Oceania’s neuestes Kreuzfahrtschiff VISTA aufgeschwommen

Aufschwimmen der VISTA für Oceania Cruises

Oceania Cruises feierten am 25. Februar auf der Fincantieri-Werft in Sestri Ponente, Italien, in der Nähe von Genua, das Auslaufen ihrer neuen VISTA, vermessen mit 67.000 gross und mit Platz für 1.200 Passagiere. Es ist das erste Schiff der neuen Allura-Klasse.

Durch die Zeremonie führten Giuseppe Torrente, Werftdirektor von Fincantieri, und Monsignore Tasca, Erzbischof von Genua. Nach der Segnung des Schiffes ließ die Madrina der Werft, Anna Trucco, eine Flasche Prosecco gegen den Rumpf prallen

Die VISTA soll ihre Jungfernfahrt von Rom nach Barcelona am 14. April 2023 antreten. Es folgen zwölf weiteren Europareisen, bevor sie mit Abfahrten ab den USA nach Kanada und Neuengland, zum Panamakanal und in die Karibik startet.

Vista-Highlights

• 12 gastronomische Einrichtungen

• 1.200 Gäste, die von 800 Besatzungsmitgliedern bedient werden

• geräumige Kabinen – mehr als 26 Quadratmeter groß

• Alle Penthouse-Suiten und Kabinen verfügen über große Badezimmer mit übergroßen Regenwaldduschen

• Alle Owner’s, Vista und Oceania Suiten verfügen über luxuriöse Badewannen

• Palatial Owner’s Suites und Top-of-Ship-Bibliothek, die exklusiv im Ralph Lauren Home gestaltet sind

• Neue Verandakabinen auf Concierge-Ebene für Alleinreisende

• Acht Bars, Lounges und Unterhaltungsmöglichkeiten

• Aquamar Spa + Vitality Center und Aquamar Spa Terrace

• Concierge- und Executive-Lounges mit Personal für Concierge-Kabinen bzw. Suiten

Oceania’s new cruise ship VISTA floated out

Oceania Cruises celebrated the float out of their new 67,000-ton, 1,200-guest VISTA on February 25th at the Fincantieri shipyard in Sestri Ponente, Italy, next to Genoa. The VISTA ist the first Allura class ship for Oceania Cruises.

Presiding over the ceremony were Giuseppe Torrente, Shipyard Director for Fincantieri; and His Excellency Monsignor Tasca, Archbishop of Genoa. After the blessing of the ship, the shipyard’s Madrina, Miss Anna Trucco, released a bottle of prosecco against the hull to invite good fortune for the ship and all those that will sail on her.

VISTA will sail her maiden voyage from Rome to Barcelona on April 14, 2023, followed by twelve additional European voyages prior to commencing sailings from the United States to the Canadian Maritimes and New England, the Panama Canal, and the Caribbean.

Vista Highlights

  • 12 dining options
  • 1,200 guests served by 800 crew members
  • spacious staterooms – more than 290 square feet
  • All Penthouse Suites and staterooms feature large bathrooms with oversized rainforest showers
  • All Owner’s, Vista and Oceania Suites feature luxurious soaking tubs
  • Palatial Owner’s Suites and top-of-ship Library styled exclusively in Ralph Lauren Home
  • New Concierge Level Veranda Staterooms for solo travelers
  • Eight bars, lounges, and entertainment venues
  • Aquamar Spa + Vitality Center and Aquamar Spa Terrace
  • Staffed Concierge and Executive Lounges for Concierge Staterooms and Suites, respectively

Oceania Cruises stellen neue Allura-Klasse vor

VISTA

Neues Schiff für 2023:  die VISTA

Oceania Cruises, eine Tochtergesellschaft der Norwegian Cruise Lines Holding, lassen bei Fincantieri zwei neue Luxus-Kreuzfahrtschiffe für je 1.200 Passagiere bauen. Das erste Schiff, die VISTA , soll Anfang 2023 in Dienst gestellt werden. Ein zweites Schiff der Allura-Klasse soll 2025 folgen. Die Schiffe werden mit etwa 67.000 gross tons vermessen sein.

Buchungsstart für Kreuzfahrten mit der VISTA ist September 2021.

Oceania Cruises introducing new Allura class

New ship for 2023: the VISTA

Oceania Cruises, a subsidiary of Norwegian Cruise Lines Holding, have  two new luxury cruise ships constructed by Fincantieri, each for 1,200 passengers. The first ship, the VISTA, is scheduled to enter service in early 2023. A second Allura-class ship is to follow in 2025. The ships will be measured at around 67,000 gross tons.

Booking start for cruises with the VISTA is September 2021.

Photo Credit: Oceania Cruises

Oceania Cruises bestellen zwei neue Schiffe

Oceania Cruises

Allura-Klasse für Oceania Cruises

Oceania Cruises haben zwei neue Schiffe bei Fincantieri bestellt. Dies hat die Muttergesellschaft Norwegian Cruise Line Holdings mitgeteilt. Die beiden Schiffe der neuen Allura-Klasse sollen jeweils Platz für etwa 1.200 Passagiere haben und mit je etwa 67.000 gross tons vermessen sein. Ablieferung ist für 2022 und 2025 vorgesehen.

Boom geht weiter

Mit dieser Bestellung haben Norwegian Cruise Line Holdings derzeit zehn Schiffe „in der Pipeline“, die bis 2027 auszuliefern sind. Davon sind zehn Schiffe für Norwegian Cruise Line, eines für Regent Seven Seas Cruises sowie nun zwei für Oceania Cruises.

Für Fincantieri stehen damit eigenen Angaben zu Folge 55 Ordern bis 2027 in den Büchern.

Der Boom Im Kreuzfahrt-Schiffbau setzt sich 2019 also nicht nur mit Auslieferungen, sondern auch schon wieder mit Neu-Bestellungen fort.

oceania-Allura_2_Horizontal-1 Oceania Cruises bestellen zwei neue Schiffe
Copyright Oceania Cruises

20 Jahre R-Klasse

AZAMARA QUEST - R-Klasse

Seit 20 Jahren in Dienst: erstes Schiff der R-Klasse

Renaissance Cruises

Die R-Klasse ist eine Reihe von acht Kreuzfahrtschiffen, die für Renaissance Cruises gebaut wurden. Renaissance Cruises wurden 1989 von der Reederei Fearnley & Eger in Oslo gegründet. Als Renaissance Cruises Anfang der 1990er-Jahre ins Schlingern gerieten, Delphin-Renaissance-05-300x193 20 Jahre R-Klasseübernahm der US-Amerikaner Edward Rudner, Gründer von Alamo Car Rental, die Gesellschaft. Renaissance Cruises mussten jedoch am 25. September 2001 ihre Dienste einstellen, nachdem sie zuvor bereits finanziell angeschlagen gewesen waren. Der wirtschaftliche Einbruch in Folge der Anschläge vom 11. September 2001 hat die Firma in die Zahlungsunfähigkeit getrieben. Was blieb, war eine Reihe moderner Kreuzfahrtschiffe: die Schiffe der R-Klasse.

R-Klasse als Nachfolger der Renaissance-Klasse

Zuvor hatten Renaissance Cruises bereits acht deutlich kleinere, yacht-artige Schiffe der Renaissance-Klasse betrieben, die etwa 80 Meter lang gewesen waren. Darauf folgte die R-Klasse. Die Schiffe dieser Klasse wurden zwischen 1998 und 2001 auf den Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire gebaut. Das erste Schiff dieser Klasse, die R ONE, wurde vor genau 20 Jahren, am 24. Juni 1998, in Dienst gestellt. Die folgenden sieben Schiffe erhielten die Namen R TWO bis R EIGHT. Alle acht Schiffe sind baugleich, etwa 180 Meter lang und jeweils mit einer Bruttoraumzahl von 30.277 vermessen. Sie sind etwa 21 Knoten schnell und bieten Platz für jeweils etwa 700 Passagiere.

3 Schiffe bei Azamara Club Cruises

Mit der Zahlungsunfähigkeit von Renaissance Cruises wurden die acht Schiffe von Delphin-Renaissance-05-300x193 20 Jahre R-Klasseunterschiedlichen Gesellschaften übernommen. Auch durch Weiterverkäufe wurde die Flotte zerrissen. Mittlerweile haben Oceania Cruises vier Schiffe und Azamara Club Cruises drei der Schiffe in ihren Flotten versammelt. Bei Azamara Club Cruises, einer Tochtergesellschaft von Royal Caribbean, sind es die ehemaligen R SIX, R SEVEN und R EIGHT: Sie werden heute unter den Namen AZAMARA JOURNEY, AZAMARA QUEST und AZAMARA PURSUIT betrieben.

4 Schiffe bei Oceania Cruises

Das Typ-Schiff der R-Klasse, die ehemalige R ONE, fährt heute für Oceania Cruises als INSIGNIA. Zwischenzeitlich hatte es aber auch einen zweijährigen Charter-Einsatz bei Hapag-Lloyd Kreuzfahrten. Zu dieser Zeit, nämlich von 2012 bis 2014, fuhr es unter demDelphin-Renaissance-05-300x193 20 Jahre R-Klasse Namen COLUMBUS 2. Oceania Cruises haben neben der ehemaligen R ONE auch die ehemaligen R TWO, R FOUR sowie R FIVE in ihrer Flotte versammelt. Sie fahren heute unter den Namen REGATTA, SIRENA und NAUTICA.

Drei Schiffe bei Azamara, vier bei Oceania, damit bleibt ein Schiff übrig: die ehemalige R THREE. Diese fährt seit der Renaissance-Zeit ausschließlich für Princess Cruises als PACIFIC PRINCESS.

Delphin-Renaissance-05-300x193 20 Jahre R-Klasse

Übersicht

erster Name IMO-Nr. spätere und jetzige Namen
R ONE 9156462 INSIGNIA – COLUMBUS 2 – INSIGNIA
R TWO 9156474 REGATTA
R THREE 9187887 PACIFIC PRINCESS
R FOUR 9187899 TAHITIAN PRINCESS – OCEAN PRINCESS – SIRENA
R FIVE 9200938 NAUTICA
R SIX 9200940 BLUE DREAM – AZAMARA JOURNEY
R SEVEN  9210218 DELPHIN RENAISSANCE – BLUE MOON – AZAMARA QUEST
R EIGHT 9210220 MINERVA II – ROYAL PRINCESS – ADONIA – AZAMARA PURSUIT

 

MARINA (Oceana Cruises): Erst-Anlauf in Hamburg

Marina
Erst-Anlauf Marina

Das 2011 bei Fincantieri erbaute Kreuzfahrtschiff MARINA absolvierte am 20. Juni 2016  seinen Erstanlauf in Hamburg. Die MARINA ist für 1.258 Passagiere ausgelegt und fährt  von Hamburg aus weiter in die Ostsee.