Vor 120 Jahren: Ablieferung der HANSA

Hansa

Wo heutzutage hochmoderne Autofähren den regelmäßigen Verkehr vom schwedischen Festland nach Gotland aufrecht erhalten, wurden vor mehr als 100 Jahren kleine Passagierdampfer eingesetzt. Die HANSA war ein solcher Dampfer. In Ausstattung und Form sollte dieser aber schon ein bisschen an eine Yacht erinnern. Die HANSA wurde bei W. Lindbergs Mekaniska Verkstad in Stockholm gebaut und wurde am 16. September 1899 an die Ångfartygs AB Gotland abgeliefert. Fortan fuhr das Schiff im Linienverkehr zwischen Stockholm und Visby.

Im Jahr 1904 erfolgte eine Verlängerung um 6 Meter auf 47,91 Meter. In den 1930er-Jahren lief die HANSA auch hin und wieder Danzig, Reval und Riga an. Das Schiff bot dabei Platz für gerade einmal 64 Passagiere.

Am 24. November 1944 wurde das Schiff in einer sinnlosen Aktion vom sowjetischen U-Boot L21 vor Gotland torpediert und versenkt. Nur 2 der 86 Menschen an Bord überlebten dieses Unglück. Zum Zeitpunkt des Beschusses war die HANSA deutlich mit der schwedischen Flagge gekennzeichnet.

Willkommen bei den Hamburg Cruise Days

blue-port-copyright Christoph Hilker - m.ocean-pictures.de

Großes Kreuzfahrtschiff-Treffen vom 13. Bis 15. September 2019

Mit der Rekord-Zahl von 12 Kreuzfahrtschiffen (inklusive zweiter Fluss-Kreuzfahrtschiffe) lockt der Hamburger Hafen erneut Besucher und Touristen an die Elbe. Alle zwei Jahre findet dieses maritime Ereignis statt – zusätzlich zum ohnehin jährlich stattfindenden Hamburger Hafengeburtstag, der der als weltweit größtes maritimes Fest zählt. Merkmal der Hamburg Cruise Days ist der Blue Port. Durch blaue Illuminationen wird der Hafen in besonderes Licht und in eine außergewöhnliche Atmosphäre getaucht.

Die Stars der Cruise Days sind natürlich die Kreuzfahrtschiffe, die sich auf der Elbe ein Stelldichein geben. Bereits am Freitag-Abend wird die COSTA MEDITERRANEA Mittelpunkt einer Licht- und Lasershow sein. Das große Highlight der Hamburg Cruise Days wird die Parade am Samstag Abend ab 21:15 Uhr sein. Die illuminierten Kreuzfahrtschiffe, angeführt von der AIDIAperla, gleiten dabei elbabwärts durch den Hafen, wobei ein Feuerwerk den Höhepunkt dieser Parade darstellt.

Während allen drei Tagen präsentieren sich natürlich auch die Kreuzfahrtgesellschaften den Besuchern.

Wir von Cruisedeck wünschen Viel Spaß auf den Hamburg Cruise Days!

Titelbild: Copyright: Christoph Hilker – m.ocean-pictures.de

q?_encoding=UTF8&ASIN=378221336X&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Willkommen bei den Hamburg Cruise Daysq?_encoding=UTF8&ASIN=378221336X&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Willkommen bei den Hamburg Cruise Days q?_encoding=UTF8&ASIN=378221336X&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Willkommen bei den Hamburg Cruise Daysq?_encoding=UTF8&ASIN=378221336X&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Willkommen bei den Hamburg Cruise Days

Nun doch in Hamburg: Taufe der HANSEATIC inspiration

HANSEATIC inspiration

Schiffstaufe mal ganz anders!

Die HANSEATIC inspiration ist das Schwesterschiff der im Frühjahr dieses Jahres für Hapag-Lloyd Cruises in Dienst gestellten HANSEATIC nature: die HANSEATIC inspiration, der zweite einer Dreier-Neubau-Serie.

Wegen der verspäteten Ablieferung der HANSEATIC nature gab es für diesen ersten Neubau schließlich nur noch eine kleine, unspektakuläre Taufe in Hamburg. Die HANSEATIC inspiration sollte dagegen in Antwerpen getauft werden. Diese Pläne wurden nun geändert. Am 11. Oktober findet die Taufe der HANSEATIC inspiration in Hamburg an der Überseebrücke statt. Die zur Schiffstaufe geladenen Gäste dürfen dabei schon etwas Expeditions-Feeling erleben. Sie sollen die Zeremonie nämlich vom Wasser aus in den Zodiac-Booten der HANSEATIC inspiration sitzend erleben. Für diejenigen Gäste, denen das allerdings zu abenteuerlich ist, werden wohl auch Alternativen angeboten.

q?_encoding=UTF8&ASIN=378221336X&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Nun doch in Hamburg: Taufe der HANSEATIC inspirationq?_encoding=UTF8&ASIN=378221336X&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Nun doch in Hamburg: Taufe der HANSEATIC inspiration q?_encoding=UTF8&ASIN=378221336X&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Nun doch in Hamburg: Taufe der HANSEATIC inspirationq?_encoding=UTF8&ASIN=378221336X&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Nun doch in Hamburg: Taufe der HANSEATIC inspiration

Die EUROPA wird 20

EUROPA

Die „ewig Junge“ feiert Jubiläum

Am 9.9. 1999 wurde die EUROPA (IMO 9183855) an Hapag-Lloyd Kreuzfahrten übergeben. Das Luxus-Kreuzfahrtschiff für 408 Passagiere war bei den Kværner Masa Yards in Helsinki gebaut worden. 198,52 Meter ist die EUROPA lang und mit 28.980 gross tons vermessen. Sie ist als 5-Sterne-plus-Schiff eingeordnet und bietet als solches höchsten Wohlfühl-Komfort an Bord. Mit ihrer fast yacht-artigen Form wirkt sie immer noch jung und frisch.

Die EUROPA ist übrigens das bereits sechste Schiffe in der Tradition von Hapag-Lloyd Cruises, das diesen Namen trägt. Der Name EUROPA war bereits beim damaligen Norddeutschen Lloyd ein Traditionsname. Mit der 1953 gebauten EUROPA brachte der Norddeutsche Lloyd dann auch einen Luxus-Liner mit in die 1970 geschlossenen Ehe mit der HAPAG ein.

Mittlerweile gehören Hapag-Lloyd Cruises bekanntlich nicht mehr zu Hapag-Lloyd, sondern zu TUI.

q?_encoding=UTF8&ASIN=378221336X&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die EUROPA wird 20q?_encoding=UTF8&ASIN=378221336X&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die EUROPA wird 20 q?_encoding=UTF8&ASIN=378221336X&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die EUROPA wird 20q?_encoding=UTF8&ASIN=378221336X&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die EUROPA wird 20 q?_encoding=UTF8&ASIN=378221336X&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die EUROPA wird 20q?_encoding=UTF8&ASIN=378221336X&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die EUROPA wird 20

GREG MORTIMER abgeliefert

Greg Mortimer

Ablieferung des weltweit ersten X-Bow-Kreuzfahrtschiffs

Dieser Tage erhielt das weltweit erste Kreuzfahrtschiff mit innovativem X-Bow offiziell seinen Namen. Die Taufe der GREG MORTIMER fand auf der Bauwerft China Merchants Heavy Industries statt. Es handelt sich um das erste Schiff der Infinity Class für SunStone Ships. Die Infinity Class ist eine Reihe kleinerer Expeditionskreuzfahrtschiffe mit dem von der norwegischen Ulstein-Werft entwickelten X-Bow, welcher nicht nur Treibstoff spart, sondern auch die Schlingerbewegungen des Schiffs deutlich reduziert. Mit der GREG MORTIMER wird damit ein Meilenstein im Kreuzfahrtschiffbau gesetzt.

Greg Mortimer ist übrigens der Name des Gründers von Aurora Expeditions, dem Charterer des Schiffs.

Die GREG MORTIMER (IMO 9834648) ist 104 Meter lang und hat Platz für 80 Passagiere.

Alle Fotos: Copyright und mit freundlicher Genehmigung von der Ulstein-Werft

AMERA – Bordrundgänge

AMERA

Die Taufe ist schon ein paar Wochen her, die ersten Kreuzfahrten für Phoenix hat sie bereits hinter sich. Wie erwartet wird die AMERA von Anfang an zu einem beliebten Schiff innerhalb der Hochsee-Flotte von Phoenix Reisen. Wir haben uns bereits an Bord umgesehen und ein Video von unserem Rundgang mitgebracht. Viel Spaß beim Ansehen!



MSC GRANDIOSA hat Testfahrten abgeschlossen

MSC GRANDIOSA

Die MSC GRANDIOSA ist das erste Schiff der Meraviglia-Plus-Klasse. Sie wird bei den Chantiers de l’Atlantique in St. Nazaire gebaut und steht kurz vor der Fertigstellung. Kürzlich hat die MSC GRANDIOSA ihre ersten Testfahrten erfolgreich abgeschlossen und ist anschließend vom Atlantik kommend für die Abschluss-Arbeiten zur Werft zurückgekehrt. Übergabe des neuesten Flaggschiffs für MSC Cruises ist für den 31. Oktober 2019 vorgesehen. Die Taufe wird dann am 9. November 2019 in Hamburg stattfinden.

Titelbild: Copyright MSC Cruises

q?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE MSC GRANDIOSA hat Testfahrten abgeschlossenq?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE MSC GRANDIOSA hat Testfahrten abgeschlossen

Vor 60 Jahren: Jungfernfahrt der SS ROTTERDAM

SS ROTTERDAM 1

Sie war einer der großen Transatlantk-Liner des vergangenen Jahrhunderts und ist einer der ganz wenigen, die bis in die heutige Zeit erhalten geblieben sind: die SS ROTTERDAM der Holland America Line. Am 3. September 1959, also vor genau 60 Jahren, startete sie zu ihrer Jungfernfahrt. Diese begann – wie konnte es anders sein – in Rotterdam und führte nach New York.
Die Zeiten, in denen die ROTTERDAM auf den Meeren unterwegs war sind längst vorbei. Inzwischen liegt der stolze Liner als Museums- und Hotel-Schiff in Rotterdam. Wer an Bord geht, fühlt sich in die alten Zeiten zurückversetzt. Einige der früheren Kabinen sind renoviert und dienen heute als Hotelzimmer. Das 228,20 Meter lange und mit 39.674 gross tons vermessene Schiff lädt darüberhinaus zu interessanten Schiffsrundgängen oder einfach nur zu einem Restaurant-Besuch ein.
Zur Feier des 60jährigen Jubiläums zeigen wir noch einmal unsere Videos von Bord. 

Titelbild: Marczoutendijk [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)]

Costa verstärkt Flotte im Mittelmeer

Costa Fortuna

Die italienische Kreuzfahrtgesellschaft hat angekündigt, ihre Präsenz im Mittelmeer auszubauen. Dazu gehören beispielsweise ab Winter 2020/21 auch wieder Kreuzfahren ins östliche Mittelmeer. Mit der COSTA FORTUNA werden dabei sowohl die Türkei als auch Israel wieder ins Programm genommen. Die 14tägigen Kreuzfahrten starten jeweils in Savona.

Mit den neuen LNG-betriebenen Schiffen COSTA SMERALDA und COSTA TOSCANA will Costa im westlichen Mittelmeer nicht nur mehr Präsenz zeigen, sondern auch ein deutliches Zeichen für Nachhaltigkeit setzen. Diese Schiffe der Helios-Klasse gehören zu den Vorreitern in Sachen umweltfreundlicher Antrieb unter den Kreuzfahrtschiffen.

Mancher Kreuzfahrtgast wird dagegen bedauern, dass die COSTA FIRENZE nicht wie zunächst vorgesehen, einige Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer durchführen wird. Sie fährt stattdessen nach der Fertigstellung direkt nach China, denn für den asiatischen Markt wird sie ja gebaut.

Titelbild: Copyright Costa Crociere

Disney gibt Neubau-Namen bekannt: DISNEY WISH

Disney Wish

RAPUNZEL als Heckfigur

Sie wird der erste Neubau eines neuen Trios für Disney Cruise, das bei Meyer in Papenburg gebaut wird: ein neues Familien-Kreuzfahrtschiff von etwa 144.000 gross tons und mit Platz für etwa 2.500 Passagiere in 1.250 Kabinen.

Das erste Schiff dieser Triton-Klasse wird DISNEY WISH heißen, wie Disney Cruise Lines nun bekannt gegeben haben. Die für Disney Cruise Line-Schiffe charakteristische Heckfigur wird diesmal die Märchenfigur Rapunzel sein.

DISNEY WISH wird übrigens ein LNG-betriebenes Kreuzfahrtschiff. Damit entwickelt sich die Meyer-Werft weiter zur Schmiede umweltfreundlicher Schiffe.  Die DISNEY WISH (IMO 9834739) soll Ende 2021 abgeliefert werden, ihre beiden Schwesterschiffe sollen 2022 und 2023 folgen.

Titelbild: Copyright Disney Cruise Line

In 100 Tagen: Taufe der AIDAmira

AIDAmira

AIDAmira wird viertes Selection-Schiff

Die Selection-Schiffe bei AIDA Cruises sind von mittlerer Größe und werden auf noch interessanteren und spannenderen Routen eingesetzt als die großen Schiffe der Flotte. Mit der AIDAmira (IMO 9172777) wird die Selection-Flotte um ein viertes Schiff ergänzt. Dabei handelt es sich diesmal um ein gebrauchtes Schiff, das zuvor für Costa Crociere unter dem Namen Costa neoRiviera gefahren ist und nun für AIDA umgebaut wird. 
AIDAmira soll in den Wintermonaten an den Küsten des südlichen Afrikas eingesetzt werden, wogegen in den Sommermonaten Routen im östlichen Mittelmeer angeboten werden. Zuvor wird AIDAmira am 30. November 2019 in Palma de Mallorca getauft. Wir von Cruisedeck werden vor Ort und an Bord sein und berichten.

aidamira_welcome_cruise_KW30_Presse_420x298_DIN_A6_quer_Grafik-copyright-AIDA-Cruises In 100 Tagen: Taufe der AIDAmira

Gleich im Anschluss an die Taufe startet AIDAmira zu einer viertägigen Willkommensfahrt durchs westliche Mittelmeer, bei der das südfranzösische Sete sowie Barcelona angelaufen werden.
AIDAmira verfügt über etwa 700 Kabinen, darunter 14 Suiten und 80 Junior-Suiten. Kulinarisch bietet AIDAmira neben dem bei AIDA-Gästen so beliebten Markt-Restaurant noch das Selection Restaurant, das Buffalo Steak House sowie das Explorer Restaurant. Abgesehen vom Markt-Restaurant genießen die Passagiere in allen anderen Restaurants Service am Platz.


Das Kreuzfahrtschiff wurde 1999 bei den Chantiers de l’Atlantique als MISTRAL für die griechischen Festival Cruises gebaut. Die MISTRAL war der erste Neubau für Festival Cruises.
Nach der Insolvenz der Festival Cruises im Jahr 2004 übernahmen Ibero Cruceros das Kreuzfahrtschiff und betrieben es unter dem Namen GRAND MISTRAL. 2013 wurde das Schiff innerhalb der Carnival-Gruppe an Costa Crociere übertragen, für die es bis zur Übergabe an AIDA als COSTA neoRIVIERA fuhr. 
Wer meint, das Schiff auch in anderen Kreuzfahrtschiffen wiederzuerkennen, liegt nicht ganz falsch: Die Nachfolge-Bauten waren die Schiffe der Lirica-Klasse, die heute für MSC fahren. Erstes Schiff dieser Nachfolge-Klasse war die MSC ARMONIA (IMO 9210141).

Kennt Ihr die Hurtigruten-Schiffe MS MAUD, MS OTTO SVERDRUP und MS EIRIK RAUDE ?

Finnmarken

Hurtigruten überraschen mit neuen Schiffsnamen

Hurtigruten haben angekündigt, drei Schiffe ihrer bestehenden Flotte zu Hybrid-Expeditions-Kreuzfahrtschiffen umbauen zu lassen. Bei dem 100 Millionen-Dollar-Projekt geht es um die Schiffe ´TROLLFJORD (IMO 9233258), FINNMARKEN (IMO 9231951) sowie MIDNATSOL (IMO 9247728). Die Schiffe erhalten Battery Packs zur Unterstützung der Schiffsmaschinen und damit zur Reduzierung der Emissionen. Einhergehend mit den technischen Modifikationen sollen auch die Passagierbereiche einer Verschönerungskur unterzogen werden. Das schließt die Kabinen und Suiten mit ein.

Mit dem Umbau der Schiffe wird eine Umbenennung in MS MAUD, MS OTTO SVERDRUP und MS EIRIK RAUDE erfolgen. Die Schiffe sollen von 2021 an für Expeditionskreuzfahrten entlang der norwegischen Küste eingesetzt werden.

Bilder: Copyright Hurtigruten

Die AMERA wird getauft

AMERA

Der Umbau ist abgeschlossen, die Überführung nach Bremerhaven absolviert, und nun ist es soweit: Am 16. August 2019 wird die AMERA am Columbus Cruise Center in Bremerhaven getauft. Damit wird sie offiziell in die Hochseeflotte von Phoenix Reisen aufgenommen. Nach der Taufe wird die AMERA zu einer fünftägigen Premierenfahrt aufbrechen. Sie führt von Bremerhaven ins britische Dover, weiter nach Antwerpen in Belgien sowie nach Amsterdam, bevor es zurück nach Bremerhaven geht.

Die AMERA wurde 1988 als ROYAL VIKING SUN bei Wärtsilä im finnischen Turku gebaut. Das Kreuzfahrtschiff ist 204 Meter lang und unter IMO 8700280 registriert.

AMERA ausgedockt

AMERA

Fast fertig: neues Schiff für Phoenix Reisen

Die AMERA (IMO 8700280) wurde nach Übernahme am 1. Juli 2019 durch Phoenix Reisen von Holland America Line bei Blohm und Voss in Hamburg umfangreich umgebaut. Damit sieht das 1988 bei Wärtsilä in Turku gebaute Schiff seiner dritten Karriere entgegen.  Gebaut worden war das 204 Meter lange Kreuzfahrtschiff als ROYAL VIKING SUN für die damalige Royal Viking Line. Mit der ALBATROS ex ROYAL VIKING SEA verfügt Phoenix Reisen bereits über ein Schiff aus der damaligen Royal-Viking-Flotte.

Als PRINSENDAM war das Schiff bei Holland America Line sehr beliebt.

Mit dem Ausdocken am 11. August 2019 hat sich die AMERA erstmals im neuen Gewand gezeigt.

Unser Video vom Ausdocken der AMERA:

SAGA SAPPHIRE ex EUROPA wird an ANEX Tours verkauft

Saga_Sapphire

Fünfte Karriere für die ehemalige EUROPA

Was einmal der Stolz von Hapag-Lloyd war, schippert heute als SAGA SAPPHIRE (IMO 7822457) für die britischen Saga Cruises über die Meere. Doch mit dem bereits in Dienst gestellten Neubau SPIRIT OF DSICOVERY (IMO 9802683) sowie dem im Sommer 2020 folgenden Schwesterschiff SPIRIT OF ADVENTURE (IMO 9818084) wird die SAGA SAPPHIRE bei Saga Cruises überflüssig. Einen Käufer für das Schiff hat man nun in ANEX Tours gefunden.

Dabei handelt es sich um ein Tourismus-Unternehmen mit türkischen Wurzeln, Sitz der Holding ist in den Niederlanden. ANEX Tours sind auf Pauschal- und Flugreisen spezialisiert. Mit dem Betrieb eines eigenen Kreuzfahrtschiffs betreten ANEX Tours indes Neuland. Man möchte aber dem steigenden Stellenwert von Kreuzfahrten Rechnung tragen.

Geplant ist, das Kreuzfahrtschiff zukünftig hauptsächlich im östlichen Mittelmeer einzusetzen. Die Jungfernfahrt soll in Antalya beginnen.

Von 2008 bis 2011 war das Schiff dann als BLEU DE FRANCE für Croisières de France, einer Tochtergesellschaft von Royal Caribbean, unterwegs, bevor es 2011 von Saga Cruises gekauft wurde.

Das Kreuzfahrtschiff wurde 1981 beim Bremer Vulkan als Luxus-Liner EUROPA für Hapag-Lloyd gebaut. Es ist knapp 200 Meter lang und mit 37.049 gross tons vermessen. Das Schiff bietet Platz für etwa 600 Passagiere. Bis 1999 fuhr die EUROPA für Hapag-Lloyd. Danach wurde sie an Star Cruises verkauft, die sie zunächst unter dem Namen SUPERSTAR EUROPE und dann als SUPERSTAR ARIES einsetzten. Fahrtgebiete waren fernöstliche Gewässer.

Titelbild: SAGA SAPPHIRE – Pjotr Mahhonin [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)]

Bild: BLEU DE FRANCE – Oliver Bühler [CC BY-SA 3.0 de (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en)]

Bilder EUROPA – cruisedeck.de

1 2 3 23