OCEAN DREAM auf der Abwrack-Werft

Ocean Dream - Alang

Das Ende eines Cruise Liners

Die OCEAN DREAM (IMO 7915096), 1980 / 81 im dänischen Aalborg als TROPICALE für Carnival Cruise Line gebaut, hat inzwischen den Strand von Alang in Indien erreicht. Damit beginnen die Abbruch-Arbeiten an dem knapp 205 Meter langen Kreuzfahrtschiff. Mit Übernahme der SUN PRINCESS (IMO 900259) durch Peace Boat wurde die OCEAN DREAM nicht mehr benötigt. Die SUN PRINCESS wurde derweil in PACIFIC WORLD umbenannt.

Die OCEAN DREAM ist nur eines von zahlreichen Kreuzfahrtschiffen, die 2020 in die Verschrottung gingen. Welche Cruise Liner 2020 zur Verschrottung kamen, lest Ihr hier.

OCEAN DREAM beached

The OCEAN DREAM (IMO 7915096), built in 1980/81 in Aalborg, Denmark, as TROPICALE for Carnival Cruise Line, has meanwhile reached the beach at Alang in India. The demolition work on the almost 205 meter long cruise ship begins. With the takeover of the SUN PRINCESS (IMO 900259) by Peace Boat, the OCEAN DREAM was no longer needed. The SUN PRINCESS has meanwhile been renamed PACIFIC WORLD.

The OCEAN DREAM is just one of numerous cruise ships that were scrapped in 2020. You can read here which cruise liners were sold for scrapping in 2020.

Photo Credits:

Aliaga : Fatih Takmakli, 
www.shipspotting.com/gallery/photo.php?lid=2937759

OCEAN DREAM : Pjotr Mahhonin, CC BY-SA 4.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0>, via Wikimedia Commons

OCEAN DREAM unterwegs zur Abwrack-Werft

Ocean Dream

Das Aus für ein weiteres Kreuzfahrtschiff

Die OEAN DREAM (IMO 7915096), zuletzt unterwegs für Peace Boat, befindet sich offensichtlich seit wenigen Tagen auf ihrer Reise zur Abwrackwerft. Obwohl aus Japan kommend, scheint das Ziel Aliaga in der Türkei und nicht Alang in Indien zu sein. Dies geht aus Berichten türkischer Medien hervor.

Geschichte des Schiffs

Die OCEAN DREAM wurde 1981 / 1982 auf der dänischen Aalborg Værft als TROPICALE für Carnival Cruise Lines gebaut. Sie war der erste Neubau für Carnival und das erste Schiff, das die für Carnival typische Schornstein-Form hatte. Das Schiff ist 204,75 Meter lang und mit einer Bruttoraumzahl von 35.265 vermessen. Von 2001 bis 2005 fuhr der Cruise Liner als COSTA TROPICALE für Costa Cruises, anschließend wurde er an P&O Australia verkauft, die das Schiff bis 2008 unter dem Namen PACIFIC STAR für Kreuzfahrten ab Brisbane einsetzten. Mit Übernahme des Kreuzfahrtschiffs durch die spanischen Pullmantur Cruises erfolgte die Umbenennung in OCEAN DREAM. Dieser Name wurde beibehalten, als die japanische Organisation Peace Boat den Liner im Jahr 2012 übernahm.

Das Ende

Mit Ankauf der SUN PRINCESS durch Peace Boat in diesem Jahr wurde die OCEAN DREAM nicht mehr benötigt. Nun befindet sie sich offenbar auf ihrer letzten Reise Richtung Abwrackwerft.

tropicale OCEAN DREAM unterwegs zur Abwrack-Werft

OCEAN DREAM on her way to the scrapping yard

The end for another cruise ship

The OEAN DREAM (IMO 7915096), last sailing for Peace Boat, is apparently on her journey to the scrapping yard. Although coming from Japan, the destination seems to be Aliaga in Turkey and not Alang in India, according to reports from the Turkish media.

History of the ship

The OCEAN DREAM was built in 1981/1982 on the Danish Aalborg Værft as TROPICALE for Carnival Cruise Lines. She was the first newbuilding for Carnival and the first ship to have the funnel shape typical for Carnival. The ship is 204.75 meters long and measured with a gross tonnage of 35,265. From 2001 to 2005 the Cruise Liner operated as COSTA TROPICALE for Costa Cruises, after which she was sold to P&O Australia, who used the employed her under the name PACIFIC STAR for cruises from Brisbane until 2008. When the cruise ship was taken over by the Spanish Pullmantur Cruises, the name was changed to OCEAN DREAM. This name was retained when the Japanese organization Peace Boat took over the liner in 2012.

The end

With the purchase of the SUN PRINCESS by Peace Boat this year, the OCEAN DREAM was no longer needed. Now she is apparently on her last voyage to the scrapping yard.

Cover photo credits

Cover photo OCEAN DREAM:   Pjotr Mahhonin, CC BY-SA 4.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0>, via Wikimedia Commons

TROPICALE: Oceanhistory, CC BY-SA 4.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0>, via Wikimedia Commons

Peace Boat ersetzt OCEAN DREAM und ZENITH

SUN PRINCESS

Die japanische Gesellschaft Peace Boat hat angekündigt, ihre beiden Schiffe OCEAN DREAM und ZENITH im Frühjahr 2021 durch ein einziges Schiff, die PACIFIC WORLD, zu ersetzen. Vermutlich handelt es sich dabei um die SUN PRINCESS, was allerdings noch nicht offiziell bestätigt wurde.

Es steht zu befürchten, dass damit die OCEAN DREAM und ZENITH in die Verschrottung gehen werden.

Die OCEAN DREAM (IMO 7915096) wurde 1980 als TROPICALE für Carnival Cruise Lines auf der dänischen Aalborg Vaerft gebaut. Die ZENITH (IMO 8918136) entstand in den Jahren 1990 bis 1992 auf der Meyer-Werft in Papenburg für Celebrity Cruises. Sie wurde erst 2020 in die Peace Boat-Flotte übernommen.

Peace Boat replaces OCEAN DREAM and ZENITH

Further ships to be scrapped?

The Japanese company Peace Boat has announced that they will replace their two cruise ships OCEAN DREAM and ZENITH by a single ship, the PACIFIC WORLD, in spring 2021. Presumably this is the SUN PRINCESS, but this has not yet been officially confirmed.

It is to be feared that the OCEAN DREAM and ZENITH will be scrapped.

The OCEAN DREAM (IMO 7915096) was built in 1980 as TROPICALE for Carnival Cruise Lines on the Danish Aalborg Vaerft. The ZENITH (IMO 8918136) was built between 1990 and 1992 on the Meyer shipyard in Papenburg, Germany, for Celebrity Cruises. She was added to the Peace Boat fleet in 2020 only.

Cover photo credit: Suzumiya Haruka – CruiseShip:SUN PRINCESS, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=45461301

ZENITH wechselt zu Peace Boat

ZENITH

Pullmantur trennen sich von ihrer ZENITH.

Die 1992 bei Meyer in Papenburg gebaute ZENITH (IMO 8918136) wird Anfang 2020 zu Peace Boat, einer Nicht-Regierungs-Organisation (NGO) mit Sitz in Japan, verkauft. Das 208 Meter lange und mit 47.250 gross tons vermessene Kreuzfahrtschiff wurde seinerzeit in Papenburg für Chandris / Celebrity Cruises gebaut. Zu dieser Zeit gehörten Celebrity Cruises noch zu keinem der großen Schifffahrtskonzerne. 1997 wurden Celebrity Cruises von Royal Caribbean Cruise Lines übernommen. Nachdem Royal Caribbean 2006 die spanische Kreuzfahrtgesellschaft Pullmantur Cruises übernommen hatte, wurde die ZENITH im Jahr darauf an eben diese Gesellschaft übertragen. Von 2014 bis 2017 fuhr die ZENITH dann für Croisières des France, der damaligen französischen Marke von Pullmantur Cruises. Anschließend fuhr das Kreuzfahrtschiff erneut für Pullmantur. Seinen Namen ZENITH hat das Schiff bisher nie gewechselt.

Nun wurde bekannt, dass Pullmantur sich von dem beliebten Schiff trennen möchte. Der Transfer an Peace Boat wird Anfang 2020 stattfinden.

Ocean-Dream-002 ZENITH wechselt zu Peace Boat

Peace Boat betreibt derzeit die OCEAN DREAM, ein 1981 im dänischen Aalborg unter dem Namen TROPICALE für Carnival Cruise Lines gebautes Kreuzfahrtschiff. Dem Vernehmen nach will Ocean Dream die OCEAN DREAM auch weiter betreiben und die ZENITH zusätzlich in die Flotte aufnehmen. Zur ersten Fahrt für Peace Boat soll der Neu-Zugang dann bereits im April 2020 starten.

Unterdessen verfolgt Peace Boat nach wie vor den Plan, mit dem Ecoship das sauberste Kreuzfahrtschiff der Welt bauen zu lassen. Wir berichteten.

Pullmantur ihrerseits werden die ZENITH wohl durch modernere Tonnage ersetzen wollen. Man darf gespannt sein, welches Schiff es sein wird.

Ecoship – nachhaltiges Kreuzfahrtschiff-Projekt von Peace Boat

Ecoship Projekt von Peaceboat
Peace Boat will 2020 mit dem Ecoship als sauberstem Kreuzfahrtschiff der Welt in See stechen.

Ecoship ist ein Projekt der Gesellschaft Peace Boat mit Sitz in Shinjuku, Tokyo, Japan. Die Mission von Peace Boat ist das Werben in der Welt für Frieden, Menschenrechte und Nachhaltigkeit. Seit 1983 fährt Peace Boat dazu mit einem eigenen Schiff um die Welt. Derzeit ist es die OCEAN DREAM, das ehemalige Kreuzfahrtschiff TROPICALE der Carnival Cruise Line mit der IMO-Nr. 7915096.

 

Multidisziplinäre Planung

Aber nun soll erstmals ein eigener Neubau ins Leben gerufen werden, um zu zeigen, was technologisch im Sinne der Nachhaltigkeit im Kreuzfahrtschiffbau möglich ist. Dazu wurden Peace-Boat-Ecoship-1_Credit-Peace-Boat-300x170 Ecoship – nachhaltiges Kreuzfahrtschiff-Projekt von Peace BoatExperten ins Boot geholt, die die Planung des Schiffs übernommen haben. Erstmals im April 2014 trafen sich in Hamburg für das Ecoship-Projekt Experten für Marinearchitektur, Schiffstechnik, erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Seerecht. Es war nach Angaben von Peace Boat der erste multidisziplinäre Ansatz in der Kreuzfahrt-Industrie.

Neues Design – nachhaltige Energiegewinnung

Das Ecoship hat ein vollkommen neues Design, das rein äußerlich der Form eines Wals ähnelt und etwa 40% weniger CO2-Emissionen ausstoßen soll als ein Kreuzfahrtschiff der 2000er-Jahre mit herkömmlichem Antrieb; das wären etwa 30% weniger als ein modernes Kreuzfahrtschiff heutiger Zeit.

Peace-Boat-Ecoship-1_Credit-Peace-Boat-300x170 Ecoship – nachhaltiges Kreuzfahrtschiff-Projekt von Peace BoatMit 10 einklappbaren Windkraftanlagen sowie 10 beweglichen Photovoltaik-Anlagen soll es das umweltfreundlichste Kreuzfahrtschiff der Welt werden. Die genannten Anlagen sollen dabei die Energie für Antrieb und Bordstrom generieren. Nur für den Fall, dass diese nicht ausreicht, soll ein Hybrid-Motor mit Flüssiggas oder Öl einspringen. Aber sogar kinetische Fußböden sollen durch das Laufen darüber Strom erzeugen.

Ein sich über vier Decks erstreckender, wuchernder Garten soll sich aus organischen Abfällen ernähren, CO2 binden und zugleich als Gemüsefarm dienen.

Für das Jahr 2020 ist das erste In-See-Stechen geplant.