Das Ende der Holiday-Klasse

MAGELLAN

Historische Bilder-Galerie

Mit der anstehenden Verschrottung der MAGELLAN wird auch das letzte verbliebende von drei Kreuzfahrtschiffen der Holiday-Klasse verschwinden. Die drei Kreuzfahrtschiffe dieser Klasse wurden 1985, 1986 und 1987 in Dienst gestellt. Während die HOLIDAY auf der Aalborg Værft in Dänemark gebaut wurde, entstanden die JUBILEE und CELEBRATION bei Kockums in Malmö. Die Schiffe waren etwa 222 Meter lang und mit Bruttoraumzahlen zwischen etwa 46.000 und 47.500 vermessen. Die Verschrottung aller drei Schiff erfolgte bzw. erfolgt im indischen Alang.

Wir zeigen einige historische Bilder dieser Schiffe.

The end of the holiday class – Historical picture gallery

With the upcoming scrapping of the MAGELLAN, the last remaining of three holiday class cruise ships will also disappear. The three cruise ships of this class entered service in 1985, 1986 and 1987. While the HOLIDAY was constructed on the Aalborg Værft (Aalborg Yard) in Denmark, the JUBILEE and CELEBRATION were built at Kockums in Malmö. The ships were about 222 meters long and measured with gross tonnages between about 46,000 and 47,500. All three ships were or will be scrapped in Alang, India.

Above several historical pictures of these ships.

TV-Tipp: Ozean-Riesen

Normandie - French Line

Die Geschichte der Passagierschifffahrt auf dem Atlantik

Die zweiteilige Dokumentation zeigt die Entwicklung der Transatlantik-Seereisen vom ersten Dampfer bis zur QUEEN MARY 2 – eine durchaus spannende Reportage mit vielen historischen Aufnahmen von den großen Ozean-Riesen.

Besonders im Blickpunkt: SS GREAT BRITAIN, TITANIC, BRITANNIC, IMPERATOR, VATERLAND, FRANCE, NORMANDIE, STOCKHOLM (ASTORIA), ANDREA DORIA , SS UNITED STATES und RMS QUEEN MARY 2.

Sende-Termin: 31. Januar 2021 – 14:25 Uhr auf arte

Normandie-74-1024x231 TV-Tipp: Ozean-Riesen
Normandie-74-1024x231 TV-Tipp: Ozean-Riesen

4 Schiffe der R-Klasse wechseln den Eigner

Delphin Renaissance

Die R Klasse ist eine Reihe von acht kleinen Kreuzfahrtschiffen, die zwischen 1998 und 2001 für die damalige Kreuzfahrtgesellschaft Renaissance Cruises gebaut wurden.  Die Schiffe trugen die Namen R ONE  bis R EIGHT. Vier dieser Schiffe wechseln nun den Eigner.

Die Carnival-Gruppe verkauft ihre PACIFIC PRINCESS (IMO 9187887) an bisher ungenannte Käufer. Bei der PACIFIC PRINCESS handelt es sich um die ehemalige R THREE.

Des weiteren wechseln die ehemaligen R SIX, R SEVEN und R EIGHT den Eigner. Royal Caribbean hat nämlich kürzlich bekannt gegeben, ihre Marke Azamara an Sycamore Partners zu verkaufen. Das betrifft auch die gesamte Azamara-Flotte bestehend aus AZAMARA JOURNEY (ex R SIX, IMO 9200940), AZAMARA QUEST (ex R SEVEN, IMO 9210218) sowie AZAMARA PURSUIT (ex R EIGHT, IMO 9210220)

4 R-class ships change hands

The R class is a series of eight small cruise ships that were built between 1998 and 2001 for the Renaissance Cruises. The ships were named R ONE to R EIGHT. Four of these ships are now changing hands.

The Carnival Group is selling its PACIFIC PRINCESS (IMO 9187887) to undisclosed buyers. The PACIFIC PRINCESS is the former R THREE.

Furthermore, the former R SIX, R SEVEN and R EIGHT change hands. Royal Caribbean recently announced that they are selling their Azamara brand to Sycamore Partners. This also applies to the entire Azamara fleet consisting of AZAMARA JOURNEY (ex R SIX, IMO 9200940), AZAMARA QUEST (ex R SEVEN, IMO 9210218) and AZAMARA PURSUIT (ex R EIGHT, IMO 9210220)

GRAND CELEBRATION in Alang eingetroffen

GRAND CELEBRATION

Verschrottung hat begonnen

Anfang Januar 2021 ist die GRAND CELEBRATION (IMO 8314134) in Alang zum Abbruch eingetroffen.

Das Kreuzfahrtschiff war zuletzt bis zum Ausbruch der Corona-Pandemie für Bahamas Paradise Cruise Line unterwegs gewesen.

Der Cruise Liner war 1985 bis 1987 als CELEBRATION für Carnival Cruise Line bei Kockums in Malmö gebaut worden. Er war das dritte Schiff der Holiday-Klasse.

Die GRAND CELEBRATION war mit einer Bruttoraumzahl von 47.263 vermessen. Bei einer Länge von 223,37 Metern hatte sie Platz für ca. 1.900 Passagiere.

Der Abbruch des Schiffs hat mittlerweile begonnen.

GRAND CELEBRATION arrived in Alang

In the beginning of January 2021, the GRAND CELEBRATION (IMO 8314134) arrived in Alang for being scrapped. The cruise ship was last sailing for Bahamas Paradise Cruise Line until the outbreak of the corona pandemic. The Cruise Liner was built from 1985 to 1987 on the Kockums yard at Malmö, Sweden, as CELEBRATION for Carnival Cruise Line. She was the third Holiday class ship. The GRAND CELEBRATION was measured with a gross tonnage of 47,263. With a length of 223.37 meters, she had a passenger capacity of around 1,900 passengers. The demolition of the ship has already started.

SILVER DAWN ausgedockt

SILVER DAWN

Drittes Schiff der Muse-Klasse zu Wasser gelassen

Auf der Fincantieri-Werft im italienischen Ancona wurde am 14. Januar 2021 die SILVER DAWN (IMO 9857937) ausgedockt und hatte damit erste Wasserberührung. Als drittes Schiff der Muse-Klasse (nach der SILVER MUSE und SILVER MOON) soll die SILVER DAWN noch 2021 abgeliefert werden. Sie wird dann das 10. Schiff der Silversea-Flotte.

Ein Video von der SILVER DAWN auf der Werft gibt es hier.


SILVER DAWN launched

Third Muse-class ship touched water

On the Fincantieri shipyard in Ancona, Italy, the SILVER DAWN (IMO 9857937) was launched on January 14, 2021 and thus had her first contact with the water. As the third ship in the Muse class (after the SILVER MUSE and SILVER MOON), the SILVER DAWN is due to be delivered in 2021. She will then be the 10th ship in the Silversea fleet.

Here is the video of SILVER DAWN on the yard.

Photo credit: Silversea Cruises

COSTA TOSCANA ist aufgeschwommen

COSTA TOSCANA at Meyer Turku shipyard

Wichtiger Meilenstein im Bau des nächsten Schiffs der Helios-Klasse

Am 15. Januar ist die COSTA TOSCANA bei Meyer Turku in Finnland aufgeschwommen. Damit ist ein Meilenstein im Bau des zweiten LNG-betriebenen Kreuzfahrtschiffs für Costa Cruises erreicht. Die COSTA TOSCANA (IMO 9781891) ist nach der COSTA SMERLADA das zweite Schiff der Helios-Klasse für Costa Cruises sowie das sechste Schiff dieser Klasse für die Carnival-Gruppe. Die Schiffe der Helios-Klasse werden abwechselnd bei Meyer in Papenburg und Meyer Turku gebaut. Die COSTA TOSCANA ist 337 Meter lang und 42 Meter breit. Sie wird mit einer Bruttoraumzahl von 185.000 vermessen sein. 6.730 Passagiere werden in 2.663 Passagier-Kabinen Platz finden. 62,2% der Kabinen sind Balkon-Kabinen.

Die COSTA TOSCANA sollte eigentlich bis Ende 2021 abgeliefert werden, wird aber wohl erst 2022 von Costa übernommen.

Video von der COSTA TOSCANA auf der Werft in Turku.

COSTA TOSCANA floated out

Important milestone in the construction of the next Helios class ship

On January 15th, the COSTA TOSCANA was floated out on the Meyer Turku yard in Finland. This marks a milestone in the construction of the second LNG-powered cruise ship for Costa Cruises. After the COSTA SMERLADA, the COSTA TOSCANA (IMO 9781891) is the second Helios class ship for Costa Cruises and the sixth ship of this class for the Carnival Group. The ships of the Helios class are built alternately by Meyer in Papenburg and Meyer Turku. The COSTA TOSCANA is 337 meters long and 42 meters wide. She will be measured with a gross tonnage of 185,000. Upto 6,730 passengers will find space in 2,663 passenger cabins. 62.2% of the cabins are balcony cabins. The COSTA TOSCANA should originally be delivered by the end of 2021, but it will probably not be taken over by Costa until 2022.

Here is a video of COSTA TOSCANA at Turku

TV-Tipp: Kreuzfahrt in die Zukunft

Kreuzfahrtschiffe vor Santorin

Wie geht es weiter mit den Kreuzfahrten?

Ein Fernseh-Beitrag zur aktuellen Situation der Kreuzfahrt-Branche nach ihrem Einbruch durch die Pandemie. Es geht um u.a. um das Thema, wie ein Neustart der Kreuzfahrt aussehen könnte, aber auch um die Idee von maßvollem Tourismus statt Massentourismus. Ferner geht es um die Frage, ob sich die Passagierschifffahrt wieder verändern wird und ob Kreuzfahrten wieder exklusiver werden. Arte hat dazu mit Menschen gesprochen, die an der Zukunft der Kreuzfahrt arbeiten, aber auch mit Menschen, die längst wieder Fernweh haben.

Sendeort und -termin: arte – am 19.01.  um 23:15 Uhr


Titelbild: Von Lindsey Maurice, U.S. Air Force – http://www.aviano.af.mil/; gallery; image, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=8850401

Nächstes Schiff zur Verschrottung: die MAGELLAN

Magellan

Die Verschrottung älterer Kreuzfahrtschiffe nimmt weiter Fahrt auf

Nachdem bereits 2020 diverse ältere Kreuzfahrtschiffe auf der Schrottwerft landeten, geht es in diesem Jahr weiter. Selbst gerettet geglaubte Schiffe landen nun doch auf den Stränden der Verschrottungswerften. So erging es zuletzt dem Klassiker MARCO POLO. Ihr folgt nun die MAGELLAN (IMO 8217881). Es hatte zunächst geheißen, das Schiff sei nach der Insolvenz von CMV Cruise & Maritimee Voyages durch die griechischen Seajets erworben worden, was sich aber offensichtlich als falsch herausgestellt hat. Mehrere Insider-Berichte lassen darauf schließen, dass der Cruise Liner, der derzeit vor der Küste des Omans auf Reede liegt, in Kürze die Reise nach Alang antreten wird.

Gebaut in Aalborg, verschrottet in Alang

Nach der ASTOR und MARCO POLO ist die MAGELLAN damit das dritte Schiff von CMV, das verschrottet wird. Sie folgt ihrer gerade erst in Alang eingetroffenen Schwester GRAND CELEBRATION ex CELEBRATION.

Die MAGELLAN wurde von 1983 bis 1985 als HOLIDAY auf der dänischen Aalborg Værft erbaut. Sie war das erste von drei Schiffen der HOLIDAY-Klasse. Mit ihrer Verschrottung verschwindet das letzte verbliebene Schiff dieser Klasse. Die als JUBILEE erbaute HENNA (IMO 8314122) war bereits 2017 in Alang verschrottet worden. Die ehemalige HOLIDAY und ehemalige CELEBRATION werden nun wohl fast zeitgleich ebenfalls in Alang demontiert.

Magellan-022-1-1024x249 Nächstes Schiff zur Verschrottung: die MAGELLAN

Next ship to be scrapped: the MAGELLAN

The scrapping of older cruise ships continues to pick up speed. After various older cruise ships landed on scrap yards in 2020, things will continue this year. Even ships believed to have been rescued are landing on the beaches of the scrapping yards. This is what just recently happened to the classic liner MARCO POLO. She is now followed by the MAGELLAN (IMO 8217881). It had initially been said that the cruise ship had been acquired by the Greek Seajets after the insolvency of CMV Cruise & Maritime Voyages, but this obviously turned out to be wrong. Several insider reports suggest that the cruise liner, which is currently on anchorage off the coast of Oman, will shortly begin her last voyage to Alang.

Constructed in Aalborg, scrapped in Alang

After the ASTOR and MARCO POLO, the MAGELLAN is the third CMV ship to be scrapped. She follows her sister GRAND CELEBRATION ex CELEBRATION, which has just arrived in Alang. The MAGELLAN was built from 1983 to 1985 as HOLIDAY on the Danish Aalborg Værft. She was the first of three HOLIDAY class ships. When she is scrapped, the last remaining ship of this class will disappear. The HENNA (IMO 8314122) built as a JUBILEE was scrapped in Alang already in 2017. The former HOLIDAY and the former CELEBRATION will now be dismantled almost simultaneously in Alang.

MARCO POLO auf dem Strand von Alang

Marco Polo beached

Indische Strand-Romantik

Der historische Cruise Liner Marco Polo, gebaut 1965 in Wismar als ALEKSANDR PUSHKIN, hat den Strand von Alang in Indien erreicht. Die MARCO POLO wurde am 14. Januar 2021 auf den Strand gesetzt. Damit haben die Abbruch-Arbeiten an dem Kreuzfahrtschiff begonnen. Die MARCO POLO (IMO 6417097) war das letzte verbliebene Schiff der Ivan-Franko-Klasse, einer Serie von 5 Passagierschiffen, die zwischen 1963 und 1972 auf der Mathias-Thesen-Werft in Wismar gebaut wurden.

Hier ein Überblick über die Schiffe im Video.

Hinweis: Das Titel-Bild ist eine Foto-Montage

MARCO POLO on the beach of Alang

The historic cruise liner Marco Polo, built in Wismar, Germany, in 1965 as ALEKSANDR PUSHKIN, has reached Alang beach in India. The MARCO POLO was beached on January 14, 2021. The demolition work on the cruise ship began. The MARCO POLO (IMO 6417097) was the last remaining ship of the Ivan Franko class, a series of 5 passenger ships that were built between 1963 and 1972 at the Mathias Thesen shipyard in Wismar.

Here is an overview  Video of the ships.


Note: The cover photo is a photo montage

Cover Photo Credit:

Naquib Hossain, CC BY-SA 2.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0>, via Wikimedia Commons

Starliner, CC BY-SA 3.0 <http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/>, via Wikimedia Commons

Erstes voll-elektrisches Fluss-Kreuzfahrtschiff der Welt

Electric river cruise ship YANGTZE RIVER THREE GORGES 1

Das weltweit erste rein elektrisch betriebene Fluss-Kreuzfahrtschiff wird in China gebaut.

Bei Wuxi Saisiyi Electric Technology, einer Tochtergesellschaft der China Shipbuilding Corporation, entsteht derzeit das weltweit erst voll-elektrisch betriebene Fluss-Kreuzfahrtschiff. Damit setzen die Chinesen ein weiteres Zeichen in der Elektro-Mobilität. Das Schiff mit dem übersetzten Namen YANGTZE RIVER THREE GORGES 1 ist für Fluss-Kreuzfahrten auf dem Jangtse vorgesehen und wird dann von Yichang Transportation betrieben.

Die Bord-Akkus werden eine Kapazität von 7,5 Megawatt-Stunden haben. Das entspricht einer Leistung von etwa 75 bis 100 Elektro-Pkw. Die YANGTZE RIVER THREE GORGES 1 soll im Juli dieses Jahres vom Stapel laufen und im November ihren Dienst aufnehmen.

Die Batterien werden von CATL (Contemporary Amperex Technology Co., Ltd.), geliefert und in 4 Abteilen mit einem zusätzlichen Backup-Batterie-System eingebaut.

Bisher größtes rein batterie-betriebenes Passagierschiff ist die dänische Fähre Ellen mit einer Kapazität von 4,3 Megawatt-Stunden.

Fahrten auf dem Jangtsekiang zählen zu den beeindruckendsten Fluss-Kreuzfahrten. Der Jangtsekiang ist der längste Fluss Asiens und drittlängste der Welt.

First all-electric river cruise ship in the world

The world’s first all-electric river cruise ship is built in China.

Wuxi Saisiyi Electric Technology, a subsidiary of China Shipbuilding Corporation, is currently building the world’s first all-electric river cruise ship. With this, the Chinese are setting a further example in e-mobility. The ship with the translated name YANGTZE RIVER THREE GORGES 1 is intended for river cruises on the Yangtze river and will be operated by Yichang Transportation.

The on-board batteries will have a capacity of 7.5 megawatt hours. This corresponds to around 75 to 100 electric cars. The YANGTZE RIVER THREE GORGES 1 is due to be launched in July of this year and will start service in November.

The batteries are supplied by CATL (Contemporary Amperex Technology Co., Ltd.) and installed in 4 compartments with an additional backup battery system.

The largest purely battery-operated passenger ship to date is the Danish ferry Ellen with a capacity of 4.3 megawatt hours.

Cruises on the Yangtzekiang river are among the most impressive river cruises. The Yangtze River is the longest river in Asia and the third longest in the world.

Photos Yangtze river: 

By Tan Wei Liang Byorn – Self-photographed, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=8698139

Thomas Rosquin (http://www.rivercruises.net), CC BY-SA 3.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0>, via Wikimedia Commons

COSTA VICTORIA soll in der Türkei verschrottet werden

Costa Victoria

Die COSTA VICTORIA  (IMO 9109031) wird endgültig verschrottet. Das soll im türkischen Aliaga geschehen, wo 2020 bereits diverse alte Kreuzfahrtschiffe endeten.

Die COSTA VICTORIA, umbenannt in ST. VICTORIA soll mit Hilfe eines Schleppers von Piombino nach Aliaga geschleppt werden.

Gebaut wurde der Cruise Liner bei Bremer Vulkan, die Fertigstellung erfolgte 1996 bei der Lloyd-Werft in Bremerhaven. Die COSTA VICTORIA ist 253 Meter lang und hatte Platz für ca. 2.400 Passagiere.

Costa-Victoria_als_Schnittbild COSTA VICTORIA soll in der Türkei verschrottet werden

COSTA VICTORIA to be scrapped in Turkey

The COSTA VICTORIA (IMO 9109031) will be finally scrapped. This is going to happen in Aliaga, Turkey, where various old cruise ships ended up in 2020.

The COSTA VICTORIA, renamed ST. VICTORIA is to be towed from Piombino to Aliaga with the help of a tug.

The Cruise Liner was built at Bremer Vulkan, Germany, and completed in 1996 at the Lloyd shipyard in Bremerhaven. The COSTA VICTORIA is 253 meters long and had a passenger capacity of around 2,400.

Photo credits

Schnitt-Bild: Von Dr. Karl-Heinz Hochhaus – Eigenes Werk, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=25572554

Titel-Bild: mstk east, CC BY 2.0 <https://creativecommons.org/licenses/by/2.0>, via Wikimedia Commons

Vor 40 Jahren: Stapellauf der ATLANTIC

Melody

Erinnerung an einen beliebten Cruise Liner

Am 9. Januar 1981 lief die ATLANTIC (IMO 7902295) bei CNIM (Constuctions Industrielles de la Mediterranée) im französischen La Seyne-sur-Mer vom Stapel. Das Schiff wurde für Home Lines gebaut und blieb bis 1988 in der Flotte der Gesellschaft. Anschließend fuhr es unter dem Namen STARSHIP ATLANTIC für die US-amerikanischen Premier Cruises.

Ab Mai 1997 fuhr der Cruise Liner unter dem Namen MELODY für MSC Cruises. Mit der Flotten-Modernisierung bei MSC wurde die MELODY im Januar 2013 in Neapel aufgelegt und Ende des selben Jahres nach Indien verkauft. Neuer Name war QING. Die QING sollte zum Casino-Schiff umgebaut werden. Diese Pläne wurden jedoch nie umgesetzt, und 2019 erfolgte schließlich die Verschrottung in Alang.

Der Cruise Liner war 204 Meter lang und mit einer Bruttoraumzahl von 35.143 vermessen.

40 Years Ago:  Cruise Liner ATLANTIC Launched

Remembering a popular cruise liner

On January 9, 1981 the ATLANTIC (IMO 7902295) was launched at CNIM (Constuctions Industrielles de la Mediterranée) at La Seyne-sur-Mer, France. The ship was built for Home Lines and remained in the company’s fleet until 1988. Then she sailed under the name STARSHIP ATLANTIC for the US American Premier Cruises.

From May 1997 the cruise liner operated under the name MELODY for MSC Cruises. With the fleet modernization at MSC, the MELODY was laid up in Naples, Italy, in January 2013 and sold to India at the end of the same year. Her new name was QING. The QING was to be converted into a casino ship. However, those plans were never realized and in 2019 she was finally scrapped in Alang.

The cruise liner was 204 meters long and measured with a gross tonnage of 35,143.

Photo Credits:

Cover photo: Bahnfrend – own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=17567712

Photo MELODY: Arno Esterhuizen – own work, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3891025

Photo STARSHIP ATLANTIC: by Svend Raether – http://www.shipspotting.com/gallery/photo.php?lid=2192432, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=39313421

Photo QING: Hendrik – http://www.shipspotting.com/gallery/photo.php?lid=2056369, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=39334345

Photo QING:  Joegoauk Goa – https://www.flickr.com/photos/joegoauk73/40114601450/, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=83313926

Frische Bilder: Die neuen Schiffe auf der norwegischen Postschiff-Route

Havila Hjørundfjord

Eindrücke von Bord der HAVILA CAPELLA und HAVILA CASTOR

Im Frühjahr 2021 haben die ersten beiden Schiffe der Havila Kystruten ihr Debut auf der norwegischen Postschiff-Route. Bei den Neubauten handelt es sich um die HAVILA CAPELLA (IMO 9865570) und HAVILA CASTOR (IMO 9865582). Die Schiffe, die sich derzeit auf der türkischen Werft Tersan in Bau befinden, sind jeweils 122,70 Meter lang und haben Platz für je 640 Passagiere. Hier einige ganz neue Bilder mit Eindrücken, wie es an Bord aussehen wird (für größere Ansichten auf die Bilder klicken):

Fresh pictures: the new ships on the Norwegian Coastal Route

Impressions from board the HAVILA CAPELLA and HAVILA CASTOR

In spring 2021, the first two Havila Kystruten ships will have their debut on the Norwegian coastal route. The newbuilds are the HAVILA CAPELLA (IMO 9865570) and HAVILA CASTOR (IMO 9865582). The ships that are currently under construction at the Turkish shipyard Tersan are each 122.70 meters long and have a passenger capacity of  640 each. Above are some brand new pictures with impressions of what it will look like on board. Click pictures to enlarge.

Photo credit: Havila Kystruten – Many thanks for permission!

Kreuzfahrtschiffe – Geplante Ablieferungen 2021

HAVILA CAPELLA und HAVILA CASTOR

Auch 2021 werden mehrere Kreuzfahrtschiffe fertiggestellt. Mit den neuen Schiffen wird die verlorene Kapazität durch die Verschrottungen des vergangenen Jahres leicht wieder wettgemacht. Das sind die geplanten Ablieferungen für 2021 (siehe unten):

Planned cruise ship deliveries in 2021

Several cruise ships will be completed in 2021. With the new ships, the lost capacity due to the scrapping of the previous year will easily be recovered. These are the planned deliveries for 2021:

VIKING VENUS – IMO 9833175 – Viking Ocean Cruises – Fincantieri – January 2021

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

ODYSSEY OF THE SEAS – IMO 9795737 – Royal Caribbean – Meyer Papenburg – Frühjahr / spring 2021

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

MSC VIRTUOSA – IMO 9803625 – MSC Cruises – Chantiers de l’Atlantique – Frühjahr / spring 2021

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

HAVILA CAPELLA – IMO 9865570 + HAVILA CASTOR – IMO 9865582 – Tersan – Frühjahr / spring 2021

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

NATIONAL GEOGRAPHIC RESOLUTION – IMO 9880685 – Lindblad Expeditions – Ulstein – Frühjahr / spring 2021

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

VALIANT LADY – IMO 9805336 – Virgin Voyages – Fincantieri – May 2021

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

LE COMMANDANT CHARCOT – IMO 9846249 – Ponant – Vard – 2021

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

CRYSTAL ENDEAVOR – IMO 9821873 – Crystal Cruises – MV-Werften – May 2021

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

SYLVIA EARLE – IMO 9872327 – SunStone Ships / Aurora Expeditions – China Merchants Heavy Industries – October 2021

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

AIDAcosma – IMO 9781877 – AIDA Cruises – Meyer Papenburg  – Herbst / autumn 2021

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

ROTTERDAM – IMO 9837470 – Holland America Line – Fincantieri – Herbst / autumn 2021

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

MSC SEASHORE – IMO 9843792 – MSC Cruises – Fincantieri – August 2021

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

DISCOVERY PRINCESS – IMO 9837468 – Princess Cruises – Fincantieri – November 2021

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

SEABOURN VENTURE – IMO 9862023 – Seabourn Cruise Lines – T. Mariotti – December 2021

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

COSTA TOSCANA – IMO 9781891 – Costa Crociere – Meyer Turku

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

HANSEATIC spirit – IMO 9857640 – Hapag-Lloyd Cruises – VARD

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

Bild-Nachweise / Photo Credits

Cover Photo: Havila kystruten

HAVILA CAPELLA + HAVILA CASTOR: Havila kystruten

VIKING VENUS: Viking Ocean Cruises

MARDI GRAS: Meyer Turku

ODYSSEY OF THE SEAS: Royal Caribbean International

MSC VIRTUOSA: Von ND44 – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=94007080

NATIONAL GEOGRAPHIC RESOLUTION: Ulstein/Oclin and Ulstein/Daniel Osnes

VALIANT LADY: Virgin Voyages

LE COMMANDANT CHARCOT: Ponant, Sacha Lalane

CRYSTAL ENDEAVOR: Crystal Cruises

SYLVIA EARLE – Aurora Expeditions

AIDAcosma: AIDA Cruises

RYNDAM: kees torn – KONINGSDAM, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=48940192

MSC SEASHORE: Dickelbers – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=67523821

DISCOVERY PRINCESS: Princess Cruises

SEABOURN VENTURE: Seabourn Cruise Line

COSTA TOSCANA: Costa Cruises

Das Ende der Ivan-Franko-Klasse – Rückblick

Passagierschiff SHOTA RUSTAVELI

MARCO POLO wird doch verschrottet. Kurs auf Alang genommen.

Der 55 Jahre alte Cruise Liner MARCO POLO wurde nun doch zur Verschrottung verkauft. Die MARCO POLO war nach Versteigerung in Folge der CMV-Insolvenz zunächst in den Persischen Golf überführt worden. Die Rede war von einem Umbau zu einem Hotel- oder Unterkunftsschiff gewesen. Skeptiker hatten dennoch befürchtet, dass das Schiff in Wirklichkeit verschrottet werden soll. So wird es nun auch kommen. Die MARCO POLO hat mittlerweile bereits Kurs auf Alang in Indien genommen. Damit geht nunmehr das letzte verbliebene Schiff der Ivan-Franko-Klasse verloren.

Die Ivan-Franko-Klasse war eine Reihe von fünf Passagierschiffen, die zwischen 1963 und 1972 auf der Mathias-Thesen-Werft in Wismar für die damalige Sowjetunion gebaut wurden.

Die IVAN FRANKO (IMO 5415901) der Black Sea Shipping Company wurde 1997 in Alang verschrottet.

Die TARAS SHEVZHENKO (IMO 6508195) der Black Sea Shipping Company wurde 2005 ebenfalls in Alang verschrottet.

Die SHOTA RUSTAVELI (IMO 6707753) der Black Sea Shipping Company, zuletzt unterwegs unter dem Namen ASSEDO (Odessa rückwärts gelesen) ging 2003 nach Alang.

Die MIKHAIL LERMONTOV (IMO 7042318) der Baltic Shipping Company sank 1986 vor Neuseeland.

Die MARCO POLO ex ALEKSANDR PUSHKIN (IMO 6417097) wird nun ebenfalls in Alang enden.

The End of the Ivan Franko Class – Review

MARCO POLO is being scrapped.

The 55 year old cruise liner MARCO POLO has now been sold for scrapping. After being auctioned off as a result of the CMV bankruptcy, MARCO POLO was initially transferred to the Persian Gulf. The talk had been of a conversion to a hotel or accommodation ship. However, skeptics had feared that the ship would in fact be scrapped. This is what will happen now. MARCO POLO has already set course for Alang in India. The last remaining ship of the Ivan Franko class is now lost.

The Ivan Franko class was a series of five passenger ships that were built between 1963 and 1972 at the Mathias Thesen shipyard in Wismar for what was then the Soviet Union.

The IVAN FRANKO (IMO 5415901) of the Black Sea Shipping Company was scrapped in Alang in 1997.

The Black Sea Shipping Company’s TARAS SHEVZHENKO (IMO 6508195) was also scrapped in Alang in 2005.

The SHOTA RUSTAVELI (IMO 6707753) of the Black Sea Shipping Company, last sailing under the name ASSEDO (read Odessa backwards), went to Alang in 2003.

The Baltic Shipping Company’s MIKHAIL LERMONTOV (IMO 7042318) sank off New Zealand in 1986.

The MARCO POLO ex ALEKSANDR PUSHKIN (IMO 6417097) will also end in Alang now.

Photo credits:

ALEKSANDR PUSHKIN: Von J. Woodall – Author, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=8837063

MARCO POLO: Von David Stanley from Nanaimo, Canada – Cruise Ship Marco Polo, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=24201028

MARCO POLO: Von Pjotr Mahhonin – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=20509636

TARAS SHVECHENKO: Von Л. Е. Элиан (L. E. Elian) – http://fleetphoto.ru/photo/58265/?vid=4824, CC0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=56294127

SHOTA RUSTAVELI: Von Vitold Muratov – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=38755790

SHOTA RUSTAVELI: Von Magnussen, Friedrich (1914-1987) – Stadtarchiv Kiel, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=69625215

ASSEDO: Von Bull – http://fleetphoto.ru/photo/196558/?upd=1, CC-BY 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=56223053

MIKHAIL LERMONTOV: Von John Rostron, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=10832969

MIKHAIL LERMONTOV: Von U.Gomez – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=34605118

1 2 3 65