Disney Cruise Lines übernehmen GLOBAL DREAM

Rendering of Global Dream converted into Disney Cruise Liner

Fertigstellung durch Meyer-Werft

Disney Cruise Lines haben bestätigt, dass sie die bislang nicht fertig gestellte GLOBAL DREAM (IMO 9808986) übernehmen. Das ursprünglich für Genting Hongkong gebaute Kreuzfahrtschiff wurde seit der Insolvenz der MV-Werften, hervorgerufen durch die Muttergesellschaft Genting, nicht weitergebaut. Es ist zu etwa 75% fertiggestellt.

Im Mai dieses Jahres war ein Deal mit Stena Line zur Übernahme der GLOBAL DREAM geplatzt – wir berichteten über die Hintergründe.

Disney Cruise Lines wollen den Cruise Liner nun durch die Meyer-Werft zu Ende bauen lassen, und zwar am Standort Wismar. Laut Insolvenzverwalter wird zu diesem Zweck das Werftgelände vom inzwischen neuen Besitzer, der Thyssenkrupp Marine System, bis Ende 2023 angemietet. Im Folgejahr könnte das Schiff, falls notwendig, noch am Ausrüstungskai der Werft liegen.

Überraschend teilten Disney Cruise Lines auch mit, dass ihr neues Schiff mit grünem Methanol, einem Treibstoff mit sehr geringem Schadstoff-Ausstoß, betrieben werden soll. Die Meyer-Werft macht dazu abweichende Angaben und spricht von einem LNG-Antrieb.

Zu den weiteren Umbaumaßnahmen gehört die Entfernung des Casinos. Disney Cruise Lines wollen den Liner zu einem familiengerechten Schiff umbauen lassen. Dazu soll die maximale Passagierkapazität nicht mehr wie ursprünglich geplant bei 9.000 liegen, sondern bei „nur“ 6.000.

Global_de-1024x404 Disney Cruise Lines übernehmen GLOBAL DREAM

Disney Cruise Lines acquire GLOBAL DREAM

Completion by Meyer shipyard

Disney Cruise Lines have confirmed that they will take over the as yet uncompleted GLOBAL DREAM (IMO 9808986). The cruise ship, originally built for Genting Hong Kong, has not been kept building since the MV shipyards went bankrupt, caused by the parent company Genting. The cruise ship is about 75% complete.

In May of this year, a deal with Stena Line to take over GLOBAL DREAM had bounced – we reported on the background.

Disney Cruise Lines now want the cruise liner to be completed by the Meyer shipyard at the Wismar site. According to the insolvency administrator, the shipyard site will be rented fromthe new owner, Thyssenkrupp Marine System, until the end of 2023 for this purpose. In the following year, the ship could, if necessary, still lie at the shipyard’s outfitting quay.

Disney Cruise Lines also surprisingly announced that their new ship will run on green methanol, a very low-emission fuel. The Meyer shipyard makes different statements and speaks of an LNG drive.

Other conversions include the removal of the casino. Disney Cruise Lines want to have the liner converted into a family-friendly ship. In addition, the maximum passenger capacity should no longer be 9,000 as originally planned, but “only” 6,000.

Rendering: Credit Disney Cruise Line

MV-Werften bauen zwei Global Class-Schiffe

Schiff der Global Class - Bauwerft MV-Werften

Erste Impressionen, wie es an Bord der Schiffe aussehen soll.

Bei den MV-Werften in Mecklenburg-Vorpommern wird derzeit das größte jemals in Deutschland gebaute Passagierschiff gefertigt. Am 8. März 2018 war offizieller Baubeginn. Bei dem Schiff handelt es sich um den ersten von zwei Neubauten für Genting mit Sitz in Hong Kong. Mittlerweile gehören die MV-Werften selbst dem Genting-Konzern. Während die Fertigung des Schiffs parallel an den Werft-Standorten Wismar und Rostock stattfindet, wird die Endmontage allein in Wismar erfolgen. Das erste Schiff dieser Klasse wird registriert unter IMO 9808986.Global-class-06-300x192 MV-Werften bauen zwei Global Class-Schiffe

Beide Schiffe werden jeweils 342 Meter lang und 46,40 Meter breit bei einem maximalen Tiefgang von 9,50 Metern. Dabei werden die Schiffe jeweils mit etwa 204.000 Gross tons vermessen sein. Mit 2.500 Passagier-Kabinen wird bei Doppel-Belegung eine Kapazität von 5.000 Passagieren erreicht. Genting kalkuliert jedoch mit bis zu 9.500 Passagieren je Schiff, da viele Kabinen bis zu vier Personen Global-class-06-300x192 MV-Werften bauen zwei Global Class-SchiffeGlobal-class-06-300x192 MV-Werften bauen zwei Global Class-Schiffeaufnehmen können. Manche Kabinen werden dazu auch mit zwei Bädern ausgestattet. Um einem so großen möglichen Passagier-Aufkommen gerecht zu werden, wird selbstverständlich auch die entsprechende Zahl der Rettungsmittel installiert. Auf diese Weise möchte Genting einer möglichen hohen Nachfrage während Ferienzeiten begegnen. Das allein wird jedoch kaum reichen, solch hohe Passagierzahlen im Verlauf einer Kreuzfahrt zu bewältigen. Mit 28 großen Aufzügen und zusätzlich acht Rolltreppen-Anlagen soll gewährleistet werden, dass die Passagiere sich an Bord ohne längere Wartezeiten von Deck zu Deck bewegen können. Darüber hinaus möchte man mit automatisierter Gesichtserkennung beim Boarding sowie beim Verlassen des Schiffs längere Wartezeiten vermeiden.

Mit dem Bau des zweiten Schiffs der Global Class soll ab 2019 begonnen werden. Global-class-06-300x192 MV-Werften bauen zwei Global Class-SchiffeAblieferung ist für Ende 2021 vorgesehen.

Aufschwung für die MV-Werften

Das bisher größte in Deutschland gebaute Passagierschiff war übrigens die 2015 bei Meyer in Papenburg gebaute ANTHEM OF THE SEAS (IMO 9656101) mit einer Vermessung von 168.666 gross tons und einer Kapazität von 4.100 Passagieren. Bei der Meyer-Werft ist man allerdings auf Grund der notwendigen Ems-Passage in der Größe begrenzt.

Global-class-06-300x192 MV-Werften bauen zwei Global Class-SchiffeDie Bau-Aufträge auf den MV-Werften sorgen indes an den Werft-Standorten für viele neue Arbeitsplätze. Eigens für Werft-Arbeiter wird nun sogar ein Kreuzfahrtschiff nach Wismar überführt, um es als Wohnschiff zur Verfügung zu stellen. Dabei handelt es sich um die SUPERSTAR LIBRA.

 

Global-class-06-300x192 MV-Werften bauen zwei Global Class-Schiffe

Bilder Copyright MV Werften / Genting