Phoenix-Flotten-Treffen in Bremerhaven

Phoenix-Flotten-Treffen in Bremerhaven

An diesem Sonntag, den 4. August, findet erneut das große Flottentreffen der Phoenix-Hochseeschiffe statt. Wie immer treffen sich die Schiffe in Bremerhaven, dem Basis-Hafen von Phoenix in Deutschland. Die vier Schiffe ALBATROS, ARTANIA, AMADEA und DEUTSCHLAND liegen dann vereint an der Columbus-Kaje. Einzig der Flotten-Neuzugang AMERA ist noch nicht dabei. Die AMERA ist noch nicht startklar, sondern liegt bei Blohm und Voss in Hamburg und wird für Phoenix komplett umgestaltet.

Titelbild: Copyright Phoenix Reisen

„Verrückt nach Meer“ geht in die 10. Runde

Albatros

Dreh-Termine auch auf der AMERA

„Verrückt nach Meer“ ist eine beliebte Doku-Soap-Fernsehreihe. An Bord der Phoenix-Schiffe ALBATROS und ARTANIA werden ausgewählte Reisende während ihrer Kreuzfahrten und auch auf den Landausflügen begleitet. Auch einige Mitglieder des Bord-Personals, zum Beispiel Kreuzfahrtdirektoren, angehende Offiziere oder Praktikanten in Küche oder Schreinerei, werden filmisch begleitet.

Für dieses Format wird es nun auch eine 10. Staffel geben. Neu ist: Auch auf dem Flottenzugang AMERA wird es Dreh-Termine geben. Dabei werden auf der AMERA zunächst noch zusätzliche Folgen für die 9. Staffel der Reihe „Verrückt nach Meer“ gedreht. Die Film-Crew für die ersten Folgen auf der AMERA wird bereits auf drei Reisen ab August 2019 an Bord gehen.

Die Drehs der 10. Staffel finden dann neben der AMERA auf der beliebten ALBATROS, der „Weißen Lady“, statt.

Die Dreh-Termine und Reisen sind:

MS Albatros
ATS 597   22.10. – 07.11.2019
ATS 598   07.11. – 26.11.2019
ATS 599   26.11. – 22.12.2019


MS Amera
AMR 016  06.01. – 14.04.2020
AMR 027  13.07. – 26.07.2020
AMR 028  26.07. – 23.08-2020
ATS  617  24.08. – 16.09.2020

q?_encoding=UTF8&ASIN=B00PFRD25I&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE „Verrückt nach Meer“ geht in die 10. Rundeq?_encoding=UTF8&ASIN=B00PFRD25I&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE „Verrückt nach Meer“ geht in die 10. Runde q?_encoding=UTF8&ASIN=B00PFRD25I&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE „Verrückt nach Meer“ geht in die 10. Rundeq?_encoding=UTF8&ASIN=B00PFRD25I&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE „Verrückt nach Meer“ geht in die 10. Runde q?_encoding=UTF8&ASIN=B00PFRD25I&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE „Verrückt nach Meer“ geht in die 10. Rundeq?_encoding=UTF8&ASIN=B00PFRD25I&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE „Verrückt nach Meer“ geht in die 10. Runde q?_encoding=UTF8&ASIN=B00PFRD25I&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE „Verrückt nach Meer“ geht in die 10. Rundeq?_encoding=UTF8&ASIN=B00PFRD25I&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE „Verrückt nach Meer“ geht in die 10. Runde

Costa spendet für „Tafeln“

Costa Fortuna

COSTA FORTUNA neu am Spenden-Programm beteiligt

Die italienische Kreuzfahrtgesellschaft Costa beteiligt sich durch Lebensmittelspenden an Hilfsorganisationen für Bedürftige. Dazu werden überschüssige Lebensmittel von Bord der Schiffe zur Verfügung gestellt. Das funktioniert natürlich am besten in Häfen, die regelmäßig angelaufen werden.

2017 hat Costa mit Lebensmittelspenden in Savona begonnen, inzwischen sind weitere Häfen hinzugekommen. Jetzt ist auch die COSTA FORTUNA /an dem Programm beteiligt. Neben Savona sind Bari, Civitavecchia und Palermo die Häfen in Italien, in denen Costa Lebensmittel von Bord, die nicht verbraucht wurden, an Hilfsorganisationen weitergibt. Aber auch in Marseille sowie in Barcelona spendet Costa solch überschüssige Lebensmittel. Seit Dezember vergangenen Jahres geschieht dies darüber hinaus in den Häfen von Guadeloupe und Martinique.

Phoenix-Flotte – Treffen der Hochseeschiffe in Bremerhaven

Schiffe der Phoenix-Flotte fahren bei Sonnenuntergang in Formation.

Seit 30 Jahren Abfahrten ab Bremerhaven: Phoenix Seereisen.

Am Mittwoch, den 25. Juli 2018, trafen sich die Hochseeschiffe der Phoenix-Flotte in Bremerhaven. Die Seestadt an der Weser und der Bonner Schiffsreiseveranstalter verbindet eine langjährige Partnerschaft, die bereits vor 30 Jahren mit der Erst-Abfahrt der MAXIM GORKIJ für Phoenix begann. Seitdem sind Phoenix Seereisen nicht nur häufiger Gast in Bremerhaven mit ihren Schiffen, sondern lassen auch viele ihrer Kreuzfahrten dort beginnen oder enden.

4-fach-Anlauf

Aktuell zählt die Phoenix-Flotte vier Hochsee-Schiffe: Die AMADEA, ALBATROS, ARTANIA und die DEUTSCHLAND. Alle vier Schiffe sind inzwischen auch einem breiten Fernseh-Publikum bekannt. Die DEUTSCHLAND war über viele Jahre das beliebte Fernseh-Traumschiff der Deutschen. Sie wurde abgelöst von der AMADEA, die nun Drehort für die Fernseh-Reihe ist. Die ALBATROS und ARTANIA hingegen sind aus der Doku Soap-Reihe „Verrückt nach Meer“ bekannt.

Die DEUTSCHLAND fährt indes nur in den Sommermonaten für Phoenix Seereisen. In den Wintermonaten dagegen fährt sie als WORLD ODYSSEY für die Gesellschaft Semester at Sea als schwimmende Universität über die Weltmeere. Bis zu 600 zahlende Studenten sind während solcher Reisen an Bord.q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Phoenix-Flotte – Treffen der Hochseeschiffe in Bremerhavenq?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Phoenix-Flotte – Treffen der Hochseeschiffe in Bremerhaven

Auf einer Länge von etwa 800 Metern lagen die vier Schiffe am vergangenen Mittwoch an der Bremerhavener Columbus-Kaje. Der Vierfach-Anlauf der Phoenix-Flotte in Bremerhaven ist ein imposanter und seltener Anblick, war aber nicht der erste dieser Art.

Etwa 6.200 Passagiere galt es während dieses Anlaufs an der Columbus-Kaje abzufertigen.

Zuwachs für die Phoenix-Flotte

Ab Juli 2019 kommt übrigens ein weiteres Schiff in die Phoenix-Flotte. Die derzeitige PRINSENDAM soll ab August 2019 unter dem Namen AMERA für Phoenix in See stechen. Ob es dann gar zu einem 5-fach-Anlauf in Bremerhaven kommt, darf dennoch bezweifelt werden. Kai-Länge und Kapazität dürften nicht ausreichen.

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Phoenix-Flotte – Treffen der Hochseeschiffe in Bremerhaven  q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Phoenix-Flotte – Treffen der Hochseeschiffe in Bremerhaven

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Phoenix-Flotte – Treffen der Hochseeschiffe in Bremerhaven  q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Phoenix-Flotte – Treffen der Hochseeschiffe in Bremerhaven

 

Titelbild: Mit freundlicher Genehmigung von Phoenix Reisen, Bonn

 

AMERA – Das wird der Name des fünften Schiffs bei Phoenix

Amera

Aus PRINSENDAM wird AMERA – aber erst Mitte 2019

Phoenix Seereisen haben die PRINSENDAM von Holland America Line gekauft, wie cruisedeck.de am 03. Juli berichtete. Der Bonner Kreuzfahrt-Veranstalter hat nun den Namen des Flottenzugangs bekannt gegeben. Das Schiff wird in AMERA umbenannt. Allerdings verbleibt das Schiff, das 1988 als ROYAL VIKING SUN für Royal Viking Lines gebaut worden war, zunächst noch etwa ein Jahr bei Holland America Lines. Am 1. Juli 2019 soll die Übergabe an Phoenix erfolgen. Anschließend – so die Planungen – wird das Schiff einen Werftaufenthalt absolvieren, um dann im August 2019 erstmals für Phoenix in See zu stechen.

ALBATROS und AMERA aus der ehemaligen Royal Viking-Flotte

q?_encoding=UTF8&ASIN=B019TM5PQS&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 AMERA – Das wird der Name des fünften Schiffs bei Phoenixq?_encoding=UTF8&ASIN=B019TM5PQS&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 AMERA – Das wird der Name des fünften Schiffs bei Phoenix
Von fünf Schiffen der ehemaligen Royal Viking Line werden dann zwei in der Phoenix-Flotteq?_encoding=UTF8&ASIN=B019TM5PQS&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 AMERA – Das wird der Name des fünften Schiffs bei Phoenix sein: Neben der AMERA ex ROYAL VIKING SUN fährt bekanntlich auch die ehemalige ROYAL VIKING SEA unter dem Phoenix-Emblem, nämlich als ALBATROS.

Von der Größe und den eher klassischen Schiffslinien her passt der Neu-Zugang gut in die Flotte der Phoenix Seereisen.

Titelbild: Copyright Phoenix Seereisen

PRINSENDAM geht an Phoenix Seereisen

Prinsendam

Flottenerweiterung für Phoenix – Die PRINSENDAM kommt hinzu.

Auch Phoenix Seereisen erweitern ihre Flotte. Die Gerüchte verdichten sich, dass die deutsche Kreuzfahrtgesellschaft mit Sitz in Bonn die PRINSENDAM übernimmt. Angeblich soll der Kauf bereits abgeschlossen sein.

Das Schiff fährt derzeit für Holland America Lines, die zum Carnival-Konzern gehören. Sie wurde 1988 als ROYAL VIKING SUN bei OY Wärtsilä in Turku gebaut. Sie ist 204,00 Meter lang und 28,90 Meter breit. Bei einer Bruttoraumzahl von 37.842 bietet sie Platz für 768 Passagiere. Damit ist das Schiff von der Größe her überschaubar, so dass es ein sehr beliebtes Schiff ist und ein Stammpublikum bei Holland America Line hat. Dieses dürfte daher enttäuscht über den Flottenweggang sein. Andererseits passt das Schiff von der Größe hier gut zu Phoenix Seereisen.

Zukünftig zwei Schiffe ehemalige Royal Viking-Schiffe bei Phoenix

q?_encoding=UTF8&ASIN=3782212452&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 PRINSENDAM geht an Phoenix Seereisenq?_encoding=UTF8&ASIN=3782212452&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 PRINSENDAM geht an Phoenix SeereisenMit der PRINSENDAM kommt dann das zweite Schiff der ehemaligen Royal Viking Line zu Phoenix. Die ALBATROS war seinerzeit die ROYAL VIKING SEA, das dritte Schiff der Royal Viking-Flotte. Die damalige ROYAL VIKING SUN, die derzeit als PRINSENDAM fährt, war das darauf folgende vierte Schiff der Flotte.

Die PRINSENDAM ist registriert unter IMO 8700280. Sie fährt noch bis 30. Juni 2018 für Holland America Line, bevor sie in die Phoenix-Flotte integriert wird.

 

ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche Gegenüberstellung

ALBATROS und BLACK WATCH

Zwei Schwestern eines Trios: ALBATROS und BLACK WATCH

Gebaut in Helsinki, verlängert in Bremen / Bremerhaven

ALBATROS und BLACK WATCH sind zwei Schwestern eines Trios mit unterschiedlichen Werdegängen. In den Jahren 1972 / 73 wurden für die neu gegründete Kreuzfahrtgesellschaft Royal Viking Line mit Sitz in San Francisco drei moderne Kreuzfahrtschiffe gebaut, deren Eigner jeweils unterschiedliche Investor-Gesellschaften waren. Dieses Schiffs-Trio bestand aus den Schiffen ROYAL VIKING STAR, ROYAL VIKING SKY und ROYAL VIKING SEA. Alle drei Schiffe wurden bei Wärtsilä in Helsinki gebaut. 1988 und 1992 folgten zwei weitere Neubauten für die Royal Viking Line, jedoch anderen Typs.

Alle drei Schwesterschiffe aus der Anfangszeit von Royal Viking Line sind auch heute noch in Fahrt, nämlich unter den Namen BLACK WATCH, BOUDICCA und ALBATROS (in der Reihenfolge der ursprünglichen Indienststellung). Die ALBATROS und BLACK WATCH wollen wir hier einmal in Bildern gegenüberstellen.

Während die Schwesterschiffe BLACK WATCH und BOUDICCA heute für Fred. Olsen Cruise Lines fahren, fährt die ALBATROS heute für die deutsche Gesellschaft Phoenix Seereisen. q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche Gegenüberstellungq?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche GegenüberstellungÜbrigens wurden alle drei Schiffe Anfang der 1980er-Jahre verlängert: darunter die ROYAL VIKING STAR (heute BLACK WATCH) auf der Lloyd-Werft in Bremerhaven und die ROYAL VIKING SEA (heute ALBATROS) 1983 bei der AG Weser in Bremen. Die Schiffe wurden dabei jeweils von einer Länge von 177,70 Metern auf 205,46 Meter verlängert.

Unterschiedliche Lebensläufe

Die ALBATROS ist heute mit einer Bruttoraumzahl von 28.518 vermessen, wogegen die BLACK WATCH eine Bruttoraumzahl von 28.613 aufweist. Bekanntlich bemisst sich die Bruttoraumzahl u.a. am Volumen der umschlossenen Räume, und da gibt es tatsächlich sichtbare Unterschiede zwischen ALBATROS und BLACK WATCH, beispielsweise im Heckbereich auf Deck 9 sowie auf dem Sonnendeck, Deck 10.

Während die britisch-norwegische Kreuzfahrtgesellschaft Fred. Olsen Cruise Lines die BLACK WATCH bereits seit Ende 1996 zu ihrer Flotte zählt, fährt die ALBATROS erst seit 2004 unter Phoenix-Charter. Zuvor hatte sie eine Odyssey durch die Hände verschiedener Reedereien gemacht. Mit den eleganten Linien zählen sowohl die ALBATROS als auch die BLACK WATCH heute zu den Klassikern unter den Kreuzfahrtschiffen. Tatsächlich sind die Schiffe zwar immer wieder modernisiert worden, aber äußerlich gar nicht so sehr verändert worden. Sogar in der Inneneinrichtung findet man auf der ALBATROS und BLACK WATCH noch immer manche Gemeinsamkeiten. Die nachfolgenden Bilder sollen einen Eindruck davon geben. Das linke Bild ist dabei stets von Bord der ALBATROS, das rechte von der BLACK WATCH.

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche Gegenüberstellung

Kino auf der ALBATROS und Marina Theatre auf der BLACK WATCH

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche Gegenüberstellung

Foto-Shop auf der ALBATROS und Shore Tour Office auf der BLACK WATCH

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche Gegenüberstellung

Rezeption auf der ALBATROS und auf der BLACK WATCH

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche Gegenüberstellung

Boutiquen auf der ALBATROS und auf der BLACK WATCH

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche Gegenüberstellung

Restaurant Möwe auf der ALBATROS und Morning Light Pub auf der BLACK WATCH

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche Gegenüberstellung

Restaurant Möwe auf der ALBATROS und The Black Watch Room auf der BLACK WATCH

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche Gegenüberstellung

Atlantik Bar auf der ALBATROS und Neptune Bar auf der BLACK WATCH

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche Gegenüberstellung

Atlantik Lounge auf der ALBATROS und Neptune Lounge auf der BLACK WATCH. Obwohl farblich ganz andere Akzente gesetzt wurden, ist die Aufteilung der Lounge doch ziemlich ähnlich geblieben. Sogar die Sessel sind offensichtlich auf beiden Schiffen noch die gleichen, wenn auch neu gepolstert.

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche Gegenüberstellung

Swimmingpool auf der ALBATROS und auf der BLACK WATCH

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche Gegenüberstellung

Harry’s Bar auf der ALBATROS und Lido Lounge auf der BLACK WATCH. Der halbrunde Tresen ist auf beiden Schiffen erhalten geblieben, auch die Barhocker sind noch die gleichen.

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche Gegenüberstellung

Casablanca Bar auf der ALBATROS und The Bookmark Café auf der BLACK WATCH

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche Gegenüberstellung

Veranda bzw. Fitness Center auf der ALBATROS und Smoking Area auf der BLACK WATCH. Der auf der BLACK WATCH offen gebliebene Bereich ist auf der ALBATROS mit Panoramafenstern geschlossen worden und beherbergt dort das Fitness-Studio. Auf der BLACK WATCH dagegen findet sich das Fitness Centre auf dem Sun Deck.

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche Gegenüberstellung

Veranda bzw. Fitness Center auf der ALBATROS und Smoking Area auf der BLACK WATCH

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche Gegenüberstellung

Whirlpool auf der ALBATROS und Marquee Pools & Jacuzzi auf der BLACK WATCH

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche Gegenüberstellung

Kopernikus-Bar auf der ALBATROS und Marquee Bar auf der BLACK WATCH

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche Gegenüberstellung

Karibik Lounge auf der ALBATROS und Observatory auf der BLACK WATCH

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche Gegenüberstellung

Karibik Lounge auf der ALBATROS und Observatory auf der BLACK WATCH

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche Gegenüberstellung

Karibik Lounge auf der ALBATROS und Observatory auf der BLACK WATCH

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche Gegenüberstellung

Sonnendeck auf der ALBATROS und Sun Deck auf der BLACK WATCH

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche Gegenüberstellung

Golf-Club auf der ALBATROS und Sun Deck auf der BLACK WATCH

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche Gegenüberstellung

Sportdeck bzw. Dorfplatz auf der ALBATROS und Fitness Centre auf der BLACK WATCH

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche Gegenüberstellung

ALBATROS und BLACK WATCH als Modell

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche Gegenüberstellung

Boote der ALBATROS und der BLACK WATCH, auf der ALBATROS sind es herkömmliche Boote, auf der BLACK WATCH sind sie moderner. Gleiches gilt für die Davits.

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche Gegenüberstellung

Mast der ALBATROS und der BLACK WATCH

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche Gegenüberstellung

Schornstein der ALBATROS und der BLACK WATCH

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche Gegenüberstellung

Schornstein der ALBATROS und der BLACK WATCH

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche Gegenüberstellung

ALBATROS und BLACK WATCH

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01NGZV93Y&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 ALBATROS und BLACK WATCH – eine bildliche Gegenüberstellung

Albatros – Black Watch

 

Spaziergang über MS Albatros

Albatros

Seit mehr als 40 Jahren auf den Weltmeeren unterwegs, zählt sie mittlerweile zu den Klassikern unter den Kreuzfahrtschiffen, die MS Albatros. Nicht zuletzt auf Grund ihrer schnittigen Form.

Schiffsbesichtigung auf der MS Albatros

Am 24. Juli 2016 hatten wir die Gelegenheit, die MS Albatros in Bremerhaven auf eigene Faust zu besichtigen. Buchbar über Phoenixreisen (49 EUR pro Person).  Man konnte direkt vor dem Cruise Terminal in Bremerhaven parken. Nach einem unkompliziertem Security Check und einem kleinen Check-In (inkl. Besucherausweis) konnten wir allein das Schiff ab 11 Uhr erkunden. Wer Lust hatte, konnte sich auch ab 11:45 Uhr einem geführten Rundgang anschließen. Von 12 bis 13 Uhr wurde im Restaurant Pelikan ein leckeres Menü inkl. Tischwein serviert.

Zur Besichtigung freigegeben waren diverse Kabinen in unterschiedlichen Kategorien (mit farbigen Luftballons gekennzeichnet). So konnte man sich einen guten Eindruck von den Innen-, Außenkabinen und von einigen Suiten verschaffen. Insgesamt sind die Kabinen – ähnlich wie bei der MS Amadea nicht auf dem neuestem Stand. Einige Suiten wurden renoviert und entsprechen schon eher dem heutigen Stand.

Insgesamt konnten wir wirklich jeden öffentlichen Bereich uns anschauen und konnten uns einen guten Eindruck von dem Schiff verschaffen. Kommt mit uns an Bord der Albatros.

Schiffsbesichtigung der MS Amadea in Hamburg von Phoenix Reisen

Amadea - Hamburg

 Das neue Traumschiff MS Amadea

Phoenix Reisen bietet für Hochsee-Schiffe und Fluss-Schiffe Schiffsbesichtigungen an. Gebucht werden können diese über  Phoenixreisen.

Von den Hochsee-Schiffen können die MS Amadea, die MS Albatros und die MS Artania sowie die MS Deutschland (ehemaliges ZDF Traumschiff) je nach Anlaufhafen in Hamburg, Kiel oder Bremerhaven besichtigt werden. Für Neukunden kostet die Schiffsbesichtigung 49 EUR pro Person; für Gäste, die bereits mit Phoenix gereist sind, 19 EUR pro Person.  Die Besichtigungen finden von 11:30 bis 14:00 Uhr statt.

Kostenlose Schiffsbesichtigungen (ohne Führung) der Fluss-Schiffe finden gewöhnlich in den Häfen Köln, Düsseldorf und Frankfurt statt. Hier kann man sich zwischen 11 und 12 Uhr ausgewählte Bereiche anschauen. Noch mehr Infos findet ihr hier

Unsere Eindrücke von der Schiffsbesichtigung der MS Amadea:

Im Preis für die Besichtigung der Kreuzfahrt-Schiffe sind enthalten: Alle Sicherheits- und Hafengebühren, Besuchs- und Verwaltungskosten und ein mehrgängiges Mittagsmenü inklusive Tischwein. 
Die Gebühr von 49 EUR bzw. 19 EUR wird als Gutschein bei der Buchung einer neuen Kreuzfahrt verrechnet.

Während der Schiffsbesichtigung der MS Amadea konnten fast alle Bereiche des Schiffs besichtigt werden: die Außendecks, die öffentlichen Bereiche sowie eine Auswahl von Kabinen.

Da wir ab und an die Sendung „Verrückt nach Meer“ schauen, allerdings von dem Konzept nicht wirklich überzeugt sind, aber dennoch Interesse hatten, die Phoenix-Schiffe mal unter die Lupe zu nehmen, buchten wir eine Schiffsbesichtigung der MS Amadea in Hamburg.

Amadea-Rettungsring Schiffsbesichtigung der MS Amadea in Hamburg von Phoenix Reisen

Die MS Amadea lag direkt am Hamburg Cruise Terminal „Hafen-City“. Direkt vor dem Terminal konnte man parken. Im Cruise-Terminal gab es einen Stand, bei dem man sich kurz meldete, seinen Ausweis abgeben hat und eine Besucher-Karte erhalten hat.

Amadea-Rettungsring Schiffsbesichtigung der MS Amadea in Hamburg von Phoenix Reisen

Zu unserer Überraschung gab es keine organisierte Pflicht-Führung, sondern wir konnten alleine das Schiff erkunden. Wir fanden das sehr angenehm. Es gab einen Deckplan, eine Auflistung von Kabinen (unterschiedlicher Kategorien), die wir besichtigen konnten, sowie einige Hinweise zur besseren Orientierung. Auch brauchten wir das Schiff erst um spätestens 15 Uhr wieder verlassen. Zwischen 12 und 13 Uhr gab es im Restaurant „Vier Jahreszeiten“ ein Mittagessen.

Um 12 Uhr gab es allerdings auch die Möglichkeit, an einer kleinen Führung teilzunehmen. Mit fast 4 Stunden hatten wir ausreichend Zeit, das Schiff zu erkunden.

Auf jeden Fall war die Schiffsbesichtigung der MS Amadea sehr interessant und erleichtert die Entscheidung, bei der Auswahl einer Kreuzfahrt.

Unsere kompletten Bilder der Schiffsbesichtigung der MS Amadea findet ihr hier.

Einige Schiffsdaten
  • Größe: 29.000 BRZ
  • Länge: 193 m
  • Breite: 25 m
  • Tiefgang: 6,5 m
  • Decks: 8
  • Aufzüge: 5
  • Baujahr: 1991 als Asuka, letzte Renovierung 2013
  • Flagge: Bahamas
  • Schiffsbesatzung: 250 bis 280
  • Passagiere: max. 600 (meist deutsche Gäste)
  • Bordsprache: deutsch
  • Restaurants: 2 gleichwertige Restaurants mit ca. 630 Plätzen, freie Platzwahl
  • Sonstiges: Außenpool, Golf-Garden, Spa & Fitnessbereich, Bord-Kino

(Quelle: Deckplan der MS Amadea)

Unser Fazit nach der Schiffsbesichtigung der MS Amadea:

Die MS Amadea ist mit ca. 600 Passagieren ein eher mittleres Schiff und von den Decks und der Größe überschaubar. Wir haben uns schnell orientiert und haben problemlos alle Bereiche gefunden.

Die öffentlichen Bereiche des Schiffs, besonders die Außenbereiche waren insgesamt sehr ansprechend und sahen gepflegt aus. Die Kabinen, egal welcher Kategorie, waren allerdings ziemlich in die Jahre gekommen und hatten den Charme eines traditionellen 3 Sterne Hotels in einer Kleinstadt. Selbst die Suiten mit einer angestaubten weißen Einrichtung würden dem Vergleich mit anderen Kreuzfahrtschiffen nicht standhalten. Für uns ist es nicht nachvollziehbar, wieso Phoenix preislich gesehen im mittleren Preissegment immer noch eine so hohe Nachfrage hat. Wahrscheinlich liegt es an den guten Routen und dem deutschsprachigen Service.