Kiellegung für NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE

NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE

NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE – Neubau für Lindblad Expeditions

Auf der Werft CRIST im polnischen Gdynia wurde am 17. März 2018 die Kiellegung der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE gefeiert. Der Name des Neubaus wurde während der Zeremonie ebenfalls bekannt gegeben.

Naturnahe Expeditionskreuzfahrten

Das Expeditionskreuzfahrtschiff erhält Eisklasse. Damit möchte man in der Lage sein, mit dem Schiff tief in polare Regionen vorzudringen. Durch das Design des Schiffs sollen die Passagiere während der Reise der Natur möglichst nah kommen. Dazu werden beispielsweise 75% der Kabinen mit Balkonen ausgestattet. Darüber hinaus soll es mehrere Observation Decks und Observation Lounges geben. Die NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE wird für 126 Passagiere ausgelegt. Das Besonderes an ihr ist ihr spezieller X-Bow (Cross-Bow). Die Ulstein-Werft hat diese Bugform entworfen und hat das Patent darauf. Der X-Bow sorgt für geringeren Strömungswiederstand und damit für geringere Treibstoffkosten. Hinzu kommt komfortableres Reisen auf Grund geringer Seegangsbewegungen. Der Neubau wird damit übrigens das erste Kreuzfahrtschiff mit X-Bow.

Zwei Werften – ein Schiff

Der Bau des Schiffs wird zunächst auf der CRIST-Werft in Gdynia begonnen und bei der Ulstein-Werft fertiggestellt. Die Ablieferung ist für das erste Quartal 2020 vorgesehen.

Bei der Kiellegung, zu der auch das Platzieren von Glück bringenden Münzen unter dem Kiel gehört, waren Vertreter von Lindblad Expeditions, von der Ulstein-Werft sowie von der CRIST-Werft zugegen.

Weitere Hintergrund-Informationen zum Schiff sowie zu Lindblad Expeditions haben wir in einem früheren Beitrag auf cruisedeck.de zusammengetragen.

Bild: Copyright Lindblad Expeditions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.