Kreuzfahrt: Tanz auf dem Vulkan

Tanz auf dem Vulkan

Kreuzfahrt in der Corona-Krise

Die Kreuzfahrtgesellschaften wollen nach monatelangem Lockdown endlich wieder durchstarten, und viele Urlauber wünschen sich ebenfalls, bald wieder auf Kreuzfahrt gehen zu können. Klar ist, dass Kreuzfahrten vorerst nicht mehr so sein werden wie bisher. Dennoch haben erste Reedereien bereits einen Neustart gewagt, und einige Staaten lassen wieder Kreuzfahrtschiffe in ihren Häfen starten oder ankommen. Weitere Reedereien und weitere Staaten wollen folgen.

In Deutschland sind bereits einige Kreuzfahrten gestartet, nämlich durch TUI Cruises, Hurtigruten und dem Newcomer Adler-Schiffe. AIDA musste den Neu-Start verschieben.

In Frankreich bietet Ponant bereits wieder Kreuzfahrten im Luxus-Segment an – ohnehin auf kleineren Schiffen.

Norwegen hatte zunächst Kreuzfahrten in norwegischen Gewässern ohne Landgang erlaubt, dann aber auch kurz darauf Landgänge zugelassen. Nun aber wurden zunächst für 14 Tage die Häfen für Kreuzfahrtschiffe wieder geschlossen. Hintergrund sind die jüngsten Corona-Fälle an Bord der ROALD AMUNDSEN von Hurtigruten. Inzwischen ist auch ein Fall auf der SeaDream I hinzugekommen.

Hurtigruten setzen damit ihre Kreuzfahrten vorerst aus.

Auch im Mittelmeer soll es wieder losgehen mit Kreuzfahrten. Hier wagen sich MSC Cruises aus der Deckung. Die Gesellschaft plant siebentägige Kreuzfahrten ins östliche Mittelmeer mit der MSC MAGNIFICA und ebenfalls siebentägige Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer mit der MSC GRANDIOSA. Im östlichen Mittelmeer sollen dabei auch Katakolon und Piräus angelaufen werden. Griechenland hatte bereits die Öffnung einiger Häfen für Kreuzfahrtschiffe angekündigt. Im westlichen Mittelmeer will MSC Civitavecchia, Neapel, Palermo und Valletta auf Malta anlaufen

Auch in Ost-Asien geht es allmählich wieder los. Dream Cruises haben mit der EXPLORER DREAM bereits mit Kreuzfahrten ab Taiwan speziell für taiwanische Gäste begonnen. Nun will sogar Indien folgen und hat angekündigt, ab November seine Häfen für Kreuzfahrtschiffe zu öffnen. Davon profitiert zunächst einmal die indische Kreuzfahrtgesellschaft Salesh Cruises.

Es ist jedoch absehbar, dass es auch in Zukunft zu COVID-19-Fällen an Bord kommen wird – trotz aller Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen. Geplante Kreuzfahrten werden wieder storniert werden müssen, Hafen-Öffnungen werden hier und dort sicherlich auch wieder zurückgenommen. Hundertprozentige Sicherheit wird es nicht geben, nicht an Bord und nicht bei der Reiseplanung.

Der Tanz auf dem Vulkan mit den Kreuzfahrten hat begonnen.

q?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkanq?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkan q?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkanq?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkan q?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkanq?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkan q?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkanq?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkan

Ocean Cruising: Dance on the Volcano

Cruising in times of  Corona crisis

The cruise lines want to start again after months of lockdown, and many holidaymakers also wish to be able to go on a cruise again soon. It is clear that cruises will no longer be the same for the time being. Nevertheless, the first shipping companies have already dared to make a fresh start, and some countries are again letting cruise ships start or arrive in their ports. Other shipping companies and other countries intend to follow.

Some cruises have already started in Germany, namely by TUI Cruises, Hurtigruten and the newcomer Adler ships. AIDA had to postpone the restart, though.

In France, Ponant offers cruises in the luxury segment – with smaller ships anyway.

Norway initially allowed cruises in Norwegian waters without shore leave, but then shortly afterwards allowed shore leave. But now the ports for cruise ships were closed again for at least 14 days. The background are the recent Corona cases on board the ROALD AMUNDSEN from Hurtigruten. In the meantime, also the SEADREAM I had a Corona case onboard.

Hurtigruten are suspending their cruises for the time being.

Cruises are also going start again in the Mediterranean. Here MSC Cruises are venturing out of cover. The company plans seven-day cruises in the Eastern Mediterranean with the MSC MAGNIFICA and also seven-day cruises in the Western Mediterranean with the MSC GRANDIOSA. In the Eastern Mediterranean, Katakolon and Piraeus will be called at. Greece had already announced the opening of some ports for cruise ships. In the Western Mediterranean, MSC plans to call Civitavecchia, Naples, Palermo and Valletta in Malta

Similar developments are seen in East Asia. With the EXPLORER DREAM, Dream Cruises has already started cruises from Taiwan especially for Taiwanese guests. Now even India wants to follow and has announced that it will open its ports for cruise ships from November. First of all, the Indian cruise company Salesh Cruises benefits from this.

However, it is foreseeable that COVID-19 cases will continue to occur on board in the future – despite all hygiene and precautionary measures. Planned cruises will have to be canceled again, port openings here and there will certainly be withdrawn. There will be no one hundred percent security, not on board and not when planning your trip

The dance on the volcano with the cruises has started.

Photo credit: volcano: Raden Saleh / Public domain

Cruise ship:  http://en.wikipedia.org/wiki/User:UpstateNYer     http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

MSC Cruises haben ihre letzten Passagiere an Land gebracht

MSC Magnifica

Am 20. April 2020 hat das vorerst letzte noch mit Passagieren besetzte Kreuzfahrtschiff der MSC Cruises seinen finalen Hafen angelaufen. Die MSC MAGNIFICA traf im Hafen von Marseille ein, wo alle 1.769 Passagiere ausschiffen konnten, um ihre Heimreise anzutreten.

Weder unter den Passagieren noch unter den Crew-Mitgliedern waren Symptome auf das COVD-19-Virus aufgetreten.

Der letzte Landgang hatte übrigens vor mehr als 40 Tagen in Wellington, Neuseeland stattgefunden.

Die Passagiere der MSC MAGNIFICA dürften zu den bisher letzten verbliebenen Passagieren an Bord eines Kreuzfahrtschiffs gehört haben.

q?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE MSC Cruises haben ihre letzten Passagiere an Land gebrachtq?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE MSC Cruises haben ihre letzten Passagiere an Land gebracht

MSC Cruises have brought their last passengers ashore

On April 20, 2020, the last cruise ship of the MSC Cruises, which still had passengers on board, reached its final port. The MSC MAGNIFICA arrived in the port of Marseille, where all 1,769 passengers disembarked to start their journey home.

There were no symptoms of the COVD-19 virus among either the passengers or the crew members.

Incidentally, the last shore leave was in Wellington, New Zealand, more than 40 days ago.

It looks, like the passengers of MSC MAGNIFICA were the last remaining passengers on board a cruise ship.

MSC MAGNIFICA kehrt mit Passagieren von Weltreise zurück.

MSC Magnifica

Mit 1.771 Passagieren und 928 Besatzungsmitgliedern kehrt die MSC MAGNIFICA dieser Tage von ihrer Weltreise zurück. In den vergangenen Wochen hatte es keine Hafen-Stopps mehr für die Passagiere gegeben. An Bord des Kreuzfahrtschiffs gibt es glücklicherweise keine Verdachtsfälle hinsichtlich Infektion mit dem Corona-Virus.

Wenn MSC MAGNIFICA Marseille erreicht hat, sollen alle Passagiere und anschließend auch die meisten Besatzungsmitglieder nach Hause gebracht werden. Dies wird von MSC Cruises  in Zusammenarbeit mit den örtlichen Behörden arrangiert.

Die MSC MAGNFICA soll in Marseille bleiben, bis sie wieder für Kreuzfahrten eingesetzt werden kann.

MSC MAGNIFICA returning with passengers from world cruise

Having 1,771 passengers and 928 crew members on board, the MSC MAGNIFICA is returning from her world cruise these days. There had been no port stops for passengers in the past few weeks. Fortunately, there are no suspected cases of Corona virus infection on board the cruise ship.

When MSC MAGNIFICA has reached Marseille, all passengers and then most of the crew members are going to be brought home. This will be arranged by MSC Cruises in cooperation with the local authorities.

The MSC MAGNFICA should remain in Marseille until she set sail again for cruises.

Zuletzt noch von der Corona-Krise betroffene MSC-Schiffe

MSC Magnifica

MSC MAGNIFICA

Die MSC MAGNIFICA sollte eigentlich in Fremantle Bunker aufnehmen und danach nach Dubai fahren. Dubai hat jedoch die Anlauf-Genehmigung verweigt. MSC MAGNIFICA ankert derweil weiterhin vor Fremantle an der australischen Westküste.

MSC GRANDIOSA

Die MSC GRANDIOSA liegt in Civitavecchia, alle Passagiere wurden bereits Anfang der Woche ausgeschifft. 12 Crew-Mitglieder an Bord wurden positiv auf COVID-19 getestet. Mediziner und Spezialisten für Infektionskrankheiten sind an Bord gekomen.

MSC SPLENDIDA

Die MSC SPLENDIDA hat am 27. März Genua erreicht. Nachdem alle Passagiere endlich in Marseille ausgeschifft werden konnten, sind jetzt noch etwa 1.100 Crew-Mitglieder an Bord. Keiner hat Symptome auf COVID-19. Heimatflüge für die Crew-Mitlglieder sollen nun arrangiert werden.

MSC Cruise ships most recently affected by the Corona crisis

MSC MAGNIFICA – MSC GRANDIOSA – MSC SPLENDIDA

MSC MAGNIFICA

The MSC MAGNIFICA was supposed to take bunker in Fremantle and then sail to Dubai. However, Dubai has refused the docking permission. Meanwhile, MSC MAGNIFICA is still anchoring off Fremantle on the Australian west coast.

MSC GRANDIOSA

The MSC GRANDIOSA is located in Civitavecchia, all passengers were disembarked at the beginning of the week. 12 crew members on board tested positive for COVID-19. Doctors and infectious disease specialists have come on board.

MSC SPLENDIDA

The MSC SPLENDIDA reached Genoa on March 27th. After all passengers were finallysuccessfully disembarked in Marseille, there are now around 1,100 crew members on board. No one has symptoms on COVID-19. Home flights for the crew members are now to be arranged.

Erste MSC World Cruise hat begonnen

MSC Magnifica

MSC MAGNIFICA auf erster MSC World Cruise

Mit MSC auf Weltreise – das hat es bisher noch nicht gegeben. Am 8. Januar 2019 ist erstmals ein Schiff der MSC Cruises zu einer Weltreise aufgebrochen. Die MSC World Cruise startete in Barcelona mit der MSC MAGNIFICA und dauert genau 119 Tage. Sie führt vom Mittelmeer in die Karibik, weiter durch den Panamakanal, über den Pazifik, durch den Indischen Ozean und schließlich durchs Rote Meer zurück nach Europa. Dabei werden 49 Häfen in 32 Ländern auf 6 Kontinenten angelaufen. 32.260 Seemeilen beträgt die vorgesehene Route. Unter den Destinationen finden sich beispielsweise so exotische Ziele wie Costa Rica, Honolulu und Bora Bora.

Kulinarische Highlights auf der MSC World Cruise

Aber nicht nur mit den Destinationen will man während der MSC World Cruise punkten. Auch kulinarisch soll Außergewöhnliches geboten werden. Sterneköche, preisgekrönte Chefköche und ausgezeichnete Kochbuch-Autoren werden an Bord kommen, so dass die Passagiere sie live erleben können. Die Menüs während der gesamten Reise sollen abwechslungsreicher denn je und von den jeweiligen Destinationen inspiriert sein.

Das Schiff

q?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Erste MSC World Cruise hat begonnenq?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Erste MSC World Cruise hat begonnen

Die MSC MAGNIFICA ist ein Schiff der Musica-Klasse. Sie wurde 2010 in Dienst gestellt und am 6. März 2010 in Hamburg getauft – üblicherweise von Sophia Loren. Das Schiff ist 293,80 Meter lang und hat Platz für maximal 2.518 Passagiere in 1.259 Passagier-Kabinen. Die Besatzungszahl liegt dabei bei gut 1.000. Registriert ist der Cruise Liner unter IMO 9387085.

MSC World Cruises – auch in den nächsten Jahren

MSC World Cruises werden übrigens auch in den Jahren 2020 und 2021 angeboten. Während 2020 nochmals die MSC MAGNIFICA antritt, geht es 2021 mit MSC POESIA um die Welt.