Expeditions-Kreuzfahrtschiff FRIDTJOF NANSEN eher fertig

Expeditions-Kreuzfahrtschiff FRIDTJOF NANSEN

Auch das gibt es heutzutage noch: Die FRIDTJOF NANSEN, das zweite Hybrid-Schiff für Hurtigruten, wird vermutlich eher fertiggestellt als erwartet. Das Schwesterschiff der im Frühjahr 2019 abgelieferten ROALD AMUNDSEN wird wohl schon zum Ende des Jahres 2019 fertig. Die Auftakt-Reise war ursprünglich für den 1. April 2020 ab Hamburg vorgesehen. Die frühere Fertigstellung lässt damit auch Raum für einige zusätzliche Vorstellungsreisen.

Die FRIDTJOF NANSEN ist 140 Meter lang und mit einer Bruttoraumzahl von 21.765 vermessen. Sie bietet Platz für 530 Passagiere in 264 Kabinen. Das bei der norwegischen Kleven-Werft gebaute Schiff verfügt über Polarklasse 6.

Earlier delivery of expedition cruise ship FRIDTJOF NANSEN

A small surprise:  The FRIDTJOF NANSEN, the second hybrid ship for Hurtigruten, will probably be completed sooner than expected. The sister ship of the ROALD AMUNDSEN, which was delivered in spring of 2019, will probably be completed by the end of 2019. The inaugural voage was originally scheduled for April 1, 2020 from Hamburg. The earlier completion also leaves room for some additional voyages for presentation.
The FRIDTJOF NANSEN is 140 meters long and has a gross tonnage of 21,765. It can accommodate 530 passengers in 264 cabins. The ship built by the Norwegian Kleven shipyard has polar class 6.

Spanische Werft kündigt Neubau-Aufträge für Havila Kystruten

Havila Kystruten Schiff

Havila Kystruten, zukünftiger Mit-Betreiber der norwegischen Postschiffe auf der traditionellen Hurtigruten-Linie, stehen vor einem Problem: Dem Vernehmen nach hat die im spanischen Vigo ansässige Werft Hijos de J. Barreras den Havila-Auftrag zum Bau von zwei Passagierschiffen gekündigt. Barreras ist finanziell angeschlagen und hatte den Bau der Schiffe bereits seit August dieses Jahres ausgesetzt.

Havila benötigt vier Schiffe für den norwegischen Küstendienst, zwei davon, HAVILA CAPELLA und HAVILA CASTOR, sind bei der türkischen Werft Tersan in Bau, zwei waren bei Barreras bestellt, nämlich die HAVILA POLARIS und HAVILA POLLUX. Havila steht mit der Auftragskündigung seitens Barreras vor einem echten Problem, soll doch der Dienst bereits 2021 aufgenommen werden. Es dürfte eine Herausforderung sein, bis dahin noch zwei geeignete Schiffe aufzutreiben, denn erstens müssen die Schiffe hohe Umwelt-Auflagen erfüllen, und zweitens stehen ohnehin so gut wie keine kleineren, aber neuere Passagierschiffe zum Chartern oder zum Kauf zur Verfügung.

Bild: Copyright Havila Kystruten / NTB Scanpix

Spanish shipyard cancels newbuild orders for Havila Kystruten

Havila Kystruten, the future co-operator of Norwegian coastal passenger ships on the traditional Hurtigruten line, faces a problem: Hijos de J. Barreras, based in Vigo, Spain, is reported to have canceled Havila’s contract to build two passenger ships. Barreras is financially stricken and had suspended the construction of the ships since August this year.

Havila needs four ships for the Norwegian Coast Service, two of which are under construction at Tersan, Turkey, the HAVILA CAPELLA and HAVILA CASTOR, and two, the HAVILA POLARIS and HAVILA POLLUX, were ordered from Barreras. Havila faces a real problem with the order cancellation on the part of Barreras, since the service should already be started in 2021. It would be a challenge to find two suitable ships by then, because, firstly, the ships have to meet high environmental requirements, and, secondly, virtually no smaller but newer passenger ships are available for chartering or for purchase.

Image: Copyright Havila Kystruten / NTB Scanpix

Havila-1 Spanische Werft kündigt Neubau-Aufträge für Havila Kystruten
Spanische Werft kündigt Neubau-Aufträge für Havila Kystruten

Kennt Ihr die Hurtigruten-Schiffe MS MAUD, MS OTTO SVERDRUP und MS EIRIK RAUDE ?

Finnmarken

Hurtigruten überraschen mit neuen Schiffsnamen

Hurtigruten haben angekündigt, drei Schiffe ihrer bestehenden Flotte zu Hybrid-Expeditions-Kreuzfahrtschiffen umbauen zu lassen. Bei dem 100 Millionen-Dollar-Projekt geht es um die Schiffe ´TROLLFJORD (IMO 9233258), FINNMARKEN (IMO 9231951) sowie MIDNATSOL (IMO 9247728). Die Schiffe erhalten Battery Packs zur Unterstützung der Schiffsmaschinen und damit zur Reduzierung der Emissionen. Einhergehend mit den technischen Modifikationen sollen auch die Passagierbereiche einer Verschönerungskur unterzogen werden. Das schließt die Kabinen und Suiten mit ein.

Mit dem Umbau der Schiffe wird eine Umbenennung in MS MAUD, MS OTTO SVERDRUP und MS EIRIK RAUDE erfolgen. Die Schiffe sollen von 2021 an für Expeditionskreuzfahrten entlang der norwegischen Küste eingesetzt werden.

Bilder: Copyright Hurtigruten

Hurtigruten-Schiff ROALD AMUNDSEN in Hamburg

Hurtigruten-Schiff ROALD AMUNDSEN

Die Jungfernfahrt der ROALD AMUNDSEN, die am 3. Juli 2019 im norwegischen Tromsø, dem Heimathafen des Schiffs, begonnen hatte, endete am 11. Juli in Hamburg. Das neue Expeditions-Kreuzfahrtschiff der Hurtigruten traf am Morgen in der Hansestadt ein. Mehrere Anläufe der ROALD AMUNDSEN in der größten deutschen Hafenstadt hatten zuvor abgesagt werden müssen, da sich die Fertigstellung immer wieder verzögert hatte.

Der Elektro-Antrieb – und was er nutzt

Nun aber ist sie in Fahrt – die ROALD AMUNDSEN. Und sie ist nicht nur eines der modernsten, sondern auch eines der saubersten Kreuzfahrtschiffe auf den Meeren. Auch sie wird zwar immer noch mit Diesel angetrieben, aber mit dem weniger schädlichen Marine-Diesel. Zudem ist die ROALD AMUNDSEN mit Battery Packs ausgestattet, die auch elektrischen Antrieb ermöglichen. Für den Dauerbetrieb sind diese allerdings nicht ausgelegt. Das Schiff könnte nur etwa 30 Minuten rein elektrisch betrieben fahren. Es ist daher beabsichtigt, die Batterien zuzuschalten, wenn das Schiff durch besonders sensible Naturregionen fährt. Darüber hinaus können die Batterien bei Schiffsmanövern zugeschaltet werden, denn bei solchen wird deutlich mehr Energie benötigt, wodurch normalerweise auch höhere Abgas-Emissionen entstehen.

Die ROALD AMUNDSEN (IMO 9813072) ist in erster Linie für Expeditiionskreuzfahrten gedacht. Das Schiff verfügt über Eisklasse und ist ausgelegt für maximal 530 Passagiere.

Endlich: Jungfernfahrt der ROALD AMUNDSEN steht bevor

Roald Amundsen - Hurtigruten

Die ROALD AMUNDSEN ist das neue Flaggschiff der Hurtigruten AS. Sie ist ein hochmodernes Expeditionskreuzfahrtschiff mit Hybrid-Antrieb. Im wahrsten Sinne des Wortes eines der Highlights an Bord ist die weltweit höchste (nicht jedoch die größte) LED Screen an Bord eines Schiffs. Der überdimensionale Bildschirm erstreckt sich im Atrium über eine Höhe von 17,50 Metern.

Allerdings war die Fertigstellung der ROALD AMUNDSEN (IMO 9813072) bereits für 2018 vorgesehen und hatte sich immer wieder verzögert. Immer weitere Kreuzfahrten mussten abgesagt werden. Nach letzten Planungen hätte die Jungfernfahrt am 27. Juni in Hamburg starten sollen, jedoch konnte auch dieser Termin nicht gehalten werden. Nun soll die Jungfernfahrt am 3. Juli in Tromsø beginnen. Die Reise soll an der norwegischen Küste entlang nach Kirkenes und dann wieder südwärts führen, um schließlich am 11. Juli 2019 in Hamburg zu enden.

q?_encoding=UTF8&ASIN=1911268155&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Endlich: Jungfernfahrt der ROALD AMUNDSEN steht bevorq?_encoding=UTF8&ASIN=1911268155&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Endlich: Jungfernfahrt der ROALD AMUNDSEN steht bevor q?_encoding=UTF8&ASIN=1911268155&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Endlich: Jungfernfahrt der ROALD AMUNDSEN steht bevorq?_encoding=UTF8&ASIN=1911268155&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Endlich: Jungfernfahrt der ROALD AMUNDSEN steht bevor q?_encoding=UTF8&ASIN=1911268155&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Endlich: Jungfernfahrt der ROALD AMUNDSEN steht bevorq?_encoding=UTF8&ASIN=1911268155&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Endlich: Jungfernfahrt der ROALD AMUNDSEN steht bevor

Und siehe da: Die ROALD AMUNDSEN hat die Kleven-Werft in Ulsteinvik inzwischen verlassen und sich auf den Weg nach Tromsø gemacht. Wir von Cruisedeck.de drücken die Daumen, dass diesmal alles klappt und die Jungfernfahrt auch wirklich am 3. Juli startet.

q?_encoding=UTF8&ASIN=1911268155&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Endlich: Jungfernfahrt der ROALD AMUNDSEN steht bevor

Und siehe da: Die ROALD AMUNDSEN hat die Kleven-Werft in Ulsteinvik inzwischen verlassen und sich auf den Weg nach Tromsø gemacht. Wir von Cruisedeck.de drücken die Daumen, dass diesmal alles klappt und die Jungfernfahrt auch wirklich am 3. Juli startet.


q?_encoding=UTF8&ASIN=1911268155&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Endlich: Jungfernfahrt der ROALD AMUNDSEN steht bevor
Roald Amundsen – Hurtigruten

Bilder: Copyright Hurtigruten

Das sind die Namen der vier Havila Kystruten-Schiffe

Schiff für Havila Kystruten - zwei zu bauen von Hijos de J. Barreras

Havila Kystruten geben Namen ihrer Küsten-Schiffe bekannt

Havila Kystruten sind einer der beiden Betreiber des norwegischen Passagier-Küstendienst (Hurtigruten) ab 2021. Wir berichteten. Zwei der Schiffe werden auf der türkischen Werft Tersan gebaut, zwei weitere bei Hijos de J. Barreras in Vigo. Die Namen der Schiffe sind nun bekannt:

  • HAVILA CAPELLA
  • HAVILA CASTOR
  • HAVILA POLARIS
  • HAVILA POLLUX

Die vier baugleichen Schiffe werden 122,7 Meter lang und 22 Meter breit. Jedes Schiff wird eine Passagier-Kapazität von 640 haben. Die vier Neubauten werden mit LNG (Liquified Natural Gas) und Batterien angetrieben und zählen damit laut Reederei-Angaben zu den umweltfreundlichsten Küstenschiffen der Welt.

HAVILA CAPELLA und HAVILA CASTOR werden bei Tersan gebaut, HAVILA POLARIS und HAVILA POLLUX bei Hijos de J. Barreras

Titelbild: Copyright: Havila / NTB Scanpix

Norwegen liefert. Ålesund derzeit Zentrum neuer Kreuzfahrtschiffe!

Expeditionskreuzfahrtschiffe aus Norwegen

Expeditionskreuzfahrtschiffe aus Norwegen – Drei Stück vor der Ablieferung

Normalerweise blicken wir ja nach Italien, Frankreich, Deutschland oder Finnland, wenn es um die Ablieferung neuer Kreuzfahrtschiffe geht. Derzeit sollte man seinen Blick aber auf Norwegen richten, und zwar speziell auf die Gegend um Ålesund. Gleich drei kleine Schiffe stehen dort kurz vor der Ablieferung. Sie liegen derzeit in einem Umkreis von etwa 50 Kilometern um Ålesund.

Auf der Vard-Werft in Langsten, etwa eine Autostunde östlich von Ålesund, wird gerade die HANSEATICnature (IMO 9817133) für Hapag-Lloyd Cruises fertiggestellt.

Bei Vard in Søviknes, etwas nordöstlich von Ålesund gelegen, nähert sich LE BOUGAINVILLE (IMO 9814040) für Ponant ihrer Vollendung.

Und in Ulsteinvik in der Kleven Verft, ein Stück südöstlich von Ålesund gelegen, liegt Hurtigrutens neuestes Schiff, die ROALD AMUNDSEN (IMO 9813072), die bereits ihre erste Testfahrt hinter sich hat.

Eine so enge Taktung neuer Kreuzfahrtschiffe aus Norwegen dürfte es lange nicht gegeben haben.

Neubauten-aus-Ålesund-1024x601 Norwegen liefert. Ålesund derzeit Zentrum neuer Kreuzfahrtschiffe!

Karte: Quelle Open Street Map

Map: source Open Street Map

Hurtigruten AS auf dem Weg zur größten Expeditions-Kreuzfahrtgesellschaft?

Fram

Weitere Schiffe der Hurtigruten AS für Expeditionen vorgesehen

Ab 2021 sollen mit der TROLLFJORD und FINNMARKEN weitere Schiffe der Hurtigruten AS rein für Expeditionskreuzfahrten eingesetzt werden. Auch die SPITSBERGEN und MITDNATSOL werden dann das ganze Jahr über Expeditionsreisen unternehmen. Darüber hinaus wird die Expeditionsflotte um drei Neubauten ergänzt, die 2019, 2020 und 2021 in Dienst gestellt werden sollen.

Damit könnte die Expeditionsflotte von Hurtigruten AS ab 2021 aus bis zu zehn Schiffen bestehen, vorausgesetzt auch die Oldtimer LOFOTEN und NORDSTJERNEN werden weiterhin eingesetzt. Die Flotte an Expeditions-Kreuzfahrtschiffen von Hurtigruten AS könnte dann so aussehen:

Damit würde man auf 3.670 Betten im Expeditionssektor kommen. Man bedenke, dass allein die Neubauten mit jeweils 530 Betten zu den größeren in diesem Segment zählen.

Die Flottenumschichtung vom norwegischen Küstendienst in den Expeditionsdienst im Jahr 2021 dürfte nicht von Ungefähr kommen. 2021 tritt bekanntlich mit Havila Kystruten ein Mitbewerber als zweiter Betreiber in den Küstendienstes an der norwegischen Küste ein.

Hurtigruten-Trollfjord-01 Hurtigruten AS auf dem Weg zur größten Expeditions-Kreuzfahrtgesellschaft?Hurtigruten-Trollfjord-01 Hurtigruten AS auf dem Weg zur größten Expeditions-Kreuzfahrtgesellschaft? Hurtigruten-Trollfjord-01 Hurtigruten AS auf dem Weg zur größten Expeditions-Kreuzfahrtgesellschaft?Hurtigruten-Trollfjord-01 Hurtigruten AS auf dem Weg zur größten Expeditions-Kreuzfahrtgesellschaft? Hurtigruten-Trollfjord-01 Hurtigruten AS auf dem Weg zur größten Expeditions-Kreuzfahrtgesellschaft?Hurtigruten-Trollfjord-01 Hurtigruten AS auf dem Weg zur größten Expeditions-Kreuzfahrtgesellschaft?

Verlorene Cruise Liner: Abschied von alten Schiffen

Aegean Queen

Diese Cruise Liner haben sich 2018 verabschiedet

Während der Neubau-Boom im Kreuzfahrt-Markt ungebrochen ist und die weltweite Bettenkapazität auf den Meeren immer weiter steigt, verschwanden auch einige Cruise Liner von der Bühne. Gemessen an der Zahl neuer Kreuzfahrtschiffe und deren Tonnage ist die Zahl der Liner, die 2018 in die Verschrottung gingen, aber immer noch vergleichsweise gering. Die folgenden Schiffe sind 2018 abgetreten:

Melody-009 Verlorene Cruise Liner: Abschied von alten Schiffen

Die QING (IMO 7902295), gebaut 1982 als ATLANTIC für Home Lines, ging 2018 nach fünfjähriger Aufliege-Zeit in die Verschrottung. Zwischen 1997 und 2013 war sie als MELODY für MSC Cruises gefahren. Pläne für eine Weiterbeschäftigung nach dem Verkauf hatten nie umgesetzt werden können.

Melody-009 Verlorene Cruise Liner: Abschied von alten Schiffen

Mit der AEGEAN QUEEN (IMO 6821080) ging im zurück liegenden Jahr eines der ersten Schiffe von Norwegian Cruise Lines in die Verschrottung. Sie war 1968 als STARWARD gebaut worden und für die damaligen Norwegian Caribbean Lines in Dienst gestellt worden. Anfangs hatte das Schiff sogar Platz für den Transport von bis zu 220 Pkw gehabt. Das Schiff mit klassischen Linien gehörte zuletzt den Celestyal Cruises und war in der Saison 2017 noch in Charter der türkischen etstur als AEGEAN QUEEN gefahren. Knapp 50 Jahre nach seiner Indienststellung wurde der schnittige Cruise Liner verschrottet.

Melody-009 Verlorene Cruise Liner: Abschied von alten Schiffen

Auch die OCEAN GALA ex SCANDINAVIA (IMO 8002597) war einmal als kombinierte mit Platz für 530 Pkw gebaut worden. Die dänische Fährgesellschaft DFDS hatte das Schiff für ihre Tochtergesellschaft United Steamship Co, Ltd., Nassau, in Auftrag gegeben. Nachdem sie 1982 in Dienst gestellt worden war, war die SCANDINAVIA zunächst für Kreuzfahrten zwischen New York und den Bahamas eingesetzt worden. Ab 1983 war sie dann auf der Traditionsroute der DFDS zwischen Kopenhagen und Oslo im Einsatz gewesen.

Zwischenzeitlich im Einsatz für Sundance Cruises war 1991 der Umbau zum reinen Kreuzfahrtschiff erfolgt, um als VIKING SERENADE für Melody-009 Verlorene Cruise Liner: Abschied von alten SchiffenRoyal Caribbean Cruise Lines zu fahren. 13 Jahre lang – bis 2015 – war der Cruise Liner schließlich als ISLAND ESCAPE für Island Cruises unterwegs gewesen. Zuletzt war ein Einsatz als Flüchtlingswohnschiff in Schweden geplant gewesen. Realisiert wurde dieser Plan mit dem in OCEAN GALA umbenannten Schiff jedoch nicht. Letzte Station war der Persische Golf vor Sharjah gewesen., wo der Cruise Liner unter dem Namen OCEAN GALA I aufgelegt war, bevor er im März 2018 auf den Weg zur Abbruchwerft gebracht wurde.

Melody-009 Verlorene Cruise Liner: Abschied von alten Schiffen

Den Hurtigruten-Dienst hatte sie schon vor mehr als 20 Jahren verlassen: die 1964 gebaute KONG OLAV (IMO 6401206). Seit dem Verkauf an die Andaman Club Co., Ltd. in Bangkok hatte das Schiff in Thailand augelegen, um es als Hotel- und Casinoschiff wieder in Fahrt zu bringen. Stattdessen hatte man es jedoch immer mehr verrotten lassen. Trotz Bemühungen seitens einiger norwegischer Enthusiasten seit 2013 konnte das Schiff, das zeitlebens seinen Namen KONG OLAV behalten hat, letztlich nicht mehr gerettet werden. 2018 wurde es verschrottet. Wenigstens konnten wohl einige Einrichtungsgegenstände gerettet werden, um für die Nachwelt erhalten zu bleiben.

Melody-009 Verlorene Cruise Liner: Abschied von alten Schiffen

Ein ebenfalls in den 1960er-Jahren gebautes Kreuzfahrtschiff wurde 2018 von türkischen Abbrechern erworben: die PORTO (IMO 6419057): Sie war 1965 als ISTRA für die Jadranska Linijska Plovidba (Adria-Linien-Schifffahrt) erbaut worden. In den vergangenen Jahren hatte das Schiff mehrere Eigner-Wechsel erfahren und damit auch mehrmals seinen Namen geändert, zum Beispiel in ASTRA, ASTRA I und ARION. Letzter Eigner waren die Portuscale Cruises. Nach der Versteigerung dieses kleinen, aber beliebten Cruise Liners im September 2018 stand im Dezember 2018 ein zweites Schiff aus dem Portuscale-Bestand zur Versteigerung an: die FUNCHAL (IMO 5124162). Diese aber entging überraschend der Verschrottung durch Erwerb seitens einer britischen Hotel-Gesellschaft, die das Schiff wieder zum Einsatz bringen will.

Melody-009 Verlorene Cruise Liner: Abschied von alten Schiffen

Noch längst nicht so alt wie die meisten vorgenannten Schiffe war die MARELLA SPIRIT (IMO 8024014), das bis zuletzt für Marella Cruises im Einsatz gewesen war. Sie war 1983 als NIEUW AMSTERDAM für Holland America Lines gebaut worden. Nach Ende der Marella-Charter wurde der Cruise Liner 2018 zum Verschrotten verkauft. Zunächst in MARE S und dann in LA SPIRIT umbenannt, musste das schnittige Kreuzfahrtschiff seine letzte Reise zu den Abbrechern nach Alang antreten. Das Schwesterschiff MARELLA CELEBRATION ex NOORDAM (IMO 8027298) ist indes noch für Marella Cruises in Fahrt.

Hijos de J. Barreras buchen Order von Havila Kystruten ein

Schiff für Havila Kystruten - zwei zu bauen von Hijos de J. Barreras

Spanische Werft Hijos de J. Barreras erhält Auftrag für zwei Schiffe im norwegischen Küstendienst

Wie kürzlich berichtet, haben Havila Kystruten die türkische Werft Tersan mit dem Bau von zwei Schiffen für den norwegischen Küstendienst beauftragt. Die anderen beiden Schiffe sollen nun von Hijos de J. Barreras in Vigo gebaut werden. Mit der Aufteilung der Bestellung auf zwei verschiedene Werften soll sichergestellt werden, dass die Schiffe bis zum 3. Und 4. Quartal 2020 abgeliefert werden können.

Hurtigruten wieder als Gemeinschaftsdienst

Havila Kystruten hatte bekanntlich die Konzession vom norwegischen Staat erhalten, ab q?_encoding=UTF8&ASIN=3782213068&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Hijos de J. Barreras buchen Order von Havila Kystruten einq?_encoding=UTF8&ASIN=3782213068&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Hijos de J. Barreras buchen Order von Havila Kystruten ein2021 den Liniendienst entlang der norwegischen Küste mit zu betreiben. Dafür müssen Havila vier Schiffe in den Dienst einbringen, Hurtigruten AS wird nur noch sieben Schiffe an dem Dienst beteiligt sein. Hurtigruten ASA haben jedoch bereits angekündigt, vier weitere Schiffe als reine Kreuzfahrtschiffe auf der selben Route einzusetzen und damit ihre eigene Kapazität nicht zu reduzieren.

Schiffsdesign und Umweltschutz

Für den Bau aller vier neuen Schiffe für Havila Kystruten wird Havyard Design & Solutions das Schiffsdesign sowie ein umfassendes Ausrüstungspaket liefern. Havyard und Havila Kystruten gehören zum selben Schifffahrtskonzern mit Sitz im norwegischen Fosnavåg.

Havyard Design & Solutions haben bereits am Design für die Schiffe gearbeitet, so dass die ersten Zeichnungen für die Stahlarbeiten bereits fertig sind. Das wiederum bedeutet, dass wohl auch in Spanien schon in Kürze mit dem Stahlschnitt begonnen werden kann. Auf der türkischen Werft Tersan haben die Arbeiten derweil bereits begonnen.

Mit fortschrittlichen Simulationsmodellen, technologischen Innovationen und absoluten maßgeschneidertem Rumpf hat Havyard Design & Solutions eigenem Bekunden zu Folge ein Schiff entworfen, das die vom Verkehrsministerium gestellten Anforderungen mehr als erfüllen. Die Schiffe, die zukünftig auf der norwegischen Küstenroute eingesetzt werden, sollen damit einen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz leisten. So werden die Neubauten LNG-Antriebe erhalten.

Nicht nur Unternehmen der Havyard-Gruppe, sondern auch andere norwegische Unternehmen werden Ausrüster der neuen Schiffe, so dass die norwegische maritime Wirtschaft ebenfalls von den Bau-Aufträgen profitieren wird.

Die Neubauten, die nun bei  Hijos de J. Barreras sowie bei Tersan entstehen, sollen für jeweils 700 Passagiere ausgelegt werden. Die Kosten pro Schiff werden mit 200 Millionen Euro angegeben.
q?_encoding=UTF8&ASIN=3782213068&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Hijos de J. Barreras buchen Order von Havila Kystruten einq?_encoding=UTF8&ASIN=3782213068&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Hijos de J. Barreras buchen Order von Havila Kystruten ein

Norwegische Traditionslinie

Die Hurtigruten entlang der norwegischen Küste zwischen Bergen und Kirkenes werden übrigens traditionell von mehreren Gesellschaften betrieben. Erst seit wenigen Jahren war Hurtigruten AS als Reederei alleiniger Betreiber der Linie, hervorgerufen durch Fusion der Betreibergesellschaften, zum Schluss der Troms Fylkes Dampskibsselskap A/S (TFDS) mit der Ofotens og Vesteraalens Dampskibsselskap A/S (OVDS).

 

Titelbild: Copyright Havila / NTB scanpix

Türkische Werft Tersan erhält Auftrag für Schiffe im Hurtigruten-Dienst

Tersan erhält Auftrag für zwei Schiffe für Havila Kystruten

Havila Kystruten erteilen Tersan Shipyard Auftrag für zwei Schiffe

Wie aktuell seitens Havila bestätigt wurde, geht ein Auftrag für den Bau von zwei Schiffen für den norwegischen Küsten-Passagierdienst an die türkische Tersan-Werft. Mit dem Stahlschnitt sei sogar schon begonnen worden.

Tersan ist bekannt für den Bau von Schiffen für Norwegen. Dabei baut die Werft sowohl Fischereifahrzeuge als auch Fähren und Offshore-Schiffe. Derzeit befinden sich gleich 15 Schiffe in Bau, davon elf die nach Norwegen gehen. Darunter sind auch hochmoderne Autofähren für die norwegische Fährgesellschaft Fjord1.

Zweiter Auftrag nach Spanien?

Havila hatten bereits vor einiger Zeit angekündigt, keines der vier benötigten Passagierschiffe für den traditionellen Hurtigruten-Dienst in Norwegen bauen zu lassen.q?_encoding=UTF8&ASIN=3782213068&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Türkische Werft Tersan erhält Auftrag für Schiffe im Hurtigruten-Dienstq?_encoding=UTF8&ASIN=3782213068&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Türkische Werft Tersan erhält Auftrag für Schiffe im Hurtigruten-Dienst Die Passagierfähren sollen etwa 125 Meter lang und für jeweils 700 Passagiere ausgelegt werden.

Seitens der spanischen Werft Hijos de J. Barreras in Vigo hieß es, man sei ebenfalls in Kontakt mit Havila über den Bau von zwei Schiffen. Gleichzeitig wurde jedoch betont, dass ein Bau-Auftrag für eines der beiden Schiffe an eine andere Werft als Sub-Unternehmen gegeben werden müsste, da man in Vigo bereits ausgelastet sei. Man sei auf dem Weg zu einer Einigung, hieß es von Seiten Havila. 

Havila Kystruten hatten im März dieses Jahres den Zuschlag für den Betrieb eines Streckenabschnitts im norwegischen Küstendienst, der Hurtigruten, erhalten. Ab 2021 wird die Gesellschaft ihren Dienst aufnehmen.

Die türkische Tersan-Werft befindet sich übrigens in Yalova, etwa 100 Kilometer südöstlich von Istanbul am Marmarameer.

Titelbild:  Copyright: Havila / NTB scanpix

Ehemaliges Hurtigruten-Schiff KONG OLAV wird verschrottet.

Kong Olav - Hurtigruten

Trauriges Ende eines Veterans

Seit einigen Wochen sind die Abbruch-Arbeiten für die ehemalige KONG OLAV (IMO 6401206) der Hurtigruten im Gang. Ein norwegischer Augenzeuge hat das Schiff während der Abbrucharbeiten in einer abgelegenen Bucht in Thailand, direkt an der Grenze zu Myanmar, gesehen. In wenigen Monaten wird die Verschrottung abgeschlossen sein.

Zuverlässiges Schiff im Hurtigruten-Dienst

33 Jahres lang fuhr sie auf der Route zwischen Bergen und Kirkenes, nun ist ihr Schicksal besiegelt. Trotz einiger vorangegangener Versuche, das Schiff zu retten, sind die Demontage-Arbeiten nun schon seit ein paar Wochen im Gange

KONG OLAV wurde 1964 bei den Bergen Mekaniske Verksted unter der Bau-Nummer 433 gebaut. Erster Eigner war Det Stavangerske Dampskibsselskab (Stavanger Dampfschiffgesellschaft). Ab 1978 fuhr sie dann für Vesteraalens Dampskibsselskab, die zehn Jahre später mit Ofotens Dampskibsselskab zur Ofotens og Vesteraalens Dampskibsselskab fusionierte. Für die genannte OVDS fuhr die KONG OLAV noch bis 1997.

Vom Nordmeer in die Andamanensee

Im Juli 1997 wurde KONG OLAV an die Andaman Club Co. Ltd. in Bangkok verkauft. Zwarq?_encoding=UTF8&ASIN=B01GCEU90S&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Ehemaliges Hurtigruten-Schiff KONG OLAV wird verschrottet.q?_encoding=UTF8&ASIN=B01GCEU90S&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Ehemaliges Hurtigruten-Schiff KONG OLAV wird verschrottet. wurde sie nach Honduras ausgeflaggt, behielt aber dennoch ihren Namen. Unter diesem hat man sie auch nach Thailand überführt. Dabei war der Plan,das Schiff als Hotel- und Casinoschiff vor der Insel Similan in der Andamanensee vor Thailands Westküste zu nutzen. Doch der Umbau schien sich nicht zu rechnen. Zum Schluss befand sich KONG OLAV – immer noch unter ihrem alten Namen – wohl in zu Myanmar gehörenden Gewässern.

Was von KONG OLAV übrig bleibt

Im Jahr 2013 versuchte eine Gruppe von Enthusiasten, das Schiff zu kaufen und zurück nach Norwegen zu bringen. Es stellte sich jedoch schnell heraus, dass die Kosten, KONG OLAV wieder in seetüchtigen Zustand zu bringen, zu hoch waren. Der Zahn der Zeit hatte zu sehr an ihr genagt. Die Zähne der Zeit hatten ihre getan. Stattdessen landete das Schiff in einer Flussmündung in Thailand, um abgebrochen zu werden. Dennoch gab es einen letzten Versuch der Norweger, das Schiff zu retten. Bei der letzten Inspektion stellte sich jedoch heraus, dass sich das Schiff bereits in zu schlechtem Zustand befand.

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01GCEU90S&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Ehemaliges Hurtigruten-Schiff KONG OLAV wird verschrottet.q?_encoding=UTF8&ASIN=B01GCEU90S&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Ehemaliges Hurtigruten-Schiff KONG OLAV wird verschrottet.Wenigstens einige Gegenstände von Bord konnten gerettet werden. Ein Norweger konnte sich dem Vernehmen nach einige Ausrüstungs- und Einrichtungsgegenstände sichern. Darunter soll auch die Wandkunst aus der Egersund Fayance-Fabrik sein. Darüber hinaus gab es an Bord viele Werbeplakate für Dale of Norway. Auch diese sind wohl für die Nachwelt gerettet. Der Norweger hatte gehofft, auch etwas von der Küchenausrüstung zu bekommen, aber davon war nichts mehr vorhanden. 

Die KONG OLAV war mit 2.604 BRT vermessen. Sie war 87,40 Meter lang und 13,30 Meter breit. Bis zu 510 Passagiere fanden auf ihr Platz. Darüber hinaus konnte das Schiff vier Kraftfahrzeuge transportieren.

 

125 Jahre Hurtigruten

Lofoten - Hurtigruten

Am 2. Juli 1893, genau vor 125 Jahren, stach die VESTERÅLEN zur ersten Reise der Hurtigruten in See. Kapitän der VESTERÅLEN war Richard With. Die erste Reise führte von Trondheim nach Hammerfest. Auf der Route wurden folgende Orte angelaufen: Rørvik, Brønnøysund, Sandnessjøen, Bodø, Svolvær, Lødingen, Harstad, Tromsø und Skjervøy. Die Reise dauerte 67 Stunden.

Bis zur Jahrhundertwende wurden die Hurtigruten um zwei weitere Linien aufgestockt.ir?t=cruisedeck-21&l=li3&o=3&a=3782213068 125 Jahre Hurtigruten Neben der Linie von Trondheim nach Hammerfest gab es eine von Bergen nach Hammerfest und eine dritte von Hammerfest nach Vadsø. Letztere wurde im Jahr 1908 bis Kirkenes verlängert. Kirkenes ist auch heute der Endpunkt der traditionellen Postschiff-Linie.

Wende für den Norden durch die Hurtigruten

Dem Start des neuen Liniendienstes war die Entwicklung eines Konzepts durch die Regierung sowieir?t=cruisedeck-21&l=li3&o=3&a=3782213068 125 Jahre Hurtigruten eine Ausschreibung vorangegangen.

In den Anfangsjahren war die Reise speziell in den langen, dunklen Wintern schwierig. Für die Dörfer und Gemeinden entlang der Route bedeutete der neue und regelmäßige Dienst jedoch einen wichtigen Durchbruch. Post aus Süd- und Zentralnorwegen konnte fortan innerhalb weniger Tage zugestellt werden. Zuvor hatte sie im Winter bis zu 5 Monate gebraucht!

ir?t=cruisedeck-21&l=li3&o=3&a=3782213068 125 Jahre Hurtigrutenir?t=cruisedeck-21&l=li3&o=3&a=3782213068 125 Jahre HurtigrutenIn der Folge erhielten mehrere Reedereien Konzessionen zum Betrieb der Linie. Zwischenzeitlich wurde die Linie nach Süden bis Stavanger verlängert. Der Verkehr auf diesem Abschnitt wurde jedoch schon 1919 wieder eingestellt, da die Straßen- und Bahnverbindungen im Süden des Landes die Postschiffslinie überflüssig machten.

Aus drei Linien wurde eine

Ab 1 Juni 1936 wurde die drei Linien zu einer einzigen verbunden. Sie führte nun von ir?t=cruisedeck-21&l=li3&o=3&a=3782213068 125 Jahre HurtigrutenBergen nach Kirkenes. Mit 14 Schiffen von sechs Reedereien konnten tägliche Abfahrten sichergestellt werden.

Heutzutage bedienen 11 Schiffe 34 Häfen, die täglich zweimal angelaufen werden: einmal südgehend und einmal nordgehend. Durch die inzwischen deutlich verbesserte Straßen-Infrastruktur auch im Norden Norwegens kommt dem Liniendienst entlang der Küste heute höhereir?t=cruisedeck-21&l=li3&o=3&a=3782213068 125 Jahre Hurtigruten touristische Bedeutung zu. Der Betrieb der Linie wurde stets von mehreren Reedereien aufrecht erhalten. Nachdem die Hurtigruten in den vergangenen Jahren jedoch nur noch von einer einzigen Reederei, der Hurtigruten ASA, betrieben wurden, wurden die Konzessionen inzwischen neu ausgeschrieben. Auch zukünftig wird es dadurch nicht nur eine ir?t=cruisedeck-21&l=li3&o=3&a=3782213068 125 Jahre Hurtigrutenir?t=cruisedeck-21&l=li3&o=3&a=3782213068 125 Jahre HurtigrutenReederei sein, die den Postschiffsdienst entlang der norwegischen Küste betreibt. Ab dem Jahr 2021 wird der Dienst von der Hurtigruten ASA und Havila Kystruten betreiben.

25 Jahre KONG HARALD – De Nye Skipene Klasse

Kong Harald

Vor 25 Jahren wurde KONG HARALD in Dienst gestellt.

Sie war das erste Schiff der Nye Skipene Klasse – am 25. Juni 1993 ging die KONG HARALD in Dienst. De Nye Skipene war die seinerzeit neue Schiffsklasse der Hurtigruten. KONG HARALD bekam mit der RICHARD WITH und der NORDLYS zwei Schwesterschiffe, die Ende Ende 1993 bzw Anfang 1994 in Fahrt kamen. Die Schiffe wurden auf der Volkswerft Stralsund gebaut.

Unterwegs an Norwegens Küsten

KONG HARALD wurde von Hjordis Opseth, der Gattin das damaligen norwegischen Wirtschaftsministers getauft. Erst am 6. Juli 1993 begann das Schiff seinen Dienst auf den Kong-Harald-030-300x138 25 Jahre KONG HARALD – De Nye Skipene KlasseHurtigruten entlang der norwegischen Küste. Reederei war die Troms Fylkes Dampskipsselskap. Im Mai 2006 wurde das Schiff von Hurtigruten ASA übernommen, die es bis heute betreiben. Zwischenzeitlich hat es übrigens auch schon als Wohn- und Hotelschiff für Offshore-Arbeiter gedient.

Ausstattung

Kong-Harald-030-300x138 25 Jahre KONG HARALD – De Nye Skipene KlasseKong-Harald-030-300x138 25 Jahre KONG HARALD – De Nye Skipene KlasseDas mit einer Bruttoraumzahl von 11.204 vermessene Schiff ist 121,80 Meter lang und hat Platz für 622 Passagiere. Bei Indienststellung bot es übrigens noch für bis zu 691 Passagiere Platz. Seinerzeit konnten auch noch maximal 55 Pkw mitgenommen werden. Inzwischen stehen nur noch 12 Pkw-Stellplätze zur Verfügung. Autos werden über eine Seitenrampe verladen.

Die KONG HARALD ist weiterhin mit einem Restaurant, einem Bistro, einer Bar und einem Souvenirgeschäft ausgestattet. Darüber hinaus gibt es mehrere Aufenthaltsräume und einen Panorama-Salon. Auch ein kleiner Fitness-Raum und eine Kong-Harald-030-300x138 25 Jahre KONG HARALD – De Nye Skipene KlasseSauna stehen zur Verfügung. Auf dem Achterdeck laden zwei Whirlpools zum Bad ein.
Kong-Harald-030-300x138 25 Jahre KONG HARALD – De Nye Skipene Klasse
Ebenso wie einige weitere Schiffe der Hurtigruten erhielt die KONG HARALD im Jahr 2016 im Zuge einer Renovierung eine neu gestaltete Innenausstattung.

Das Schiff ist registriert unter IMO 9039119.

Kong-Harald-030-300x138 25 Jahre KONG HARALD – De Nye Skipene KlasseKong-Harald-030-300x138 25 Jahre KONG HARALD – De Nye Skipene Klasse 

Hurtigruten und Havila Kystruten bekommen Konzession für norwegische Küstenroute

Havila Kystruten

Sowohl Hurtigruten ASA als auch Havila Kystruten bekommen Verträge mit dem norwegischen Staat zum Betrieb der Küstenlinie, traditionell Hurtigruten genannt. Hurtigruten wird sieben Schiffe einsetzen, während Havila mit vier neuen Schiffen kommen wird. Das hat das Verkehrsministerium am Freitag angekündigt.

 

 

 

Mit neuen Verträgen an die Tradition anknüpfen

q?_encoding=UTF8&ASIN=3667105568&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 Hurtigruten und Havila Kystruten bekommen Konzession für norwegische Küstenrouteq?_encoding=UTF8&ASIN=3667105568&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21 Hurtigruten und Havila Kystruten bekommen Konzession für norwegische KüstenrouteDamit wird auch weiterhin das Transportsystem entlang der norwegischen Küstenlinie aufrecht erhalten. Das bedeutet: Tägliche Abfahrten aus 34 Häfen das ganze Jahr über für den Transport von Passagieren und Gütern. Mit neuen Verträgen wird damit eine lange Tradition fortgesetzt. Es waren drei Pakete mit 11 Routen geschnürt worden, diese wurden nun an zwei Bewerber aufgeteilt: an die Hurtigruten ASA sowie Havila Kystruten. Die neuen Verträge gelten ab 2021.

Strengere Umweltauflagen

Der Verkehrsminister hat dabei betont, dass die Umweltauflagen mit strengeren Anforderungen in den neuen Verträgen aufgenommen wurden. Damit werden die CO2-Emissionen auf dieser Route um etwa 25% gegenüber heute gesenkt. Dabei werden die Staatssubventionen etwa auf dem heutigen Niveau bleiben.

Hurtigruten ASA mit alten und Havila Kystruten mit neuen Schiffen

Die Reederei Havila mit Sitz in Fosnavågen in Sunnmøre bekommt einen Vertrag für den Betrieb von vier Schiffen. Diese werden neu gebaut und operieren für die Firma Havila Kystruten AS.

Hurtigruten ASA bekommt zwei der ausgeschriebenen Pakete: eines mit drei Schiffen und eines mit vier. Sie werden die bestehenden Schiffe einsetzen. Dazu werden die Schiffe aber umgebaut werden müssen, um den strengeren Umweltanforderungen gerecht zu werden.

Bild Copyright: Havila / NTB scanpix

1 2 3