Erster Stahlschnitt für die ARVIA

ARVIA

Nächstes Schiff für P&O in Bau bei Meyer

Mit dem ersten Stahlschnitt wurde der Bau für die ARVIA (IMO 9849693) auf der Meyer-Werft in Papenburg begonnen. Die ARVIA ist nach der IONA das zweite Schiff der Helios-Klasse (auch Excel-Klasse) für P&O bzw. das achte Schiff dieser Reihe für den Carnival-Konzern.

Ablieferung ist für 2022 vorgesehen.

First Steel cut for the ARVIA

Next ship for P&O under construction at Meyer shipyard

Construction for the ARVIA (IMO 9849693) at the Meyer shipyard in Papenburg began with the first steel cut. The ARVIA is after the IONA the second ship of the Helios class (also Excel class) for P&O and the eighth ship in this series for the Carnival group. Delivery is scheduled for 2022.

Photo Credit: P&O

Neubau der Columbuskaje kommt

Columbuskaje

Bremerhaven baut neues Cruise Terminal

In Bremerhaven will man sich für die Zukunft des Kreuzfahrt-Tourismus rüsten. Mit dem Optimismus, dass nach der Corona-Pandemie der Kreuzfahrt-Tourismus mindestens zu alter Stärke zurückfinden wird, soll der Neubau eines Kreuzfahrt-Terminals angegangen werden. Das derzeitige Cruise Terminal an der Columbuskaje wurde 1924 bis 1926 erbaut. Wer einmal dort war und sich näher umgesehen hat, konnte den Hauch der Geschichte spüren. Für einen wachsenden Kreuzfahrt-Tourismus reicht das Terminal allerdings nicht mehr.

Der Neubau soll ein neues multi-funktionales Empfangsgebäude beinhalten. Geplant ist, den Mittelteil des derzeitigen Gebäude-Komplexes zurückzubauen und dann neu zu bauen. Auch ein neues, modernes Parkhaus soll integriert werden.

New construction of the Columbuskaje

Bremerhaven is going to have a new cruise terminal

The port of Bremerhaven wants to prepare for the future of cruise tourism. With the optimism that after the corona pandemic, cruise tourism will at least find its way back to its former strength, the construction of a new cruise terminal is to be tackled. The current cruise terminal on Columbuskaje was built between 1924 and 1926. Anyone who has ever been there and taken a closer look could feel the breath of history. However, the terminal is no longer sufficient for growing cruise tourism.

The new building should include a new multi-functional reception building. The plan is to dismantle the middle section of the current building complex and then rebuild it. A new, modern parking garage is also to be integrated

Photo credit: bremenports GmbH & Co. KG

Kiellegung für SH VEGA

SH Vega Kiel-Legung

Swan Hellenic’s zweites Schiff in Bau

Für das zweite Expeditions-Kreuzfahrtschiff für Swan Hellenic wurde dieser Tage auf der Helsinki Shipyard die Kiellegung gefeiert. Der Cruise Liner wird 113 Meter lang und wird Platz für 152 Passagiere haben. Das Schiff bekommt Eisklasse PC5.

Ablieferung ist für 2022 vorgesehen. Bereits im November 2021 soll das erste Schiff dieser Reihe, die SH MINERVA, abgeliefert werden. Auch ein drittes Schiff ist bereits geplant. Dieses soll etwas größer werden als die ersten beiden.

Keel-Laying Ceremony for SH VEGA

The keel-laying of the second expedition cruise ship for Swan Hellenic was celebrated these days on the Helsinki Shipyard. The cruise liner will be 113 meters long and will have a passenger capacity of 152. The ship gets ice class PC5. Delivery is scheduled for 2022.

The first ship in this series, the SH MINERVA, is due to be delivered in November 2021. Even a third ship is planned. This is going be a little bigger than the first two.

Cover Photo credit: Helsinki Shipyard

OCEAN VICTORY und OCEAN EXPLORER haben Probefahrten absolviert

OCEAN VICTORY

Außergewöhnliche X-Bow-Schiffe vor der Ablieferung

Die neuen Schiffe der Infinity-Klasse, die OCEAN VICTORY und OCEAN EXPLORER, waren am 5. Januar zu ihren Probefahrten aufgebrochen. Mit an Bord waren Mitarbeiter der Werft, der Klassifizierungsgesellschaft Bureau Veritas sowie Marine Advisors von SunStone. Die in China gebauten Schiffe der Infinity-Klasse sin 104 Meter lang und haben den innovativen, Treibstoff-sparenden und Schlingerbewegung-reduzierenden X-Bow. Weitere technische Merkmale sind ein Dynamic Positioning System sowie Zero Speed Stabilizers. Die Schiffe sind für 130 bis 200 Passagiere bei einer Besatzungszahl zwischen 85 und 115 ausgelegt. Das erste Schiff dieser Klasse ist die GREG MORTIMER, die im Frühjahr 2020 die Aufmerksamkeit erregte.

2021 soll neben der OCEAN VICTORY und OCEAN EXPLORER auch die SYLVIA EARLE abgeliefert werden. 2022 sollen die OCEAN ODYSSEY und OCEAN ALBATROS folgen und 2023 schließlich die OCEAN DISCOVERER.

OCEAN VICTORY and OCEAN EXPLORER have completed sea trials

Extraordinary X-Bow ships soon to be delivered

The new Infinity class ships, the OCEAN VICTORY and OCEAN EXPLORER, had started their sea trials on January 5th. On board were employees from the shipyard, the classification society Bureau Veritas and marine advisors from SunStone. The China-built Infinity class ships are 104 meters long and have the innovative, fuel-saving and rolling motion-reducing X-Bow. Further technical features are a dynamic positioning system and zero speed stabilizers. The ships are designed for 130 to 200 passengers with a crew capacity of between 85 and 115. The first ship of this class is the GREG MORTIMER, which attracted attention in spring 2020.

In addition to the OCEAN VICTORY and OCEAN EXPLORER, the SYLVIA EARLE will also be delivered in 2021. The OCEAN ODYSSEY and OCEAN ALBATROS are to follow in 2022 and finally the OCEAN DISCOVERER in 2023.

Photo credit: SunStone Ships

2021 Kostenlose Kreuzfahrten auf der SCARLET LADY

Scarlet Lady

Tolle Geste von Virgin Voyages

Virgin Voyages verlosen 2021 Kreuzfahrten mit der SCARLET LADY.  2021 Menschen, die sich in der Corona-Pandemie verdient gemacht haben oder Außergewöhnliches geleistet haben, sollen die kostenlosen Kreuzfahrten machen dürfen. Um an diese kostenlosen Kreuzfahrten zu gelangen, müssen die Kandidaten nominiert werden. Für die Nominierung eines Kandidaten soll ein kurzes Video gepostet werden bei „Shipload of Love“, in dem erklärt wird, warum ein Kandidat durch seine Leistungen in der Pandemie eine kostenlose Kreuzfahrt verdient hat.

Die erste Nominierungsphase beginnt mit zunächst 1000 Kreuzfahrten und ist am 14. Februar 2021, also dem Valentinstag, gestartet.

2021 Free Cruises on the SCARLET LADY

Great gesture from Virgin Voyages

Virgin Voyages are giving away 2,021 free cruises with the SCARLET LADY.  2,021 people who have made great or extraordinary efforts during the corona pandemic should be allowed to take the free cruises. To be eligible for these free cruises, candidates must be nominated. For the nomination of a candidate, a short video is to be posted on „Shipload of Love“, in which it is explained why a candidate has earned a free cruise due to his performance in the pandemic. The first nomination phase begins with an initial 1,000 cruises and started on February 14, 2021, i.e. on Valentine’s Day.

Cover Photo credit Virgin Voyages

Expeditions-Kreuzfahrtschiff ULTRAMARINE auf Probefahrten

Expeditions-Kreuzfahrtschiff Ultramarine

Das neue Schiff für Quark Expeditions

Die auf der kroatischen  Brodosplit-Werft gebaute ULTRAMARINE ist zu ersten Probefahrten aufgebrochen. Bei der ULTRAMARINE handelt es sich um ein Expeditions-Kreuzfahrtschiff für Quark Expeditions. Quark Expeditions sind eine Kreuzfahrtgesellschaft mit Sitz in Seattle, die sich auf Expeditionskreuzfahrten in die Polar-Regionen spezialisiert hat.

Die ULTRAMARINE ist ausgelegt für 199 Passagiere. Sie ist 128 Meter lang und hat Eisklasse 1A+ / PC6. Das Schiff ist mit 20 Zodiacs und zwei Helikoptern ausgerüstet.

Expedition cruise ship ULTRAMARINE on sea trials

The new ship for Quark Expeditions

The ULTRAMARINE constructed on the Croatian Brodosplit shipyard has started her first sea trials. The ULTRAMARINE is an expedition cruise ship for Quark Expeditions. Quark Expeditions are a Seattle-based cruise company that specializes in expedition cruises to the polar regions.

The cruise ship is designed for 199 passengers. She is 128 meters long and has ice class 1A + / PC6. The ship is equipped with 20 Zodiacs and two helicopters.

VASCO DA GAMA im Sommer 2021 ab deutschen Häfen

Vasco da Gama

Mit Nicko Cruises auf Hochsee-Kreuzfahrt

Nicko Cruises, Tochtergesellschafft der portugiesischen Mystic Invest, wollen die VASCO DA GAMA in diesem Jahr auf dem deutschen Markt betreiben. Mystic haben den Cruise Liner im vergangenen Jahr durch Auktion von CMV erworben.

Starthäfen sollen Bremerhaven, Hamburg und Kiel sein. Geplant sind Reisen ins Baltikum, zum Nordkap, aber auch zu den britischen Inseln. Die Reisen sind für die Zeit zwischen Mai und September geplant, selbstverständlich alles unter Vorbehalt der Entwicklung der Corona-Pandemie.

At least VASCO DA GAMA has a future

Nicko Cruises to operate VASCO DA GAMA in Northern Europe

Nicko Cruises, a subsidiary of the Portuguese Mystic Invest, intend to operate the VASCO DA GAMA on the German market this year. Mystic acquired the Cruise Liner at auction from CMV last year.

The starting ports are to be Bremerhaven, Hamburg and Kiel. Voyages to the Baltic Sea, the North Cape, but also to the British Isles are planned. The trips are planned for the period between May and September, of course all subject to the development of the corona pandemic.

Vor 60 Jahren: Stapellauf der FUNCHAL

M/V Funchal Helsingor 1961

Sie ist eines der ältesten noch existierenden Passagierschiffe der Welt: die FUNCHAL (IMO 5124162). Am 10. Februar 1961 lief sie auf der dänischen Helsingør Skibsværft og Maskinbyggeri vom Stapel. Der Oldtimer ist 152,65 Meter lang und mit einer Bruttoraumzahl von 9.563 vermessen.

Seit nunmehr 6 Jahren ist die FUNCHAL in Lissabon aufgelegt. Bei einer Versteigerung im Dezember 2018 wurde die FUNCHAL von der britischen Signature Living erworben, die aus ihr entweder ein Hotel-Schiff oder ein Party-Schiff machen wollten. Verwirklicht wurde allerdings keiner dieser Pläne. Stattdessen geriet Signature Living durch die Corona-Pandemie selbst in finanzielle Schwierigkeiten, so dass die FUNCHAL am 29. Januar 2021 erneut zur Versteigerung kam. Dem Vernehmen nach soll sie von einem Käufer erworben worden sein, der das Schiff erhalten will. Vielleicht entkommt die FUNCHAL somit trotz ihres Alters dem Schicksal vieler älterer Liner, die in den vergangenen Monaten auf den Verschrottungswerften landeten.

60 years ago: M/V FUNCHAL launched

She is one of the oldest still existing passenger ships in the world: the FUNCHAL (IMO 5124162). She was launched on February 10, 1961 on the Danish Helsingør Skibsværft og Maskinbyggeri. The classic liner is 152.65 meters long and measured with a gross tonnage of 9,563.

The FUNCHAL has been laid up in Lisbon for 6 years now. At an auction in December 2018, the FUNCHAL was acquired by Signature Living, who wanted to convert her into either a floating hotel or a party ship. However, none of these plans came to fruition. Instead, Signature Living itself ran into financial difficulties due to the corona pandemic, so FUNCHAL was auctioned again on January 29, 2021. It is reported to have been acquired by a buyer who wants to save the ship. In spite of her age, the FUNCHAL may thus escape the fate of many older liners that have ended up in the scrapping yards in recent months.

Photo credits:

Pjotr Mahhonin, CC BY-SA 4.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0>, via Wikimedia Commons

Yard: Svend Raether, CC BY-SA 4.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0>, via Wikimedia Commons

At Tilbury: Derek Sands, CC BY-SA 3.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0>, via Wikimedia Commons

At Bergen: User:Sveter (Please credit as „Petr Šmerkl, Wikipedia“ in case you use this outside WMF projects.), CC BY-SA 3.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0>, via Wikimedia Commons

COLUMBUS – der nächste Liner für die Schrottwerft

M/V COLUMBUS

Kreuzfahrtschiffs-Verschrottungen gehen weiter

Die COLUMBUS ist das nächste Kreuzfahrtschiff, das demnächst zur Verschrottungswerft gebracht wird.

Im vergangenen Jahr war in Schifffahrtskreisen noch berichtet worden, die griechische Gesellschaft Seajets hätten die COLUMBUS (IMO 8611398) ersteigert. Seit Dezember 2020 liegt sie in Griechenland auf. Nun aber wird sie für ihre letzte Reise vorbereitet zur Verschrottungswerft im türkischen Aliaga.

Der Cruise Liner wurde 1988 / 1989 bei den Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire gebaut. Ursprünglicher Auftraggeber war Sitmar. Mit Übernahme der Reederei durch P&O Princess Cruises wurde das Schiff in STAR PRINCESS umbenannt. Nach mehreren Namenswechseln fuhr der Cruise Liner zuletzt für die britischen Cruise & Maritime Voyages, die jedoch 2020 in Folge der Corona-Pandemie in Insolvenz gingen

Another one bites the dust: COLUMBUS

Cruise ship scrapping continues

The COLUMBUS is the next cruise ship that will soon be brought to the scrapping yard. Last year, shipping circles reported that the Greek company Seajets had bought the COLUMBUS (IMO 8611398). She has been laid up in Greece since December 2020. But now she is being prepared for her final voyage to the scrapping yard in Aliaga, Turkey. The Cruise Liner was built in 1988/1989 by Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire, France. The original client was Sitmar. When that shipping company was taken over by P&O Princess Cruises, the ship was renamed STAR PRINCESS. After several name changes, the Cruise Liner last operated for the British Cruise & Maritime Voyages, which, however, went bankrupt in 2020 as a result of the corona pandemic

Achtes Schiff der Venice-Klasse – Viking Ocean setzen Neubau-Reihe fort

Viking Ocean Cruises

Kiellegung für VIKING MARS

Am 4. Februar 2021 wurde auf dem Fincantieri-Standort im italienischen Ancona die Kiellegung der VIKING MARS gefeiert. Das Schiff, das bei Fertigstellung im Jahr 2022 mit einer Bruttoraumzahl von 47.800 vermessen sein wird, wird für 930 Passagiere ausgelegt. Die VIKING MARS wird bereits das achte Schiff der Venice-Klasse für Viking Ocean Cruises. Die Schwesterschiffe sind VIKING STAR, VIKING SEA, VIKING SKY, VIKING SUN, VIKING ORION und VIKING JUPITER sowie die im Bau befindliche VIKING VENUS. Bis zu neun weitere Kreuzfahrtschiffe dieser Klasse wollen Viking Ocean Cruises bei Fincantieri bauen lassen.

CC_STAR_SEA_Santorini_Islands_Horiz-1024x293 Achtes Schiff der Venice-Klasse – Viking Ocean setzen Neubau-Reihe fort

Eighth Venice Class Ship – Viking Ocean continue the new build series

Keel laying ceremony for VIKING MARS

On February 4, 2021, the VIKING MARS keel-laying ceremony was celebrated on the Fincantieri yard in Ancona, Italy. The ship, which will have a gross tonnage of 47,800 when completed in 2022, will be designed for 930 passengers. The VIKING MARS will be the eighth Venice class ship for Viking Ocean Cruises. The sister ships are VIKING STAR, VIKING SEA, VIKING SKY, VIKING SUN, VIKING ORION and VIKING JUPITER as well as the VIKING VENUS, which is currently under construction. Viking Ocean Cruises intend to have up to nine more cruise ships of this class built by Fincantieri.

Photo credit: Viking Ocean Cruises – Media Center

Heute wird MSC VIRTUOSA abgeliefert

MSC Virtuosa

Am heutigen 1. Februar wird die französische Werft Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire die MSC VIRTUOSA abliefern. Das 331 Meter lange Keuzfahrtschiff ist nach der MSC GRANDIOSA das zweite Schiff der Meraviglia-Plus-Klasse. Bei einer Bruttoraumzahl von 181.541 bietet der Cruise Liner Platz für 6334 Passagiere in 2.440 Kabinen. Die MSC Virtuosa (IMO 9803625) gehört damit zu den 10 größten Kreuzfahrtschiffen der Welt. Wann der Mega-Liner seinen Dienst aufnehmen kann, hängt natürlich in erster Linie von der Entwicklung der Pandemie ab.

MSC-VIRTUOSA-002-1024x232 Heute wird MSC VIRTUOSA abgeliefert

MSC VIRTUOSA is being delivered today

The French shipyard Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire will deliver the MSC VIRTUOSA today, on February 1st. The 331 meter long cruise ship is the second ship in the Meraviglia Plus class after the MSC GRANDIOSA. With a gross tonnage of 181,541, the Cruise Liner offers space for 6,334 passengers in 2,440 cabins. The MSC Virtuosa (IMO 9803625) is one of the 10 largest cruise ships in the world. When the Mega-Liner can start its service depends primarily on the development of the pandemic.

Photo Credit: MSC Cruises

Ende der Ivan-Franko-Klasse

Mikhail Lermontov

Historische Bilder-Galerie

Die Ivan-Franko-Klasse war eine Reihe von fünf Passagierschiffen, die zwischen 1963 und 1972 auf der Mathias-Thesen-Werft in Wismar für die damalige Sowjetunion gebaut wurden.

Die IVAN FRANKO (IMO 5415901) der Black Sea Shipping Company wurde 1997 in Alang verschrottet.

Die TARAS SHEVZHENKO (IMO 6508195) der Black Sea Shipping Company wurde 2005 ebenfalls in Alang verschrottet.

Die SHOTA RUSTAVELI (IMO 6707753) der Black Sea Shipping Company, zuletzt unterwegs unter dem Namen ASSEDO (Odessa rückwärts gelesen) ging 2003 nach Alang.

Die MIKHAIL LERMONTOV (IMO 7042318) der Baltic Shipping Company sank 1986 vor Neuseeland.

Die MARCO POLO ex ALEKSANDR PUSHKIN (IMO 6417097) ist im Januar 2021 in Alang eingetroffen, wo sie nun verschrottet wird.

Unsere Galerie historischer Bilder dieser Schiffe:

End of the Ivan Franko class – Historical picture gallery

The Ivan Franko class was a series of five passenger ships that were built between 1963 and 1972 at the Mathias Thesen shipyard in Wismar for what was then the Soviet Union.

The IVAN FRANKO (IMO 5415901) of the Black Sea Shipping Company was scrapped in Alang in 1997.

The Black Sea Shipping Company’s TARAS SHEVZHENKO (IMO 6508195) was also scrapped in Alang in 2005.

The SHOTA RUSTAVELI (IMO 6707753) of the Black Sea Shipping Company, most recently under the name ASSEDO (Odessa read backwards), went to Alang in 2003.

The Baltic Shipping Company’s MIKHAIL LERMONTOV (IMO 7042318) sank off New Zealand in 1986.

The MARCO POLO ex ALEKSANDR PUSHKIN (IMO 6417097) arrived in Alang in January 2021, where it is now being scrapped. Above is our gallery of historical pictures of these ships

Das Ende der Holiday-Klasse

MAGELLAN

Historische Bilder-Galerie

Mit der anstehenden Verschrottung der MAGELLAN wird auch das letzte verbliebende von drei Kreuzfahrtschiffen der Holiday-Klasse verschwinden. Die drei Kreuzfahrtschiffe dieser Klasse wurden 1985, 1986 und 1987 in Dienst gestellt. Während die HOLIDAY auf der Aalborg Værft in Dänemark gebaut wurde, entstanden die JUBILEE und CELEBRATION bei Kockums in Malmö. Die Schiffe waren etwa 222 Meter lang und mit Bruttoraumzahlen zwischen etwa 46.000 und 47.500 vermessen. Die Verschrottung aller drei Schiff erfolgte bzw. erfolgt im indischen Alang.

Wir zeigen einige historische Bilder dieser Schiffe.

The end of the holiday class – Historical picture gallery

With the upcoming scrapping of the MAGELLAN, the last remaining of three holiday class cruise ships will also disappear. The three cruise ships of this class entered service in 1985, 1986 and 1987. While the HOLIDAY was constructed on the Aalborg Værft (Aalborg Yard) in Denmark, the JUBILEE and CELEBRATION were built at Kockums in Malmö. The ships were about 222 meters long and measured with gross tonnages between about 46,000 and 47,500. All three ships were or will be scrapped in Alang, India.

Above several historical pictures of these ships.

TV-Tipp: Ozean-Riesen

Normandie - French Line

Die Geschichte der Passagierschifffahrt auf dem Atlantik

Die zweiteilige Dokumentation zeigt die Entwicklung der Transatlantik-Seereisen vom ersten Dampfer bis zur QUEEN MARY 2 – eine durchaus spannende Reportage mit vielen historischen Aufnahmen von den großen Ozean-Riesen.

Besonders im Blickpunkt: SS GREAT BRITAIN, TITANIC, BRITANNIC, IMPERATOR, VATERLAND, FRANCE, NORMANDIE, STOCKHOLM (ASTORIA), ANDREA DORIA , SS UNITED STATES und RMS QUEEN MARY 2.

Sende-Termin: 31. Januar 2021 – 14:25 Uhr auf arte

Normandie-74-1024x231 TV-Tipp: Ozean-Riesen
Normandie-74-1024x231 TV-Tipp: Ozean-Riesen

4 Schiffe der R-Klasse wechseln den Eigner

Delphin Renaissance

Die R Klasse ist eine Reihe von acht kleinen Kreuzfahrtschiffen, die zwischen 1998 und 2001 für die damalige Kreuzfahrtgesellschaft Renaissance Cruises gebaut wurden.  Die Schiffe trugen die Namen R ONE  bis R EIGHT. Vier dieser Schiffe wechseln nun den Eigner.

Die Carnival-Gruppe verkauft ihre PACIFIC PRINCESS (IMO 9187887) an bisher ungenannte Käufer. Bei der PACIFIC PRINCESS handelt es sich um die ehemalige R THREE.

Des weiteren wechseln die ehemaligen R SIX, R SEVEN und R EIGHT den Eigner. Royal Caribbean hat nämlich kürzlich bekannt gegeben, ihre Marke Azamara an Sycamore Partners zu verkaufen. Das betrifft auch die gesamte Azamara-Flotte bestehend aus AZAMARA JOURNEY (ex R SIX, IMO 9200940), AZAMARA QUEST (ex R SEVEN, IMO 9210218) sowie AZAMARA PURSUIT (ex R EIGHT, IMO 9210220)

4 R-class ships change hands

The R class is a series of eight small cruise ships that were built between 1998 and 2001 for the Renaissance Cruises. The ships were named R ONE to R EIGHT. Four of these ships are now changing hands.

The Carnival Group is selling its PACIFIC PRINCESS (IMO 9187887) to undisclosed buyers. The PACIFIC PRINCESS is the former R THREE.

Furthermore, the former R SIX, R SEVEN and R EIGHT change hands. Royal Caribbean recently announced that they are selling their Azamara brand to Sycamore Partners. This also applies to the entire Azamara fleet consisting of AZAMARA JOURNEY (ex R SIX, IMO 9200940), AZAMARA QUEST (ex R SEVEN, IMO 9210218) and AZAMARA PURSUIT (ex R EIGHT, IMO 9210220)

1 2 3 4 44