• Universal class - Genting
    Genting lässt weitere Kreuzfahrtschiffe in Deutschland bauen
Follow Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Bloggerei.de

One Ocean Expeditions schliddern in die Insolvenz

RCGS RESOLUTE - Schornstein

Die kanadische, auf Expeditionskreuzfahrten spezialisierte Gesellschaft One Ocean Expeditions geht offensichtlich in die Insolvenz. Nachdem die Gesellschaft im vergangenen Jahr auf Grund der Stornierung der Charterverträge durch den russischen Eigner zwei Expeditionsschiffe, die AKADEMIK IOFFE und die SERGEY VAVILOV, verloren hatte, verblieb ihr noch die RCGS RESOLUTE (ex HANSEATIC), die sie neu eingechartert hatte. Auf Grund offener Verbindlichkeiten konnte die RCGS RESOLUTE aber bereits seit Oktober vergangenen Jahres keinen neuen Treibstoff mehr bunkern und liegt seitdem in Buenos Aires, Argentinien, fest. Mehrere Kreuzfahrten mussten seitdem abgesagt werden. Zuletzt gab One Ocean Expeditions bekannt, einen neuen Partner zu suchen. Doch daraus scheint nichts geworden zu sein. Allem Anschein nach gehen One Ocean Expeditions nun in die Insolvenz.

Passagiere, die Kreuzfahrten mit der Gesellschaft gebucht hatten, müssen nun um die Rückzahlung ihrer Gelder bangen. Meist haben sie bereits hohe Summen für die preis-intensiven Kreuzfahrten bezahlt.

One Ocean Expeditions slip into bankruptcy

The Canadian company One Ocean Expeditions, which specialized in expedition cruises, is apparently going bankrupt. After the company last year lost two expedition ships, the AKADEMIK IOFFE and the SERGEY VAVILOV, due to the cancellation of the charter contracts by the Russian owner, they still had the RCGS RESOLUTE (ex HANSEATIC) under charter. However, due to outstanding liabilities, RCGS RESOLUTE has not been able to take new fuel since October last year and has since been stuck in Buenos Aires, Argentina. Several cruises have had to be canceled since then. One Ocean Expeditions recently announced that it was looking for a new partner. But nothing seems to have come of it. Apparently, one ocean expeditions are now going bankrupt.
Passengers who have booked cruises with the company must now fear that their funds cannot be repaid. Most of them have already paid large sums for the price-intensive cruises.

Tolle Bilder-Galerie von Vikings neuen Expeditions-Kreuzfahrtschiffen

Viking Expedition Ship in Antarctica.

Viking Ocean Cruises mit Sitz in Basel in der Schweiz steigen nun ebenfalls in den Expeditionsbereich ein. Derzeit betreibt die Gesellschaft sechs Luxus-Kreuzfahrtschiffe der Venice-Klasse, von der noch zwei weitere in Fahrt kommen sollen. Dabei handelt es sich um Schiffe mittlerer Größe bei einer Bruttoraumzahl von jeweils 47.800 und Kapazität von unter 1.000 Passagieren.

In den kommenden Jahren wird die Flotte der Viking Cruises, die 1997 von dem Norwegen Torstein Hagen als Viking River Cruises gegründet wurde, um zwei Expeditions-Kreuzfahrtschiffe ergänzt: die VIKING OCTANTIS und VIKING POLARIS.

Die VIKING OCTANTIS soll ab Januar 2022 ihre ersten Kreuzfahrten aufnehmen. Dabei soll sie in antarktischen Gewässern fahren, aber auch in den Großen Seen in Nord-Amerika. VIKING OCTANTIS soll dann schon im August desselben Jahres folgen.

Beide Schiffe werden von VARD mit einer Kapazität von jeweils 378 Passagieren gebaut.

Unsere Bilder-Galerie zeigt erste Eindrücke, wie die Schiffe einmal aussehen werden und was den Gästen an Bord geboten wird. Für größere Bild-Ansichten einfach auf die Biler klicken!

Alle Bilder Copyright und mit freundlicher Genehmigung von Viking Cruises

Great pictures of Viking’s new expedition cruise ships

Viking Ocean Cruises, based in Basel, Switzerland, is now also entering the expedition area. The company currently operates six luxury cruise ships of the Venice class, of which two more are under construction . These are medium-sized ships with a gross tonnage of 47,800 each and a capacity of less than 1,000 passengers.

In the coming years, the Viking Cruises fleet, which was founded in 1997 by Norway’s Torstein Hagen as Viking River Cruises, will be completed by two expedition cruise ships: the VIKING OCTANTIS and VIKING POLARIS.

VIKING OCTANTIS is scheduled to start her first cruises in January 2022. She will sail in Antarctic waters, but also in the Great Lakes in North America. VIKING OCTANTIS will follow already in August of the same year.

Both ships will be built by VARD with a capacity of 378 passengers each.

Our picture gallery shows first impressions of what the ships will look like and what guests can enjoy on board.. For larger pictures, please simply click into the gallery.

All images copyright and courtesy of Viking Cruises

Unser TV-Tipp: Lust auf Meer

Mein Schiff 1

Viele kennen die Doku-Soap „Verrückt nach Meer“, die auf Schiffen der Phoenix-Reisen gedreht wird. Nun gibt es ein ähnliches Format auch auf Servus TV: die 8-teilige Doku-Reihe „Lust auf Meer“. Gedreht wurde ab November 2019 auf der MEIN SCHIFF 1 von TUI Cruises. Ein 12-köpfiges Team von Servus TV war dazu an Bord und hat einige Passagiere und Crew-Mitglieder während einer Reise durch Mittelamerika begleitet.

In dieser neuen Fernseh-Reihe geht es – ganz so wie in der erfolgreichen Doku-Reihe der ARD – beispielsweise mit auf Landausflüge, aber ebenso werden viele Blicke hinter die Kulissen gewährt, denn auch einigen Besatzungsmitgliedern wurde über die Schulter gesehen.

Die Serie wird ab 2. Februar 2020 auf Servus TV gezeigt: immer sonntags zur Prime Time um 20:15 Uhr. Wer da nicht kann, bekommt aber auch ein paar Ausweich-Termine zur Auswahl, zum Beispiel dienstags am späten Abend.

Unsere Empfehlung: Einschalten und überraschen lassen!

q?_encoding=UTF8&ASIN=8790924681&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Unser TV-Tipp: Lust auf Meerq?_encoding=UTF8&ASIN=8790924681&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Unser TV-Tipp: Lust auf Meer q?_encoding=UTF8&ASIN=8790924681&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Unser TV-Tipp: Lust auf Meerq?_encoding=UTF8&ASIN=8790924681&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Unser TV-Tipp: Lust auf Meer q?_encoding=UTF8&ASIN=8790924681&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Unser TV-Tipp: Lust auf Meerq?_encoding=UTF8&ASIN=8790924681&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Unser TV-Tipp: Lust auf Meer q?_encoding=UTF8&ASIN=8790924681&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Unser TV-Tipp: Lust auf Meerq?_encoding=UTF8&ASIN=8790924681&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Unser TV-Tipp: Lust auf Meer

Die Luxus-Kreuzfahrt-Trends 2020

Columbus 2

Während Kreuzfahrten mittlerweile für viele erschwinglich geworden sind, sind aber nach wie vor auch Luxus-Kreuzfahrten gefragt.

Das Luxus-Reise-Netzwerk Virtuoso hat einmal Kreuzfahrer seiner Zielgruppe befragt und kann folgende Trends im Luxus-Segment feststellen:

  • Die Destination ist wichtig
    • Luxus-Urlauber wählen ihre Kreuzfahrten nach Destinationen aus: je weiter und je ungewöhnlicher desto besser. Dabei wollen die Reisenden in die Destination eintauchen und gern mit den Einheimischen in Kontakt kommen.
  • Heiß begehrt: die kalten Regionen
    • Kunden wünschen sich Ziele in unberührten Landschaften. Häufig sind dies Ziele in den arktischen und antarktischen Regionen.
  • Abenteuer
    • Expeditionskreuzfahrten mit Abenteuer-Charakter bieten hohe Erlebniswerte.
  • Bewusstes Reisen
    • Bereits jetzt kommen immer mehr Kreuzfahrtgesellschaften dem wachsenden Nachhaltigkeitsbewusstsein ihrer Kunden nach. Dabei werden umweltfreundlichere Technologien an Bord genutzt, aber auch die besuchten Ziele kulturell und wirtschaftlich gefördert.
  • Hochwertige Kurz-Trips
    • Es gibt viele interessierte Kreuzfahrer, die mehr Budget als Zeit haben. Kreuzfahrten, die auf diese Zielgruppe zugeschnitten sind, sind ebenfalls im Kommen.
  • Heimatnahe Kreuzfahrten
    • Während es viele Kreuzfahrer in die Ferne treibt, gibt es ebenso viele, die sich eine lange Anreise ersparen möchten und lieber ab einem heimatnahen Hafen starten möchten.
  • Die Suite soll es sein
    • Für viele ist es wichtig, in einer Suite zu reisen. Ist keine mehr verfügbar, wird keine mehr gebucht.

The 2020 luxury cruise trends

While cruises have become affordable for many, luxury cruises are still in demand.

The Virtuoso luxury travel network has interviewed cruisers of its target group and can identify the following trends in the luxury segment:

1. The destination is important
Luxury vacationers choose their cruises according to destinations: the further and the more unusual the better. The travelers want to immerse themselves in the destination and like to get in touch with the locals.
2. Hotspots: the cold regions
Customers want destinations in untouched landscapes. These are often destinations in the Arctic and Antarctic regions.
3. Adventure
Expedition cruises with an adventure character offer great experience.
4. Conscious travel
Already more and more cruise companies are meeting the growing sustainability awareness of their customers. Here, more environmentally friendly technologies are used on board, but also the destinations visited are promoted culturally and economically.
5. High quality short trips
There are many interested cruisers who have more budget than time. Cruises tailored to this target group are also on the rise.
6. Cruises close to home
While many cruisers travel far, there are just as many who want to save themselves a long journey and would rather start from a port close to home.
7. It should be the suite!
For many it is important to travel in a suite. If no more is available, the cruise will not be booked.

Mystic Cruises ordern 4 weitere Schiffe

World Explorer_Seitenansicht

Mystic Cruises bestellen vier weitere Hochsee-Expeditionskreuzfahrtschiffe bei der Westsea-Werft. Die Schiffe sollen Schwesterschiffe der WORLD EXPLORER  werden, die 2019 in Dienst gestellt wurde. Auch die neu bestellten Schiffe werden jeweils für 200 Passagiere ausgelegt und sollen für Atlas Ocean Voyages fahren. Unter dieser Marke treten Mystic Cruises in den USA auf. Die Namen der Schiffe werden sein:

  • WORLD TRAVELLER
  • WORLD SEEKER
  • WORLD ADVENTURER
  • WORLD DISCOVERER

Derzeit in Bau befinden sich bei Westsea im portugiesischen Viana do Castelo die WORLD VOYAGER sowie die WORLD NAVIGATOR.

World-Explorer_Seitenansicht_2020_DE-e8b6ee36aa Mystic Cruises ordern 4 weitere Schiffe
World Explorer Seitenansicht

Titelbild: und Seitensicht Copyright nicko Cruises Schiffsreisen GmbH

Mystic Cruises ordering 4 more ships!

Mystic Cruises are ordering four more ocean-going expedition cruise ships from the Westsea shipyard. The ships are to become sister ships of the WORLD EXPLORER, which went into service in 2019. The newly ordered ships are as well designed for 200 passengers each and are to sail for Atlas Ocean Voyages. Mystic Cruises operates under this brand in the USA. The names of the ships will be:

  • WORLD TRAVELLER
  • WORLD SEEKER
  • WORLD ADVENTURER
  • WORLD DISCOVERER

The WORLD VOYAGER and the WORLD NAVIGATOR are currently under construction at Westsea in Viana do Castelo, Portugal.

Title image and profile : Copyright nicko Cruises Schiffsreisen GmbH

World-Explorer_Seitenansicht_2020_DE-e8b6ee36aa Mystic Cruises ordern 4 weitere Schiffe
Mystic Cruises ordern 4 weitere Schiffe!

Das war’s – ehemalige NILS HOLGERSSON wird verschrottet

Nils Holgersson

Einst gehörte sie zu den beliebtesten Schiffen der Deutschen: die ehemalige NILS HOLGERSSON. Unter dem Namen THEOFILOS liegt sie seit einigen Jahren in Griechenland auf, und nun steht ihre Verschrottung kurz bevor.

Zu Zeiten, als Kreuzfahrten für die meisten noch unerschwinglich waren, hat man statt einer großen Seereise vielleicht einmal eine sogenannte Butterfahrt unternommen. Viele Leute haben seinerzeit in den 1970er- und 1980er-Jahren dazu auch gern die Autofähren nach Dänemark und Schweden genutzt. Das Fähren-Duo PETER PAN / NILS HOLGERSSON erfreute sich dabei großer Beliebtheit. Die 1974 / 1975 bei Nobiskrug in Rendsburg gebauten Fähren wurden aber auch gern von Skandinavien-Touristen als bequeme Verbindung nach Schweden genutzt.

Die NILS HOLGERSSON unternahm aber sogar auch einige Kreuzfahrten, die nach Lissabon, Madeira, Marokko und zu den Kanarischen Inseln führten. Bis 1984 fuhr die NILS HOLGERSSON (IMO 7362108) für die TT-Linie und wechselte dann, umbenannt in ABEL TASMAN, zur namensähnlichen TT Line Company im australischen / tasmanischen Devonport. Später kehrte das Schiff nach Europa zurück und fuhr noch einige Jahre in der Ägäis. Seit 2013 war die Auto- und Passagierfähre jedoch aufgelegt, und nun wird sie dem Vernehmen nach für ihre letzte Reise zur Abwrack-Werft ins türkische Aliaga vorbereitet. Damit verschwindet ein weiterer Klassiker unter den Fähren.

Das Schiff ist 149,40 Meter lang und mit einer Bruttoraumzahl von 12.862 vermessen. Es hatte Platz für ca. 850 Passagiere und bis zu 470 Pkw.

Das Schwesterschiff PETER PAN wurde übrigens schon 2010 verschrottet.

Alle Bilder Copyright cruisedeck.de

Classic ferry , the former NILS HOLGERSSON, going to be scrapped

She was once one of the most popular ships in Germany: the former NILS HOLGERSSON. She has been laid up in Greece for a few years under the name THEOFILOS and is now about to be scrapped.

At a time when cruises were unaffordable for most people, instead of a long sea voyage, you might have undertaken a so-called butter trip. In the 1970s and 1980s, many people also liked to use car ferries to Denmark and Sweden for such short trips. The ferry duo PETER PAN / NILS HOLGERSSON enjoyed great popularity. The ferries built at Nobiskrug in Rendsburg in 1974/1975 were also popular for Scandinavia tourists as a convenient connection to Sweden.

The NILS HOLGERSSON even went on some cruises that led to Lisbon, Madeira, Morocco and the Canary Islands. Until 1984 the NILS HOLGERSSON (IMO 7362108) was employed by TT Line and then, renamed ABEL TASMAN, switched to the similar named TT Line Company in Devonport, Australia / Tasman. The ship later returned to Europe and continued to sail in the Aegean for several years. However, the car and passenger ferry was laid up since 2013 and is now reportedly being prepared for her last trip to the scrapping yard in Aliaga, Turkey.

The ship is 149.40 meters long and measured with a gross tonnage of 12,862. It had space for about 850 passengers and up to 470 cars.

By the way, the sister ship PETER PAN was scrapped in 2010.

Nils-Holgersson-022 Das war’s – ehemalige NILS HOLGERSSON wird verschrottetNils-Holgersson-022 Das war’s – ehemalige NILS HOLGERSSON wird verschrottet

Aurora Expeditions benennen ihren zweiten Neubau

SYLVIA EARLE

Aurora Expeditions benennt seinen zweiten Expeditionsschiff-Neubau nach der bekannten US-amerikanischen Meeresbiologin und Ozeanografin Dr. Sylvia Earle, die auch Umweltaktivistin für den Schutz der Meere ist.
Das Expeditions-Kreuzfahrtschiff befindet sich in China in Bau und gehört zur Infinity-Klasse für SunStone Ships. Aurora Expeditions habe kürzlich ihre GREG MORTIMER getauft, ein Schwesterschiff der SYLVIA EARLE. Die SYLVIA EARLE wird über eine einzigartige verglaste Atrium-Lounge über zwei Ebenen im Bug verfügen, von der aus die Passagiere den Blick nach vorn genießen können. Nach achtern wird es einen Infinity-Pool geben. Im übrigen wird das Schiff mit dem innovativen und treibstoffsparenden X-Bow gebaut.
Das Unternehmen sagte, der Name ehrt Dr. Earle als erfahrene Meeresbiologin, Ozeanographin und Forscherin. Die SYLVIA EARLE wird  erstmals  im Oktober 2021 auf Reisen gehen. Startpunkt soll Ushuaia, Argentinien, sein.

Bilder Copyright mit freundlicher Genehmigung von Aurora Expeditions

Aurora Expedtions second newbuild will be named SYLVIA EARLE

Aurora Expeditions announced the name for their second expedition ship newbuilding being SYLVIA EARLE.  The cruise ship will be named after the well-known US marine biologist and oceanographer Dr. Sylvia Earle, who is also an environmental activist for marine protection.
The expedition cruise ship is under construction in China and belongs to the Infinity class for SunStone Ships. Aurora Expeditions recently christened their GREG MORTIMER, a sister ship to SYLVIA EARLE. The SYLVIA EARLE will have a unique glass atrium lounge over two levels in the bow, from which passengers can enjoy the view ahead. There will be an infinity pool aft. In addition, the ship is built with the innovative and fuel-savin X-Bow.
The company said the name honors Dr. Earle as an experienced marine biologist, oceanographer and researcher. The SYLVIA EARLE will depart for her first cruise in October 2021. The starting point will be Ushuaia, Argentina.

Image courtesy Aurora Expedtions

Was wird aus der früheren HANSEATIC?

RCGS RESOLUTE

Seit Oktober 2018 fährt die ehemalige HANSEATIC unter dem Namen RCGS RESOLUTE für One Ocean Expeditions. Seit November 2019 jedoch liegt das Expeditions-Kreuzfahrtschiff in Buenos Aires, Argentinien, an der Pier. Zuvor war es noch mit Passagieren an Bord nach Puerto Madryn, Argentinien, ausgelaufen, wo jedoch das Bunkern auf Grund unbezahlter Rechnungen verweigert worden war. Darauf hin war die RCGS RESOLUTE nach Buenos Aires zurückgekehrt, wo sie aber ebenfalls das Bunkern verweigert wurde. Die Passagiere mussten das Schiff verlassen, und seitdem liegt der Cruise Liner in Buenos Aires fest, statt für Antarktis-Kreuzfahrten unterwegs zu sein.

Am 31. Dezember hätte die RCGS RESOLUTE eigentlich zu einer Kreuzfahrt nach Südgeorgien und in die Drake-Passage aufbrechen sollen, aber auch diese Cruise konnte nicht stattfinden.

Angeblich befindet sich der Charterer und Betreiber One Ocean Expeditions in einer selbst Umstrukturierungsphase, wie die Gesellschaft selbst es nennt. Es heißt, es würden auch Gespräche mit einem „neuen Partner“ geführt.

Anderen Quellen zu Folge soll auch die Besatzung seit zwei Monaten nicht bezahlt worden sein.

Die RCGS RESOLUTE (IMO 9000168) wurde 1991 als SOCIETY EXPLORER bei den Finnyards Ltd. in Rauma gebaut. Sie ist 124,80 Meter lang, 18,0 Meter breit und mit einer Bruttoraumzahl von 8.738 vermessen. Die Passagierkapazität wird seitens One Ocean Expeditions mit 146 angegeben. Das Kürzel RCGS im Schiffsnamen steht übrigens für Royal Canadian Geographical Society, den (bisherigen?) Kooperationspartner von One Ocean Expeditions.

Wie es mit dem Schiff weitergeht?  Wir bleiben dran und werden berichten!

Titelbild: Copyright One Ocean Expeditions

What will happen to the former HANSEATIC?

The former HANSEATIC has been operating under the name RCGS RESOLUTE for One Ocean Expeditions since October 2018. However, since November 2019, the expedition cruise ship has been moored in Buenos Aires, Argentina. Previously, it had departed for Puerto Madryn, Argentina, with passengers on board, but bunkering had been refused due to unpaid bills. The RCGS RESOLUTE then returned to Buenos Aires, where it was also refused to take bunker. The passengers had to disembark, and since then the cruise liner has been stuck in Buenos Aires instead of being on Antarctic cruises.

On December 31, the RCGS RESOLUTE should have started a cruise to South Georgia and the Drake Passage, but this cruise could not take place either.

The charterer and operator One Ocean Expeditions is said to be in a restructuring phase, as the company itself is calling it. It is said that talks will also be held with a „new partner“.

According to other sources, the crew has not been paid for two months.

The RCGS RESOLUTE (IMO 9000168) was built in 1991 as a SOCIETY EXPLORER by Finnyards Ltd. built in Rauma. She is 124.80 meters long, 18.0 meters wide and measured with a 8,738 gross tons. Passenger capacity is 146, according to One Ocean Expeditions. The abbreviation RCGS in the ship’s name stands for Royal Canadian Geographical Society, the (previous?) Cooperation partner of One Ocean Expeditions.

What will happen with the ship, next? We will watch out and will report!

Title Image: Copyright One Ocean Expeditions

AIDAmira – Bordrundgänge

AIDAmira

Nach den Startschwierigkeiten und der ausgefallenen Welcome Cruise sowie der ebenfalls stornierten Überführungsfahrt nach Südafrika hat die AIDAmira mittlerweile ihre geplanten Reisen aufgenommen. Zeit für einen umfassenden Bordrundgang über das 1999 als MISTRAL gebaute Kreuzfahrtschiff. Hier der erste Teil unseres Bord-Rundgangs. Die weiteren Teile folgen in Kürze. Um dranzubleiben, einfach unseren Youtube-Kanal abonnieren.

Titelbild: aus dem Youtube-Video https://www.youtube.com/watch?v=C4yFpnGLUSc von AIDA Cruises

Stapellauf der SILVER ORIGIN

SILVER ORIGIN

Am 30. Dezember 2019 wurde die SILVER ORIGIN auf der Werft de Hoop in den Niederlanden zu Wasser gelassen. Die SILVER ORIGIN wird als kleineres Expeditionskreuzfahrtschiff ab Sommer 2020 die Flotte der Silversea Cruises ergänzen. Das Schiff wird speziell für Luxus-Kreuzfahrten zu den Galapagos-Inseln gebaut und ist für maximal 100 Passagiere ausgelegt. Dabei soll an Bord höchster Luxus geboten werden. Dazu gehören u.a. mehrere modern gestaltete Lounges, darunter das Basecamp, eine Lounge, die als Treffpunkt für Passagiere vor und nach den Ausflügen dient. Dort wird es auch Briefings und Vorträge durch die Expeditionsteams geben.

Die niederländische Werft de Hoop hatte auch schon die ebenfalls für Galapagos-Kreuzfahrten vorgesehene CELEBRITY FLORA gebaut, die im Frühjahr 2019 abgeliefert worden war.

Alle Bilder: Copyright Silversea Cruises

Expedition Cruise Liner SILVER ORIGIN launched


On December 30, 2019, the SILVER ORIGIN was launched on the shipyard de Hoop in the Netherlands. As a smaller expedition cruise ship, the SILVER ORIGIN will complement the Silversea Cruises fleet from summer 2020. The ship is specially built for luxury cruises to the Galapagos Islands and is designed for a maximum of 100 passengers. The highest level of luxury will be offered on board. These include several modern lounges, including the basecamp, a lounge that serves as a meeting point for passengers before and after the excursions. Briefings and lectures by the expedition teams will be held there as well.

The Dutch shipyard de Hoop had already constructed the CELEBRITY FLORA, which was also built for Galapagos cruises and had been delivered in spring 2019.

all images: copyright Silversea Cruises

Cruise Liner Neubauten 2019

Kreuzfahrtschiffe 2019

Mehr als 20 Kreuzfahrtschiffe wurden 2019 in Dienst gestellt, fast die Hälfte davon sind Expeditionskreuzfahrtschiffe. Damit wird ein neuer Trend zurück zu kleineren Schiffen deutlich, während gleichzeitig die großen Schiffe immer größer werden. Nennenswerte Abgänge aus der weltweiten Flotte der Kreuzfahrtschiffe waren 2019 nicht zu verzeichnen, so dass die Betten-Kapazität auf den Meeren auch 2019 wieder deutlich gewachsen ist.

Hier noch einmal die 2019 in Dienst gestellten Kreuzfahrtschiffe:

SchiffGröße in gross tonsPass.KapazitätBauwerftIMO-Nr.unser Video
CARNIVAL PANORAMA133.3003.000Fincantieri9802384
CELEBRITY FLORA5.739100De Hoop9837925CELEBRITY FLORA
CORAL ADVENTURER5.516120VARD Vung Tau9838644
COSTA SMERALDA180.0006.600Meyer, Turku9781889
COSTA VENEZIA135.2254.232Fincantieri9801689
FRIDTJOF NANSEN21.765530Kleven Verft9813084
GREG MORTIMER7.89280China Merchants H. Ind.9834648
HANSEATIC inspiration15.651230VARD9817145HANSEATIC inspiration
HANSEATIC nature15.651230VARD9817133HANSEATIC nature
LE BOUGAINVILLE9.976184VARD9814040
LE DUMONT D’URVILLE9.976184VARD9814052
MAGELLAN EXPLORER4.900100Asenav9822516
MEIN SCHIFF 2111.5542.891Meyer, Turku9783576
MSC BELLISSIMA167.6005.700Chantiers de l’Atlantique9760524
MSC GRANDIOSA177.1004.888Chantiers de l’Atlantique9803613MSC GRANDIOSA
NORWEGIAN ENCORE164.6004.200Meyer, Papenburg9751511NORWEGIAN ENCORE
ROALD AMUNDSEN21.765530Kleven Verft9813072ROALD AMUNDSEN
SCENIC ECLIPSE17.085Uljanik9797371
SKY PRINCESS143.7003.900Fincantieri9802396
SPECTRUM OF THE SEAS167.8004.100Meyer, Papenburg9778856SPECTRUM OF THE SEAS
SPIRIT OF DISCOVERY55.900999Meyer, Papenburg9802683
VIKING JUPITER47.800930Fincantieri9796262
WOLRD EXPLORER9.923176West Sea9835719WOLRD EXPLORER

New Cruise Ship Deliveries 2019

More than 20 cruise ships went into service in 2019, almost half of which are expedition cruise ships. This shows a new trend back to smaller ships, while the larger ships are getting even bigger. There were no noteworthy departures from the global fleet of cruise ships in 2019, so that the berth capacity on the seas grew again significantly in 2019.

Stapellauf in Stralsund: CRYSTAL ENDEAVOR

Crystal Endeavor

Am 21. Dezember 2019 hat die CRYSTAL ENDEAVOR in Stralsund die Bauhalle der MV-Werften verlassen und wurde zu Wasser gelassen. Das Expeditionskreuzfahrtschiff der Luxus-Klasse wird mit 19.800 gross tons vermessen sein und Platz für bis zu 200 Passagiere bieten. Auf der Werft sieht man nunmehr der Fertigstellung der CRYSTAL ENDEAVOR entgegen. Sowohl die MV-Werften als auch die Kreuzfahrtgesellschaft Crystal Cruises gehören zum Genting-Konzern. Die CRYSTAL ENDEAVOR (IMO 9821873) ist das erste seegehende Kreuzfahrtschiff, das die MV-Werften unter Genting-Regie fertigstellen. Der Cruise Liner soll 2020 abgeliefert werden.

Wie es an Bord aussehen soll, zeigt unser Video (siehe unten).

CRYSTAL ENDEAVOR launched

On December 21, 2019, the CRYSTAL ENDEAVOR has left the construction hall of the MV shipyards at Stralsund, Germany, and was launched. The luxury expedition cruise ship will measure 19,800 gross tons and offer space for up to 200 passengers. The shipyard is now looking ahead to completion of the CRYSTAL ENDEAVOR. Both the MV shipyards and the cruise company Crystal Cruises belong to the Genting Group. The CRYSTAL ENDEAVOR (IMO 9821873) is the first sea-going cruise ship to be completed by the MV shipyards under Genting control. The cruise liner is scheduled for delivery in 2020.

Our video shows how the ship will look on board.

Image courtesy Crystal Cruises

FRIDTJOF NANSEN abgeliefert – Hurtigruten-Flotte wächst weiter

FRIDTJOF NANSEN

Am 20. Dezember 2019 wurde das Expeditionskreuzfahrtschiff FRIDTJOF NANSEN von der Kleven-Werft im norwegischen Ulsteinvik offiziell an Hurtigruten übergeben. Die FRIDTJOF NANSEN verfügt – ebenso wie das Vorgänger- und Schwesterschiff ROALD AMUNDSEN, das ebenfalls 2019 abgeliefert worden war – über einen Hybrid-Antrieb, der es ermöglicht, in Häfen und besonders sensiblen Gebieten rein elektrisch zu fahren.

Die FRIDTJOF NANSEN ist 140 Meter lang, mit 21.765 gross tons vermessen und hat Platz für 530 Passagiere in 264 Kabinen. Registriert ist der Cruise Liner unter IMO 9813084. Er fährt unter norwegischer Flagge mit Heimathafen Tromsø.

q?_encoding=UTF8&ASIN=B07DFXF3ST&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE FRIDTJOF NANSEN abgeliefert – Hurtigruten-Flotte wächst weiterq?_encoding=UTF8&ASIN=B07DFXF3ST&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE FRIDTJOF NANSEN abgeliefert – Hurtigruten-Flotte wächst weiter q?_encoding=UTF8&ASIN=B07DFXF3ST&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE FRIDTJOF NANSEN abgeliefert – Hurtigruten-Flotte wächst weiterq?_encoding=UTF8&ASIN=B07DFXF3ST&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE FRIDTJOF NANSEN abgeliefert – Hurtigruten-Flotte wächst weiter q?_encoding=UTF8&ASIN=B07DFXF3ST&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE FRIDTJOF NANSEN abgeliefert – Hurtigruten-Flotte wächst weiterq?_encoding=UTF8&ASIN=B07DFXF3ST&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE FRIDTJOF NANSEN abgeliefert – Hurtigruten-Flotte wächst weiter

FRIDTJOF NANSEN delivered – Hurtigruten fleet continues to grow

On December 20, 2019, the expedition cruise ship FRIDTJOF NANSEN was officially handed over to Hurtigruten by the Kleven shipyard in Ulsteinvik, Norway. Like the predecessor and sister ship ROALD AMUNDSEN, which was also delivered in 2019, the FRIDTJOF NANSEN has is hybrid powered which that makes it possible to drive purely electrically in ports and particularly sensitive areas.

The FRIDTJOF NANSEN is 140 meters long, measured with 21,765 gross tons and has space for 530 passengers in 264 cabins. The cruise liner is registered under IMO 9813084. It sails under the Norwegian flag with its home port of Tromsø.

Eine wirklich ausgefallene Kreuzfahrt!

AIDAmira

Mit der AIDAmira Welcome Cruise sollte das neue Selection-Schiff durch eine besondere Auftakt-Reise in die AIDA-Flotte aufgenommen werden. Doch es kam anders. Zwar kamen die Passagiere an Bord, aber die Kreuzfahrt fiel aus, weil es auf der AIDAmira noch zu viele offene Baustellen gab. Immerhin gab es eine schöne Tauf-Party mit der sympathischen Taufpatin Franziska Knuppe sowie einem mitreißenden Live-Auftritt des Sängers Johannes Oerding.

Wir lagen – nein nicht vor Madagaskar – sondern vor Palma de Mallorca. Aus den vier Tagen im selben Hafen haben wir versucht, das Beste zu machen. In unserem Video nehmen wir Euch mit auf diese „Reise“.

Türkische Werft Tersan wird HAVILA POLLUX und HAVILA POLARIS zu Ende bauen

havila capella

Die beiden Rümpfe, die seit diesem Sommer auf einer spanischen Werft Hijos de J. Barreras bereits zum Teil fertig gestellt wurden, können auf der türkischen Tersan-Werft zu Ende gebaut werden. Dies teilte Per Sævik, Vorsitzender von Havila Kystruten, mit und ergänzte, man sei kurz vor dem endgültigen Abschluss

Havila Kystruten wird ab 1. Januar 2021 Teil-Strecken der traditionellen Postschiffsroute, bekannt als Hurtigruten, übernehmen und benötigt dafür vier neue Passagierschiffe. Zwei werden bereits bei Tersan in der Türkei gebaut. Zwei weitere sollten bei Hijos de J. Barreras in Spanien gebaut werden. Mittlerweile hat diese Werft jedoch Konkurs-Verhandlungen aufgenommen, nachdem sie in finanzielle Schwierigkeiten gekommen war. Die beiden dort liegenden Schiffsrümpfe für Havila Kystruten tragen bereits die Namen „Havila Pollux“ und „Havila Polaris“.

Kurzfristig adäquaten anderweitigen Ersatz für die beiden in ihrer Fertigstellung bedrohten Schiffe zu finden, wäre wohl in dem derzeit boomenden Kreuzfahrt-Markt äußerst schwierig geworden. Umso erleichterter dürfte man bei Havila über die Zusage aus der Türkei sein.

Bild: Copyright Havila kystruten

Turkish shipyard Tersan will finish HAVILA POLLUX and HAVILA POLARIS

Relief for Havila Kystruten: The two hulls, which have already been partly constructed on the Spanish shipyard Hijos de J. Barreras this summer, can be completed at the Turkish Tersan shipyard. This was announced by Per Sævik, chairman of Havila Kystruten, who added that they were close to finalization

Havila Kystruten will take over sections of the traditional post ship route, known as the Hurtigruten, from January 1, 2021 and will require four new passenger ships for this. Two are already being built at Tersan in Turkey. Two more were to be built at Hijos de J. Barreras in Spain. In the meantime, however, this shipyard has started bankruptcy negotiations after it had run into financial difficulties. The two hulls for Havila Kystruten lying there already bear the names „Havila Pollux“ and „Havila Polaris“.

Finding a suitable alternative in the short term for the two ships threatened with completion would have been extremely difficult in the currently booming cruise market.

Image copyright Havila Kystruten

1 2 3 29