Aus PACIFIC DAWN / SATOSHI wird die AMBIENCE

AMBIENCE ex SATOSHI ex PACIFIC DAWN

Neue britische Cruise Line: Ambassador Cruise Line

Mit der Ambassador Cruise Line will sich eine neue britische Gesellschaft auf dem Kreuzfahrtmarkt etablieren. Als erstes Schiff wird dazu die ehemalige PACIFIC DAWN / SATOSHI gekauft, die ab April 2022 für die neue Gesellschaft in See stechen soll. Neuer Name des Schiffs wird AMBIENCE sein.

Das Kreuzfahrt-Programm

Ambassador Cruise Line’s Kreuzfahrtprogramm richtet sich hauptsächlich an die Zielgruppe der über 50-Jährigen. Es sollen Kreuzfahrten ab britischen Häfen angeboten werden, sogenannte No-Fly-Cruises. Die erste Reise wird eine Kurz-Kreuzfahrt nach Hamburg sein. Danach geht es mit einem gemischten Kreuzfahrtprogramm weiter. Darunter sind beispielsweise Reisen in die norwegischen Fjorde und zu den britischen Inseln. In den Wintermonaten sollen expeditionsähnliche Kreuzfahrten zu den Kanarischen Inseln, den Kapverdischen Inseln, nach Kuba, in die Karibik sowie nach Skandinavien angeboten werden.

Traditionelle Schiffe und Nachhaltigkeit

Ambassador Cruise Lines, die erfahrene Manager von Cruise & Maritime Voyages für sich gewinnen konnten, haben sich zum Ziel gesetzt, die Freude an der Kreuzfahrt auf Schiffen, die noch nach solchen aussehen, zurückzubringen, ohne dabei die Umwelt aus dem Blick zu verlieren. Dabei will man das Schiff umwelttechnisch nachrüsten lassen.

Bewegte jüngere Geschichte des Schiffs

Die zukünftige AMBIENCE, die ehemalige PACIFIC DAWN von P&O Cruises Australia ex REGAL PRINCESS (IMO 8521232) hat in den vergangenen Monaten eine kleine Odyssey hinter sich. Eigentlich hatten Cruise & Maritime Voyages das Kreuzfahrtschiff kaufen und in AMY JOHNSON umbenennen wollen. Doch in Folge der Pandemie gingen CMV in die Insolvenz. P&O Australia fanden überraschend in Ocean Builders einen neuen Käufer. Diese benannten das Schiff in SATOSHI um und wollten daraus ein Community-Schiff machen, das vor der Küste Panamas liegen sollte. Dabei stieß die Gesellschaft jedoch auf Probleme, so dass die Pläne aufgegeben wurden. Die Verschrottung des Liners schien unabwendbar.

Im März 2021 traf der Cruise Liner jedoch überraschend in Bar in Montenegro ein, woraus sich die Hoffnung ergab, dass doch noch ein neuer Betreiber für das Kreuzfahrtschiff gefunden werden könnte. Nun übernimmt also mit Ambassador Cruise Lines ein Newcomer den Liner.

Satoshi-Kopie Aus PACIFIC DAWN / SATOSHI wird die AMBIENCE

PACIFIC DAWN / SATOSHI to be renamed AMBIENCE for new owner.

New British Cruise Line: Ambassador Cruise Line

With the Ambassador Cruise Line, a new British company wants to establish itself on the cruise market. The first ship to be acquired is the former PACIFIC DAWN / SATOSHI, which is scheduled to set sail for the new company from April 2022. The ship’s new name will be AMBIENCE.

The cruise program

Ambassador Cruise Line’s cruise program is aimed primarily at the target group of people over 50. Cruises are to be offered from British ports, means no-fly cruises. The first trip will be a short cruise to Hamburg. Then it continues with a mixed cruise program. This includes trips to the Norwegian fjords and the British Isles. In the winter months, expedition-like cruises to the Canary Islands, the Cape Verde Islands, Cuba, the Caribbean and Scandinavia are to be offered.

Traditional ships and sustainability

Ambassador Cruise Lines, who were able to win over experienced managers from Cruise & Maritime Voyages, have set themselves the goal of bringing back the joy of cruising on ships that still look like them, without losing sight of the environment. They ae going to have the ship retrofitted in terms of environmental technology.

The ship’s eventful recent history

The future AMBIENCE, the former PACIFIC DAWN from P&O Cruises Australia ex REGAL PRINCESS (IMO 8521232) has had a little odyssey in the past few months. Actually, Cruise & Maritime Voyages wanted to buy the cruise ship and rename her AMY JOHNSON. But as a result of the pandemic, CMV went bankrupt. P&O Australia surprisingly found a new buyer in Ocean Builders. They renamed the ship SATOSHI and wanted to turn her into a community ship that was to lie off the coast of Panama. However, the company ran into problems, so the plans were abandoned. The scrapping of the liner seemed inevitable.

In March 2021, however, the cruise liner unexpectedly arrived in Bar in Montenegro, which gave rise to the hope that a new operator could still be found for the cruise ship. Now, with Ambassador Cruise Lines, a newcomer is taking over the liner.

Cover Photo Credit:  Bahnfrend – Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=39773547

Was wird aus der SATOSHI ex PACIFIC DAWN?

Satoshi

Vor der Verschrottung gerettet?

As 1991 als REGAL PRINCESS (IMO 8521232) in Dienst gestellte Kreuzfahrtschiff fuhr viele Jahre unter dem Namen PACIFIC DAWN für P&O Cruises Australia. 2020 wurde bekannt gegeben, dass Cruise & Maritime Voyages (CMV) die PACIFIC DAWN kaufen wollten, um sie als AMY JOHNSON weiter zu beschäftigen. Die Übernahme sollte eigentlich 2021 erfolgen. Doch daraus wurde nichts, denn CMV gingen 2020 als Folge der Corona-Pandemie in die Insolvenz.

Überraschend haben P&O Australia im Verlauf des Jahres 2020 einen neuen Käufer für ihren Cruise Liner gefunden: Ocean Builders. Die Gesellschaft hatte Ungewöhnliches vor mit dem Liner: Das Kreuzfahrtschiff sollte zu einem Community-Schiff umgebaut werden und unter dem Namen SATOSHI vor der Küste Panamas dauerhaft vor Anker gehen. Die Kabinen an Bord sollten zur Versteigerung kommen. Bordwährung sollte der Bitcoin sein.

Aber auch diese Pläne zerschlugen sich, denn laut Angaben der Betreiber-Gesellschaft ließ sich kein P&I Club finden, der das Schiff versichern wollte. Damit schien das Schicksal des Kreuzfahrtschiffs besiegelt gewesen zu sein, und es drohte die Fahrt zur Verschrottungswerft.

Die SATOSHI machte sich vor einigen Wochen von Panama aus auf die Fahrt Richtung Mittelmeer. Doch es ging nicht auf eine türkische Abwrackwerft, sondern nach Bari in Montenegro. Am 27. März 2021 ist die SATOSHI dort eingetroffen. Das deutet darauf hin, dass ein Käufer gefunden sein konnte, der das Schiff weiter betreiben will. Vorerst wird die SATOSHI jedoch in Bari aufgelegt.

What will happen to the SATOSHI ex PACIFIC DAWN?

Saved from scrapping?

Put into service as REGAL PRINCESS (IMO 8521232) in 1991, the cruise liner sailed for P&O Cruises Australia for many years under the name PACIFIC DAWN. In 2020 it was announced that Cruise & Maritime Voyages (CMV) wanted to acquire the PACIFIC DAWN, in order to continue to employ her as AMY JOHNSON. The takeover should have taken place in 2021. But nothing came of it, because CMV went into bankruptcy in 2020 as a result of the corona pandemic.

In the course of 2020, P&O Australia surprisingly found a new buyer for their Cruise Liner: Ocean Builders. The company had unusual plans for the liner: the cruise ship was to be converted into a community ship and permanently anchored off the coast of Panama under the name SATOSHI. The cabins on board should have come up for auction. The on-board currency should have been Bitcoin.

But even these plans came to nothing because, according to the operator company, no P&I club could be found that wanted to insure the ship. This seemed to have sealed the fate of the cruise ship, and it was threatened with the voyages to the scrapping yard.

A few weeks ago the SATOSHI sailed from Panama on her voyage towards the Mediterranean. But she did not go to a Turkish scrap yard, but to Bari in Montenegro. The SATOSHI arrived there on March 27, 2021. This indicates that a buyer could have been found who wants to continue operating the ship. For the time being, however, the SATOSHI will be laid up in Bari.

Cover Photo (adopted): By Bahnfrend – Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=39773547

Crypto Cruise Ship: Das Projekt Community Ship ist gescheitert

SATOSHI

Noch ein Kreuzfahrtschiff in die Verschrottung

Die ehemalige PACIFIC DAWN, die unter dem Namen SATOSHI als Community Ship vor der Küste Panamas vor Anker gehen sollte, ist gescheitert. Laut Betreibergesellschaft Ocean Builders seien dem Projekt zu viel Steine in den Weg gelegt worden. So hätte sich beispielsweise kein P & I Club finden lassen, der das Schiff zu einer realistischen Prämie versichern wollte.

Das Kreuzfahrtschiff wurde inzwischen wohl bereits zum Abbruch verkauft und soll dazu nach Alang  in Indien überführt werden.

Mit der PACIFIC DAWN, 1991 gebaut  als REGAL PRINCESS (IMO 8521232), wird nun auch das Schwesterschiff der KARNIKA, ehemals CROWN PRINCESS (IMO 8521220) verschrottet.

Crypto Cruise Ship: The Community Ship project has failed

Another cruise ship being scrapped

The former PACIFIC DAWN, which was supposed to anchor off the coast of Panama under the name SATOSHI as a community ship, has failed. According to the operating company Ocean Builders, too many obstacles were put in the way of the project. For example, no P&I club could have been found that wanted to insure the ship at a realistic premium.

The cruise ship has now been sold for scrapping and is to be transferred to Alang in India.

With the PACIFIC DAWN, built in 1991 as REGAL PRINCESS (IMO 8521232), the sister ship of the KARNIKA, formerly CROWN PRINCESS (IMO 8521220), is now also being scrapped.

Cover Photo (adopted): By Bahnfrend – Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=39773547

Fincantieri liefert ENCHANTED PRINCESS ab

ENCHANTED PRINCESS

5. Schiff der Royal-Klasse abgeliefert

Mit der ENCHANTED PRINCESS hat die Fincantieri-Werft in Monfalcone das fünfte Schiff der Royal-Klasse an die zum Carnival-Konzern gehörenden Princess Cruises übergeben.

Abgeliefert inmitten der Corona-Pandemie, betonen Kreuzfahrtgesellschaft und Werft, dass die ENCHANTED PRINCESS als erstes Schiff bei Princess Cruises mit einem Advanced Air Quality System ausgestattet ist.

Die ENCHANTED PRINCESS  (IMO 9807126) ist bereits das 18. Kreuzfahrtschiff, das Fincantieri für Princess Cruises gebaut hat. Sie ist mit 145.000 gross tons vermessen und bietet Platz für 4.610 Passagiere in 1.830 Kabinen. Als fünftes Schiff der Royal Class folgt sie der ROYAL PRINCESS, REGAL PRINCESS, MAJESTIC PRINCESS und SKY PRINCESS.

Das sechste Schiff dieser Klasse wird die DISCOVERY PRINCESS. Auslieferung ist für 2021 geplant.

MJ_2017_0111_FS_SeaTrialAtSea_FIL0918_CMYK-TB Fincantieri liefert ENCHANTED PRINCESS ab

Fincantieri delivered ENCHANTED PRINCESS

5th Royal class ship delivered

With the ENCHANTED PRINCESS, the Fincantieri shipyard in Monfalcone has handed over the fifth royal class ship to Princess Cruises, which belongs to the Carnival group.

Delivered in the midst of the corona pandemic, the cruise line and shipyard emphasize that the ENCHANTED PRINCESS is the first Princess Cruises ship to be equipped with an Advanced Air Quality System.

The ENCHANTED PRINCESS (IMO 9807126) is already the 18th cruise ship that Fincantieri has built for Princess Cruises. It is measured at 145,000 tons and offers space for 4,610 passengers in 1,830 cabins. As the fifth ship in the Royal Class, she follows the ROYAL PRINCESS, REGAL PRINCESS, MAJESTIC PRINCESS and SKY PRINCESS.

The sixth ship in this class will be the DISCOVERY PRINCESS. Delivery is planned for 2021.

Photo credit: Princess Cruises

Große Crew-Rückführungs-Aktion bei Carnival

Caribbean Princess

Bei Carnival wird eine große Aktion vorbereitet, Crew-Mitglieder, die sich noch auf Kreuzfahrtschiffen befinden, per Schiff nach Hause zu bringen.

Die Anzeichen mehren sich, dass das Pausieren der Schiffe wegen der Corona-Pandemie noch länger andauern wird und sich noch über Monate hinziehen kann. Daher werden viele Besatzungsmitglieder nun per Schiff nach Hause gebracht, denn die meisten Flug-Verbindungen sind bekanntlich gekappt.

Dies sind die geplanten Überfahrten:

REGAL PRINCESS (liegt derzeit vor der Küste Floridas):

Nach Southampton und Rotterdam, um europäische Crew-Mitglieder nach Hause zu bringen.

CROWN PRINCESS (liegt derzeit vor der Küste Floridas):

Richtung Asien, um Crew-Mitglieder von den Philippinen, aus Indonesien, aber auch aus Südafrika zurückzubringen.

ISLAND PRINCESS (liegt derzeit auf Great Isaac Anchorage)

Richtung Asien, um Crew-Mitglieder von den Philippinen, aus Indonesien, aber auch aus Südafrika zurückzubringen.

VEENDAM, VOLENDAM, NIEUW AMSTERDAM (liegen derzeit in der Karibik bzw. vor der Ostküste Floridas)

Richtung Asien, um Crew-Mitglieder von den Philippinen, aus Indonesien, aber auch aus Südafrika zurückzubringen.

CARIBBEAN PRINCESS (liegt derzeit auf Great Isaac Anchorage)

Nach Südafrika

SEABOURN QUEST (liegt derzeit vor Barbados)

Nach Europa mit Crew-Mitgliedern von der SEABOURN ODYSSEY und SEABOURN QUEST

Royal-Princess-041 Große Crew-Rückführungs-Aktion bei Carnival

Crew repatriation action by Carnival

A major repatriation action is currently prepared at Carnival to bring crew members who are still on cruise ships home by ship.

There are increasing signs that the pausing of the ships will continue for longer due to the corona pandemic and can drag on for months. Therefore, many crew members are now going to be repatriated by ship, since most flight connections are known to be cut.

These are the planned crossings:

REGAL PRINCESS (currently off the Florida coast):

To Southampton and Rotterdam to repatriate European crew members.

CROWN PRINCESS (currently off the Florida coast):

Towards Asia to repatriate crew members to the Philippines, Indonesia, but also to South Africa.

• ISLAND PRINCESS (currently located on Great Isaac Anchorage)

Towards Asia to bring crew members back to the Philippines, Indonesia, but also to South Africa.

• VEENDAM, VOLENDAM, NIEUW AMSTERDAM (currently located in the Caribbean or off the east coast of Florida)

Towards Asia to repatriate crew members from the Philippines, Indonesia, but also from South Africa.

CARIBBEAN PRINCESS (currently located on Great Isaac Anchorage)

To South Africa

• SEABOURN QUEST (currently off Barbados)

To Europe with crew members from SEABOURN ODYSSEY and SEABOURN QUEST

Foto-Wettbewerb – Bilder für die SKY PRINCESS gesucht

Foto-Wettbewerb für SKY PRINCESS

Princess Cruises starten Foto-Wettbewerb für ihren Neubau

Wer schon einmal auf einem Schiff der Royal-Klasse auf Kreuzfahrt war, kennt die nicht enden wollenden Kabinengänge. Die Dekoration in diesen Kabinengängen sind Bilder mit Landschaftsfotografien. Und genau solche Bilder werden nun in einem Foto-Wettbewerb für die derzeit in Bau befindliche SKY PRINCESS gesucht. Dazu werden Princess-Gäste eingeladen, sich mit eigenen Fotos zu beteiligen. Die Chance, ein schönes Foto für die Galerie mit beitragen zu dürfen, ist gar nicht mal so gering. Schließlich sind Kabinengänge über mindestens sieben Decks auf jeweils etwa 300 Meter Länge zu dekorieren. Dazu werden tausend Landschaftsfotos benötigt. Die Aufnahmen sollen schöne Landschafts- oder Städte-Motive aus der ganzen Welt sein. Ein Bezug der Fotos zu Princess Cruises ist ROYAL-PRINCESS-Kabinengang-Deck-15-Marina-003-300x225 Foto-Wettbewerb – Bilder für die SKY PRINCESS gesuchtweder notwendig noch gewollt. Einer der Teilnehmer wird übrigens mit einer Kreuzfahrt auf der SKY PRINCESS belohnt. Eine Jury soll über die Auswahl der Fotos entscheiden. Kriterien sind:

  • Schönheit der Landschaft
  • Kreativität
  • Originalität
  • Qualität der Aufnahme

Die SKY PRINCESS (IMO 9802396) ist das vierte Schiff der ROYAL class (nach der ROYAL, REGAL und MAJESTIC PRINCESS) und wird derzeit bei Fincantieri gebaut. Die Vermessung wird bei 143.700 gross tons ROYAL-PRINCESS-Kabinengang-Deck-15-Marina-003-300x225 Foto-Wettbewerb – Bilder für die SKY PRINCESS gesuchtROYAL-PRINCESS-Kabinengang-Deck-15-Marina-003-300x225 Foto-Wettbewerb – Bilder für die SKY PRINCESS gesuchtliegen. Das neue Schiff wird Platz für maximal 3.660 Passagiere bieten. Indienststellung ist für Oktober 2019 vorgesehen.

Zum Schluss die schlechte Nachricht: An dem Foto-Wettbewerb dürfen Deutsche leider nicht teilnehmen. Nur Staatsbürger aus den USA, Kanada, Groß-Britannien, Australien und Neuseeland, aber auch aus Hong Kong und Taiwan sind eingeladen, sich an dem Foto-Wettbewerb zu beteiligen.