Kiellegung für die neue MINERVA

Minerva

Swan Hellenic’s neues Kreuzfahrtschiff auf Kiel gelegt

Wie berichtet lassen Swan Hellenic Cruises, die auf die 2017 in Insolvenz gegangene Gesellschaft mit gleichem Namen aufbauen, zwei neue Expeditions-Kreuzfahrtschiffe in Helsinki bauen. Dieser Tage fand auf der Helsinki Shipyard die Kiellegung des ersten der beiden Schiffe statt. Bei der Gelegenheit wurde auch der zukünftige Name des ersten Schiffs bekannt gegeben: MINERVA. Auch damit wird an die Tradition von Swan Hellenic angeknüpft. Das letzte Schiff von Swan Hellenic hieß und heißt immer noch genauso: MINVERA (IMO 9144196). Sie liegt seit Jahren in Griechenland auf.

Die Rumpfblöcke für die Neubauten werden übrigens in Klaipeda gefertigt.

Keel Laying Ceremony for the new MINERVA

As reported, Swan Hellenic Cruises, who are referring to the company of the same name that went bankrupt in 2017, have two new expedition cruise ships under construction in Helsinki. These days the keel-laying of the first of the two ships took place at the Helsinki Shipyard. At the same time, the future name of the first ship was announced: MINERVA. This also ties in with the tradition of Swan Hellenic. Swan Hellenic’s last ship was and is still called the same: MINVERA (IMO 9144196). She is laid up in Greece since 2017 already.

The hull blocks for the new buildings are manufactured in Klaipeda.

Cover picture credit: Swan Hellenic Cruises

Ausverkauf bei Carnival – Ein Überblick

Oceana

Während die zum Carnival-Konzern gehörenden Gesellschaften Costa Crociere und AIDA Cruises in Europa einen vorsichtigen Neustart wagen, setzt der Konzern den Verkauf älterer Einheiten fort.

Insgesamt 18 Kreuzfahrtschiffe will Carnival bis Ende des Jahres verkauft haben.

Das sind – soweit bekannt – bisher:

COSTA ATLANTICA  – IMO 9187796 – seit Januar 2020 für CSSC Carnival Cruise Shipping Ltd., einem Joint Venture von Carnival und China State Shipbuilding, registriert.

COSTA MEDITERRANEA – IMO 9237345

COSTA VICTORIA – IMO 9109031 – in Vorbereitung zur Verschrottung

COSTA neoROMANTICA – IMO 8821046 – seit Juli 2020 CELESTYAL EXPERIENCE für Celestyal Cruises

AMSTERDAM – IMO 9188037 – seit September 2020 BOLETTE für Fred. Olsen Cruise Lines

ROTTERDAM – IMO 9122552 –  seit September 2020 BOREALIS für Fred. Olsen Cruise Lines

MAASDAM – IMO 8919257 – Juli 2020 verkauft an ungenannte Käufer

VEENDAM – IMO 9102992 – Juli 2020 verkauft an ungenannte Käufer

OCEANA – IMO 9169550 – seit Juli 2020 QUEEN OF THE OCEANS für griechischen Fährdienst-Betreiber Seajets

PACIFIC DAWN – IMO 8521232 – Verkauf an CMV – Cruise & Maritime Voyages gescheitert auf Grund der Insolvenz von CMV

PACIFIC ARIA – IMO 8919269 – Verkauf an CMV – Cruise & Maritime Voyages gescheitert auf Grund der Insolvenz von CMV

SUN PRINCESS – IMO 9000259 – wird 2021 von Peace Boat übernommen

CARNIVAL FANTASY – IMO 9087489 – wird seit Juli 2020 verschrottet

CARNIVAL INSPIRATION – IMO 8700773 – wird seit August 2020 verschrottet

CARNIVAL IMAGINATION – IMO 9053878 – wird seit  September  2020 verschrottet

CARNIVAL FASCINATION – IMO 9041253

Sale at Carnival – An overview

While the cruise companies Costa Crociere and AIDA Cruises, which belong to the Carnival group, are daring a cautious restart in Europe, the group is continuing to sell older units.

Carnival is aiming to have sold a total of 18 cruise ships by the end of the year.

These are – as far as known – so far:

COSTA ATLANTICA – IMO 9187796 – registered since January 2020 for CSSC Carnival Cruise Shipping Ltd., a joint venture of Carnival and China State Shipbuilding.

COSTA MEDITERRANEA – IMO 9237345

COSTA VICTORIA – IMO 9109031 – under preparation for scrapping

COSTA neoROMANTICA – IMO 8821046 – since July 2020 CELESTYAL EXPERIENCE for Celestyal Cruises

AMSTERDAM – IMO 9188037 – since September 2020 BOLETTE for Fred. Olsen Cruise Lines

ROTTERDAM – IMO 9122552 – since September 2020 BOREALIS for Fred. Olsen Cruise Lines

MAASDAM – IMO 8919257 – Sold July 2020 to unnamed buyer

VEENDAM – IMO 9102992 – sold July 2020 to unnamed buyer

OCEANA – IMO 9169550 – QUEEN OF THE OCEANS for Greek ferry operator Seajets since July 2020

PACIFIC DAWN – IMO 8521232 – Sale to CMV – Cruise & Maritime Voyages failed due to the insolvency of CMV

PACIFIC ARIA – IMO 8919269 – Sale to CMV – Cruise & Maritime Voyages failed due to the insolvency of CMV

SUN PRINCESS – IMO 9000259 – will be taken over by Peace Boat in 2021

CARNIVAL FANTASY – IMO 9087489 – scrapped since July 2020

CARNIVAL INSPIRATION – IMO 8700773 – scrapped since August 2020

CARNIVAL IMAGINATION – IMO 9053878 – scrapped since September 2020

CARNIVAL FASCINATION – IMO 9041253

Peace Boat ersetzt OCEAN DREAM und ZENITH

SUN PRINCESS

Die japanische Gesellschaft Peace Boat hat angekündigt, ihre beiden Schiffe OCEAN DREAM und ZENITH im Frühjahr 2021 durch ein einziges Schiff, die PACIFIC WORLD, zu ersetzen. Vermutlich handelt es sich dabei um die SUN PRINCESS, was allerdings noch nicht offiziell bestätigt wurde.

Es steht zu befürchten, dass damit die OCEAN DREAM und ZENITH in die Verschrottung gehen werden.

Die OCEAN DREAM (IMO 7915096) wurde 1980 als TROPICALE für Carnival Cruise Lines auf der dänischen Aalborg Vaerft gebaut. Die ZENITH (IMO 8918136) entstand in den Jahren 1990 bis 1992 auf der Meyer-Werft in Papenburg für Celebrity Cruises. Sie wurde erst 2020 in die Peace Boat-Flotte übernommen.

Peace Boat replaces OCEAN DREAM and ZENITH

Further ships to be scrapped?

The Japanese company Peace Boat has announced that they will replace their two cruise ships OCEAN DREAM and ZENITH by a single ship, the PACIFIC WORLD, in spring 2021. Presumably this is the SUN PRINCESS, but this has not yet been officially confirmed.

It is to be feared that the OCEAN DREAM and ZENITH will be scrapped.

The OCEAN DREAM (IMO 7915096) was built in 1980 as TROPICALE for Carnival Cruise Lines on the Danish Aalborg Vaerft. The ZENITH (IMO 8918136) was built between 1990 and 1992 on the Meyer shipyard in Papenburg, Germany, for Celebrity Cruises. She was added to the Peace Boat fleet in 2020 only.

Cover photo credit: Suzumiya Haruka – CruiseShip:SUN PRINCESS, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=45461301

Aus der BERLIN wird die DREAM GODDESS

Berlin

Traumschiff verkauft

Nachdem die deutschen FTI Cruises im Juli bekannt gegeben hatten, ihren Betrieb komplett einzustellen (wir berichteten), wurde ihr einziges Schiff, die BERLIN (IMO 7904889) inzwischen an eine maltesische Gesellschaft verkauft, die das Schiff in DREAM GODDESS umbenannt hat und in eine Mega-Yacht für Luxus-Kreuzfahrten unter der neuen Marke Dreamliner Cruises umbauen will.

Das Schiff hat in Deutschland als ehemaliges Traumschiff einen hohen Bekanntheitsgrad. Die BERLIN wurde 1980 bei den Howaldtswerken Deutsche Werft (HDW) in Kiel für die Reederei Peter Deilmann gebaut.

BERLIN sold and renamed DREAM GODDESS

After the German FTI Cruises announced in July that they would cease their operations completely (we reported), their only ship, the BERLIN (IMO 7904889), has menwhile been sold to a Maltese company, which has renamed the ship DREAM GODDESS and wants to convert her into a mega yacht for luxury cruises under their  new Dreamliner Cruises brand.

The ship is very well known in Germany as a former „TV dream ship“. The BERLIN was built in 1980 at Howaldtswerke Deutsche Werft (HDW) in Kiel for the shipping company Peter Deilmann.

Cover photo credit: Charly779 at de.wikipedia / Public domain

CARNIVAL IMAGINATION auf Abwrack-Werft eingetroffen

CARNIVAL IMAGINATION - wikipedia

Am 13. September ist mit der CARNIVAL IMAGINATION das nächste Kreuzfahrtschiff vor der türkischen Küste bei Aliaga eingetroffen. In Aliaga soll es verschrottet werden. Dort waren in den vergangenen Wochen bereits diverse ältere Cruise Liner zur Verschrottung auf Land gesetzt worden.

Die CARNIVAL IMAGINATION (IMO 9053878) wurde von 1993 bis 1995 auf den Kværner Masa Yards in Helsinki als IMAGINATION für Carnival Cruise Lines gebaut. Als Schiff der Fantasy-Klasse ist sie 262 Meter lang und mit einer Bruttoraumzahl von 70.367 vermessen.

CARNIVAL IMAGINATION has arrived at the scrapping yard

On September 13th, the next cruise ship, CARNIVAL IMAGINATION, arrived at Aliaga off the Turkish coast. In Aliaga it is supposed to be scrapped. In the past weeks, various older cruise liners had already been beached there for scrapping.

The CARNIVAL IMAGINATION (IMO 9053878) was built from 1993 to 1995 by Kværner Masa Yards in Helsinki as IMAGINATION for Carnival Cruise Lines. As a Fantasy class ship, she is 262 meters long and measured with a gross tonnage of 70,367.

Cover photo credit: Chris Gent from Orlando, Fla., USA – Monarch of the Seas (52), CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=49426227

5 Kreuzfahrtschiffe zur Versteigerung

Magellan

Nachdem die britischen CMV Cruise & Maritime Voyages im Juli Insolvenz beantragt hatten (wir berichteten), kommen nun die fünf Schiffe der Gesellschaft zur Versteigerung. Dabei handelt es sich um:

VASCO DA GAMA      ex PACIFIC EDEN ex STATENDAM – IMO 8919245, Baujahr 1993

COLUMBUS      ex PACIFIC PEARL ex ARCADIA ex STAR PRINCESS – IMO 8611398, Baujahr 1989

MAGELLAN     ex GRAND HOLIDAY ex CARNIVAL HOLIDAY ex HOLIDAY – IMO 8217881, Baujahr 1985

ASTOR     ex FEDOR DOSTOYEVSKIY ex ASTOR – IMO 8506373, Baujahr 1987

MARCO POLO     ex ALEKSANDER PUSHKIN – IMO 6417097, Baujahr 1965

Interessenten können die MARCO POLO in Avenmouth in Augenschein nehmen, die anderen vier Schiffe in Tilbury.

5 cruise ships up for auction

After the British CMV Cruise & Maritime Voyages filed for bankruptcy in July (we reported), the company’s five ships are now up for auction:

VASCO DA GAMA     ex PACIFIC EDEN ex STATENDAM – IMO 8919245, year of construction 1993

COLUMBUS     ex PACIFIC PEARL ex ARCADIA ex STAR PRINCESS – IMO 8611398, year of construction 1989

MAGELLAN     ex GRAND HOLIDAY ex CARNIVAL HOLIDAY ex HOLIDAY – IMO 8217881, year of construction 1985

ASTOR     ex FEDOR DOSTOYEVSKIY ex ASTOR – IMO 8506373, year of construction 1987

MARCO POLO     ex ALEKSANDER PUSHKIN – IMO 6417097, built in 1965

Interested parties can inspect the MARCO POLO in Avenmouth, the other four ships in Tilbury.

Photo credit MARCO POLO: Cruise & Maritime Voyages

Neues Musik-Video an Bord der SS UNITED STATES

SS UNITED STATES

Der US-Musiker Timothy Munro aus Chicago hat sich für sein neuestes Musik-Video eine ganz besondere Location ausgesucht: die SS UNITED STATES. Das etwa 17 Minuten lange Video wurde komplett an Bord des alten Liners aufgenommen. Es beinhaltet 5 Musikstück, alle gespielt auf einer Querflöte. Die Musik muss man mögen; wir empfehlen, sich nicht gleich vom ersten Musikstück abschrecken zu lassen.

Jedenfalls gibt das Video ein paar aktuelle Einblicke in die SS UNITED STATES, die ja in Philadelphia aufliegt und noch immer vor sich hin rostet.

Das Video kann man sich hier ansehen.

Titelbild:  Chuck Homler d/b/a FocusOnWildlife / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)

New music video on board the SS UNITED STATES

The US musician Timothy Munro from Chicago has chosen a very special location for his latest music video: the SS UNITED STATES. The approximately 17 minute long video was completely recorded on board the old liner. It contains 5 pieces of music, all played on a flute. You have to like the music; we recommend not to be put off by the first piece of music.

In any case, the video gives a few current insights into the SS UNITED STATES, which is laid up in Philadelphia, PA

You can watch the video here.

Cover picture: Chuck Homler d / b / a FocusOnWildlife / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)

MARELLA CELEBRATION wird verschrottet

Thomson Celebration

Bereits im April dieses Jahres hatten die zur TUI-Gruppe gehörenden Marella Cruises angekündigt, sich von ihrer MARELLA CELEBRATION (IMO 8027298) trennen zu wollen. Nun wurde bekannt, dass das schnittige Kreuzfahrtschiff an eine Abwrackwerft im türkischen Aliaga verkauft wurde. Es wurde bereits in MARE C umbenannt.

Der Cruise Liner wurde 1984 bei den Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire als NOORDAM für Holland America Line gebaut.

MARELLA CELEBRATION will be scrapped

In April of this year, Marella Cruises, part of the TUI Group, announced that they intended to get rid of their MARELLA CELEBRATION (IMO 8027298). It has now been announced that the sleek cruise ship has been sold to a scrapping yard in Aliaga, Turkey. She has been renamed MARE C meanwhile.

The Cruise Liner was built in 1984 by the Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire as NOORDAM for Holland America Line.

Erste beiden Schiffe für Havila Kystruten ausgedockt

HAVILA CAPELLA ausgedockt

Auf der türkischen Tersan-Werft wurden am 5. September 2020 die beiden ersten vor insgesamt vier Passagierschiffen für Havila Kystruten zu Wasser gelassen: die HAVILA CAPELLA und HAVILA CASTOR. Die Schiffe sind für den Dienst entlang der norwegischen Küste vorgesehen. Da sich der Bau verzögert hat, wird derzeit einer Auslieferung im 1. Quartal 2021 entgegengesehen.

Zwar ist für die Zeit vom 1. Januar 2021 bis zur Indienststellung der Neubauten der Einsatz von Ersatz-Schiffen im Gespräch, ob diese jedoch auf Grund der aktuellen Situation überhaupt benötigt werden, ist unsicher.

Launch-Capella-and-castor_lr Erste beiden Schiffe für Havila Kystruten ausgedockt

First two ships for Havila Kystruten floated out

On September 5, 2020, the first two of a total of four passenger ships for Havila Kystruten were launched at the Turkish Tersan shipyard: HAVILA CAPELLA und HAVILA CASTOR. The ships are under constructuion for service along the Norwegian coast. Since the construction has been delayed, delivery is currently expected for the 1st quarter of 2021.

Although the use of replacement ships is under discussion for the period from January 1, 2021 until the newbuildings are put into service, it is uncertain whether these will be needed at all due to the current situation.

Photo credit Havila Kystruten

Auch Costa Cruises starten durch

Costa Diadema

Rein italienische Kreuzfahrten

Costa Cruises wollen ab September 2020 mit zwei Schiffen wieder Kreuzfahrten aufnehmen. Es werden zunächst rein italienische Kreuzfahrten: nur für italienische Gäste, nur mit italienischen Anlaufhäfen.

Die COSTA DELIZIOSA startet wöchentlich zu 7-Nächte-Kreuzfahrten ab Triest, COSTA DIADEMA fährt ab Genua – ebenfalls siebentägige Kreuzfahrten.

Costas Absicht ist, damit einen vorsichtigen Start zu wagen, um danach Schritt für Schritt weitere Schiffe wieder in Dienst stellen zu können.

Costas Tochtergesellschaft AIDA wird ebenfalls im September mit zwei Schiffen starten, nämlich ab Hamburg mit der AIDAperla und ab Warnemünde mit der AIDAmar, allerdings ohne Anlaufhäfen während der Cruise.

Costa Cruises to relaunch cruising

Purely Italian cruises

Costa Cruises intend to resume cruises with two ships from September 2020. Initially there will be purely Italian cruises: only for Italian guests, only with Italian ports of call.

The COSTA DELIZIOSA starts weekly 7-night cruises from Trieste, COSTA DIADEMA departs from Genoa – also seven-day cruises.

Costa’s intention is to take a cautious start so that, step by step, more ships can be put back into service.

Costa’s subsidiary AIDA will also start with two ships in September, namely from Hamburg with the AIDAperla and from Warnemünde with the AIDAmar, but without ports of call during the cruise.

Cover Photo credit : Roman Hofer – Costa Diadema, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=47429837

Kreuzfahrt: Tanz auf dem Vulkan

Tanz auf dem Vulkan

Kreuzfahrt in der Corona-Krise

Die Kreuzfahrtgesellschaften wollen nach monatelangem Lockdown endlich wieder durchstarten, und viele Urlauber wünschen sich ebenfalls, bald wieder auf Kreuzfahrt gehen zu können. Klar ist, dass Kreuzfahrten vorerst nicht mehr so sein werden wie bisher. Dennoch haben erste Reedereien bereits einen Neustart gewagt, und einige Staaten lassen wieder Kreuzfahrtschiffe in ihren Häfen starten oder ankommen. Weitere Reedereien und weitere Staaten wollen folgen.

In Deutschland sind bereits einige Kreuzfahrten gestartet, nämlich durch TUI Cruises, Hurtigruten und dem Newcomer Adler-Schiffe. AIDA musste den Neu-Start verschieben.

In Frankreich bietet Ponant bereits wieder Kreuzfahrten im Luxus-Segment an – ohnehin auf kleineren Schiffen.

Norwegen hatte zunächst Kreuzfahrten in norwegischen Gewässern ohne Landgang erlaubt, dann aber auch kurz darauf Landgänge zugelassen. Nun aber wurden zunächst für 14 Tage die Häfen für Kreuzfahrtschiffe wieder geschlossen. Hintergrund sind die jüngsten Corona-Fälle an Bord der ROALD AMUNDSEN von Hurtigruten. Inzwischen ist auch ein Fall auf der SeaDream I hinzugekommen.

Hurtigruten setzen damit ihre Kreuzfahrten vorerst aus.

Auch im Mittelmeer soll es wieder losgehen mit Kreuzfahrten. Hier wagen sich MSC Cruises aus der Deckung. Die Gesellschaft plant siebentägige Kreuzfahrten ins östliche Mittelmeer mit der MSC MAGNIFICA und ebenfalls siebentägige Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer mit der MSC GRANDIOSA. Im östlichen Mittelmeer sollen dabei auch Katakolon und Piräus angelaufen werden. Griechenland hatte bereits die Öffnung einiger Häfen für Kreuzfahrtschiffe angekündigt. Im westlichen Mittelmeer will MSC Civitavecchia, Neapel, Palermo und Valletta auf Malta anlaufen

Auch in Ost-Asien geht es allmählich wieder los. Dream Cruises haben mit der EXPLORER DREAM bereits mit Kreuzfahrten ab Taiwan speziell für taiwanische Gäste begonnen. Nun will sogar Indien folgen und hat angekündigt, ab November seine Häfen für Kreuzfahrtschiffe zu öffnen. Davon profitiert zunächst einmal die indische Kreuzfahrtgesellschaft Salesh Cruises.

Es ist jedoch absehbar, dass es auch in Zukunft zu COVID-19-Fällen an Bord kommen wird – trotz aller Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen. Geplante Kreuzfahrten werden wieder storniert werden müssen, Hafen-Öffnungen werden hier und dort sicherlich auch wieder zurückgenommen. Hundertprozentige Sicherheit wird es nicht geben, nicht an Bord und nicht bei der Reiseplanung.

Der Tanz auf dem Vulkan mit den Kreuzfahrten hat begonnen.

q?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkanq?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkan q?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkanq?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkan q?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkanq?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkan q?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkanq?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkan

Ocean Cruising: Dance on the Volcano

Cruising in times of  Corona crisis

The cruise lines want to start again after months of lockdown, and many holidaymakers also wish to be able to go on a cruise again soon. It is clear that cruises will no longer be the same for the time being. Nevertheless, the first shipping companies have already dared to make a fresh start, and some countries are again letting cruise ships start or arrive in their ports. Other shipping companies and other countries intend to follow.

Some cruises have already started in Germany, namely by TUI Cruises, Hurtigruten and the newcomer Adler ships. AIDA had to postpone the restart, though.

In France, Ponant offers cruises in the luxury segment – with smaller ships anyway.

Norway initially allowed cruises in Norwegian waters without shore leave, but then shortly afterwards allowed shore leave. But now the ports for cruise ships were closed again for at least 14 days. The background are the recent Corona cases on board the ROALD AMUNDSEN from Hurtigruten. In the meantime, also the SEADREAM I had a Corona case onboard.

Hurtigruten are suspending their cruises for the time being.

Cruises are also going start again in the Mediterranean. Here MSC Cruises are venturing out of cover. The company plans seven-day cruises in the Eastern Mediterranean with the MSC MAGNIFICA and also seven-day cruises in the Western Mediterranean with the MSC GRANDIOSA. In the Eastern Mediterranean, Katakolon and Piraeus will be called at. Greece had already announced the opening of some ports for cruise ships. In the Western Mediterranean, MSC plans to call Civitavecchia, Naples, Palermo and Valletta in Malta

Similar developments are seen in East Asia. With the EXPLORER DREAM, Dream Cruises has already started cruises from Taiwan especially for Taiwanese guests. Now even India wants to follow and has announced that it will open its ports for cruise ships from November. First of all, the Indian cruise company Salesh Cruises benefits from this.

However, it is foreseeable that COVID-19 cases will continue to occur on board in the future – despite all hygiene and precautionary measures. Planned cruises will have to be canceled again, port openings here and there will certainly be withdrawn. There will be no one hundred percent security, not on board and not when planning your trip

The dance on the volcano with the cruises has started.

Photo credit: volcano: Raden Saleh / Public domain

Cruise ship:  http://en.wikipedia.org/wiki/User:UpstateNYer     http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

Crystal Cruises feiern 30-jähriges Jubiläum

Crystal Cruises 30th Anniversary

Crystal Cruises blicken auf 30 Jahre Firmengeschichte zurück. Am 24. Juli 1990 startete die) Kreuzfahrtgesellschaft mit der CRYSTAL HARMONY (IMO 8806204) von San Francisco nach Alaska zu ihrer ersten Kreuzfahrt.

Die Flotte wurde um die 1995 gebaute CRYSTAL SYMPHONY und die 2003 in Dienst gestellte CRYSTAL SERENITY ergänzt, bevor 2005 die CRYSTAL HARMONY verabschiedet wurde.

2015 wurden Crystal Cruises von Genting übernommen. Im selben Jahr wurde die Marke Crystal Yacht Cruises gegründet, welche mit der CRYSTAL ESPRIT ihren Betrieb aufnahm. Im Jahr darauf wurden Crystal River Cruises ins Leben gerufen.

Mit der CRYSTAL ENDEAVOR, die sich derzeit bei den MV-Werften in Stralsund in Bau befindet, soll das nächste Kapitel Firmengeschichte aufgeschlagen werden: Crystal Expedition Cruises.

Crystal Cruises celebrate 30th anniversary

Crystal Cruises can look back on 30 years of company history. On July 24, 1990 the cruise company started the first cruise with the CRYSTAL HARMONY (IMO 8806204) from San Francisco to Alaska.

CRYSTAL SYMPHONY built in 1995 and the CRYSTAL SERENITY, which went into service in 2003, were added tot he fleet, before the CRYSTAL HARMONY was said goodbye in 2005.

In 2015, Genting acquired Crystal Cruises. In the same year the brand Crystal Yacht Cruises was founded, which started with the CRYSTAL ESPRIT. The following year, Crystal River Cruises were launched.

With the CRYSTAL ENDEAVOR, which is currently under construction at the MV shipyards in Germany, the next chapter in the company’s history is to be opened: Crystal Expedition Cruises.

Photo credit: Crystal Cruises

Hurtigruten setzen Expeditions-Kreuzfahrten aus

MS Roald Amundsen

Es war so vielversprechend: Hurtigruten hatte als eine der weltweit ersten Reedereien wieder einen Kreuzfahrt-Betrieb aufgenommen. Nachdem nun mehrere Crew-Mitglieder sowie auch einige Passagiere, die kürzlich mit der ROALD AMUNDSEN auf Reisen gewesen waren, positiv auf COVD-19 getestet wurden, hat Hurtigruten nun jedoch vorerst alle Expeditions-Kreuzfahrten ausgesetzt. Das betrifft die Reisen mit der ROALD AMUNDSEN, mit der FRIDTJOF NANSEN sowie mit der SPITSBERGEN. Die Reisen im regulären Küstendienst sind dagegen nicht betroffen. Damit werden nun auch die 14tägigen Reisen mit dem Neubau FRIDTJOF NANSEN vorerst ausgesetzt.

Derzeit sammeln norwegische Behörden Informationen zu den Ausbrüchen an Bord der ROALD AMUNDSEN, um dann zu entscheiden, ob eine offizielle Untersuchung eingeleitet wird. Die Rede ist von 36 Crew-Mitgliedern und 4 Passagieren, die sich an Bord angesteckt haben sollen .

Hurtigruten suspending expedition cruises

It was so promising: Hurtigruten was one of the first shipping companies in the world to start cruising again. After several crew members and some passengers who had recently been onboard the ROALD AMUNDSEN had tested positive for COVD-19, Hurtigruten has now suspended all expedition cruises for the time being. This applies to voyages with ROALD AMUNDSEN, with the FRIDTJOF NANSEN and with the SPITSBERGEN. Voyages in the regular Norwegian coastal service are not affected.

The Norwegian authorities are currently gathering information about the outbreaks aboard ROALD AMUNDSEN before deciding whether to launch an official investigation. It is said that about 36 crew members and 4 passengers have been infected on board.

Roald-Amundsen-022 Hurtigruten setzen Expeditions-Kreuzfahrten ausRoald-Amundsen-022 Hurtigruten setzen Expeditions-Kreuzfahrten aus Roald-Amundsen-022 Hurtigruten setzen Expeditions-Kreuzfahrten ausRoald-Amundsen-022 Hurtigruten setzen Expeditions-Kreuzfahrten aus Roald-Amundsen-022 Hurtigruten setzen Expeditions-Kreuzfahrten ausRoald-Amundsen-022 Hurtigruten setzen Expeditions-Kreuzfahrten aus Roald-Amundsen-022 Hurtigruten setzen Expeditions-Kreuzfahrten ausRoald-Amundsen-022 Hurtigruten setzen Expeditions-Kreuzfahrten aus

Holland America Line’s neues Flaggschiff wird ROTTERDAM heißen

Pinnacle Class ship

Entgegen früheren Planungen wird das neue Flaggschiff von Holland America Line nicht RYNDAM, sondern ROTTERDAM (IMO 9837470) heißen. Das Kreuzfahrtschiff befindet sich derzeit in Bau bei Fincantieri  in Marghera in Bau. Es handelt sich um das dritte Schiff der Pinnacle-Klasse.  Die Größe wird bei 99.500 gross tons liegen. Der Abliefertermin ist nun für Ende Juli 2021 geplant, also etwas später als bisher vorgesehen.

Der Cruiser Liner wird damit das siebte Schiff bei Holland America Line, das den Traditionsnamen ROTTERDAM erhält. Der Name ist frei geworden, nachdem Holland America Line ihre bisherige ROTTERDAM zusammen mit der AMSTERDAM an Fred. Olsen Cruise Line verkauft hatte. Wir berichteten.

q?_encoding=UTF8&ASIN=0951865684&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Holland America Line’s neues Flaggschiff wird ROTTERDAM heißenq?_encoding=UTF8&ASIN=0951865684&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Holland America Line’s neues Flaggschiff wird ROTTERDAM heißen q?_encoding=UTF8&ASIN=0951865684&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Holland America Line’s neues Flaggschiff wird ROTTERDAM heißenq?_encoding=UTF8&ASIN=0951865684&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Holland America Line’s neues Flaggschiff wird ROTTERDAM heißen q?_encoding=UTF8&ASIN=0951865684&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Holland America Line’s neues Flaggschiff wird ROTTERDAM heißenq?_encoding=UTF8&ASIN=0951865684&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Holland America Line’s neues Flaggschiff wird ROTTERDAM heißen

Holland America Line’s new flagship will be named ROTTERDAM

Contrary to previous plans, Holland America Line’ new flagship will not be called RYNDAM, but ROTTERDAM (IMO 9837470). The cruise ship is currently under construction at Fincantieri in Marghera. She is the third ship in the Pinnacle class. The size will be 99,500 gross tons. The delivery date is now scheduled for the end of July 2021, a little later than previously planned.

The Cruiser Liner will be the seventh ship at Holland America Line to receive the traditional name ROTTERDAM. The name has been released after Holland America Line sold their previous ROTTERDAM together with the AMSTERDAM to Fred. Olsen Cruise Line. We reported.

Aus SAGA SAPPHIRE wird BLUE SAPPHIRE

Saga Sapphire

Ehemalige EUROPA für türkische Anex Tour

Während Saga Cruises der Übernahme ihres Neubaus SPIRIT OF ADVENTURE entgegensehen, haben sie ihre SAGA SAPPHIRE (IMO 7822457) bereits an die türkische Anex  Tour übergeben. Der neue Name des Schiffs ist BLUE SAPPHIRE. Anex Tour beabsichtigt, mit dem Schiff ab 2021 mit Kreuzfahrten zu starten.

Der Cruise Liner wurde 1980 / 1981 vom Bremer Vulkan für Hapag-Lloyd gebaut und galt seinerzeit als eines der größten Kreuzfahrtschiffe der Welt.

SAGA SAPPHIRE renamed BLUE SAPPHIRE

Former EUROPE now under Anex Tour flag

While Saga Cruises are looking forward to the takeover of their new SPIRIT OF ADVENTURE, they have already handed over their SAGA SAPPHIRE (IMO 7822457) to the Turkish Anex Tour. The new name of the ship is BLUE SAPPHIRE. Anex Tour intends to start cruising with the ship from 2021.

The cruise liner was built by Bremer Vulkan for Hapag-Lloyd in 1980/1981 and was considered one of the largest cruise ships in the world at the time.

Cover photo credit: Neill Smith – own work CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=44298469

1 2 3 35