• MY NJORD_ Illustration_Ocean Residences Development Ltd. (ORD)
    Meyer-Werft sichert sich Neubau-Auftrag von Ocean Residences

COSTA VENEZIA und COSTA FIRENZE wechseln nach Amerika

COSTA VENEZIA

Costa by Carnival heißt das neue Konzept

Die eigentlich für den asiatischen Markt konzipierten Kreuzfahrtschiffe COSTA VENEZIA (IMO 9801689) und COSTA FIRENZE (IMO 9801691), die durch ihre außergewöhnliche Innenausstattung bestechen, werden 2023 (Venezia) und 2024 (Firenze) nach Amerika verlegt. Sie werden dort in die Carnival Cruise Line-Flotte integriert, behalten aber ihre Namen. Costa by Carnival heißt das neue Konzept, mit dem man den „Vibe of Italy“ nach Amerika holen will.

Die beiden Kreuzfahrtschiffe gehören ebenso wie die CARNIVAL VISTA, CARNIVAL HORIZON und CARNIVAL PANORAMA zur Vista-Klasse.

COSTA VENEZIA and COSTA FIRENZE move to America

New concept Costa by Carnival

The cruise ships COSTA VENEZIA (IMO 9801689) and COSTA FIRENZE (IMO 9801691), which were actually designed for the Asian market and impress with their extraordinary interior design, will be relocated to America in 2023 (Venezia) and 2024 (Firenze). There they will be integrated into the Carnival Cruise Line fleet, but will keep their names. Costa by Carnival is the name of the new concept that aims to bring the „Vibe of Italy“ to America.

Like the CARNIVAL VISTA, CARNIVAL HORIZON and CARNIVAL PANORAMA, the two cruise ships belong to the Vista class.

Photo Credit: Costa Crociere

Geheimnis gelüftet: Die neuen Eigner der CRYSTAL SERENITY und CRYSTAL SYMPHONY

Crystal Symphony

Die beiden seegehenden Kreuzfahrtschiffe der in Konkurs gegangenen Crystal Cruises wurden kürzlich versteigertwir berichteten. Nun ist bekannt, wer der neue Eigner ist: Abercrombie & Kent Travel, ein britischer Luxus-Reise-Anbieter, der bereits jahrelange Erfahrung auch im Bereich Luxus-Kreuzfahrten mitbringt.

Da A&K Travel auch die Marke Crystal Cruises erworben hat, werden die beiden Kreuzfahrtschiffe weiterhin unter dieser Marke betrieben und damit auch ihre Namen behalten. Nach umfassenden Renovierungen sollen die Schiffe 2023 wieder in Dienst gehen.

Secret revealed: The new owners of the CRYSTAL SERENITY and CRYSTAL SYMPHONY

The two seagoing cruise ships of the bankrupt Crystal Cruises were recently auctioned we reported. Now it was revealed who the new owners are: Abercrombie & Kent Travel, a British luxury travel provider that already has many years of experience in the luxury cruise sector.

Since A&K Travel also acquired the Crystal Cruises brand, the two cruise ships will continue to operate under that brand and thus retain their names. After extensive renovations, the ships are scheduled to return to service in 2023.

Photo credit:

Cover photo:

Bahnfrend – own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=66395722

CRYSTAL SYMPHONY

Pjotr Mahhonin – own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=33711457

CRYSTAL SERENITY

By bert76 07:28, 29 August 2006 (UTC) – Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1108921

COSTA LUMINOSA wird an Carnival Cruise Line übertragen

costa luminosa

Bewegung in der Carnival-Gruppe

Es ist weiterhin Bewegung in der Flotte der Carnival-Gruppe. Die COSTA LUMINOSA (IMO 9398905) wird von Costa Crociere an Carnival Cruise Lines übergeben. Das 2007 bis 2009 bei Fincantieri in Marghera gebaut Kreuzfahrtschiff soll bereits ab Oktober 2022 unter dem Namen CARNIVAL LUMINOSA für Kreuzfahrten ab Brisbane eingesetzt werden. Von Mai 2023 an soll die CARNIVAL LUMINOSA dann Kreuzfahrten ab Seattle nach Alaska unternehmen.

Das 294 Meter lange Kreuzfahrtschiff bietet Platz für 1.130 Passagiere.

costa-luminosa2-1024x482 COSTA LUMINOSA wird an Carnival Cruise Line übertragen

COSTA LUMINOSA transferred to Carnival Cruise Line

There is further movement in the Carnival Group fleet. The COSTA LUMINOSA (IMO 9398905) will be handed over to Carnival Cruise Lines by Costa Crociere. The cruise ship, built by Fincantieri in Marghera between 2007 and 2009, is to be used for cruises from Brisbane from October 2022 under the name CARNIVAL LUMINOSA. From May 2023 onwards, the CARNIVAL LUMINOSA will then undertake cruises from Seattle to Alaska.

The 294 meter long cruise ship offers space for 1,130 passengers

Photo credit: Carnival Cruise Line

Das Ende der Royal Viking Star Klasse

Black Watch

ODIN ex BLACK WATCH auf Strand gesetzt

Nun doch: die ehemalige BLACK WATCH (IMO 7108930), die zum Schluss den Namen ODIN trug, ist trotz juristischer Interventionsversuche im indischen Alang auf Strand gesetzt worden.

Laut Fred. Olsen Cruise Lines war beim Verkauf der BLACK WATCH vertraglich vereinbart worden, dass das Schiff nach Ende seiner Nutzung auf einer Werft in der Türkei verschrottet werden sollte. Nach eigenem Bekunden hatten Fred. Olsen Cruise Lines versucht, eine Verschrottung in Indien zu verhindern, als der Liner bereits auf dem Weg dort hin war. Nun beginnt trotzdem die Verschrottung auf dem Strand von Alang.

Der Cruise Liner war das erste der drei Schwesterschiffe der ROYAL VIKING STAR Klasse und hieß bei Fertigstellung entsprechend ROYAL VIKING STAR.

Die ehemalige ROYAL VIKING SKY (IMO 7218395) war zuletzt unter dem Namen BOUDICCA ebenfalls für Fred. Olsen Cruise Lines im Einsatz gewesen und 2021 im türkischen Aliaga zur Verschrottung eingetroffen. Die ehemalige ROYAL VIKING SEA (IMO 7304314), zuletzt in Fahrt als ALBATROS für Phoenix Seereisen, wurde ab 2021 im indischen Alang verschrottet.

Damit geht die Geschichte dieser drei schnittigen Kreuzfahrtschiffe, gebaut Ende der 1970er-Jahre bei Wärtsilä in Turku, endgültig zu Ende.

Zur Erinnerung an diese Schiffsklasse hier noch einmal unser ultimatives BLACK WATCH / ALBATROS-Vergleichs-Video:

The End of the Royal Viking Star Class

ODIN ex BLACK WATCH beached

Well, yes: the former BLACK WATCH (IMO 7108930), which ended up bearing the name ODIN, has been beached in Alang, India, despite legal attempts to intervene.

According to Fred. Olsen Cruise Lines when they sold the BLACK WATCH, it was contractually agreed that the ship would be scrapped on a yard in Turkey, once the ship was no longer in use. By his own admission, Fred. Olsen Cruise Lines was trying to avoid the BLACK WATCH being scrapped in India when the liner was already on its way there. Now, nevertheless, the scrapping begins on the beach of Alang.

The cruise liner was the first of the three ROYAL VIKING STAR class sister ships and was named ROYAL VIKING STAR when it was completed.

The former ROYAL VIKING SKY (IMO 7218395) was also sailing for Fred. Olsen under the name BOUDICCA and arrived in Aliaga, Turkey, for scrapping in 2021. The former ROYAL VIKING SEA (IMO 7304314), last used as the ALBATROS for Phoenix Seereisen, was scrapped in Alang, India, from 2021.

This is the final end of the story of these three iconic cruise ships, built by Wärtsilä in Turku in the late 1970s.

As a memory of this ship class, above is our one and only BLACK WATCH / ALBATROS comparison video.

Wer hat die CRYSTAL SERENITY und CRYSTAL SYMPHONY erworben?

CRYSTAL SYMPHONY

Zwei Cruise Liner von Crystal Cruises haben neue Eigentümer gefunden

Mit der Insolvenz von Genting Hong Kong ging Anfang dieses Jahres auch die Tochtergesellschaft Crystal Cruises in die Insolvenz. Folglich standen die Kreuzfahrtschiffe von Crystal zum Verkauf. Die CRYSTAL ENDEAVOR wird wahrscheinlich von Silversea Cruises erworben.

Die CRYSTAL SERENITY (IMO 9243667) sowie die CRYSTAL SYMPHONY (IMO 9066667) haben bereits Käufer gefunden. Für die 1995 gebaute CRYSTAL SYMPHONY wurde ein Preis von lediglich 25 Millionen US-Dollar erzielt, für die 2003 gebaute CRYSTAL SERENITY immerhin ein Preis von 103 Millionen US-Dollar. Als Käufer werden CSY Ltd. für das ältere Schiff und CSE Ltd. für das jüngere genannt. Wer dahinter steckt, ist bisher nicht bekannt, ebenso wenig, welche Pläne die Käufer für die beiden Kreuzfahrtschiffe haben.

Who acquired the CRYSTAL SERENITY and CRYSTAL SYMPHONY?

With the bankruptcy of Genting Hong Kong earlier this year, the subsidiary Crystal Cruises also filed for bankruptcy. Consequently, Crystal’s cruise ships were up for sale. The CRYSTAL ENDEAVOR is likely to be acquired by Silversea Cruises.

The CRYSTAL SERENITY (IMO 9243667) and the CRYSTAL SYMPHONY (IMO 9066667) have already found buyers. The CRYSTAL SYMPHONY, built in 1995, achieved a price of only 25 million US dollars, while the CRYSTAL SERENITY, built in 2003, reached a price of 103 million US dollars.  CSY Ltd. is said tob e the buyer of the older ship and CSE Ltd. of the younger. It is not yet known who is behind those companies, nor what plans the buyers have for the two cruise ships.

Photo Credit

CRYSTAL SERENITY

By bert76 07:28, 29 August 2006 (UTC) – Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=110892

CRYSTAL SYMPHONY

by Pjotr Mahhonin – own Work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=37988984

by Pjotr Mahhonin – own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=52436996

(cover photo)

MARELLA DREAM auf dem Weg zur Verschrottung

MARELLA DREAM

Das Ende naht für erstes Kreuzfahrtschiff der Meyer-Werft

Am Haken des Schleppers CHRISTOS LXI befindet sich die MARELLA DREAM (IMO 8407735) derzeit auf ihrer letzten Reise nach Aliaga in der Türkei, wo sie verschrottet werden soll.

Das Kreuzfahrtschiff war das erste, welches auf der Meyer-Werft in Papenburg gebaut wurde. Es wurde 1986 als HOMERIC an die Reederei Home Limes übergeben. Der Cruise Liner war auch der erste und bisher einzige, der je zur Meyer-Werft zurückgekehrt ist, nämlich im Jahr 1989. Inzwischen in WESTERDAM umbenannt wurde das Schiff Ende 1989 / Anfang 1990 von 204 Meter auf 243,20 Meter verlängert.

Einige Jahre fuhr der Liner als COSTA EUROPA für Costa Crociere. Ab April 2010 war das Schiff als THOMSON DREAM für die TUI-Tochtergesellschaft Thomson Cruises unterwegs. Mit Umbenennung der Gesellschaft in Marella Cruises wurde das Schiff in MARELLA DREAM umbenannt.

Seit Oktober 2020 lag das Schiff aufgelegt in Griechenland.

MARELLA DREAM on the way to scrapping yard

The end is near for the first Meyer shipyard cruise ship

The MARELLA DREAM (IMO 8407735) is currently on the hook of the tug CHRISTOS LXI on her last voyage to Aliaga in Turkey, where she is to be scrapped.

The cruise ship was the first to be built by Meyer shipyard in Papenburg, Germany. She was handed over to Home Limes as HOMERIC in 1986. The cruise liner was also the first and only one to date to return to Meyer shipyard, namely in 1989. At that time the ship, meanwhile renamed WESTERDAM, was lengthened from 204 meters to 243.20 meters.

For a few years the liner sailed as COSTA EUROPA for Costa Crociere. From April 2010, the ship sailed as THOMSON DREAM for the TUI subsidiary Thomson Cruises. When the company was renamed Marella Cruises, the ship was renamed MARELLA DREAM.

The ship has been laid up in Greece since October 2020.

Silversea Cruises übernehmen CRYSTAL ENDEAVOR

Crystal Endeavor

Neuer Name SILVER ENDEAVOR

Silversea Cruises planen die Übernahme des Expeditions-Kreuzfahrtschiffs CRYSTAL ENDEAVOR.

Die CRYSTAL ENDEAVOR (IMO 9821873) wurde von 2018 bis 2021 bei den MV-Werften in Stralsund gebaut. Im Rahmen der Insolvenz von Crystal Cruises, ausgelöst durch die Insolvenz der Mutter-Gesellschaft Genting Hong Kong, steht das yacht-artige Kreuzfahrtschiff aktuell zum Verkauf. Es ist 164,50 Meter lang, mit einer Bruttoraumzahl von 20.449 vermessen und hat Platz für 200 Passagiere.

Silversea Cruises wollen das Schiff nach erfolgter Übernahme in SILVER ENDEAVOR umbenennen.

Silversea Cruises going to acquire CRYSTAL ENDEAVOR

Silversea Cruises plan to acquire the expedition cruise ship CRYSTAL ENDEAVOR. The CRYSTAL ENDEAVOR (IMO 9821873) was built from 2018 to 2021 by MV shipyards in Stralsund, Germany. Due the insolvency of Crystal Cruises, triggered by the insolvency of the parent company Genting Hong Kong, the yacht-like cruise ship is currently for sale. It is 164.50 meters long, has a gross tonnage of 20,449 and can accommodate 200 passengers.

Crystal Cruises are going to re-name the cruise ship SILVER ENDEAVOR, once taken over.

EXPLORA I aufgeschwommen – Foto-Galerie

EXPLORA I - Float out ceremony

Modifizierte Versionen für EXPLORA III und IV geplant

Am 30. Mai wurde auf der Fincantieri-Werft im italienischen Monfalcone das Aufschwimmen der EXPLORA I (IMO 9869875) gefeiert. Sie ist das erste von vier Kreuzfahrtschiffen für Explora Journeys, der Luxus-Kreuzfahrtmarke von MSC Cruises. Die Fertigstellung ist für Ende Mai 2023 geplant.

Ein Jahr später, im Sommer 2024, soll die EXPLORA II (IMO 9869887), dessen Bau bereits begonnen hat, ebenfalls fertiggestellt sein. Für den Bau der EXPLORA III und IV (IMO 9869899 + IMO 9869904) wird derzeit eine modifizierte Version mit LNG-Antrieb geprüft.

EXPLORA I Floated Out – Photo Gallery

On May 30th, the floating out of EXPLORA I (IMO 9869875) was celebrated on the Fincantieri shipyard in Monfalcone, Italy. She is the first of four cruise ships for Explora Journeys, MSC Cruises‘ luxury cruise brand. Completion is scheduled for the end of May 2023.

A year later, in the summer of 2024, the EXPLORA II  (IMO 9869887),  whose construction has already begun, should also be completed. A modified version with an LNG drive is currently being tested for the construction of the EXPLORA III and IV (IMO 9869899 + IMO 9869904).

Photo credit: MSC Cruises

Princess Margriet tauft die ROTTERDAM in Rotterdam

Cruise Ship ROTTERDAM naming ceremony

Foto-Galerie von der Taufe

Am 30. Mai 2022 fand in Rotterdam die Taufe des Flaggschiffs von Holland America Line, der ROTTERDAM, statt. Taufpatin war Ihre königliche Hoheit Princess Margriet der Niederlande. Zur Begrüßung bekam sie von der siebenjährigen Nora van Dijk, Tochter einer langjährigen HAL-Repräsentantin, einen Blumenstrauß überreicht.

An der Taufzeremonie im Hafen von Rotterdam nahmen teil: Carnival Corporation President and CEO Arnold Donald, Holland America Group President Jan Swartz, Captain Werner Timmers (Kapitän der ROTTERDAM), der Oberbürgermeister von Rotterdam Ahmed Aboutaleb die Seefahrer-Botschafter David und Gisela Gere, um gemeinsam mit Princess Margriet das Kreuzfahrtschiff offiziell in die Holland America Line Flotte aufzunehmen.

Hier ein paar Eindrücke von der Feier:

Princess Margriet christens the ROTTERDAM in Rotterdam – Photo gallery

On May 30, 2022, Holland America Line’s flagship ROTTERDAM was christened in Rotterdam. Godmother was Her Royal Highness Princess Margriet of the Netherlands. As a welcome, she received a bouquet of flowers from seven-year-old Nora van Dijk, daughter of a long-time HAL representative. The naming ceremony in the Port of Rotterdam was attended by: Carnival Corporation President and CEO Arnold Donald, Holland America Group President Jan Swartz, Captain Werner Timmers (Captain of ROTTERDAM), Lord Mayor of Rotterdam Ahmed Aboutaleb, Mariners Ambassadors David and Gisela Gere, to officially join Princess Margriet welcoming the cruise ship to the Holland America Line fleet .Above are a few impressions from the celebration.

Photo Credit: Holland America Line

GENTING DREAM – Auf zu neuen Ufern unter neuer Marke

Resorts World Cruises Genting Dream

Keine gute Nachricht für den Schiffbau in Deutschland

Die GENTING DREAM ist nun in Singapur am Marina Bay Cruise Centre eingetroffen, um ab 15. Juni zu regelmäßigen Kreuzfahrten (zunächst sogenannte Nowhere Cruises) aufzubrechen. Das in Papenburg gebaute Kreuzfahrtschiff trägt inzwischen bereits das Emblem von Resort World Cruises, den neuen Charterern des Schiffs. Warum das keine gute Nachricht für den Schiffbau in Deutschland ist, lest ihr hier.

GENTING DREAM – prepared for cruises under new brand

The GENTING DREAM has now arrived in Singapore at the Marina Bay Cruise Center to set off on regular cruises (initially so-called Nowhere Cruises) from June 15th. The cruise ship built by Meyer Papenburg, Germany, already bears the emblem of Resort World Cruises, the ship’s new charterers.

Photo Credit: Resort World Cruises

SUPERSTAR LIBRA wird verschrottet

Superstar Libra

Ehemaliger Cruise Liner in Aliaga eingetroffen

Nachdem die SUPERSTAR LIBRA (IMO 8612134) am 11. April ihren letzten Standort Wismar verlassen hatte und nach Griechenland geschleppt worden war, ist sie nun im türkischen Aliaga im Schlepp des Schleppers CHRSTOS LXI eingetroffen, wo sie verschrottet werden soll. Aus dem zuvor angekündigten weiteren Einsatz als Unterkunftsschiff ist also nichts geworden.

Das Kreuzfahrtschiff war 1987/88 unter dem Namen SEAWARD bei Wärtsilä in Turku für Kloster Cruise gebaut worden und 1997 in NORWEGIAN SEA umbenannt worden, als Kloster Cruise zu Norwegian Cruise Lines wurde.

SUPERSTAR LIBRA to be scrapped –  Former cruise liner arrived in Aliaga

After the SUPERSTAR LIBRA (IMO 8612134) had left her last location in Wismar on April 11 and was towed to Greece, she now arrived in Aliaga, Turkey, towed by the tug CHRSTOS LXI, in order to be scrapped. So nothing came of the previously announced continued use as an accommodation ship.

The cruise ship was built in 1987/88 under the name SEAWARD at Wärtsilä in Turku for Kloster Cruise and was renamed NORWEGIAN SEA in 1997 when Kloster Cruise became Norwegian Cruise Lines.

Verschrottung der BLACK WATCH in Indien? Das war nicht vereinbart!

Cruise ship BLACK WATCH

In Folge der Corona-Pandemie hatten Fred. Olsen Cruise Lines sich Ende 2020 von den beiden Schwesterschiffen BLACK WATCH und BOUDICCA getrennt und diese durch größere Schiffe, die BOREALIS und BOLETTE, ersetzt.

BLACK WATCH und BOUDICCA waren an einen türkischen Käufer verkauft worden. Eine Bedingung des Kaufvertrags sieht laut Angaben von Fred. Olsen Cruise Lines vor, dass das Schiff nach letzter Nutzung nur auf einer zertifizierten Werft in der Türkei gemäß der Hong Kong Konvention (Hong Kong International Convention for the Safe and Environmentally Sound Recycling of Ships) verschrottet werden darf. Inzwischen liegt das Schiff nach Weiterverkauft und Umbenennung in ODIN vor Indien auf Reede, nicht weit entfernt von den Stränden der berüchtigten Abbruch-Anlagen in Alang. Der Verdacht liegt nahe, dass die ODIN ex BLACK WATCH (IMO 7108930) dort demnächst auf Strand gesetzt werden soll. Das wäre vermutlich Vertragsbruch. Fred. Olsen Cruise Lines haben daher eigenen Angaben zu Folge rechtliche Schritte eingeleitet, um das Verschrotten ihres ehemaligen Liners in Indien zu verhindern.

Scrapping of the BLACK WATCH in India? That was not agreed!

As a result of the corona pandemic, Fred. Olsen Cruise Lines had got rid of their two sister ships BLACK WATCH and BOUDICCA at the end of 2020 and replaced them with larger ships, the BOREALIS and BOLETTE. BLACK WATCH and BOUDICCA were sold to a Turkish buyer. According to Fred Olsen Cruise Lines one condition of the purchase contract is that after its last use, the ship may only be scrapped at a certified shipyard in Turkey in accordance with the Hong Kong Convention (Hong Kong International Convention for the Safe and Environmentally Sound Recycling of Ships).

After being resold and renamed ODIN, the ship is meanwhile anchored off India, not far from the beaches of the notorious demolition sites in Alang. The suspicion is that the ODIN ex BLACK WATCH (IMO 7108930) was intended soon to be beached there. That would probably be a breach of contract. According to Fred. Olsen Cruise Lines, they have therefore taken legal action to prevent their former liner from being scrapped in India.

SH VEGA hat Probefahrten abgeschlossen

SH VEGA vor Baudock

Zweites Expeditions-Kreuzfahrtschiff für Swan Hellenic fast fertig

Am 20. Mai hat die SH VEGA mit Rückkehr zur Helsinki Shipyard ihre Probefahrten beendet. Vor der endgültigen Ablieferung an Swan Hellenic Cruises sind noch einige Restarbeiten am Schiff zu erledigen.

SH VEGA (IMO 9895252) ist 113 Meter lang, mit ca. 10.500 gross tons vermessen und hat Platz für 152 Passagiere in 76 Kabinen. Sie ist ein Schwesterschiff der im vergangenen Jahr abgelieferten SH MINERVA.

VEGA-RENDER-0016-01-HIGH-RES-A-large-Kopie-1024x313 SH VEGA hat Probefahrten abgeschlossen

SH VEGA completed Sea Trials

Second expedition cruise ship for Swan Hellenic almost complete

On May 20th, the SH VEGA completed her sea trials when she returned to the Helsinki Shipyard. Before the final delivery to Swan Hellenic Cruises, there is still some remaining work to be done on the ship.

SH VEGA (IMO 9895252) is 113 meters long, is measured around 10,500 gross tons and has a passenger capacity of 152 in 76 cabins. She is a sister ship to SH MINERVA, which was delivered last year.

Photo credit: Swan Hellenic Cruises

Übernahme der GLOBAL DREAM: Stena Line steigt aus

GLBOAL DREAM

Kann die GLOBAL DREAM noch gerettet werden?

Einer der letzten Interessenten an der Übernahme der zu ca. 80% fertig gestellten GLOBAL DREAM, die Stena Line, ist abgesprungen. Dies berichtet der Insolvenzverwalter der MV-Werften Christoph Morgen.

Stena Line hätte Interesse gehabt, die GLOBAL DREAM in Wismar zu Ende bauen zu lassen, um mit ihr eine Kreuzfahrtgesellschaft in Ostasien aufzubauen. Konkrete Finanzierungspläne waren bereits aufgestellt worden. Die Pläne umfassten auch die Übernahme der bei Meyer in Papenburg gebauten GENTING DREAM und WORLD DREAM, die von den ebenfalls in Konkurs gegangenen Dream Cruises betrieben worden waren. Stena Line hatte zuletzt noch gezögert auf Grund der No-Covid-Politik Chinas und der damit verbundenen Ungewissheit, wann in China überhaupt wieder Kreuzfahrten möglich wären. Die finale Entscheidung durch Stena Line, sich aus diesem Projekt zurückzuziehen, wurde jedoch ausgelöst durch die Nachricht, dass die GENTING DREAM nun durch eine andere Gesellschaft gechartert wird und damit nicht mehr für das Projekt zu Verfügung steht. Charterer ist Resort World Cruises, deren Eigner ausgerechnet die malaysische Milliardärs-Familie Lim ist, ehemals Eigner der MV-Werften. Diese hat damit Pläne für eine mögliche Zukunft der GLOBAL DREAM erneut zu Fall gebracht.

Die Pläne zur Fertigstellung der GLOBAL DREAM durch Stena Line waren die bislang weitest fortgeschrittenen. Es soll wohl noch zwei weitere Interessenten an der GLOBAL DREAM geben, jedoch beabsichtigen diese, das Kreuzfahrtschiff auf einer anderen Werft zu Ende bauen zu lassen. Einer dieser Interessenten ist wieder Familie Lim aus Malaysia.

Takeover of GLOBAL DREAM: Stena Line withdrawing

Can the GLOBAL DREAM still be saved?

One of the last parties interested in taking over the GLOBAL DREAM, which is about 80% complete, Stena Line, has dropped out. This is reported by the insolvency administrator of the MV shipyards, Christoph Morgen. Stena Line would have been interested in completing the construction of the GLOBAL DREAM in Wismar, Germany, in order to set up a cruise line in East Asia with her. Concrete financing plans had already been drawn up. The plans also included the takeover of the GENTING DREAM and WORLD DREAM built by Meyer in Papenburg, two cruises ships which had been operated by Dream Cruises, which had also gone bankrupt. Stena Line had recently hesitated due to China’s no-Covid policy and the associated uncertainty as to when cruises would even be possible again in China. However, Stena Line’s final decision to withdraw from this project was triggered by the news that the GENTING DREAM is now being chartered by another company and is therefore no longer available for their project. The charterer is Resort World Cruises, whose owner is, of all things, the Malaysian billionaire family Lim, formerly the owners of the MV shipyards. This once again brought down plans for a possible future of GLOBAL DREAM.

Stena Line’s plans for the completion of the GLOBAL DREAM were the most advanced to date. There are said to be two other interested parties in the GLOBAL DREAM, but they intend to have the cruise ship completed at another shipyard. One of these interested parties is again the Lim family from Malaysia.

Photo credit:

GENTING DREAM : Sapphire Jasper – own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=64342927

GENTING DREAM kommt wieder in Fahrt

Genting Dream at Marina Bay Cruise Centre

Erstes Schiff aus der Genting-Gruppe, das nach dem Konkurs wieder in Dienst gestellt wird

Die neu gegründeten Resorts World Cruises werden am 15. Juni 2022 mit der GENTING DREAM (IMO 9733105) ihre erste Kreuzfahrt aufnehmen. Resorts World Cruises sind ein Ableger der Hotel-Gruppe Resorts World. Diese gehört der Familie Lim, die auch Eigner und Betreiber der in Konkurs gegangenen Genting-Gruppe war. Resorts World Cruises chartern das Kreuzfahrtschiff von einem Banken-Konsortium.

Angeboten werden zunächst – bis September – 2- und 3-Nächte-Kreuzfahrten ab Singapur. Es ist geplant, ab September 2022 auch längere Kreuzfahrten mit Anläufen in anderen Häfen durchzuführen.

Die GENTING DREAM (雲頂夢號) wurde 2016 auf der Meyer-Werft in Papenburg gebaut. Sie ist 335,35 Meter lang und mit einer Bruttoraumzahl von 151.300 vermessen.

Genting-Dream_15-07-2021 GENTING DREAM kommt wieder in Fahrt

GENTING DREAM is going to sail again

First ship from the Genting group to be put back into service after bankruptcy

The newly founded Resorts World Cruises will start their first cruise on June 15, 2022 with the GENTING DREAM (IMO 9733105). Resorts World Cruises is an offshoot of the Resorts World hotel group. This belongs to the Lim family, who also owned and operated the Genting Group, which went bankrupt. Resorts World Cruises is chartering the cruise ship from a consortium of banks.

Initially – until September – 2 and 3-night cruises starting at Singapore will be offered. It is planned to also carry out longer cruises with calls in other ports from September 2022.

The GENTING DREAM (雲頂夢號) was built in 2016 by Meyer shipyard in Papenburg. She is 335.35 meters long and measured with a gross tonnage of 151,300.

Photo credit:

Cover photo Sapphire Jasper – own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=64342927

GENTING DREAM at Hong Kong

LN9267 – own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=107578129

1 2 3 54