MARELLA CELEBRATION wird verschrottet

Thomson Celebration

Bereits im April dieses Jahres hatten die zur TUI-Gruppe gehörenden Marella Cruises angekündigt, sich von ihrer MARELLA CELEBRATION (IMO 8027298) trennen zu wollen. Nun wurde bekannt, dass das schnittige Kreuzfahrtschiff an eine Abwrackwerft im türkischen Aliaga verkauft wurde. Es wurde bereits in MARE C umbenannt.

Der Cruise Liner wurde 1984 bei den Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire als NOORDAM für Holland America Line gebaut.

MARELLA CELEBRATION will be scrapped

In April of this year, Marella Cruises, part of the TUI Group, announced that they intended to get rid of their MARELLA CELEBRATION (IMO 8027298). It has now been announced that the sleek cruise ship has been sold to a scrapping yard in Aliaga, Turkey. She has been renamed MARE C meanwhile.

The Cruise Liner was built in 1984 by the Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire as NOORDAM for Holland America Line.

Spektakulärer Kreuzfahrt-Eisbrecher in Frankreich eingetroffen

Luxury cruise icebreaker LE COMMANDANT CHARCOT

LE COMMANDAT CHARCOT bei den Chantiers de l’Atlantique

Der Kreuzfahrt-Eisbrecher LE COMMANDANT CHARCOT (IMO 9846249), der auf den VARD-Werft-Standorten in Rumänien und Norwegen für die Luxus-Kreuzfahrtgesellschaft Ponant gebaut wurde, ist am 21. Juli bei den Chantiers de l’Atlantique im französischen St. Nazaire eingetroffen. Die Reise von Norwegen nach Frankreich geschah allerdings nochmals im Schlepp des Schleppers PEGASUS.

Auf den Chantiers de l’Atlantique sollen die Azipods der COMMANDANT CHARCOT ihre montiert werden.

Spectacular cruise icebreaker arrived in France

LE COMMANDAT CHARCOT at the Chantiers de l’Atlantique

The cruise icebreaker LE COMMANDANT CHARCOT (IMO 9846249), which was built on the VARD shipyard locations in Romania and Norway for the luxury cruise company Ponant, arrived at the Chantiers de l’Atlantique in St. Nazaire, France, on July 21. However, the trip from Norway to France was again under towage by the tug PEGASUS.

On the Chantiers de l’Atlantique the Azipods of the COMMANDANT CHARCOT are to be mounted.

Photo Credits: Ponant

30jähriges Jubiläum: EMPRESS OF THE SEAS

Empress of the Seas in_Grand_Cayman_May_30,_2016

Royal Caribbean’s ältestes Kreuzfahrtschiff  hat Jubiläum

Am 31. Mai 1990 wurde die NORDIC EMPRESS an Royal Caribbean Cruises abgeliefert. Als EMPRESS OF THE SEAS ist sie das derzeit älteste Schiff in der Flotte von Royal Caribbean Cruises.

Ursprünglich von Admiral Cruises bestellt wurde das Schiff von 1998 bis 1990 auf den Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire gebaut. Vorgesehener Name war FUTURE SEAS. Nach der Ablieferung an Royal Caribbean im Mai 1990 wurde das Kreuzfahrtschiff für Karibik-Reisen ab Miami eingesetzt und 2004 in EMPRESS OF THE SEAS umbenannt. Zuvor war es das letzte Schiff der Flotte gewesen, dessen Name nicht mit „… of the Seas“ endete.

2008 wurde der Cruise Liner an Pullmantur Cruises übergeben und unter dem Namen EMPRESS für Kreuzfahrten im Mittelmeer eingesetzt. 2016 kehrte das Schiff zurück in die Flotte von Royal Caribbean und trägt seitdem wieder den Namen EMPRESS OF THE SEAS.

Die EMPRESS OF THE SEAS  (IMO 8716899) ist 210,81 Meter lang, 30,70 Meter breit und mit 48.563 gross tons vermessen. Sie hat Platz für 805 Passagiere.

30th anniversary: ​​EMPRESS OF THE SEAS

Royal Caribbean’s oldest cruise ship’s anniversary

On May 31, 1990, the NORDIC EMPRESS was delivered to Royal Caribbean Cruises. As EMPRESS OF THE SEAS she is currently the oldest ship in the Royal Caribbean Cruises fleet.

Originally ordered by Admiral Cruises, the ship was built from 1998 to 1990 on Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire. The intended name was FUTURE SEAS. After delivery to Royal Caribbean in May 1990, the cruise ship was used for voyages from Miami and was renamed EMPRESS OF THE SEAS in 2004. Previously she was the last ship in the fleet, the name of which did not end with „… of the seas“.

In 2008 the cruise liner was handed over to Pullmantur Cruises and used for cruises in the Mediterranean under the name EMPRESS. In 2016, the ship returned to the Royal Caribbean fleet and has been named EMPRESS OF THE SEAS again.

The EMPRESS OF THE SEAS (IMO 8716899) ​​is 210.81 meters long, 30.70 meters wide and measured with 48,563 gross tons. She has space for 805 passengers.

Photos:

Empress of the Seas in_Grand_Cayman_May_30,_2016: Jsausley – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=49279987

Nordic Empress:   WikiEK, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=25417695

Empress at Quay 16 in Tallinn: Pjotr Mahhonin – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=46906692

Cruise Ship Empress (Pullmantur) in the port of Tallinn: Anneli Salo / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)

Marella trennen sich von MARELLA CELEBRATION

Thomson Celebration

Die zur TUI-Gruppe gehörenden Marella Cruises trennen sich von ihrer MARELLA CELEBRATION (IMO 8027298). Etwa 15 Jahre ist das Kreuzfahrtschiff für Marella Cruises bzw. als THOMSON CELEBRATION für die Vorgänger-Gesellschaft Thomson Cruises unterwegs gewesen. Es gehörte zu den beliebtesten Schiffen der Marella-Flotte.

Der Cruise Liner wurde 1984 als NOORDAM bei den Chantiers de l’Atlantique im französischen Saint Nazaire für Holland America Line gebaut. Er ist 214,66 Meter lang und mit einer Bruttoraumzahl von 33.933 vermessen. Dabei bietet das Schiff Platz für 1.340 Passagiere.

Ob das Schiff noch eine Kreuzfahrtgesellschaft als Käufer findet oder in die Schrottpresse geht, bleibt abzuwarten.

Das Schwesterschiff, die MARELLA SPIRIT (ex NIEUW MASTERDAM) wurde schon Ende 2018 zum Verschrotten verkauft.

Alle Fotos: Copyright Cruisedeck.de

Marella to sell MARELLA CELEBRATION

The Marella Cruises, part of the TUI group, are going to sell their MARELLA CELEBRATION (IMO 8027298). The cruise ship has been sailing for Marella Cruises for around 15 years (resp. as THOMSON CELEBRATION for the predecessor company Thomson Cruises). She was one of the most popular ships in the Marella fleet.

The cruise liner was built in 1984 as NOORDAM on the Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire, France, for Holland America Line. She is 214.66 meters long and has a gross tonnage of 33,933. The ship offers space for 1,340 passengers.

It remains to be seen whether the ship will still find a cruise company as a buyer or go to the scrap press.

The sister ship, the MARELLA SPIRIT (ex NIEUW MASTERDAM) was sold for scrapping at the end of 2018, already.

All photos: Copyright Cruisedeck.de

Die großen Werften nehmen Arbeit wieder auf

Chantiers de l'Atlantique

Ganz allmählich wird die Produktion auf den Werften wieder aufgenommen und damit der Kreuzfahrtschiffbau fortgesetzt.

Eine Übersicht:

Chantiers de l’Atlantique, Saint Nazaire

Am 27. April wurde begonnen, die Produktion wieder aufzunehmen. Losgehen sollte es zunächst mit Arbeiten an Bord sowie mit dem Bau von Kabinen. Die Arbeit findet unter der Verwendung von Schutzausrüstung statt.

Fincantieri

Bereits am 20. April wurde auf allen italienischen Standorten von Fincantieri die Arbeit wieder begonnen, um dann schrittweise weiter hochgefahren zu werden. Von einem normalen Produktionsprozess wird jedoch nicht vor Ende Mai / Anfang Juni ausgegangen.

MV-Werften

Die MV-Werften planen eine schrittweise Wiederaufnahme der Produktion ab Anfang Mai. Dies betrifft die drei Werft-Standorte Wismar, Rostock und Stralsund.

Meyer-Werft

Die Meyer-Werft hatte auf ihren beiden Standorten in Papenburg und in Turku die Produktion zwar zurückgefahren, aber nicht unterbrochen. Es wird unter höheren Sicherheitsvorkehrungen weitergearbeitet.

Alle Werften zusammengerechnet halten derzeit im Kreuzfahrtschiffbau ein Auftragsvolumen von etwa 60 Milliarden US-Dollar. Das sind mehr als 100 Schiffe innerhalb der nächsten 8 Jahre. Ob dieses Auftragsvolumen noch gehalten werden kann, ist jedoch fraglich. Es wird befürchtet, dass Kreuzfahrtgesellschaften einige Bestellungen stornieren werden.

20 Kreuzfahrtschiffe sollten 2020 abgeliefert werden, einige Schiffe wurden bereits fertiggestellt. Auf Grund der Corona-Krise verzögert sich jedoch die Ablieferung der weiteren Schiffe. Dazu gehören die IONA für P&O, die ENCHANTED PRINCESS für Princess Cruises, die Crystal Endeavor für Crystal Cruises, die MARDI GRAS für Carnival Cruise Line, die COSTA FIRENZE, die MSC VIRTUOSA sowie für Royal Caribbean die ODYSSEY OF THE SEAS.

q?_encoding=UTF8&ASIN=8790924681&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die großen Werften nehmen Arbeit wieder aufq?_encoding=UTF8&ASIN=8790924681&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die großen Werften nehmen Arbeit wieder auf q?_encoding=UTF8&ASIN=8790924681&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die großen Werften nehmen Arbeit wieder aufq?_encoding=UTF8&ASIN=8790924681&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die großen Werften nehmen Arbeit wieder auf q?_encoding=UTF8&ASIN=8790924681&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die großen Werften nehmen Arbeit wieder aufq?_encoding=UTF8&ASIN=8790924681&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die großen Werften nehmen Arbeit wieder auf q?_encoding=UTF8&ASIN=8790924681&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die großen Werften nehmen Arbeit wieder aufq?_encoding=UTF8&ASIN=8790924681&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die großen Werften nehmen Arbeit wieder auf

Major shipyards starting work again

Production on the shipyards is gradually being resumed and cruise ship construction is thus continued.

An overview:

Chantiers de l’Atlantique, Saint Nazaire

Production started again on April 27th. The first step was to start working on board and building cabins. The work takes place using protective equipment.

Fincantieri

Work was resumed on April 20 on all Fincantieri locations in Italy, before increasing work process step by step. However, a normal production process is not expected until late May / early June.

MV Yards

The MV shipyards in Germany are planning to gradually resume production from the beginning of May. This affects the three shipyard locations Wismar, Rostock and Stralsund.

Meyer shipyard

The Meyer shipyard had cut back production on its two locations in Papenburg and Turku, but had not interrupted it. Work continues under higher safety precautions.

All of the shipyards currently hold an order volume of approximately $ 60 billion in cruise ship construction. That is more than 100 ships within the next 8 years. However, it is questionable whether this order volume can still be maintained. It is feared that cruise lines will cancel several orders.

20 cruise ships should be delivered in 2020, some ships have already been completed. However, due to the Corona crisis, the delivery of the other ships is delayed. These include the IONA for P&O, the ENCHANTED PRINCESS for Princess Cruises, the Crystal Endeavor for Crystal Cruises, the MARDI GRAS for Carnival Cruise Line, the COSTA FIRENZE, the MSC VIRTUOSA and for Royal Caribbean the ODYSSEY OF THE SEAS.

Cover Photo Credit: Cédric Quillévéré / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)

CELEBRITY APEX – Corona-Krise an Bord schon vor der ersten Reise

CELEBRITY APEX

Die CELEBRITY APEX hat (abgesehen von ihren Probefahrten) noch nicht eine einzige Reise gemacht und ist dennoch bereits erheblich vom Corona-Virus betroffen.

Celebrity Cruises hatte vor, ihren jüngsten Neubau CELEBRITY APEX trotz Corona-Krise vom französischen Saint Nazaire aus, wo das Schiff gebaut worden war, über den Atlantik zu holen. Dazu wurden insgesamt 1.460 Personen an Bord genommen, hauptsächlich Besatzungsmitglieder. Anschließend wurde das Schiff noch am Werft-Standort unter eine freiwillige 14-tägige Quarantäne gestellt, bevor es auslaufen sollte. So sollte sichergestellt werden, dass während der Überfahrt kein Fall von COVID-19 an Bord wäre.

Doch das Virus wurde mit an Bord genommen. Nachdem während der Quarantäne einige Besatzungsmitglieder Symptome für das Corona-Virus zeigten, wurden inzwischen alle Personen an Bord getestet, und zwar in zwei Durchgängen. Das Ergebnis: 217 Personen sind bereits infiziert.

Nun soll ein Großteil der Besatzung ausgeschifft und in die Heimat geflogen werden. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit zwischen den französischen Behörden und der Reederei, was sich dennoch auf Grund der gekappten Flugverbindungen als Herausforderung erweist.

4 Patienten wurden derweil in ein Krankenhaus in Saint Nazaire gebracht. Ein Teil der Besatzung soll an Bord bleiben, dort aber zunächst weiterhin in Isolation.

CELEBRITY APEX – Corona crisis on board before the first voyage

Apart from her sea trials, the CELEBRITY APEX has not yet made a single trip and is nevertheless already significantly affected by the corona virus.

Celebrity Cruises planned to bring her very new CELEBRITY APEX from the French port of Saint Nazaire, where the ship was built, across the Atlantic, despite the Corona crisis. A total of 1,460 people were taken on board, mainly crew members. The ship was then placed under a voluntary 14-day quarantine at the shipyard location before it was due to depart. This was to ensure that there would be no case of COVID-19 on board during the crossing.

But the virus was taken on board, though. After some crew members showed symptoms of the Corona virus during the quarantine, all people on board have now been tested in two runs. The result: 217 people are already infected.

Now a large part of the crew is to be disembarked and flown home. This happens in close cooperation between the French authorities and the shipping company, which nevertheless proves to be a challenge due to the cut flight connections.

Four patients have since been taken to a hospital in Saint Nazaire. Part of the crew is said to remain on board, but will remain isolated for the time being.

Cover photo credit: Celebrity Cruises

CELEBRITY APEX unter vorsorglicher Quarantäne

CELEBRITY EDGE

Die CELEBRITY APEX ist fertig gestellt. Das von Chantiers de l’Atlantique in Saint-Nazaire gebaute Schiff sollte eigentlich am 20. März ausgeliefert werden. Die Covid-19- Epidemie macht jedoch auch dem einen Strich durch die Rechnung. Technisch gesehen ist die CELEBRITY APEX bereit, auszulaufen. Doch das kann offensichtlich noch dauern.

Auf Grund  „technischer und administrativer Schwierigkeiten“ wurde die CELEBRITY APEX am 20. März  nämlich nicht abgeliefert. Die Übergabe des Schiffes an Celebrity Cruises soll möglicherweise  noch in den kommenden Tagen erfolgen, hieß es zwischenzeitlich.

Ohnehin wurde bereits die Eröffnungskreuzfahrt abgesagt und die Schiffstaufe Taufe verschoben.

Berichten zufolge befinden sich derzeit 1.500 Besatzungsmitglieder auf dem Cruise Liner in vorsorglicher Quarantäne. Während der nächsten 14 Tage wird die CELEBRITY APEX mit den Besatzungsmitgliedern an Bord in Quarantäne wohl weiterhin in St. Nazaire liegen bleiben. So soll sichergestellt werden, dass keines der Crew-Mitglieder mit dem Corona-Virus infiziert ist und, falls doch, dass sich das Virus nicht während der Überfahrt an Bord ausbreitet.

Eine offizielle Stellungnahme seitens Celebrity Cruises gibt es dazu jedoch nicht.

Die CELEBRITY APEX ist der zweite einer Reihe von vier Luxus-Cruise Linern der Edge-Klasse. Das erste Schiff dieser Reihe, die CELEBRITY EDGE, wurde im Oktober 2018 abgeliefert. Markenzeichen dieser Schiffe ist der sogenannte Magic Carpet, eine seitlich am Schiff angebrachte Plattform, die sich auf- und absenken lässt und für verschiedene Zwecke genutzt werden kann.

CELEBRITY APEX under precautionary quarantine

The CELEBRITY APEX has been completed. The ship built by Chantiers de l’Atlantique in Saint-Nazaire was supposed to be delivered on March 20. However, that has been prevented by the Covid 19 epidemic. Technically speaking, the CELEBRITY APEX is ready to sail. But that can obviously still take a while.

Due to „technical and administrative difficulties“, the CELEBRITY APEX was not delivered on March 20. The delivery of the ship to Celebrity Cruises may possibly take place in the coming days, it was said in the meantime.

In any case, the opening cruise was canceled and the christening of the ship was postponed.

There are reports that 1,500 crew members are currently in precautionary quarantine on the cruise liner. For the next 14 days, the CELEBRITY APEX with the crew on board in quarantine will probably remain in St. Nazaire. This is to ensure that none of the crew members are infected with the Corona virus and, if someone is, that the virus does not spread on board during the crossing.

However, there is no official statement yet from Celebrity Cruises.

The CELEBRITY APEX is the second in a series of four luxury cruise liners in the Edge class. The first ship in this series, the CELEBRITY EDGE, was delivered in October 2018. The hallmark of these ships is the so-called Magic Carpet, a platform attached to the side of the ship, which can be raised and lowered and used for various purposes.

Titel-Bild / cover photo:  By Werner Bayer – https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=86545162

CELEBRITY APEX zurück von ihren Probefahrten

CELEBRITY APEX

Das zweite Schiff der Edge-Klasse für Celebrity Cruises, die CELEBRITY APEX (IMO 9838383), hat dieser Tage erfolgreich ihre ersten Probefahrten beendet und ist zur Bauwerft Chantiers de l’Atlantique im französischen St. Nazaire zurückgekehrt.

Bei der Edge-Klasse handelt es sich um Kreuzfahrtschiffe mit einer Größe von je ca. 130.000 gross tons und einer Länge von 306 Metern. Eine der Besonderheiten ist der sogenannte Magic Carpet, ein seitlich angebrachtes, in der Höhe verstellbares Deck, das u.a. für Events oder als Tender-Plattform genutzt werden kann.

Die Auftakt-Saison für die CELEBRITY APEX soll am 1.4.2020 beginnen.


ShipSpotting.com
3115860 CELEBRITY APEX zurück von ihren Probefahrten
© brunoh


ShipSpotting.com
3115860 CELEBRITY APEX zurück von ihren Probefahrten
© Christophe Dedieu


ShipSpotting.com
3115860 CELEBRITY APEX zurück von ihren Probefahrten
© Christophe Dedieu


ShipSpotting.com
3115860 CELEBRITY APEX zurück von ihren Probefahrten
© Gilbert CAILLER


ShipSpotting.com
3115860 CELEBRITY APEX zurück von ihren Probefahrten
© Gilbert CAILLER


ShipSpotting.com
3115860 CELEBRITY APEX zurück von ihren Probefahrten
© brunoh


ShipSpotting.com
3115860 CELEBRITY APEX zurück von ihren Probefahrten
© P_POUVREAU

CELEBRITY APEX completed first sea trials

The second Edge-class ship for Celebrity Cruises, the CELEBRITY APEX (IMO 9838383), has successfully completed her first sea trials these days and has returned to the Chantiers de l’Atlantique shipyard in St. Nazaire, France.
The Edge class are cruise ships with a size of approx. 130,000 gross tons and a length of 306 meters. One of the special features is the so-called Magic Carpet, a side-mounted, height-adjustable deck that, among other things can be used for events or as a tender platform.
The inaugural season for the CELEBRITY APEX is scheduled to begin on April 1, 2020.

Cover photo: Jjerome78 – own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=74070112

Taufe der MSC GRANDIOSA

Taufe der MSC GRANDIOSA

In Hamburg wurde am 9. November 2019 die MSC GRANDIOSA getauft. Die Taufe des neuen Flaggschiffs wurde zu einem großen Event, und die Hamburger haben gemeinsam mit MSC gefeiert. Stolz glitt am Abend die MSC GRANDIOSA, das erste Schiff der Meraviglia-Plus-Klasse, an der feierlich beleuchteten Elbphilharmonie vorbei. MSC GRANDIOSA zeigte sich dabei von ihrer besten Seite, ebenfalls in glitzernd beleuchtet. Vor den St. Pauli-Landungsbrücken bezog der neue Cruise Liner Position. Nach der offiziellen Namensgebung um 19:30 Uhr gab es ein krönendes Feuerwerk, bevor die MSC GRANDIOSA durch  ein Tor aus gekreuzten Lichtstrahlen fuhr, welche symbolisch das Tor zur Welt darstellen sollten.

Die Jungfernfahrt beginnt am heutigen 10. November in Hamburg.

Mit einer Tonnage von 181.541 gross tons ist die MSC GRANDIOSA nicht nur das größte Schiff der Flotte der MSC Cruises, sondern auch das fünft-größte Passagierschiff der Welt (nach den vier Schiffen der Oasis-Klasse). MSC GRANDIOSA ist 331,43 Meter lang und 43 Meter breit- Dabei bietet sie Platz für maximal 6.334 Passagiere. Sie wurde bei den Chantiers de l’Atlantique im französischen St. Nazaire gebaut.

Unser Video von der Taufe:

Eindrücke von Bord der MSC GRANDIOSA demnächst hier bei cruisedeck.de

q?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Taufe der MSC GRANDIOSAq?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Taufe der MSC GRANDIOSA

MSC GRANDIOSA hat Testfahrten abgeschlossen

MSC GRANDIOSA

Die MSC GRANDIOSA ist das erste Schiff der Meraviglia-Plus-Klasse. Sie wird bei den Chantiers de l’Atlantique in St. Nazaire gebaut und steht kurz vor der Fertigstellung. Kürzlich hat die MSC GRANDIOSA ihre ersten Testfahrten erfolgreich abgeschlossen und ist anschließend vom Atlantik kommend für die Abschluss-Arbeiten zur Werft zurückgekehrt. Übergabe des neuesten Flaggschiffs für MSC Cruises ist für den 31. Oktober 2019 vorgesehen. Die Taufe wird dann am 9. November 2019 in Hamburg stattfinden.

Titelbild: Copyright MSC Cruises

q?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE MSC GRANDIOSA hat Testfahrten abgeschlossenq?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE MSC GRANDIOSA hat Testfahrten abgeschlossen

Noch 100 Tage bis zur Taufe: MSC GRANDIOSA

Msc grandiosa

Die MSC GRANDIOSA ist das erste Schiff der Meraviglia-Plus-Klasse, also eine etwas vergrößerte Version der MSC MERAVIGLIA und MSC BELLISSIMA. Damit wird MSC GRANDIOSA das größte Schiff der MSC Cruises und zugleich das Flaggschiff der Flotte. Sie wird derzeit bei den Chantiers de l’Atlantique in Frankreich gebaut. Das 331 Meter lange und mit 177.100 gross tons vermessene Kreuzfahrtschiff wird Platz für etwa 6.300 Passagiere bieten.

Die Taufe der MSC GRANDIOSA soll am 9. November 2019 in Hamburg stattfinden. 100 Tage sind es noch bis dahin. Fernseh-Star Michelle Hunziker wird das Tauf-Event moderieren und damit sicherlich zu einer grandiosen Feier beitragen.

Wir von Cruisedeck gehen am 10. November an Bord und freuen uns schon!

Titelbild: Copyright   Matteoandreozzi99 [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)]

Vor 55 Jahren: erste Reise der SHALOM

Shalom

Die bei den Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire gebaute SHALOM ging am 17. April 1964, also vor genau 55 Jahren, auf ihre erste Reise. Diese führte von Haifa nach New York. Die SHALOM (IMO 5321679) wude für ZIM Israel Navigation gebaut. Sie war 191 Meter lang, 24,81 Meter breit und bot 1.090 Passagieren Platz. Sie war mit 25.337 gross tons vermessen.

Schon wenige Monate nach Indienststellung der SHALOM kollidierte sie mit einem Tanker, der daraufhin sank.

In Deutschland wurde das Schiff bekannt, als es von 1967 bis 1973 als HANSEATIC für die Deutsche Atlantik Linie als Kreuzfahrtschiff fuhr. In den Folgejahren kam es noch zu einigen Eigner-Wechseln und damit einhergehend auch zu einigen Umbenennungen:

  • 1973 DORIC, Home Lines
  • 1981 ROYAL ODYSSEY, Royal Cruise Line
  • 1988 REGENT SUN, Regency Cruises
  • 1998 SUN, Tony Travel & Agency
  • 1998 SUN 11, International Shipping Partners

2001 wurde das Schiff schließlich an indische Abbrecher verkauft. Es sollte dann nach Alang geschleppt werden, sank aber während dieser Reise vor der Küste Südafrikas.

Fünftes Edge-Klasse-Schiff bestellt

Celebrity Edge - erstes Schiff der Edge-Klasse

Celebrity Cruises bestellen erneut in Frankreich

Celebrity Cruises, die US-amerikanische Kreuzfahrtgesellschaft mit griechischen Wurzeln, hat bei der französischen Werft Chantiers de l’Atlantique ein weiteres Schiff der Edge-Klasse bestellt. Das erste Schiff dieser Reihe, die CELEBRITY EDGE (IMO 9812705) wurde 2018 abgeliefert. Es ist 306 Meter lang, 39 Meter breit und mit einer Bruttoraumzahl von 130.818 vermessen. Der Cruise Liner bietet Platz für 2.900 Passagiere und hat eine Besatzungsstärke von ca. 1.380.

Besonderheit der CELEBRITY EDGE ist der Magic Carpet, ein vertikal bewegliches Deck an einer Seite des Schiffs, welches zu unterschiedlichen Zwecken genutzt werden kann. Die CELEBRITY EDGE ist derzeit das Flaggschiff von Celebrity Cruises. Drei weitere Schiffe der Edge-Klasse waren bereits bestellt, nämlich zur Ablieferung 2020, 2021 und 2022. Das nächste Schiff der Klasse wird die CELEBRITY APEX (IMO 9838383) sein, die beiden weiteren werden registriert unter IMO 9838395 und IMO 9838400. Das nun bestellte fünfte Schiff soll im Herbst 2024 folgen. Die Bestellung steht allerdings noch unter Finanzierungsvorbehalt.

Fotos: Copyright Celebrity Cruises

Celebrity-Edge-01 Fünftes Edge-Klasse-Schiff bestelltCelebrity-Edge-01 Fünftes Edge-Klasse-Schiff bestellt

30 Jahre STAR PRINCESS / COLUMBUS

Columbus

Vor 30 Jahren: Ablieferung der STAR PRINCESS

Die heutige COLUMBUS (IMO 8611398) wurde am 4. März 1989 abgeliefert. Sie wurde bei den Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire gebaut. Das Schiff war im Mai 1988 noch als SITMAR FAIRMAJESTY vom Stapel gelaufen. SITMAR war jedoch am 1. September 1988 von P&O Princess Cruises übernommen worden, die den Neubau dann als STAR PRINCESS in Dienst stellten.

Von STAR PRINCESS über mehrere Stationen zu COLUMBUS

Nach einem Umbau auf der weltbekannten, irischen Werft Harland & Wolff lief das Schiff ab 1997 unter dem Namen ARCADIA. Ab 2003 setzte die Carnival Corporation den Cruise Liner für ihre neue Marke Ocean Village ein. Das Schiff erhielt ebenfalls den Namen OCEAN VILLAGE. Als die Marke 2010 aufgegeben wurde, wurde das Kreuzfahrtschiff an P&O Cruises Australia übertragen und trug fortan den Namen PACIFIC PEARL. Im April 2017 übernahm schließlich die britische Gesellschaft Cruise & Maritime Voyages den Cruise Liner. Sie setzt ihn seither unter dem Namen COLUMBUS ein.

Die COLUMBUS ist 245,60 Meter lang und 32,20 Meter breit. Sie ist mit einer Bruttoraumzahl von 63.786 vermessen. Dabei verfügt sie über 801 Passagierkabinen.

Aufnahmen von einem Bordrundgang gibt es hier:

MSC BELLISSIMA – Bilder von Schiff und Taufe

MSC Bellissima - Taufe in Southampton

Nach der Übernahme der MSC BELLISSIMA von der Bauwerft Chantiers de l’Atlantique am 27. Februar 2019 wurde der neueste Flottenzugang MSC BELLISSIMA am 2. März 2019 in Southampton getauft.

Wegen Sturms mussten die Feierlichkeiten allerdings während der laufenden Veranstaltung vom Zelt aufs Schiff selbst verlegt werden.

MSC BELLISSIMA (IMO 9760524) ist das zweite Schiff der Meraviglia-Klasse. Sie ist 315 Meter lang und 43 Meter breit. Ihre Bruttoraumzahl beträgt 171.598. Damit ist sie zusammen mit der MSC MERAVIGLIA das größte Schiff der Flotte der MSC Cruises. 12 Restaurants sowie 20 Bars und Lounges findet der Gast an Bord der MSC BELLISSIMA. Ebenso wie ihr Schwesterschiff hat auch sie den riesigen 80 Meter langen LED-Himmel über der innenliegenden Shopping- und Schlemmer-Promenade.

Bilder vom Event sowie von der MSC BELLISSIMA

Bilder: Copyright / Mit freundlicher Genehmigung von

MSC Cruises

1 2