Luxus-Eisbrecher LE COMMANDANT CHARCOT – die erste Reise

LE COMMANDANT CHARCOT, LE LYRIAL, LE BOREAL, L'AUSTRAL

Atemberaubende Luft-Aufnahmen vom Flotten-Treffen vor Gibraltar

LE COMMANDANT CHARCOT wird ein außergewöhnlicher Passagier-Eisbrecher der Luxus-Klasse. Gebaut wird das Schiff für die französische Luxus-Kreuzfahrtgesellschaft Ponant.

Dieser Tage wird de LE COMMANDANT CHARCOT von Tulcea in Rumänien nach Søvik in Norwegen überführt, wo der End-Ausbau des Schiffs stattfinden wird. Der zukünftige Luxus-Eisbrecher wird dabei vom Schlepper PEGASUS geschleppt. Das Gespann wird am 26. April in Søvik erwartet.

Das Flotten-Treffen

Während dieser Überführungsreise traf LE COMMANDANT CHARCOT vor Gibraltar auf drei Kreuzfahrtschiffe der Ponant-Flotte: L’AUSTRAL, LE BORÉAL und LE LYRIAL. Letztere befand sich auf ihrer Reise von Südafrika nach Marseille,  L’AUSTRAL und LE BORÉAL kamen aus Rio de Janeiro und hatten ebenfalls Marseille als Ziel. Unsere Foto-Galerie zeigt einige wunderbare Aufnahmen von diesem Flotten-Treffen.

Ausstattung und Technik

LE COMMANDANT CHARCOT ist 150 Meter lang und 28 Meter breit. Sie wird für 270 Passagiere in 135 Kabinen ausgelegt. Zur Ausrüstung werden neben 16 Zodiac-Schlauchbooten auch zwei bordeigene Helikopter gehören. Das Schiff hat die Eisklasse PC2. LE COMMANDANT CHARCOT hat einen LNG- sowie Hybrid-Elektro-Antrieb. Eine weitere Besonderheit: Der Eisbrecher wird ein sogenanntes Double Acting Ship: Durch offene Gewässer fährt es vorwärts, wogegen es bei schweren Eisbedingungen rückwärts fahrend als Eisbrecher genutzt wird.

Die Ablieferung dieses außergewöhnlichen Schiffs ist für 2021 vorgesehen.

Namensgebung

LE COMMANDANT CHARCOT wird benannt nach dem französischen Wissenschaftler, Arzt und Polarforscher Jean-Baptiste Charcot. Im frühen 20. Jahrhundert unternahm er zwei Antarktis-Expeditionen. Für seine erste Fahrt in die Antarktis von 1903 bis 1905 nahm er das Schiff FRANÇAIS. Auf seiner zweiten Antarktis-Expedition von 1908 bis 1910 fuhr er mit dem von ihm selbst in Auftrag gegebenen Schiff POURQUOI PAS? (zu deutsch „Warum nicht?“). Mit diesem Schiff unternahm Charcot später auch noch Reisen in die Arktis. 1936 sank das Schiff allerdings vor Island in einem Sturm. Dabei kamen Charcot sowie 39 Mann Besatzung ums Leben,nur der Steuermann konnte gerettet werden.

Alle Fotos: Copyright und mit freundlicher Genehmigung von Ponant, Sacha Lalane.

Luxury icebreaker LE COMMANDANT CHARCOT’s first trip

Breathtaking aerial photos from fleet encouter off Gibraltar

LE COMMANDANT CHARCOT is exceptional passenger icebreaker in the luxury class, which is still under construction. The ship is being built for the French luxury cruise line Ponant.

These days LE COMMANDANT CHARCOT is transferred from Tulcea in Romania to Søvik in Norway, where she will be finally equipped. The future luxury icebreaker is towed by the tug PEGASUS to Søvik, where the vessels are expected to arrive on April 26th.

The fleet encounter

During this transfer voyage, LE COMMANDANT CHARCOT met three cruise ships from the Ponant fleet off Gibraltar: L’AUSTRAL, LE BORÉAL and LE LYRIAL. The latter was on her journey from South Africa to Marseille, L’AUSTRAL and LE BORÉAL came from Rio de Janeiro and also headed for Marseille. Our photo gallery shows some wonderful shots from this fleet encounter.

Equipment and technology

LE COMMANDANT CHARCOT is 150 meters long and 28 meters wide. It is designed for 270 passengers in 135 cabins. In addition to 16 Zodiac inflatables, the equipment will also include two on-board helicopters. The ship has got ice class PC2. LE COMMANDANT CHARCOT is LNG and hybrid electric driven. Another peculiarity: the icebreaker is to be used a so-called double acting ship: it moves forward through open water, whereas in heavy ice conditions it is used as an icebreaker moving backwards.

The delivery of this extraordinary ship is scheduled for 2021.

Naming

LE COMMANDANT CHARCOT is named after the French scientist, doctor and polar explorer Jean-Baptiste Charcot. In the early 20th century, he undertook two Antarctic expeditions. For his first voyage to Antarctica from 1903 to 1905, he took the ship FRANÇAIS. On his second Antarctic expedition from 1908 to 1910, he sailed on the POURQUOI PAS? (in English „Why not?“). Charcot later traveled to the Arctic on this ship. In 1936 the ship sank in a storm off Iceland. Charcot and 39 men were killed, only the helmsman could be saved.

All photos: Copyright and courtesy of Ponant., Sacha Lalane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.