EUROPA und EUROPA 2 in frischem Glanz

EUROPA

Hapag-Lloyd Cruises haben dieser Tage nicht nur mit der HANSEATIC inspiration ihr zweites Schiff der Expeditionsklasse feierlich in Dienst gestellt, sondern nebenbei auch ihre Flaggschiffe EUROPA und EUROPA 2 einer Verjüngungskur unterzogen. Nacheinander waren diese beiden Luxus-Kreuzfahrtschiffe bei Blohm + Voss in der Werft: die EUROPA 2 von 14. September bis 29. September, die EUROPA gleich im Anschluss daran bis 13. Oktober.

Auf der EUROPA wurden mit „The Globe“ und „Pearls“ auch gleich zwei neue Restaurants an Bord eröffnet. Das „Pearls“ hat neben dem Innenbereich auch eine überdachte Terrasse. Darüber hinaus erhielt die EUROPA ein frisches Innen-Design. Damit soll nun auch eine legere Atmosphäre an Bord geschaffen werden, um den Ansprüchen und Wünschen der Passagiere gerecht zu werden.

Frisch renoviert hat die Reederei die Schiffe nun wieder auf die Reise geschickt.

Die EUROPA (IMO 9183855) fährt seit September 1999 für Hapag-Lloyd Cruises und ist bei einer Länge von 198,52 Meter mit 28.890 gross tons vermessen. Die EUROPA 2 (IMO 9616230) dagegen ist mit 225,62 Metern Länge und einer Bruttoraumzahl von 42.830 etwas größer. Sie wurde 2003 durch Hapag-Lloyd Cruises von der Werft STX France übernommen.

EUROPA bei Blohm + Voss

An Bord der frisch renovierten EUROPA

EUROPA 2 bei Blohm + Voss

Bilder Copyright:

Bilder von Bord: Copyright und mit freundlicher Genehmigung von Hapag-Lloyd Cruises

Bilder aus der Werft: Copyright cruisedeck.de

Die vielleicht außergewöhnlichste Schiffstaufe des Jahres

Taufe der HANSEATIC inspiration

HANSEATIC inspiration in Hamburg getauft

Am Abend des 11. Oktober wurde die HANSEATIC inspiration, das zweite Schiff der Expeditionsklasse für Hapag-Lloyd Cruises, in Hamburg getauft. Für die Taufe hatten sich die Organisatoren diesmal etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Die geladenen Gäste haben das Spektakel nämlich von den Zodiacs, den Expeditions-Schlauchbooten des Kreuzfahrtschiffs, aus verfolgt. Während die HANSEATIC inspiration an der Hamburger Überseebrücke lag, saßen die Gäste in den Booten auf der Elbe und erlebten eine virtuelle Expeditionsreise. Elf Hochleistungs-Beamer projizierten die Bilder zu einer Multivisions-Show auf die Bordwand der HANSEATIC inspiration. Die virtuelle Reise, die den Taufgästen auf diese Weise geboten wurde, führte beispielsweise in die Arktis, Antarktis, auf den Amazonas und in grüne Dschungel-Oasen.

Getauft wurde das Expeditionskreuzfahrtschiff schließlich von Laura Dekker, der weltweit jüngsten Einhand-Weltumseglerin.

Am 14. Oktober beginnt in Antwerpen die 15-tägige Jungfernfahrt der HANSEATIC inspiration. Sie führt u.a. über La Coruna, Lissabon, Casablanca und Madeira nach Teneriffa.

Die HANSEATIC inspiration ist 139 Meter lang und 22 Meter breit. An Bord kümmern sich 175 Besatzungsmitglieder um das Wohl von bis zu 230 Gästen. HANSEATIC inspiration ist nach der HANSEATIC nature das zweite Schiff der Expeditionsklasse. Das Trio wird mit der HANSEATIC spirit komplettiert.

HANSEATIC inspiration in Dienst gestellt

HANSEATIC inspiration

Inspirierende Taufe in Hamburg

Bereits am 1. Oktober 2019 wurde die HANSEATIC inspiration (IMO 9817145), das zweite Schiff der Expeditionsklasse für Hapag-Lloyd Cruises, in Dienst gestellt. Hapag-Lloyd Cruises übernahmen den Luxus-Liner von der Vard-Werft im norwegischen Tomrefjord. Das 139,77 Meter und mit einer Bruttoraumzahl von 15.651 vermessene Schiff ist ein Schwesterschiff der im Frühjahr dieses Jahres in Dienst gestellten HANSEATIC nature. Es bietet Platz für 230 Passagiere. Die HANSEATIC nature verfügt über Polarklasse 6 und ist mit 17 Zodiacs für naturnahe Expeditionsausflüge ausgestattet.

Am 4. Oktober traf die HANSEATIC inspiration zu ihrem Erstanlauf in einem deutschen Hafen in Hamburg ein.

Die Taufe wird – entgegen ursprünglicher Planungen – am 11. Oktober in Hamburg stattfinden. Hapag-Lloyd Cruises haben sich für die Veranstaltung etwas Außergewöhnliches einfallen lassen. Die geladenen Gäste sollen die Tauf-Zeremonie aus den Zodiacs heraus beobachten. Damit möchte man die Gäste inspirierend auf Expeditionskreuzfahrten einstimmen. Taufpatin wird die Weltumseglerin Laura Dekker. Durch die Veranstaltung führ der Wissenschaftsjournalist, Physiker und Fernsehmoderator Ranga Yogeshwar.

Nun doch in Hamburg: Taufe der HANSEATIC inspiration

HANSEATIC inspiration

Schiffstaufe mal ganz anders!

Die HANSEATIC inspiration ist das Schwesterschiff der im Frühjahr dieses Jahres für Hapag-Lloyd Cruises in Dienst gestellten HANSEATIC nature: die HANSEATIC inspiration, der zweite einer Dreier-Neubau-Serie.

Wegen der verspäteten Ablieferung der HANSEATIC nature gab es für diesen ersten Neubau schließlich nur noch eine kleine, unspektakuläre Taufe in Hamburg. Die HANSEATIC inspiration sollte dagegen in Antwerpen getauft werden. Diese Pläne wurden nun geändert. Am 11. Oktober findet die Taufe der HANSEATIC inspiration in Hamburg an der Überseebrücke statt. Die zur Schiffstaufe geladenen Gäste dürfen dabei schon etwas Expeditions-Feeling erleben. Sie sollen die Zeremonie nämlich vom Wasser aus in den Zodiac-Booten der HANSEATIC inspiration sitzend erleben. Für diejenigen Gäste, denen das allerdings zu abenteuerlich ist, werden wohl auch Alternativen angeboten.

q?_encoding=UTF8&ASIN=378221336X&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Nun doch in Hamburg: Taufe der HANSEATIC inspirationq?_encoding=UTF8&ASIN=378221336X&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Nun doch in Hamburg: Taufe der HANSEATIC inspiration q?_encoding=UTF8&ASIN=378221336X&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Nun doch in Hamburg: Taufe der HANSEATIC inspirationq?_encoding=UTF8&ASIN=378221336X&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Nun doch in Hamburg: Taufe der HANSEATIC inspiration

Die EUROPA wird 20

EUROPA

Die „ewig Junge“ feiert Jubiläum

Am 9.9. 1999 wurde die EUROPA (IMO 9183855) an Hapag-Lloyd Kreuzfahrten übergeben. Das Luxus-Kreuzfahrtschiff für 408 Passagiere war bei den Kværner Masa Yards in Helsinki gebaut worden. 198,52 Meter ist die EUROPA lang und mit 28.980 gross tons vermessen. Sie ist als 5-Sterne-plus-Schiff eingeordnet und bietet als solches höchsten Wohlfühl-Komfort an Bord. Mit ihrer fast yacht-artigen Form wirkt sie immer noch jung und frisch.

Die EUROPA ist übrigens das bereits sechste Schiffe in der Tradition von Hapag-Lloyd Cruises, das diesen Namen trägt. Der Name EUROPA war bereits beim damaligen Norddeutschen Lloyd ein Traditionsname. Mit der 1953 gebauten EUROPA brachte der Norddeutsche Lloyd dann auch einen Luxus-Liner mit in die 1970 geschlossenen Ehe mit der HAPAG ein.

Mittlerweile gehören Hapag-Lloyd Cruises bekanntlich nicht mehr zu Hapag-Lloyd, sondern zu TUI.

q?_encoding=UTF8&ASIN=378221336X&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die EUROPA wird 20q?_encoding=UTF8&ASIN=378221336X&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die EUROPA wird 20 q?_encoding=UTF8&ASIN=378221336X&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die EUROPA wird 20q?_encoding=UTF8&ASIN=378221336X&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die EUROPA wird 20 q?_encoding=UTF8&ASIN=378221336X&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die EUROPA wird 20q?_encoding=UTF8&ASIN=378221336X&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die EUROPA wird 20

HANSEATIC spirit auf Kiel gelegt

HANSEATIC spirit

Drittes Expeditionskreuzfahrtschiff für Hapag-Lloyd Cruises in Bau

Auf dem rumänischen Standort Tulcea der VARD-Werft wurde dieser Tage die HANSEATIC spirit auf Kiel gelegt. Dabei handelt es sich um den dritten Neubau einer Reihe von Luxus- und Expeditions-Kreuzfahrtschiffen für Hapag-Lloyd Cruises. Das erste dieser drei Schwesterschiffe, die HANSEATIC nature, war erst vor wenigen Wochen, allerdings mit Verzögerung abgeliefert worden. Noch in diesem Jahr soll die HANSEATIC inspiration folgen. Mit der nun auf Kiel gelegten HANSEATIC spirit wird das Trio voraussichtlich im Mai 2021 komplett werden. Jedes dieser Schiffe ist für etwa 230 Passagiere ausgelegt.


Mit diesem Neubau-Programm liegen Hapag-Lloyd Cruises voll im Trend. Nie zuvor kamen so viele neue Expeditions-Kreuzfahrtschiffe auf den Markt wie derzeit. Die Nachfrage nach Komfort und Luxus auf See gepaart mit Abenteuer-Feeling ist ungebrochen hoch.

Aus der BREMEN wird die SEASCAPE

Hapag-Lloyd - Bremen

Die Schweizer Kreuzfahrtgesellschaft Scylla wird die von Hapag-Lloyd Cruises zu erwerbende BREMEN an Polar Latitudes, einer US-Kreuzfahrtgesellschaft aus Vermont, verchartern. Polar Latitudes ist auf Expeditionskreuzfahrten spezialisiert und hat derzeit die HEBRIDEAN SKY und ISLAND SKY in ihrer Flotte.

POLAR LATITUDES wollen die frühere BREMEN für die Antarktis-Saison 2021 und 2022 einsetzen. Neuer Name des Schiffs wird SEASCAPE sein. 2018 hatten Hapag-Lloyd Cruises angekündigt, sich von ihrer BREMEN zu trennen. Derweil betreiben Hapag-Lloyd Cruises mit dem Bau drei neuer Expeditions-Kreuzfahrtschiffe eine Flotten-Verjüngung.

Das Schiff wurde 1993 als FRONTIER SPIRIT für Frontier Cruises von Mitsubishi in Japan gebaut. Es zählt zu den allerersten Expeditionskreuzfahrtschiffen überhaupt.

Erst-Anlauf in Hamburg – HANSEATIC nature

HANSEATIC nature - Erst-Anlauf in Hamburg

Am Morgen des 3. Mai 2019 traf die HANSEATIC nature in Hamburg ein und hatte damit nicht nur ihren Erst-Anlauf in einem deutschen Hafen, sondern auch ihren ersten Hafen-Stopp überhaupt seit Übergabe des Schiffs an die Reederei. Die HANSEATIC nature ist das erste von drei Schwesterschiffen, die Hapag-Lloyd Cruises innerhalb von etwa zwei Jahren in Dienst stellt. Es handelt sich dabei um Expeditionskreuzfahrtschiffe der Luxus-Klasse. HANSEATIC nature (IMO 9817133) ist 139 Meter lang und mit einer Bruttoraumzahl von 15.600 vermessen.

Kurs auf Hamburg – HANSEATIC nature

Vorfreude auf neuestes Schiff von Hapag-Lloyd Cruises

Um mehrere Wochen hatte sich die Fertigstellung der HANSEATIC nature verzögert. Daher musste auch die geplante Jungfernfahrt abgesagt werden. Nun ist das Schiff endlich fertig und hat Kurs auf Hamburg genommen. In der Nacht zum 1. Mai 2019 hat das Expeditionskreuzfahrtschiff der Luxus-Klasse das norwegische Tomrefjord verlassen. Es wird in den frühen Morgenstunden des 3. Mai in der Hansestadt an der Elbe erwartet.

HANSEATIC nature und ihre Schwestern

Die HANSEATIC nature (IMO 9817133) ist das erste von drei Schwesterschiffen, die Hapag-Lloyd Cruises bestellt haben. Bauwerft ist VARD, und zwar die Standorte in Tulcea in Rumänien sowie Langsten in Norwegen. In Rumänien wurde der Rumpf gefertigt, in Norwegen wurde der komplette Innen-Ausbau vorgenommen. Der Rumpf des zweiten Schwesterschiffs, der HANSEATIC inspiration, liegt bereits in Norwegen für den Innen-Ausbau. Die HANSEATIC inspiration (IMO 9817145) soll ebenfalls noch in diesem Jahr in Dienst gestellt werden. Der dritte Neubau, die HANSEATIC spirit, soll dann 2021 folgen.

HANSEATIC nature ist 139 Meter lang, 20,0 Meter breit und ist mit einer Bruttoraumzahl von 15.600 vermessen. Sie fährt unter Bahamas-Flagge und ist vornehmlich für deutsche Gäste vorgesehen. Mit der folgenden HANSEATIC inspiration möchte man dagegen internationales Publikum ansprechen.

Besondere Features der HANSEATIC nature

  • Eine Marina am Heck
  • Ein ausziehbarer, gläserner Balkon in 16 Metern Höhe über dem Meer
  • Deck-Umlauf im Bug-Bereich
  • Ocean Academy
  • HanseAtrium
q?_encoding=UTF8&ASIN=3782213157&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kurs auf Hamburg – HANSEATIC natureq?_encoding=UTF8&ASIN=3782213157&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kurs auf Hamburg – HANSEATIC nature q?_encoding=UTF8&ASIN=3782213157&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kurs auf Hamburg – HANSEATIC natureq?_encoding=UTF8&ASIN=3782213157&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kurs auf Hamburg – HANSEATIC nature

Die neuen Schiffe sind unterwegs

Celebrity Flora

Probefahrten und erste Reisen: Vier Neue auf See

Immer weitere neue Kreuzfahrtschiffe werden nun nach und nach in Dienst gestellt. Gerade sind die kürzlich von ihren Gesellschaften in übernommenen SPECTRUM OF THE SEAS sowie LE BOUGAINVILLE auf dem Weg nach Malaga in Südspanien. Beide Schiffe werden von Spanien aus auch ihre Jungfernfahrten starten. LE BOUGAINVILLE startet in Malaga, und SPECTRUM OF THE SEAS geht von Barcelona aus auf Jungfernfahrt.
Unterdessen haben sich zwei weitere Schiffe auf Probefahrt begeben. In Norwegen ist die HANSEATIC nature zu ihren Sea trials aufgebrochen, und vom niederländischen Schiedam aus hat sich die CELEBRITY FLORA auf den Weg in die Nordsee gemacht.
Und das war erst der Anfang! Diverse Neubauten werden in diesem Jahr folgen.

Bilder:

Titelbild: Copyright Celebrity Cruises

LE BOUGAINVILLE: Copyright Ponant, Philippe Plisson

HANSEATIC nature – Verzögerte Fertigstellung

HANSEATIC nature - Verzögerte Fertigstellung

Erst die AIDAnova – jetzt die HANSEATIC nature: Zeitplan wird nicht gehalten

Was AIDA Ende 2018 widerfahren ist, erleben nun auch Hapag-Lloyd Cruises: Ihr Schiff wird nicht im vorgesehenen Zeitplan fertig. Die HANSEATIC nature wird mit Verzögerung abgeliefert. Mindestens eine Vorstellungsfahrt ist bereits abgesagt. Nun haben Hapag-Lloyd Cruises auch noch die Tauf-Feier am 12. April in Hamburg gestrichen. Die Jungfernfahrt soll am 13. April 2019 beginnen. Hapag-Lloyd Cruises betonen, dass mit Hochdruck daran gearbeitet werde, um wenigstens diesen Termin halten zu können. Dennoch ist selbst das eine Herausforderung. Deshalb gewährt man Passagieren, die die Jungfernfahrt gebucht haben, schon jetzt die Möglichkeit, von der Reise zurückzutreten.

HANSEATIC nature (IMO 9817133) wird ein Expeditionskreuzfahrtschiff der Luxus-Klasse im 5-Sterne-Segment. Ihr Schwesterschiff, die HANSEATIC inspiration soll im Oktober dieses Jahres folgen. Danach soll  mit der HANSEATIC spirit noch ein drittes Schwesterschiff folgen.

q?_encoding=UTF8&ASIN=3782212657&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE HANSEATIC nature – Verzögerte Fertigstellungq?_encoding=UTF8&ASIN=3782212657&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE HANSEATIC nature – Verzögerte Fertigstellung q?_encoding=UTF8&ASIN=3782212657&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE HANSEATIC nature – Verzögerte Fertigstellungq?_encoding=UTF8&ASIN=3782212657&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE HANSEATIC nature – Verzögerte Fertigstellung

20 Jahre MS EUROPA

Europa

Vor genau 20 Jahren: Stapellauf der EUROPA

Am 4. März 2019 jährt sich der Stapellauf der EUROPA bereits zum 20. Mal. Am 4. März 1999 lief das Luxus-Kreuzfahrtschiff bei den Kværner-Masa Yards in Helsinki vom Stapel. Das knapp 200 Meter lange und dabei yacht-artig geschnittene Schiff wird bekanntlich von Hapag-Lloyd Cruises im 5-Sterne-Segment betrieben. Es erfreut sich nach wie vor hoher Beliebtheit. Durch häufige Werft-Aufenthalte halten Hapag-Lloyd Cruises das Schiff stets in einem Top-Zustand.

Die Übergabe der EUROPA erfolgte übrigens am 9. September 1999. Der Luxus-Liner wurde am 15. September 1999 in Hamburg getauft.

Ein Name mit Tradition: EUROPA

EUROPA ist ein Traditionsname im Hause Hapag-Lloyd. Der Name wurde vom Norddeutschen Lloyd mitgebracht. Dieser hatte bereits in den 1930er-Jahren einen sehr erfolgreichen Passagierdampfer mit Namen EUROPA betrieben, der seinerzeit sogar das Blaue Band für die schnellste Atlantik-Überquerung errungen hatte. Es folgten drei weitere Schiffe mit Namen EUROPA: Die 1953 für Svenska Amerika Linjen gebaute KUNGSHOLM wurde 1965 vom Norddeutschen Lloyd übernommen und „erlebte“ 1970 die Fusion zur Hapag-Lloyd AG. Die 1981 gebaute Europa ist heutzutage noch im Dienst, nämlich als SAGA SAPPHIRE für Saga Cruises, wobei ihre Tage in der Gesellschaft bereits angezählt sind. Und schließlich die 1999 gebaute und noch für Hapag-Lloyd Cruises in Dienst befindliche EUROPA.

Europa-neu-33 20 Jahre MS EUROPAEuropa-neu-33 20 Jahre MS EUROPA

Norwegen liefert. Ålesund derzeit Zentrum neuer Kreuzfahrtschiffe!

Expeditionskreuzfahrtschiffe aus Norwegen

Expeditionskreuzfahrtschiffe aus Norwegen – Drei Stück vor der Ablieferung

Normalerweise blicken wir ja nach Italien, Frankreich, Deutschland oder Finnland, wenn es um die Ablieferung neuer Kreuzfahrtschiffe geht. Derzeit sollte man seinen Blick aber auf Norwegen richten, und zwar speziell auf die Gegend um Ålesund. Gleich drei kleine Schiffe stehen dort kurz vor der Ablieferung. Sie liegen derzeit in einem Umkreis von etwa 50 Kilometern um Ålesund.

Auf der Vard-Werft in Langsten, etwa eine Autostunde östlich von Ålesund, wird gerade die HANSEATICnature (IMO 9817133) für Hapag-Lloyd Cruises fertiggestellt.

Bei Vard in Søviknes, etwas nordöstlich von Ålesund gelegen, nähert sich LE BOUGAINVILLE (IMO 9814040) für Ponant ihrer Vollendung.

Und in Ulsteinvik in der Kleven Verft, ein Stück südöstlich von Ålesund gelegen, liegt Hurtigrutens neuestes Schiff, die ROALD AMUNDSEN (IMO 9813072), die bereits ihre erste Testfahrt hinter sich hat.

Eine so enge Taktung neuer Kreuzfahrtschiffe aus Norwegen dürfte es lange nicht gegeben haben.

Neubauten-aus-Ålesund-1024x601 Norwegen liefert. Ålesund derzeit Zentrum neuer Kreuzfahrtschiffe!

Karte: Quelle Open Street Map

Map: source Open Street Map

HANSEATIC inspiration – Auf zur ersten Reise

Hanseatic inspiration

Allererste Reise der HANSEATIC inspiration beginnt

Die erste Reise der HANSEATIC inspiration führt von Rumänien nach Norwegen – genauer gesagt: von der VARD-Werft in Tulcea zum VARD-Standort in Langsten bei Ålesund. Diese Reise legt das im Rohbau befindliche Schiff indes noch nicht aus eigener Kraft, sondern im Schlepptau des Hochsee-Schleppers DIAVLOS FORCE zurück.

Der Bau des Schiffskörpers ist inzwischen abgeschlossen, der Innenausbau wird – wie auch schon bei der HANSEATIC natur – in Norwegen erfolgen. Geplanter Flotten-Eintritt ist für Oktober dieses Jahes vorgesehen. Das Expeditionskreuzfahrtschiff soll sowohl auf dem deutschen als auch auf dem englisch-sprachigen Markt positioniert werden.

Die 4.000 Seemeilen lange Reise im Schleppzug führt vom Schwarzen Meer, durch den Bosporus, durchs Mittelmeer, durch die Straße von Gibraltar, durch den Englischen Kanal und schließlich durch die Nordsee hinauf nach Langsten. Die Reisedauer beträgt voraussichtlich 24 bis 28 Tage. Der Schleppzug bewegt sich dabei mit einer Geschwindigkeit von 6 bis 8 Knoten. Nach Ankunft in Norwegen wird mit dem Innen-Ausbau begonnen. Nachdem sich das Gespann am 16. Februar auf den Weg gemacht hatte, fährt es derzeit bereits durch die Ägäis.

q?_encoding=UTF8&ASIN=3782212657&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE HANSEATIC inspiration – Auf zur ersten Reiseq?_encoding=UTF8&ASIN=3782212657&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE HANSEATIC inspiration – Auf zur ersten Reise q?_encoding=UTF8&ASIN=3782212657&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE HANSEATIC inspiration – Auf zur ersten Reiseq?_encoding=UTF8&ASIN=3782212657&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE HANSEATIC inspiration – Auf zur ersten Reise

HANSEATIC inspiration (IMO 9817145) ist der zweite Expeditions-Kreuzahrtschiff-Neubau für Hapag-Lloyd Cruises nach der HANSEATIC nature (IMO 9817133), die bereits im April dieses Jahres getauft werden soll. 2021 wird mit der HANSEATIC spirit ein drittes Schwesterschiff folgen. Siehe dazu auch unseren früheren Beitrag.

Schweizer Reederei Scylla erwirbt BREMEN

Die BREMEN geht an Scylla AG

Expeditionsschiff BREMEN geht an Scylla

Die Scylla AG mit Sitz in Baar in der Schweiz ist bisher auf Flusskreuzfahrtschiffe spezialisiert. Derzeit zählen 31 Schiffe zur Flotte von Scylla. Diese Schiffe werden in der Regel an Reiseveranstalter wie zum Beispiel Phoenix Reisen verchartert. Nun erwirbt die Scylla AG ihr erstes Hochsee-Kreuzfahrtschiff, das Expeditionsschiff BREMEN, von Hapag-Lloyd Cruises. Der Wechsel zu Scylla wird im Mai 2021 erfolgen. Hapag-Lloyd Cruises werden dann ihr drittes Expeditionsschiff der Hanseatic-Klasse, die HANSEATICspirit in Dienst stellen.

Geschichte des Schiffs

q?_encoding=UTF8&ASIN=3782213157&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Schweizer Reederei Scylla erwirbt BREMENq?_encoding=UTF8&ASIN=3782213157&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Schweizer Reederei Scylla erwirbt BREMEN q?_encoding=UTF8&ASIN=3782213157&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Schweizer Reederei Scylla erwirbt BREMENq?_encoding=UTF8&ASIN=3782213157&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Schweizer Reederei Scylla erwirbt BREMEN q?_encoding=UTF8&ASIN=3782213157&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Schweizer Reederei Scylla erwirbt BREMENq?_encoding=UTF8&ASIN=3782213157&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Schweizer Reederei Scylla erwirbt BREMEN
q?_encoding=UTF8&ASIN=3782213157&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Schweizer Reederei Scylla erwirbt BREMEN

Das Schiff wurde 1990 als Frontier Spirit bei Mitsubishi Heavy Industries in Japan gebaut. Auftraggeber waren seinerzeit die Frontier Cruises. Seit 1993 fährt das Schiff für Hapag-Lloyd Cruises, erst unter Charter, dann unter dem Hapag-Lloyd-Wimpel als Eigner.

1993 erfolgte auch bei der Nobiskrug-Werft in Rendsburg ein Umbau und daraufhin die Umbenennung in BREMEN. Der kleine Cruise Liner ist 111,50 Meter lang und bietet Platz für 155 Passagiere. Vermessen ist die BREMEN mit einer Bruttoraumzahl von 6.752. Registriert ist sie unter IMO 8907424.

1 2