Verlorene Cruise Liner 2020

Enchanted Capri

Nach den Boom-Jahren in der Kreuzfahrt-Industrie kam 2020 der ziemlich abrupte Stillstand als Folge der weltweiten Corona-Pandemie. Je länger dieser Stillstand dauerte, desto mehr gerieten die Kreuzfahrtgesellschaften finanziell unter Druck. Einige entschlossen sich daher zum Verkauf ihrer ältesten Schiffe. So manche Gesellschaft musste sogar Insolvenz anmelden, so die britischen Cruise & Maritime Voyages und die spanisch-amerikanischen Pullmantur Cruises. Als Folge gingen 2020 so viele Kreuzfahrtschiffe in die Verschrottung wie schon lange nicht mehr. Während wir in den vergangenen Jahren von nur wenigen verschrotteten Cruise Liners berichtet hatten (6 Schiffe 2018, 3 Schiffe 2017), war es 2020 eine lange Liste:

Verschrottet / Verschrottung begonnen / Unterwegs zur Verschrottung – Scrapped / scrapping started / sailing towards scrapping yard

Monarch_departing_Tallinn_16_August_2017 Verlorene Cruise Liner 2020
MONARCH – Verschrottung in Aliaga, Türkei – Scrapping in Aliagia, Turkey
Monarch_departing_Tallinn_16_August_2017 Verlorene Cruise Liner 2020
SOVEREIGN – Verschrottung in Aliaga, Türkei – Scrapping in Aliaga, Turkey
Monarch_departing_Tallinn_16_August_2017 Verlorene Cruise Liner 2020
CARNIVAL FANTASY – Verschrottung in Aliaga, Türkei – Scrapping in Aliaga, Turkey
Monarch_departing_Tallinn_16_August_2017 Verlorene Cruise Liner 2020
CARNIVAL INSPIRATION – Verschrottung in Aliaga, Türkei – Scrapping in Aliaga, Turkey
Monarch_departing_Tallinn_16_August_2017 Verlorene Cruise Liner 2020
CARNIVAL IMAGINATION – Verschrottung in Aliaga, Türkei – Scrapping in Aliaga, Turkey
Monarch_departing_Tallinn_16_August_2017 Verlorene Cruise Liner 2020
ASTOR – Verschrottung in Aliaga, Türkei – Scrapping in Aliaga, Turkey
Monarch_departing_Tallinn_16_August_2017 Verlorene Cruise Liner 2020
GRAND CELEBRATION – Verschrottung in Aliaga, Türkei – Scrapping in Aliaga, Turkey
Monarch_departing_Tallinn_16_August_2017 Verlorene Cruise Liner 2020
OCEAN DREAM – Verschrottung in Alang, Indien – Scrapping in Alang, India
Monarch_departing_Tallinn_16_August_2017 Verlorene Cruise Liner 2020
KARNIKA – Verschrottung in Alang, Indien – Scrapping in Alang, India
Monarch_departing_Tallinn_16_August_2017 Verlorene Cruise Liner 2020
COSTA VICTORIA – Verkauft von Costa an Genova Trasporti Marittimi, Vorbereitung zum Abbruch in Piombino – Sold by Costa to Genova Trasporti Marittimi, preparations for scrapping in Piombino.
Monarch_departing_Tallinn_16_August_2017 Verlorene Cruise Liner 2020
PACIFIC DAWN – weitere Verwendung als Community-Schiff gescheitert; wird in Alang verschrottet. – Further use as community ship failed; sold for scrapping in Alang, India
Monarch_departing_Tallinn_16_August_2017 Verlorene Cruise Liner 2020
ENCHANTED CAPRI – Verschrottung in Coatzacoalcos, Mexiko – Under scrapping at Coatzacoalcos, Mexico,

Verlust durch Unglück – Loss by accident

Monarch_departing_Tallinn_16_August_2017 Verlorene Cruise Liner 2020
ORIENT QUEEN – Im August 2020 in Folge der schweren Explosion in Beirut gekentert – Capsized as a result of the severe explosion in Beirut

Zukunft ungewiss – Uncertain future

Monarch_departing_Tallinn_16_August_2017 Verlorene Cruise Liner 2020
HORIZON: Zuletzt unterwegs für Pullmantur – Last sailing for Pullmantur
Monarch_departing_Tallinn_16_August_2017 Verlorene Cruise Liner 2020
ZENITH: Erst 2020 von Pullmantur an Peace Boat verkauft, dort aber inzwischen überflüssig, nachdem die SUN PRINCESS von Princess Cruises gekauft wurde. — Sold by Pullmantur to Peace Boat in 2020, but has since become redundant there after the SUN PRINCESS was acquired from Princess Cruises.
Monarch_departing_Tallinn_16_August_2017 Verlorene Cruise Liner 2020
BLACK WATCH – soll angeblich eine schwimmende Unterkunft in der Türkei werden, wie schnell es dann in die Verschrottung geht, ist ungewiss — Supposed to become a floating accomodation in Turkey; still some risk for soon scrapping.
Monarch_departing_Tallinn_16_August_2017 Verlorene Cruise Liner 2020
MARCO POLO: Liegt auf Reede im Persischen Golf, Zukunft ungewiss: Der Weg nach Alang ist nicht weit…. – On Anchorage in Persian Gulf, but her future still uncertain: the way to Alang is not far….
Monarch_departing_Tallinn_16_August_2017 Verlorene Cruise Liner 2020
MARELLA DREAM: Bereits zur Verschrottung verkauft. – Already sold for scrapping
Monarch_departing_Tallinn_16_August_2017 Verlorene Cruise Liner 2020
MARELLA CELEBRATION: Aufgelegt in Eleusis, Zukunft ungewiss — Laid up in Eleusis, uncertain future

Ferner dürften auch bereits länger aufliegende Einheiten wie die DELPHIN oder die FUNCHAL inzwischen kaum noch eine Chance auf neue Einsätze haben.

After the boom years in the cruise industry, the rather abrupt standstill came in 2020 as a result of the global corona pandemic. The longer this standstill lasted, the more the cruise lines came under financial pressure. Some therefore decided to sell their oldest ships. Some companies even had to file for bankruptcy, such as the British Cruise & Maritime Voyages and the Spanish-American Pullmantur Cruises. As a result, more cruise ships were scrapped in 2020 than they have been in a long time. While we had only reported a few scrapped cruise liners in the past few years (6 ships in 2018, 3 ships in 2017), it was a long list in 2020 – see above!

Furthermore, units that have been laid up for a long time already, such as the DELPHIN or the FUNCHAL, are meanwhile unlikely to have any chance of new missions.

Bild-Nachweise / Photo Credits:

MONARCH: Von Pjotr Mahhonin – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=61747817

SOVEREIGN: Von Piergiuliano Chesi, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=40778160

CARNIVAL FANTASY: Von Benoit Donne – http://www.ibiblio.org/maritime/media/displayimage.php?album=search&cat=0&pid=796, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=19294828

CARNIVAL INSPIRATION: Von Altairisfar – Eigenes Werk, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=53351628

CARNIVAL IMAGINATION: Von Chris Gent from Orlando, Fla., USA – Monarch of the Seas (52), CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=49426227

OCEAN VILLAGE TWO (KARNIKA): Von Ocean_Village_Two.jpg: Slw1324 – Ocean_Village_Two.jpg, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5805944

GRAND CELEBRATION: Von This photo was taken by Przemysław JahrAutorem zdjęcia jest Przemysław JahrWykorzystując zdjęcie proszę podać jako autora:Przemysław Jahr / Wikimedia Commons – Eigenes Werk, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=19443259

ORIENT QUEEN: Von Trondheim Havn from Trondheim, Norway – Vistamar, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=27648131

FUNCHAL: Von Pjotr Mahhonin – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=34573260

PACIFIC DAWN: Bahnfrend – Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=39773547

ASTOR auf Strand gesetzt – Rettungsversuche gescheitert

Astor in Aliaga

Ein kleiner Trost bleibt dennoch

Bereits am Montag, den 23. November, wurde die ASTOR (IMO 8506373), gebaut 1986 bei HDW in Kiel, im türkischen Aliaga auf Strand gesetzt. Damit wurden die Abbruch-Arbeiten eingeläutet.

Rettungsversuch in letzter Minute

Zuvor hatte es noch den Versuch einiger Enthusiasten gegeben, Investoren zu finden und das Geld aufzutreiben, das Schiff dem türkischen Abbruchunternehmen abzukaufen. 2 bis 3 Millionen Euro hätten für eine Rettung aufgebracht werden müssen. Die türkischen Abbrecher hatten die ASTOR zuvor für 1,7 Millionen Euro erworben. Am Montag-Nachmittag war jedoch die Frist verstrichen, die das Abbruch-Unternehmen zum Erwerb der ASTOR gewährt hatte.

Ein kleiner Trost bleibt:

Die erste ASTOR (IMO 8000214), zuletzt unterwegs als SAGA PEARL II und eigentlich das in Deutschland bekanntere Schiff und ehemalige Fernseh-Traumschiff, existiert noch, wenn auch seit mehr als einem Jahr in Griechenland aufgelegt.

ASTOR beached –  Last minute rescue attempts failed

On Monday, November 23rd, the ASTOR (IMO 8506373), built in 1986 at HDW in Kiel, was beached in Aliaga, Turkey. This started the demolition work.

Before that, some enthusiasts tried to find investors and to raise the money to buy the ship from the Turkish demolition company. 2 to 3 million euros should have been raised for a rescue. The Turkish breakers had previously acquired the ASTOR for 1.7 million Euros. On Monday afternoon, however, the deadline that the demolition company had granted to acquire the ASTOR had passed.

A morsel of comfort remains: The first ASTOR (IMO 8000214), last sailing as SAGA PEARL II, is still existing, even though laid up in Greece for already more than  a year

ASTOR zur Verschrottung (?)

Astor

1,7 Mill. Euro Auktionspreis erzielt

Bei der  Versteigerung der ASTOR im Zuge der Insolvenz der britischen Cruise & Maritime Voyages wurde ein Verkaufspreis von lediglich 1,7 Millionen Euro erzielt. Unbestätigten Berichten zu Folge wird die ASTOR verschrottet werden.

Die ASTOR (IMO 8506373) wurde 1987 bei HDW in Kiel für Safmarine gebaut. Sie war das etwas größere Nachfolge-Schiff der ersten ASTOR (IMO 8000214), die in Deutschland als Fernseh-Traumschiff Bekanntheit erlangte. Die erste ASTOR, also das „Traumschiff“, war 1980 bei HDW in Hamburg für HADAG Cruise Lines gebaut worden. Sie hießt jetzt SAGA PEARL II und soll in Griechenland angeblich zu einer Mega-Yacht umgebaut werden.

ASTOR going to scrap yard (?)

1.7 million euros auction price achieved

At the auction of ASTOR in the course of the bankruptcy of the British Cruise & Maritime Voyages, a sales price of only 1.7 million euros was achieved. According to unconfirmed reports, the ASTOR will be scrapped.

The ASTOR (IMO 8506373) was built in 1987 at HDW in Kiel for Safmarine. She was the somewhat larger successor ship of the first ASTOR (IMO 8000214), which became known in Germany as a TV Dream Ship. The first ASTOR, the “Dream Ship”, was built in 1980 at HDW in Hamburg for HADAG Cruise Lines. She is now the SAGA PEARL II and is supposed to be converted into a mega-yacht in Greece.

5 Kreuzfahrtschiffe zur Versteigerung

Magellan

Nachdem die britischen CMV Cruise & Maritime Voyages im Juli Insolvenz beantragt hatten (wir berichteten), kommen nun die fünf Schiffe der Gesellschaft zur Versteigerung. Dabei handelt es sich um:

VASCO DA GAMA      ex PACIFIC EDEN ex STATENDAM – IMO 8919245, Baujahr 1993

COLUMBUS      ex PACIFIC PEARL ex ARCADIA ex STAR PRINCESS – IMO 8611398, Baujahr 1989

MAGELLAN     ex GRAND HOLIDAY ex CARNIVAL HOLIDAY ex HOLIDAY – IMO 8217881, Baujahr 1985

ASTOR     ex FEDOR DOSTOYEVSKIY ex ASTOR – IMO 8506373, Baujahr 1987

MARCO POLO     ex ALEKSANDER PUSHKIN – IMO 6417097, Baujahr 1965

Interessenten können die MARCO POLO in Avenmouth in Augenschein nehmen, die anderen vier Schiffe in Tilbury.

5 cruise ships up for auction

After the British CMV Cruise & Maritime Voyages filed for bankruptcy in July (we reported), the company’s five ships are now up for auction:

VASCO DA GAMA     ex PACIFIC EDEN ex STATENDAM – IMO 8919245, year of construction 1993

COLUMBUS     ex PACIFIC PEARL ex ARCADIA ex STAR PRINCESS – IMO 8611398, year of construction 1989

MAGELLAN     ex GRAND HOLIDAY ex CARNIVAL HOLIDAY ex HOLIDAY – IMO 8217881, year of construction 1985

ASTOR     ex FEDOR DOSTOYEVSKIY ex ASTOR – IMO 8506373, year of construction 1987

MARCO POLO     ex ALEKSANDER PUSHKIN – IMO 6417097, built in 1965

Interested parties can inspect the MARCO POLO in Avenmouth, the other four ships in Tilbury.

Photo credit MARCO POLO: Cruise & Maritime Voyages

CMV gehen in die Insolvenz

Magellan

Die britische Kreuzfahrtgesellschaft Cruise & Maritime Voyages hat Insolvenz angemeldet. Auch betroffen davon ist die deutsche Marke TansOcean. Eine Rettungsfinanzierung, über die noch bis vor kurzem verhandelt wurde, ist geplatzt.

Zur Flotte der CMV gehören die Kreuzfahrtschiffe ASTORIA, ASTOR, VASCO DA GAMA, COLUMBUS, MAGELLAN und MARCO POLO. Mit der PACIFIC DREAM und der PACIFIC ARIA hätten CMV darüber im hinaus im Jahr 2021 zwei Schiffe von P&O Australia übernehmen wollen.

Damit ist nicht nur die Zukunft von Cruise & Maritime Voyages ungewiss, sondern auch das Schicksal dieser Schiffe, insbesondere das der älteren Einheiten.

CMV placed into administration

The British cruise company Cruise & Maritime Voyages has been placed into administration. The German brand TansOcean is also affected. A rescue financing that has been negotiated until recently has burst.

The CMV fleet includes the cruise ships ASTORIA, ASTOR, VASCO DA GAMA, COLUMBUS, MAGELLAN and MARCO POLO. With the PACIFIC DREAM and the PACIFIC ARIA, CMV even intended to take over two ships from P&O Australia in 2021.

Not only is the future of Cruise & Maritime Voyages uncertain, but so is the fate of these ships, especially that of the older units.

Die neuen Schiffsnamen bei CMV

IDA PFEIFFER

Im Jahr 2021 werden die britischen CMV Cruise & Maritime Voyages zwei Schiffe von P&O Australia übernehmen: die PACIFIC DAWN ex REGAL PRINCESS (IMO 8521232, Baujahr 1991) sowie die PACIFIC ARIA ex RYNDAM (IMO 8919269, Baujahr 1994)

AMY JOHNSON

Für die Namensfindung der PACIFIC DAWN haben CMV die Mitglieder ihres Columbus Clubs sowie ihre Social Media Follower unter mehreren Vorschlägen abstimmen lassen. Die Wahl ist auf AMY JOHNSON gefallen.

Amy Johnson (1903 – 1941) war eine Pionierin der britischen Luftfahrt. Sie flog als erste Frau allein von London nach Australien und stellte noch einige weitere Rekorde in der Luftfahrt auf. Während des Kriegs flog sie für die Air Transport Auxillary (ATA)

IDA PFEIFFER

Die PACIFIC ARIA wird mit Übernahme in die CMV-Flotte in IDA PFEIFFER umbenannt. Ida Pfeiffer (1797 – 1858) war eine österreichische Entdeckerin, Reiseschriftstellerin und Ethnografin. Sie unternahm unter anderem zwei Weltreisen und erlangte Bekanntheit durch ihre erfolgreichen Bücher, die sie über ihre Reisen verfasst hat. Das Schiff IDA PFEIFFER wird bei CMV für den deutschen Markt unter der Marke Transocean fahren.

JULES VERNE

Und noch eine weitere Flottenveränderung wird es 2021 bei CMV geben. Die ASTOR (IMO 8506373) wird aus dem deutschen Markt abgezogen. Umbenannt in JULES VERNE soll sie ab Frühjahr 2021 den französischen Markt für CMV erobern. Die Umbenennung wird bei einem Gala-Event in Le Havre am 29. April 2021 stattfinden.

Alle Bilder: Copyright CMV Cruise & Maritime Voyages

The new cuise ship names at CMV

In 2021 CMV Cruise & Maritime Voyages will take over two ships from P&O Australia: the PACIFIC DAWN ex REGAL PRINCESS (IMO 8521232, built 1991) and the PACIFIC ARIA ex RYNDAM (IMO 8919269, built 1994)

AMY JOHNSON

In order to find a new name for the PACIFIC DAWN, CMV had the members of their Columbus Club and their social media followers voted on under several suggestions. The choice was made in favour of AMY JOHNSON.

Amy Johnson (1903-1941) was a pioneer in British aviation. She was the first woman to fly from London to Australia alone and set a few more records in aviation. During the war, she flew for the Air Transport Auxillary (ATA)

IDA PFEIFFER

PACIFIC ARIA will be renamed IDA PFEIFFER when she will be taken over into the CMV fleet. Ida Pfeiffer (1797 – 1858) was an Austrian explorer, travel writer and ethnographer. Among other things, she undertook two world tours and gained fame through the successful books she wrote about her travels. The ship IDA PFEIFFER will sail within the CMV fleet for the German market under the Transocean brand.

JULES VERNE

And there will be another fleet change at CMV in 2021. The ASTOR (IMO 8506373) will be withdrawn from the German market. Renamed JULES VERNE, she should conquer the French CMV market as from spring 2021. The renaming will take place at a gala event in Le Havre on April 29, 2021.

All images: Copyright CMV Cruise & Maritime Voyages

Was wird aus der schönen alten ASTOR?

ASTOR

Das nächste Kreuzfahrtschiff, das von der Meyer-Werft abzuliefern ist, ist die SPIRIT OF DSICOVERY (IMO 9802683) für die britischen Saga Cruises. Ausdocken und Ems-Überführung sind noch für Mai 2019 geplant. Saga Cruises unternehmen mit der SPIRIT OF DISCOVERY und der 2020 folgenden SPIRIT OF ADVENTURE (IMO 9818084) eine Flottenverjüngung. Die SAGA PEARL II hat die Flotte der Saga Cruises bereits verlassen.

Bei der SAGA PEARL II handelt es sich um die ehemalige ASTOR (IMO 8000214). Sie wurde in Deutschland bekannt als das Traumschiff in den 1980er-Jahren. Die ASTOR war auch das erste und zugleich letzte Kreuzfahrtschiff der HADAG, die mit diesem Schiff finanziellen Schiffbruch erlitten hat. Zuvor hatte HADAG nur die Hafenfähren in Hamburg sowie Seebäderdienste nach Helgoland betrieben.

Die ASTOR wurde 1980/81 bei den Howaldtswerken-Deutsche Werft in Hamburg gebaut. Sie ist 164,35 Meter lang, 22,60 Meter breit und mit einer Bruttoraumzahl von 18.627 vermessen. 1983 wurde sie an South African Marine Corp. (Safmarine) verkauft, 1985 kaufte die Deutsche Seereederei Rostock das Schiff in einem Dreiecksgeschäft, und es war fortan unter dem Namen ARKONA als Urlauberschiff der DDR unterwegs.

In den vergangenen Jahren ist das Schiff als SAGA PEARL II für die britischen Saga Cruises gefahren.

Salamis-Filoxenia-002 Was wird aus der schönen alten ASTOR?

Und was wird nun aus dem Liner, nachdem er Saga Cruises verlassen hat? Inzwischen wurde der Name auf PEARL II verkürzt, was in Fachkreisen als Hinweis auf drohende Verschrottung gewertet wurde. Von Gibraltar aus hat die PEARL II aber nicht etwas Kurs auf Indien oder die Türkei genommen, sondern ist nach Griechenland gefahren. Dort liegt sie jetzt in Perama nahe Piräus.

Salamis-Filoxenia-002 Was wird aus der schönen alten ASTOR?

Verwendung für das Schiff könnte es im ägäischen Raum durchaus geben. Denkbar wäre ein Kauf durch Salamis Cruise Lines, die Ersatz für ihre 1975 gebaute SALAMIS FILOXENIA (IMO 7359400) gebrauchen könnten. Oder könnte Majestic International Interesse an der alten ASTOR zeigen, um damit den Oldtimer OCEAN MAJESTY (IMO 6602898) zu ersetzen? Denkbar wäre auch eine Charter für Voyages to Antiquity. Deren einziges Schiff, die 1973 gebaute AEGEAN ODYSSEY (IMO 7225910) fällt nämlich für die gesamte Sommersaison 2019 wegen Maschinenschadens aus. Doch als vorübergehender Ersatz käme die PEARL II wohl zu spät.

Foto AEGEAN ODYSSEY.: Copyright Voyages to Antiquity

Salamis-Filoxenia-002 Was wird aus der schönen alten ASTOR?

Neuer Eigner soll inzwischen die griechische Gesellschaft Kampourides sein. Angeblich soll es Pläne geben, aus der PEARL II eine Mega-Yacht mit nur 60 Kabinen zu machen, was allerdings etwa über-ambitioniert klingt.

Die nächsten Wochen und Monate werden möglicherweise zeigen, was aus der alten Dame ASTOR wird.

Salamis-Filoxenia-002 Was wird aus der schönen alten ASTOR?Salamis-Filoxenia-002 Was wird aus der schönen alten ASTOR? Salamis-Filoxenia-002 Was wird aus der schönen alten ASTOR?Salamis-Filoxenia-002 Was wird aus der schönen alten ASTOR? Salamis-Filoxenia-002 Was wird aus der schönen alten ASTOR?Salamis-Filoxenia-002 Was wird aus der schönen alten ASTOR?

Erster Neubau für Saga Cruises – Brennstart in Papenburg

Spirit of Discovery - Neubau für Saga Cruises

Neubau für Saga Cruises auf der Meyer-Werft.

Es wird der erste Neubau für Saga Cruises überhaupt. Auf der Meyer-Werft in Papenburg hat mit dem Brennstart am 28. Februar der Bau des Kreuzfahrtschiffs begonnen. Die britischen Saga Cruises möchten die SPIRIT OF DISCOVERY 2019 in Dienst stellen. Ein zweiter Neubau ist ebenfalls bei Meyer in Auftrag gegeben. Jedes Schiff soll eine Länge von 236 Metern bei einer Breite von 31,20 Metern haben. Die Bruttoraumzahl wird dabei jeweils etwa 58.250 betragen. Die Briten legen die Schiffe für jeweils bis zu 999 Passagiere aus. Damit werden diese beiden Neubauten deutlich kleiner als die Schiffe, die Meyer in den vergangenen Jahren abgeliefert hat.

Spirit-of-Discovery-Atrium-SHP_Spirit_Of_Discovery_INT_9916-300x250 Erster Neubau für Saga Cruises – Brennstart in Papenburg

Spirit of Discovery – Atrium – Copyright Saga Cruises

Dennoch freut man sich auch in Papenburg über dieses Projekt. Denn erstens nimmt man damit das jahrelang stillgelegte Baudock I wieder in Betrieb, zweitens werden die Papenburger in den Jahren 2019 und 2020 jeweils erstmals drei Schiffe pro Jahr fertigstellen. Normalerweise liefert Meyer Papenburg maximal zwei Kreuzfahrtschiffe pro Jahr ab.

Spirit-of-Discovery-Atrium-SHP_Spirit_Of_Discovery_INT_9916-300x250 Erster Neubau für Saga Cruises – Brennstart in Papenburg

SPIRIT OF DISCOVERY – Coast to Coast Seafood Restaurant – Copyright Saga Cruises

Saga Cruises sind eine britische Kreuzfahrtgesellschaft mit Sitz in Folkestone. Sie betreiben mit der SAGA SAPPHIRE und SAGA PEARL II derzeit zwei Schiffe. Beide Schiffe stammen ursprünglich aus Deutschland und waren hier am Markt gut bekannt. Bei der SAGA SAPPHIRE handelt es sich nämlich um die ehemalige EUROPA von Hapag-Lloyd. Und die SAGA PEARL II lief in Deutschland unter dem Namen ASTOR und war eines von mehreren Fernseh-Traumschiffen. Sie hat bereits eine wechselvolle Geschichte hinter sich.

Spirit-of-Discovery-Atrium-SHP_Spirit_Of_Discovery_INT_9916-300x250 Erster Neubau für Saga Cruises – Brennstart in Papenburg

Spirit of Discovery – Standard Balkon-Kabine – Copyright Saga Cruises