Auch Costa Cruises starten durch

Costa Diadema

Rein italienische Kreuzfahrten

Costa Cruises wollen ab September 2020 mit zwei Schiffen wieder Kreuzfahrten aufnehmen. Es werden zunächst rein italienische Kreuzfahrten: nur für italienische Gäste, nur mit italienischen Anlaufhäfen.

Die COSTA DELIZIOSA startet wöchentlich zu 7-Nächte-Kreuzfahrten ab Triest, COSTA DIADEMA fährt ab Genua – ebenfalls siebentägige Kreuzfahrten.

Costas Absicht ist, damit einen vorsichtigen Start zu wagen, um danach Schritt für Schritt weitere Schiffe wieder in Dienst stellen zu können.

Costas Tochtergesellschaft AIDA wird ebenfalls im September mit zwei Schiffen starten, nämlich ab Hamburg mit der AIDAperla und ab Warnemünde mit der AIDAmar, allerdings ohne Anlaufhäfen während der Cruise.

Costa Cruises to relaunch cruising

Purely Italian cruises

Costa Cruises intend to resume cruises with two ships from September 2020. Initially there will be purely Italian cruises: only for Italian guests, only with Italian ports of call.

The COSTA DELIZIOSA starts weekly 7-night cruises from Trieste, COSTA DIADEMA departs from Genoa – also seven-day cruises.

Costa’s intention is to take a cautious start so that, step by step, more ships can be put back into service.

Costa’s subsidiary AIDA will also start with two ships in September, namely from Hamburg with the AIDAperla and from Warnemünde with the AIDAmar, but without ports of call during the cruise.

Cover Photo credit : Roman Hofer – Costa Diadema, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=47429837

COSTA VICTORIA wurde verkauft

Costa Victoria

Abbruch oder schwimmendes Hotel?

Costa Crociere haben ihre COSTA VICTORIA an Genova Trasporti Marittimi verkauft, welche von der genuesischen Werft San Giorgio del Porto Group kontrolliert wird.

Costa hatte bereits seit einiger Zeit geplant, sich von der COSTA VICTORIA zu trennen. Unter normalen Gegebenheiten hätte sich sehr wahrscheinlich eine Kreuzfahrtgesellschaft gefunden, die das Schiff noch ein paar Jahre für Kreuzfahrten eingesetzt hätte. Aber auf Grund der derzeitigen Situation der Corona-Krise sah sich Carnival offensichtlich gezwungen, an einen anderen Käufer zu verkaufen.

Eine Stellungnahme seitens Carnival gibt es bisher nicht dazu.

Was nun mit dem Cruise Liner geschieht, ist fraglich. Es könnte sein, dass die Werft den Abbruch des Schiffs vornimmt oder vorbereitet.  Die Werft San Giorgio del Porto ist für den Abbruch von Schiffen zertifiziert und hatte bereits die COSTA CONCORDIA abgewrackt.

Aber auch ein Umbau in ein schwimmendes Hotel für Werft-Arbeiter ist zumindest noch denkbar.

Schiffs-Daten und weitere Fotos gibt es hier.

COSTA VICTORIA was sold

Scrapping or floating hotel?

Costa Crociere sold their COSTA VICTORIA to Genova Trasporti Marittimi, which is controlled by the Genoese shipyard San Giorgio del Porto Group.

Costa had been planning for some time already to sell their COSTA VICTORIA. Under normal circumstances, a cruise company would very likely have been found that would have used the ship for cruising for a few more years. But due to the current situation of the Corona crisis, Carnival was obviously forced to sell to another buyer.

So far there is no statement by Carnival.

What happens to the cruise liner is questionable. The yard may scrap or prepare to scrap the ship. The San Giorgio del Porto shipyard is certified for ship scrapping and had already demolished the COSTA CONCORDIA.

But even a conversion into a floating hotel for shipyard workers is at least still conceivable.

ship data and more photos to be found here.

All photos copyright cruisedeck.de

Video: Schiffshörner von Kreuzfahrtschiffen (Typhone)

Schiffe von vorn

Für ein Stück Sehnsucht nach der großen weiten Welt und nach den Kreuzfahrtschiffen: unsere Schiffshorn-Zusammenstellung im Video. Mit dabei: Schiffe der MSC Cruises, von AIDA, von Costa, Royal Caribbean und anderen:

COSTA DELIZIOSA: Passagiere vor Heimkehr

COSTA DELIZIOSA

Die COSTA DELIZIOSA ist das letzte Kreuzfahrtschiff der Costa Cruises, welches noch immer mit Passagieren an Bord unterwegs ist. Verdachtsfälle von Corona-Infektionen gibt es glücklicherweise nicht an Bord.

Nach einem letzten Bunker-Stopp hat die COSTA DELIZIOSA Kurs aufs westliche Mittelmeer genommen. Costa Cruises standen zuletzt noch in Verhandlungen mit italienischen, französischen und spanischen Behörden, um eine Anlauf-Genehmigung zu erhalten und anschließend Passagiere sowie Besatzungsmitglieder nach Hause bringen zu können. Inzwischen nimmt der Cruise Liner Kurs auf Barcelona.

COSTA DELIZIOSA: passengers returning home

The COSTA DELIZIOSA is the last Costa Cruise ship, which is still on the seas with passengers on board. Fortunately, there are no suspected cases of corona infections on board.

After a last bunker stop, the COSTA DELIZIOSA set course for the western Mediterranean. Recently Costa Cruises were still in negotiations with Italian, French and Spanish authorities to obtain a call permit and then to bring passengers and crew members home. The Cruise Liner is meanwhile heading for Barcelona.

Cover photo: Lassiivi – own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=11044227

COSTA MEDITERRANEA bringt Crew-Mitglieder nach Hause

Costa Mediterranea

Das Kreuzfahrtschiff COSTA MEDITERRANEA der Costa Cruises hat dieser Tage in La Spezia längsseits der COSTA PACIFICA festgemacht. Beide Schiffe haben einen Teil-Tausch ihrer Besatzungsmitglieder vorgenommen. Auf der COSTA MEDITERRANEA wurden Crew-Mitglieder aus Fernost gesammelt. Bei einem weiteren Stopp im italienischen Brindisi übernimmt die COSTA MEDITERRANEA weitere asiatische Besatzungsmitglieder von der COSTA FORTUNA. Anschließend macht sich der Cruise Liner auf die Reise nach Indonesien, zu den Philippinen sowie nach Shanghai, um die Menschen nach Hause zu bringen.

Ähnliche Aktionen werden inzwischen auch von anderen Kreuzfahrtgesellschaften durchgeführt.

COSTA MEDITERRANEA brings crew members home

The cruise ship COSTA MEDITERRANEA has moored alongside the COSTA PACIFICA in La Spezia these days. Both ships have made a partial exchange of their crew members. Crew members from the Far East were gathered on the COSTA MEDITERRANEA. During another stop in Brindisi, Italy, COSTA MEDITERRANEA is taking over further Asian crew members from COSTA FORTUNA. The cruise liner then travels to Indonesia, the Philippines and Shanghai to bring people home.

Similar actions are now being carried out by other cruise lines.

Überblick: Diese Cruise Lines stellen Betrieb vorübergehend ein

Kreuzfahrtschiffe

Die Zahl der abgewiesenen Kreuzfahrtschiff – mit oder ohne Corona-Virus-Fälle an Bord – ist immer größer geworden. Hinzugekommen sind diverse Häfen, die Kreuzfahrtschiffen generell vorübergehend ein Anlaufen untersagen. Ein geregelter Betrieb von Kreuzfahrtschiffen scheint vor diesem Hintergrund kaum noch möglich zu sein. Die ersten Kreuzfahrtgesellschaften ziehen daraus drastische Konsequenzen und stellen den Betrieb ihrer Schiffe vorübergehend komplett ein. Ein erster Überblick:

Cruise Line Zeitraum der Aussetzung Future Cruise Credit Erstattung (alternativ zum Future Cruise Credit)
Princess Cruises 60 Tage 100% + Bonus 100%
Celestyal Bis 1. Mai 120% 100%
Virgin Voyages Bis 15. Juli 100% + Bonus 100%
Windstar Cruises Bis 30. April 125% 100%
Disney Cruise Line Bis 31. März Individuelle Angebote 100%
AIDA Bis Anfang April    
Costa Bis 3. April    
CMV 6 Wochen bis 24. April 125% 100%
Fred. Olsen Cruises Bis 22. Mai    
Norwegian Cruise Line Bis 11. April 125% 100%
Oceania Bis 11. April 125% 100%
Regent Seven Seas Bis 11. April 125% 100%
Royal Caribbean 30 Tage    
MSC Cruises (US, Süd-Amerika + Afrika) 45 Tage bis 30. April    
Viking Ocean Cruises 45 Tage bis 30. April 125% 100%
Carnival Cruise Line (nur Nord-Amerika) 1 Monat   100%
Holland America Line (nur Nord-Amerika) 1 Monat   100%
Cunard (nur Nord-Amerika) 1 Monat   100%
Seabourn (nur Nord-Amerika) 1 Monat   100%

Overview: These cruise lines have temporarily suspended service

List of suspended cruise lines with compensation and future cruise credits

The number of rejected cruise ships – with or without corona virus cases on board – has grown steadily. In addition, various ports temporarily prohibit all cruise ships from calling. Against this background, regulated operation of cruise ships hardly seems possible. The first cruise lines draw drastic consequences from this and temporarily cease operating their ships. A first overview:

Cruise Line Time of suspension Future Cruise Credit refund (instead of Future Cruise Credit)
Princess Cruises 60 Tage 100% + Bonus 100%
Celestyal Until May 1st 120% 100%
Virgin Voyages Until July 15th 100% + Bonus 100%
Windstar Cruises Until April 30th 125% 100%
Disney Cruise Line Until March 31st Individual offers 100%
AIDA Until beginning April    
Costa Until April 3rd    
CMV 6 wks until April 24th 125% 100%
Fred. Olsen Cruises Until May 22nd    
Norwegian Cruise Line Until April 11th 125% 100%
Oceania Until April 11th 125% 100%
Regent Seven Seas Until April 11th 125% 100%
Royal Caribbean 30 days    
MSC Cruises (US, South America + Africa) 45 days until April 30th    
Viking Ocean 45 days until April 30th 125%   100%
Carnival Cruise Line (North America only) 1 month   100%
Holland America Line (North America only) 1 month   100%
Cunard (North America only) 1 month   100%
Seabourn (North America only) 1 month   100%

Corona-Virus wirbelt Kreuzfahrten in Fernost durcheinander

WORLD DREAM

Das Corona-Virus und die Angst davor hat die Kreuzschifffahrt in Fernost kräftig durcheinandergewirbelt! Besonders betroffen: Passagiere und Crew auf der DIAMOND PRINCESS, der WESTERDAM, WORLD DREAM und SUPERSTAR AQUARIUS.

Während schon vor wenigen Wochen alle Kreuzfahrtgesellschaften damit begonnen hatten, chinesische Häfen nicht mehr anzulaufen, ergreifen nun Japan, Taiwan sowie die Philippinen Maßnahmen, Anläufe von Kreuzfahrtschiffen zu verbieten oder zu erschweren.

DIAMOND PRINCESS – in Quarantäne

In Yokohama, Japan, liegt die DIAMOND PRINCESS der Princess Cruises mit Passagieren an Bord in Quarantäne. Die Passagiere müssen 14 Tage an Bord verharren und dürfen während dieser Zeit zumeist nicht einmal ihre Kabinen verlassen. Ein medizinisches Team aus Japan ist an Bord und untersucht Passagiere und Crew-Mitglieder auf Corona-Infektionen. Vom Virus Betroffene werden zur Behandlung in ein Krankenhaus an Land gebracht. Zeitweilig wurde es Passagieren zwischenzeitlich doch gestattet, vorübergehend ihre Kabinen zu verlassen – eine sehr willkommene Abwechslung, gerade auch für Passagiere der Innenkabinen, die seit Tagen kein Tageslicht mehr gesehen hatten.

WORLD DREAM – in Quarantäne

Ebenfalls unter Quarantäne steht die WORLD DREAM der Dream Cruises. Sie liegt am Kai Tak Cruise Terminal an Hongkong und hat 1.800 Passagiere an Bord

WESTERDAM – Crew und alle Passagiere ohne Symptome – und ohne Anlaufhafen in Sicht

Holland America Line’s WESTERDAM sollte eigentlich den nächsten Passagierwechsel im japanischen Yokohama statt wie ursprünglich geplant in Shanghai vornehmen, jedoch haben die japanischen Behörden dem Kreuzfahrtschiff das Anlegen in einem japanischen Hafen untersagt. Zuvor war ein Zwischenstopp auf den Philippinen ebenfalls verweigert worden. Laut Holland America Line gibt es an Bord derzeit keine Fälle von Corona-Virus-Infektionen. Dennoch muss die Gesellschaft nun einen Hafen finden, in dem die Passagiere ausschiffen dürfen.

SUPERSTAR AQUARIUS

Die SUPERSTAR AQUARIUS, ein Schiff der Star Cruises, dreht bei Taiwan ihre Runden, da der vorgesehene Anlauf am 7. Februar in Taiwan untersagt worden war. Die Gesellschaft verhandelt nun mit Taiwan und Japan darüber, wo die Passagiere von Bord gehen dürfen.

Die meisten Fernost-Kreuzfahrten wurden mindestens für den Februar abgesagt. Norwegian Cruise Lines haben sogar schon das gesamte Jahres-Programm 2020 für die NORWEGIAN SPIRIT in Fernost abgesagt. Auch AIDA und Royal Caribbean haben sämtliche Anläufe in China gestrichen. Mehrere Kreuzfahrtschiffe haben derzeit keine Beschäftigung, so auch einige Costa-Schiffe. Derweil freut sich auf diesen Schiffen die Crew über die Möglichkeit, teilweise die Passagier-Einrichtungen nutzen zu können und auch ohne Passagiere an Bord weiterhin bezahlt zu werden.

Corona virus swirls cruises in the Far East

Several ships are looking for ports of call!

The corona virus and the fear of it have swirled cruise shipping in the Far East! Particularly affected: passengers and crew of DIAMOND PRINCESS, WESTERDAM, WORLD DREAM and SUPERSTAR AQUARIUS.

While a few weeks ago all cruise companies had stopped calling at Chinese ports, Japan, Taiwan and the Philippines are now taking measures to prohibit or make it more difficult for cruise ships to call at their ports.

DIAMOND PRINCESS – in quarantine

In Yokohama, Japan, Princess Cruises‘ DIAMOND PRINCESS is quarantined with passengers on board. Passengers have to remain on board for 14 days and are usually not even allowed to leave their cabins during this time. A medical team from Japan is on board, examining passengers and crew members for corona infections. Those affected by the virus are taken to a hospital on land for treatment. At times, passengers were allowed to temporarily leave their cabins – a very welcome change, especially for passengers in the inside cabins who had not seen daylight for days.

WORLD DREAM – in quarantine

The WORLD DREAM of Dream Cruises is also under quarantine. It is located at the Kai Tak Cruise Terminal in Hong Kong and has 1,800 passengers on board

WESTERDAM – crew and all passengers without symptoms – and without a port of call in sight

Holland America Line’s WESTERDAM was supposed to make the next passenger turnover in Yokohama, Japan, instead of Shanghai, as originally planned, but the Japanese authorities have banned the cruise ship from mooring in a Japanese port. A stopover in the Philippines had also previously been denied. According to Holland America Lines, there are currently no cases of corona virus infections on board. Nevertheless, the company must now find a port where passengers can disembark.

SUPERSTAR AQUARIUS

The SUPERSTAR AQUARIUS, a Star Cruises ship, is making its rounds in Taiwan because the scheduled call in Taiwan was prohibited on February 7. The company is now negotiating with Taiwan and Japan about where passengers can disembark.

Most Far East cruises were canceled at least for February. Norwegian Cruise Lines have even cancelled the entire 2020 program for NORWEGIAN SPIRIT in the Far East. AIDA and Royal Caribbean have also cancelled all calls in China. Several cruise ships are currently unemployed, including some Costa ships. Meanwhile, the crew on these ships is happy about the possibility of being able to use some of the passenger facilities and continuing to be paid even without passengers on board.

Cruise Liner Neubauten 2019

Kreuzfahrtschiffe 2019

Mehr als 20 Kreuzfahrtschiffe wurden 2019 in Dienst gestellt, fast die Hälfte davon sind Expeditionskreuzfahrtschiffe. Damit wird ein neuer Trend zurück zu kleineren Schiffen deutlich, während gleichzeitig die großen Schiffe immer größer werden. Nennenswerte Abgänge aus der weltweiten Flotte der Kreuzfahrtschiffe waren 2019 nicht zu verzeichnen, so dass die Betten-Kapazität auf den Meeren auch 2019 wieder deutlich gewachsen ist.

Hier noch einmal die 2019 in Dienst gestellten Kreuzfahrtschiffe:

SchiffGröße in gross tonsPass.KapazitätBauwerftIMO-Nr.unser Video
CARNIVAL PANORAMA133.3003.000Fincantieri9802384
CELEBRITY FLORA5.739100De Hoop9837925CELEBRITY FLORA
CORAL ADVENTURER5.516120VARD Vung Tau9838644
COSTA SMERALDA180.0006.600Meyer, Turku9781889
COSTA VENEZIA135.2254.232Fincantieri9801689
FRIDTJOF NANSEN21.765530Kleven Verft9813084
GREG MORTIMER7.89280China Merchants H. Ind.9834648
HANSEATIC inspiration15.651230VARD9817145HANSEATIC inspiration
HANSEATIC nature15.651230VARD9817133HANSEATIC nature
LE BOUGAINVILLE9.976184VARD9814040
LE DUMONT D’URVILLE9.976184VARD9814052
MAGELLAN EXPLORER4.900100Asenav9822516
MEIN SCHIFF 2111.5542.891Meyer, Turku9783576
MSC BELLISSIMA167.6005.700Chantiers de l’Atlantique9760524
MSC GRANDIOSA177.1004.888Chantiers de l’Atlantique9803613MSC GRANDIOSA
NORWEGIAN ENCORE164.6004.200Meyer, Papenburg9751511NORWEGIAN ENCORE
ROALD AMUNDSEN21.765530Kleven Verft9813072ROALD AMUNDSEN
SCENIC ECLIPSE17.085Uljanik9797371
SKY PRINCESS143.7003.900Fincantieri9802396
SPECTRUM OF THE SEAS167.8004.100Meyer, Papenburg9778856SPECTRUM OF THE SEAS
SPIRIT OF DISCOVERY55.900999Meyer, Papenburg9802683
VIKING JUPITER47.800930Fincantieri9796262
WOLRD EXPLORER9.923176West Sea9835719WOLRD EXPLORER

New Cruise Ship Deliveries 2019

More than 20 cruise ships went into service in 2019, almost half of which are expedition cruise ships. This shows a new trend back to smaller ships, while the larger ships are getting even bigger. There were no noteworthy departures from the global fleet of cruise ships in 2019, so that the berth capacity on the seas grew again significantly in 2019.

Geschafft! COSTA SMERALDA abgeliefert.

COSTA SMERALDA

Bei Costa Crociere freut man sich über die am 05. Dezember 2019 erfolgte Übernahme der COSTA SMERALDA von der Bauwerft Meyer Turku. Die COSTA SMERALDA ist nach der AIDAnova das zweite Schiff der Helios-Klasse. Costa Crociere verfügt damit ebenfalls über ein hochmodernes Kreuzfahrtschiff mit innovativem LNG-Antrieb.

Mittlerweile hat die COSTA SMERALDA auch ihre Fahrt von der Ostsee Richtung Mittelmeer aufgenommen.

Die COSTA SMERALDA ist mit etwa 183.900 gross tons vermessen. Sie ist 337 Meter lang und 42 Meter breit. Damit bietet sie bis 6.554 Passagieren in 2.610 Kabinen Platz. Nicht weniger als 17 Decks stehen den Passagieren zur Verfügung. Ob die Namensgebung daher so passend war, muss jeder für sich selbst entscheiden. An der namensgebenden Costa Smeralda auf Sardinien sind jedenfalls Gebäude mit mehr als drei Stockwerken eher die Ausnahme.

Done! COSTA SMERALDA delivered.



Costa Crociere is celebrating the takeover of their COSTA SMERALDA from the yard Meyer Turku, which took place on 5 December 2019. The COSTA SMERALDA is the second ship of the Helios class after the AIDAnova. Costa Crociere now has a state-of-the-art cruise liner with an innovative LNG engine as well.

Meanwhile COSTA SMERALDA has departed and is on her way from the Baltic towards the Mediterranean Sea.
The COSTA SMERALDA is measured with about 183,900 gross tons. It is 337 meters long and 42 meters wide. It offers space for up to 6,554 passengers in 2,610 cabins. No fewer than 17 decks are available to passengers. Whether the naming was so appropriate, everyone must decide for themselves. At the eponymous Costa Smeralda in Sardinia, buildings with more than three floors are the exception, at least.

COSTA SMERALDA endlich auf See!

Costa Smeralda - Copyright Costa Crociere

Sie ist unterwegs: die COSTA SMERALDA. Am Morgen des 7. Oktober hat sie die Werft Meyer Turku Richtung Ostsee verlassen. Allerdings sind vorerst noch keine zahlenden Gäste an Bord. COSTA SMERALDA (IMO 9781889) ist zu Probefahrten auf der Ostsee aufgebrochen. Damit scheint es nun in den Endspurt bis zur Ablieferung zu gehen.

Die Fertigstellung des Kreuzfahrtschiffs mit innovativem LNG-Antrieb hat sich bekanntlich verzögert, so dass erste Reisen abgesagt werden mussten. Die ersten Kreuzfahrten sollen voraussichtlich ab Ende November beginnen. COSTA SMERALDA ist das zweite Schiff der Helios-Klasse und wird das neue Flaggschiff der Costa Cruises.

Titelbild: Copyright Costa Cruises

Costa verstärkt Flotte im Mittelmeer

Costa Fortuna

Die italienische Kreuzfahrtgesellschaft hat angekündigt, ihre Präsenz im Mittelmeer auszubauen. Dazu gehören beispielsweise ab Winter 2020/21 auch wieder Kreuzfahren ins östliche Mittelmeer. Mit der COSTA FORTUNA werden dabei sowohl die Türkei als auch Israel wieder ins Programm genommen. Die 14tägigen Kreuzfahrten starten jeweils in Savona.

Mit den neuen LNG-betriebenen Schiffen COSTA SMERALDA und COSTA TOSCANA will Costa im westlichen Mittelmeer nicht nur mehr Präsenz zeigen, sondern auch ein deutliches Zeichen für Nachhaltigkeit setzen. Diese Schiffe der Helios-Klasse gehören zu den Vorreitern in Sachen umweltfreundlicher Antrieb unter den Kreuzfahrtschiffen.

Mancher Kreuzfahrtgast wird dagegen bedauern, dass die COSTA FIRENZE nicht wie zunächst vorgesehen, einige Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer durchführen wird. Sie fährt stattdessen nach der Fertigstellung direkt nach China, denn für den asiatischen Markt wird sie ja gebaut.

Titelbild: Copyright Costa Crociere

Costas zweites LNG-Schiff: COSTA TOSCANA

Costa Toscana

Am 30. Juli wurde bei Meyer Turku der erste Stahlschnitt für das zweite LNG-betriebene Schiff für Costa Crociere gefeiert. Damit wurde auch der Name bekannt gegeben: COSTA TOSCANA. Die Ablieferung ist für Oktober 2021 vorgesehen. Registriert wird das neue Schiff unter IMO 9781891. Als weiteres Schiff der Helios-Klasse wird die COSTA TOSCANA mit etwa 183.900 gross tons vermessen sein.
Derzeit befindet sich Costas erstes LNG-Kreuzfahrtschiff, die COSTA SMERALDA (IMO 9781889), im Endspurt der Fertigstellung bei Meyer Turku


Titelbild: Copyright und mit freundlicher Genehmigung von Costa Crociere.

COSTA SMERALDA – 100 Tage bis zur Jungfernfahrt

costa smeralda - copyright costa cruises

Erstes LNG-Kreuzfahrtschiff für Costa Crociere.

Bei Costa blickt man der Fertigstellung der COSTA SMERALDA entgegen, die derzeit bei Meyer Turku gebaut wird und das innovativste und sauberste Schiff der Costa-Flotte wird. Genau 100 Tage sind es noch bis zum Start der Jungfernfahrt am 4. November 2019 in Savona. Am Tag zuvor soll das Schiff in Savona getauft werden..

Zweites Schiff der Helios-Klasse: COSTA SMERALDA

Die COSTA SMERALDA (IMO 9781889) ist nach der AIDAnova (IMO 9781865) das zweite Schiff der Helios-Klasse. Insgesamt neun Schiffe dieser Klasse hat die Carnival Corporation für vier Marken ihres Konzerns bestellt. Die Kreuzfahrtschiffe der Helios-Klasse werden allesamt mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben und gehören damit weltweit zu den innovativsten und saubersten Kreuzfahrtschiffen. Damit leisten Carnival und die Meyer-Werft Pionier-Arbeit für die Kreuzfahrtindustrie. Noch nie zuvor wurden so große Kreuzfahrtschiffe und eine so lange Baureihe mit innovativer LNG-Antriebstechnik gebaut. Die Schiffe sind jeweils mit einer Bruttoraumzahl von 183.900 vermessen und 337 Meter lang. Sie werden auf den Werft-Standorten Papenburg und Turku gebaut, die COSTA SMERALDA ist das erste Helios-Klasse-Schiff aus Turku.

Die weiteren Schiffe der Helios-Klasse

Die nächsten Schiffe dieser Klasse nach der COSTA SMERALDA sind die IONA (IMO 9826548) zur Ablieferung 2020 sowie die MARDI GRAS (IMO 9837444) für Carnival Cruise Lines zur Ablieferung im selben Jahr. Danach erhält jede der Gesellschaften (AIDA, Costa, P&O, Carnival) jeweils ein zweites Schiff und zum Schluss AIDA Cruises ein drittes.

Costa-Smeralda_Side-Perspective COSTA SMERALDA – 100 Tage bis zur Jungfernfahrt

Bilder Copyright Costa Crociere

Schwesterschiff der COSTA VENEZIA wird COSTA FIRENZE

Costa Firenze

Nach der COSTA VENEZIA lässt Costa bekanntlich ein weiteres Kreuzfahrtschiff bauen, das ausschließlich für den chinesischen Markt konzipiert sein wird. Der Name des Schiff: COSTA FIRENZE. Dieser wurde am 6. Mai 2019 von Costa bekannt gegeben.

Im Oktober 2020 soll die COSTA FIRENZE (IMO 9801691) fertig sein. Mit einer Bruttoraumzahl von etwa 135.500 wird sie bis zu 5.200 Passagieren Platz bieten. Die Innen-Ausstattung der COSTA VENEZIA wird, wie der Name bereits vermuten lässt, von der geschichtsträchtigen und kulturreichen Stadt Florenz inspiriert und soll damit an Bord italienisches Flair vermitteln. Da man mit der COSTA VENEZIA gesehen hat, dass so etwas durchaus auch in Europa gut ankommt, wird die COSTA FIRENZE nach Fertigstellung auch zunächst einen Monat lang im Mittelmeer eingesetzt, bevor sie nach Fernost überführt wird. Fünf Reisen ab Triest und Savona werden dabei angeboten. Danach folgt die 51tägige Überführungsfahrt nach China, die übrigens auch in mehreren Teil-Etappen gebucht werden kann, nämlich:

  • Savona – Dubai  19 Tage
  • Dubai – Singapur  20 Tage
  • Singapur – Hong Kong  14 Tage
cshow Schwesterschiff der COSTA VENEZIA wird COSTA FIRENZE

Die Reisen sind übrigens auch sofort buchbar.

Die COSTA FIRENZE wird bei Fincantieri in Marghera gebaut.

Titelbild: Copyright: Costa Crociere

Costa spendet für „Tafeln“

Costa Fortuna

COSTA FORTUNA neu am Spenden-Programm beteiligt

Die italienische Kreuzfahrtgesellschaft Costa beteiligt sich durch Lebensmittelspenden an Hilfsorganisationen für Bedürftige. Dazu werden überschüssige Lebensmittel von Bord der Schiffe zur Verfügung gestellt. Das funktioniert natürlich am besten in Häfen, die regelmäßig angelaufen werden.

2017 hat Costa mit Lebensmittelspenden in Savona begonnen, inzwischen sind weitere Häfen hinzugekommen. Jetzt ist auch die COSTA FORTUNA /an dem Programm beteiligt. Neben Savona sind Bari, Civitavecchia und Palermo die Häfen in Italien, in denen Costa Lebensmittel von Bord, die nicht verbraucht wurden, an Hilfsorganisationen weitergibt. Aber auch in Marseille sowie in Barcelona spendet Costa solch überschüssige Lebensmittel. Seit Dezember vergangenen Jahres geschieht dies darüber hinaus in den Häfen von Guadeloupe und Martinique.

1 2