Die neuen Schiffe sind unterwegs

Celebrity Flora

Probefahrten und erste Reisen: Vier Neue auf See

Immer weitere neue Kreuzfahrtschiffe werden nun nach und nach in Dienst gestellt. Gerade sind die kürzlich von ihren Gesellschaften in übernommenen SPECTRUM OF THE SEAS sowie LE BOUGAINVILLE auf dem Weg nach Malaga in Südspanien. Beide Schiffe werden von Spanien aus auch ihre Jungfernfahrten starten. LE BOUGAINVILLE startet in Malaga, und SPECTRUM OF THE SEAS geht von Barcelona aus auf Jungfernfahrt.
Unterdessen haben sich zwei weitere Schiffe auf Probefahrt begeben. In Norwegen ist die HANSEATIC nature zu ihren Sea trials aufgebrochen, und vom niederländischen Schiedam aus hat sich die CELEBRITY FLORA auf den Weg in die Nordsee gemacht.
Und das war erst der Anfang! Diverse Neubauten werden in diesem Jahr folgen.

Bilder:

Titelbild: Copyright Celebrity Cruises

LE BOUGAINVILLE: Copyright Ponant, Philippe Plisson

HANSEATIC nature – Verzögerte Fertigstellung

HANSEATIC nature - Verzögerte Fertigstellung

Erst die AIDAnova – jetzt die HANSEATIC nature: Zeitplan wird nicht gehalten

Was AIDA Ende 2018 widerfahren ist, erleben nun auch Hapag-Lloyd Cruises: Ihr Schiff wird nicht im vorgesehenen Zeitplan fertig. Die HANSEATIC nature wird mit Verzögerung abgeliefert. Mindestens eine Vorstellungsfahrt ist bereits abgesagt. Nun haben Hapag-Lloyd Cruises auch noch die Tauf-Feier am 12. April in Hamburg gestrichen. Die Jungfernfahrt soll am 13. April 2019 beginnen. Hapag-Lloyd Cruises betonen, dass mit Hochdruck daran gearbeitet werde, um wenigstens diesen Termin halten zu können. Dennoch ist selbst das eine Herausforderung. Deshalb gewährt man Passagieren, die die Jungfernfahrt gebucht haben, schon jetzt die Möglichkeit, von der Reise zurückzutreten.

HANSEATIC nature (IMO 9817133) wird ein Expeditionskreuzfahrtschiff der Luxus-Klasse im 5-Sterne-Segment. Ihr Schwesterschiff, die HANSEATIC inspiration soll im Oktober dieses Jahres folgen. Danach soll  mit der HANSEATIC spirit noch ein drittes Schwesterschiff folgen.

q?_encoding=UTF8&ASIN=3782212657&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE HANSEATIC nature – Verzögerte Fertigstellungq?_encoding=UTF8&ASIN=3782212657&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE HANSEATIC nature – Verzögerte Fertigstellung q?_encoding=UTF8&ASIN=3782212657&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE HANSEATIC nature – Verzögerte Fertigstellungq?_encoding=UTF8&ASIN=3782212657&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE HANSEATIC nature – Verzögerte Fertigstellung

Norwegen liefert. Ålesund derzeit Zentrum neuer Kreuzfahrtschiffe!

Expeditionskreuzfahrtschiffe aus Norwegen

Expeditionskreuzfahrtschiffe aus Norwegen – Drei Stück vor der Ablieferung

Normalerweise blicken wir ja nach Italien, Frankreich, Deutschland oder Finnland, wenn es um die Ablieferung neuer Kreuzfahrtschiffe geht. Derzeit sollte man seinen Blick aber auf Norwegen richten, und zwar speziell auf die Gegend um Ålesund. Gleich drei kleine Schiffe stehen dort kurz vor der Ablieferung. Sie liegen derzeit in einem Umkreis von etwa 50 Kilometern um Ålesund.

Auf der Vard-Werft in Langsten, etwa eine Autostunde östlich von Ålesund, wird gerade die HANSEATICnature (IMO 9817133) für Hapag-Lloyd Cruises fertiggestellt.

Bei Vard in Søviknes, etwas nordöstlich von Ålesund gelegen, nähert sich LE BOUGAINVILLE (IMO 9814040) für Ponant ihrer Vollendung.

Und in Ulsteinvik in der Kleven Verft, ein Stück südöstlich von Ålesund gelegen, liegt Hurtigrutens neuestes Schiff, die ROALD AMUNDSEN (IMO 9813072), die bereits ihre erste Testfahrt hinter sich hat.

Eine so enge Taktung neuer Kreuzfahrtschiffe aus Norwegen dürfte es lange nicht gegeben haben.

Neubauten-aus-Ålesund-1024x601 Norwegen liefert. Ålesund derzeit Zentrum neuer Kreuzfahrtschiffe!

Karte: Quelle Open Street Map

Map: source Open Street Map

HANSEATIC inspiration – Auf zur ersten Reise

Hanseatic inspiration

Allererste Reise der HANSEATIC inspiration beginnt

Die erste Reise der HANSEATIC inspiration führt von Rumänien nach Norwegen – genauer gesagt: von der VARD-Werft in Tulcea zum VARD-Standort in Langsten bei Ålesund. Diese Reise legt das im Rohbau befindliche Schiff indes noch nicht aus eigener Kraft, sondern im Schlepptau des Hochsee-Schleppers DIAVLOS FORCE zurück.

Der Bau des Schiffskörpers ist inzwischen abgeschlossen, der Innenausbau wird – wie auch schon bei der HANSEATIC natur – in Norwegen erfolgen. Geplanter Flotten-Eintritt ist für Oktober dieses Jahes vorgesehen. Das Expeditionskreuzfahrtschiff soll sowohl auf dem deutschen als auch auf dem englisch-sprachigen Markt positioniert werden.

Die 4.000 Seemeilen lange Reise im Schleppzug führt vom Schwarzen Meer, durch den Bosporus, durchs Mittelmeer, durch die Straße von Gibraltar, durch den Englischen Kanal und schließlich durch die Nordsee hinauf nach Langsten. Die Reisedauer beträgt voraussichtlich 24 bis 28 Tage. Der Schleppzug bewegt sich dabei mit einer Geschwindigkeit von 6 bis 8 Knoten. Nach Ankunft in Norwegen wird mit dem Innen-Ausbau begonnen. Nachdem sich das Gespann am 16. Februar auf den Weg gemacht hatte, fährt es derzeit bereits durch die Ägäis.

q?_encoding=UTF8&ASIN=3782212657&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE HANSEATIC inspiration – Auf zur ersten Reiseq?_encoding=UTF8&ASIN=3782212657&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE HANSEATIC inspiration – Auf zur ersten Reise q?_encoding=UTF8&ASIN=3782212657&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE HANSEATIC inspiration – Auf zur ersten Reiseq?_encoding=UTF8&ASIN=3782212657&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE HANSEATIC inspiration – Auf zur ersten Reise

HANSEATIC inspiration (IMO 9817145) ist der zweite Expeditions-Kreuzahrtschiff-Neubau für Hapag-Lloyd Cruises nach der HANSEATIC nature (IMO 9817133), die bereits im April dieses Jahres getauft werden soll. 2021 wird mit der HANSEATIC spirit ein drittes Schwesterschiff folgen. Siehe dazu auch unseren früheren Beitrag.

Die neuen Expeditions-Kreuzfahrtschiffe von Hapag-Lloyd Cruises

die neuen Expeditions-Kreuzfahrtschiffe von Hapag-Lloyd Cruises
2019 kommen die neuen Expeditions-Kreuzfahrtschiffe für Hapag-Lloyd Cruises

Gleich zwei neue Expeditions-Kreuzfahrtschiffe werden Hapag-Lloyd Cruises 2019 in Dienst stellen – ein mehr als adäquater Ersatz für die HANSEATIC, die die Flotte schon in diesem Jahr verlässt.

Beide neuen Schiffe werden derzeit auf den Werft-Standorten der Vard-Werft in Tulcea, Rumänien, und Langsten bei Ålesund gebaut. Während der Rohbau der HANSEATIC nature im Sommer dieses Jahres bereits von Rumänien nach Norwegen geschleppt worden war, befindet sich die HANSEATIC inspiration noch auf der Werft in Tulcea.

Damit hat die HANSEATIC nature im Prinzip ihre Seereise bereits hinter sich – und dasq?_encoding=UTF8&ASIN=3782213157&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die neuen Expeditions-Kreuzfahrtschiffe von Hapag-Lloyd Cruisesq?_encoding=UTF8&ASIN=3782213157&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die neuen Expeditions-Kreuzfahrtschiffe von Hapag-Lloyd Cruises immerhin über etwa 4.000 Seemeilen – eine Reise, die auch durch den Bosporus, durch die Straße von Gibraltar und durch den Ärmelkanal bis hinauf nach Norwegen führte. Das allerdings geschah alles noch im Schlepptau.

Drei Expeditions-Kreuzfahrtschiffe – für Fahrten in entlegenste Regionen

Am 12. April 2019 soll die HANSEATIC nature schließlich in Hamburg getauft werden. Die HANSEATIC inspiration folgt im Oktober 2019 mit der Taufe in Antwerpen. Ein drittes Schiff dieser Reihe, die HANSEATIC spirit, soll 2021 folgen. Damit erhalten Hapag-Lloyd Cruises eine hochmoderne Flotte an Expeditions-Kreuzfahrtschiffen. Alle drei Schiffe erhalten die höchste Eisklasse für

q?_encoding=UTF8&ASIN=3782213157&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die neuen Expeditions-Kreuzfahrtschiffe von Hapag-Lloyd Cruises

auf dem Amazonas

Passagierschiffe, nämlich PC 6 (Polar Class 6). Damit werden echte Expeditionsfahrten in die Arktis und Antarktis möglich. Doch nicht nur in kalte Regionen werden die neuen Schiffe fahren. Auf Grund der geringen Größe und des geringen Tiefgangs können nicht nur kleine Häfen angelaufen, sondern auch ziemlich entlegene Gegenden erreicht werden. So können diese Schiffe beispielsweise bis zu 4.000 Kilometer den Amazonas hinauffahren.

Passagiere werden zu Entdeckern

Auf solchen Kreuzfahrten haben die Passagiere viele Gelegenheiten, der Natur ganz nah zu kommen. Egal ob arktische Gewässer oder Tropen – für die Erkundung vor Ort stehen je q?_encoding=UTF8&ASIN=3782213157&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die neuen Expeditions-Kreuzfahrtschiffe von Hapag-Lloyd Cruises

Hapag-Lloyd Cruises Expeditions-Kreuzfahrtschiffe – Umlauf am BugSchiff 17 Zodiacs, robuste Festrumpf-Schlauchboote, zur Verfügung. Damit können alle Passagiere gleichzeitig die Zodiacs nutzen, um die Gewässer und Küsten, Flora und Fauna hautnah zu erkunden. Ein besonderes Erlebnis ist dabei immer wieder die Begegnung mit den Tieren in arktischen Regionen, zum Beispiel mit den Pinguinen in der Antarktis.

Um auch die spannende und erlebnisreiche Passage des St. Lorenz-Seewegs in die nordamerikanischen Großen Seen zu ermöglichen, wird die HANSEATIC inspiration abweichend von ihren Schwestern mit einziehbaren Brückennocks ausgestattet. Damit wird sie schmal genug für die Schleusen auf dieser Route.

Ausstattung der Schiffe

Weitere Features der neuen Expeditions-Kreuzfahrtschiffe der Hapag-Lloyd Cruises sind:

  • Marina am Heck
  • Ein ausziehbarer, gläserner Balkon in 16 Metern Höhe über dem Meer
  • Aufziehbares Dach über dem Pooldeck
  • Deck-Umlauf im Bug-Bereich
An Bord finden Gäste darüber hinaus:

 

  • Die Ocean Academy, ausgestattet mit gemütlichen Sesseln und Touch Screens, um die Reise-Erlebnisse noch zu vertiefen. Häufig werden dort auch die mitreisenden Experten anzutreffen sein.
  • Das HanseAtrium, das sich durch modernste Präsentationstechnik auszeichnet

 

Für das leibliche Wohl finden Gäste an Bord der HANSEATIC inspiration neben dem Hauptrestaurant ein Spezialitäten-Restaurant im amerikanischen Ostküsten-Stil sowie ein

q?_encoding=UTF8&ASIN=3782213157&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die neuen Expeditions-Kreuzfahrtschiffe von Hapag-Lloyd Cruises

HANSEATIC nature – Bistro-Restaurant

heckseitig gelegenes Bistro-Restaurant. Dort werden die Expeditionspassagiere auch Außenplätze zum Speisen vorfinden.

Selbstverständlich werden auch Spa- und Fitness-Bereich an Bord nicht fehlen.

Die Kabinen an Bord der HANSEATIC nature werden hell und von der Natur inspiriert eingerichtet. Die Kabinengröße variiert dabei zwischen 21 und 23 Quadratmetern. Darüber hinaus gibt es eine Anzahl an Suiten und Junior Suiten. Die Grand Suiten liegen heckseitig an den Ecken und bieten jeweils 71 Quadratmeter Wohlfühlfläche.

Auch mit den neuen Schiffen werden Hapag-Lloyd Cruises weiterhin Reisen im 5-Sterne-Segment anbieten.

Übrigens: Zukünftig erhalten alle Expeditionsschiffe der Hapag-Lloyd Cruises am Bug eine blaue sogenannte Bauchbinde, auch die BREMEN, das letzte verbleibende ältere Expeditionskreuzfahrtschiff der Flotte. 

Alle Fotos / Bilder: Copyright Hapag-Lloyd Cruises

 

TUI baut Kreuzfahrt-Flotte weiter aus.

Schornstein der Hapag-Lloyd Cruises, Tochter der TUI

Neues Expeditionsschiff für TUI-Tochter Hapag-Lloyd Kreuzfahrten

Nach Genehmigung durch den Aufsichtsrat in Hannover ist der Weg frei für die Bestellung eines weiteren Neubaus. Die TUI möchte für ihre Tochter Hapag-Lloyd Kreuzfahrten ein weiteres Expeditionsschiff bestellen.  Es soll einerseits so konstruiert werden, dass es auch auf dem Amazonas fahren kann, andererseits soll es auch die höchste Eisklasse erhalten, um Kreuzfahrten in die Arktis und Antarktis zu ermöglichen.

Hapag-Lloyd Cruises haben bereits zwei neue Expeditionskreuzfahrtschiffe in Auftrag gegeben. Dabei handelt es sich um die HANSEATIC Nature und HANSEATIC Inspiration. Beide werden auf der norwegischen Vard-Werft, an der auch die italienische Fincantieri beteiligt ist, gebaut. Sie sollen im ersten sowie vierten Quartal 2019 ausgeliefert werden. Während Taufe und Jungfernfahrt der HANSEATIC Nature für April 2019 vorgesehen sind, soll die HANSEATIC Inspiration im Oktober 2019 folgen. Jedes der beiden Schiffe wird mit einer Bruttoraumzahl von etwa 16.100 vermessen und 138 Meter lang sein. Bei welcher Werft das weitere Expeditionsschiff in Auftrag gegeben wird, ist indes noch nicht bekannt.

Mit der Entscheidung zu einem weiteren Schiff baut die TUI ihren Kreuzfahrt-Sektor also weiterhin aus. Am 11. Mai steht übrigens die Taufe der neuen MEIN SCHIFF 1 bevor, dem derzeit neuesten Kreuzfahrtschiff unter der TUI-Flagge.