40 Jahre Traumschiff

MS Deutschland

Vor 40 Jahren, am 22. November 1981, wurde die erste Folge der beliebten Fernsehreihe „Das Traumschiff“ ausgestrahlt.

Die Fernsehreihe war zunächst angelehnt an die US-Serie „The Love Boat“, die meist auf der PACIFIC PRINCESS gespielt hatte, einem Kreuzfahrtschiff, das übrigens in Emden gebaut worden war.

Die ersten „Traumschiff“-Folgen spielten auf der VISTAFJORD der Norwegian America Cruises, weitere Folgen wurden auf der ASTOR gedreht, die damals noch der HADAG gehörte und bis heute noch existiert.

Ab 1986 wurden die Folgen auf Schiffen der Reederei Peter Deilmann gedreht, nämlich auf der BERLIN, später auf der DEUTSCHLAND. Die Reederei Peter Deilmann ging ebenso wie die Nachfolgergesellschaft gleichen Namens in Konkurs. Die DEUTSCHLAND kam zwar wieder in Fahrt, und zwar (u.a.) für Phoenix Reisen, „Traumschiff“ wurde indes ein anderer Cruise Liner der Phoenix-Flotte, nämlich die AMADEA. Seit 2015 bis heute ist die AMADEA die Kulisse für die Fernsehreihe.

Trotz wiederholter Pläne in der Vergangenheit, die Serie einzustellen, erfreut sie sich beim deutschen Fernsehpublikum großer Beliebtheit.

Foto ASTOR: Wolfgang Fricke, CC BY 3.0 https://creativecommons.org/licenses/by/3.0, via Wikimedia Commons

Foto BERLIN: Pjotr Mahhonin, CC BY-SA 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0, via Wikimedia Commons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.