65 Jahre MS NORDSTJERNEN

Nordstjernen

Jubiläum eines Klassikers, der noch in Fahrt ist

Vor 65 Jahren, am 1. März 1956, startete die NORDSTJERNEN zu ihrer Jungfernfahrt auf den Hurtigruten. Gebaut worden war sie bei Blohm + Voss in Hamburg. Das knapp 89 Meter lange Passagierschiff ist mit einer Bruttoraumzahl von 2191 vermessen.

Die NORDSTJERNEN wurde in den Jahren 2012 / 2013 umfassend renoviert, auch im Hinblick auf Denkmalschutz. Im Hurtigruten-Dienst fuhr sie da schon nicht mehr. Der kleine, gemütliche Liner mit familiärer Atmosphäre fährt inzwischen für Vestland Classic.

Unten ein Video von Bord der NORDSTJERNEN.

65 years MS NORDSTJERNEN

Anniversary of a classic liner that is still in operation

65 years ago, on March 1, 1956, the NORDSTJERNEN started her maiden voyage on the Hurtigruten along the Norwegian coast. She was built by Blohm + Voss in Hamburg. The almost 89 meter long passenger ship is measured with a gross tonnage of 2,191. The NORDSTJERNEN was extensively renovated in 2012/2013, also with regard to monument protection. She was no longer on the Hurtigruten service by then. The small, cozy liner with a family atmosphere is now sailing for Vestland Classic. Below is a video from on board the NORDSTJERNEN.

Vor 20 Jahren: Letzter Stapellauf eines Passagierschiffs bei Blohm + Voss

Explorer

Am 19. Mai 2000 ist das letzte große Passagierschiff bei Blohm + Voss vom Stapel gelaufen. Es war die OLYMPIC VOYAGER (IMO 9183518), die übrigens noch vor Ablieferung an die Reederei Royal Olympic Cruises in OLYMPIA VOYAGER umbenannt wurde. Sie ist das Schwesterschiff der OLYMPIA EXPLORER (IMO 9183506), die im Juni 2000 an die Reederei abgeliefert wurde. Beide Schiffe sind 180,45 Meter lang und erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 28 Knoten. Sei haben jeweils Platz für bis zu 800 Passagiere.

Mit diesen außergewöhnlichen Kreuzfahrtschiffen – Monohull fast ships – wollte Blohm + Voss wieder an alte Zeiten als Bauwerft für Passagierschiffe anknüpfen. Das gelang allerdings nicht. Diesem Kreuzfahrtschiffs-Duo folgte kein weiterer Auftrag.

Die Reederei Royal Olympic Cruises ging 2005 in die Insolvenz. Bereits 2004 wurde die OLYMPIA VOYAGER in EXPLORER umbenannt und fuhr fortan für die Gesellschaft Semester at Seas als schwimmende Universität. Von 2015 bis 2016 war der Cruise Liner als CELESTYAL ODYSSEY für Celestyal Cruises unterwegs, seit 2016 fährt das Schiff in fernöstlichen Gewässern unter dem Namen GLORY SEA.

Auch das Schwesterschiff ist nach mehreren Eigner- und Namenswechseln bereits 2014 nach Fernost gegangen. Es heißt nun CHINESE TAISHAN.

20 years ago: last launch of a passenger ship at Blohm + Voss

The last large passenger ship was launched at Blohm + Voss on May 19, 2000. It was the OLYMPIC VOYAGER (IMO 9183518), which was renamed OLYMPIA VOYAGER even before delivery to the shipping company Royal Olympic Cruises. She is the sister ship of the OLYMPIA EXPLORER (IMO 9183506), which was delivered to the shipping company in June 2000. Both ships are 180.45 meters long and have a top speed of 28 knots. They each have space for up to 800 passengers.

With these extraordinary cruise ships – monohull fast ships – Blohm + Voss wanted to go back to the old days as a shipyard for passenger ships. However, that did not succeed. No further order followed this cruise ship duo.

The shipping company Royal Olympic Cruises went bankrupt in 2005. Already in 2004 the OLYMPIA VOYAGER was renamed EXPLORER and henceforth continued as a floating university for the company Semester at Seas. From 2015 to 2016 the cruise liner sailed as CELESTYAL ODYSSEY for Celestyal Cruises, since 2016 the ship has been sailing in Far Eastern waters under the name GLORY SEA.

The sister ship also went to the Far East in 2014 after several changes in owner and name. She is now called CHINESE TAISHAN.

EUROPA und EUROPA 2 in frischem Glanz

EUROPA

Hapag-Lloyd Cruises haben dieser Tage nicht nur mit der HANSEATIC inspiration ihr zweites Schiff der Expeditionsklasse feierlich in Dienst gestellt, sondern nebenbei auch ihre Flaggschiffe EUROPA und EUROPA 2 einer Verjüngungskur unterzogen. Nacheinander waren diese beiden Luxus-Kreuzfahrtschiffe bei Blohm + Voss in der Werft: die EUROPA 2 von 14. September bis 29. September, die EUROPA gleich im Anschluss daran bis 13. Oktober.

Auf der EUROPA wurden mit „The Globe“ und „Pearls“ auch gleich zwei neue Restaurants an Bord eröffnet. Das „Pearls“ hat neben dem Innenbereich auch eine überdachte Terrasse. Darüber hinaus erhielt die EUROPA ein frisches Innen-Design. Damit soll nun auch eine legere Atmosphäre an Bord geschaffen werden, um den Ansprüchen und Wünschen der Passagiere gerecht zu werden.

Frisch renoviert hat die Reederei die Schiffe nun wieder auf die Reise geschickt.

Die EUROPA (IMO 9183855) fährt seit September 1999 für Hapag-Lloyd Cruises und ist bei einer Länge von 198,52 Meter mit 28.890 gross tons vermessen. Die EUROPA 2 (IMO 9616230) dagegen ist mit 225,62 Metern Länge und einer Bruttoraumzahl von 42.830 etwas größer. Sie wurde 2003 durch Hapag-Lloyd Cruises von der Werft STX France übernommen.

EUROPA bei Blohm + Voss

An Bord der frisch renovierten EUROPA

EUROPA 2 bei Blohm + Voss

Bilder Copyright:

Bilder von Bord: Copyright und mit freundlicher Genehmigung von Hapag-Lloyd Cruises

Bilder aus der Werft: Copyright cruisedeck.de

AMERA ausgedockt

AMERA

Fast fertig: neues Schiff für Phoenix Reisen

Die AMERA (IMO 8700280) wurde nach Übernahme am 1. Juli 2019 durch Phoenix Reisen von Holland America Line bei Blohm und Voss in Hamburg umfangreich umgebaut. Damit sieht das 1988 bei Wärtsilä in Turku gebaute Schiff seiner dritten Karriere entgegen.  Gebaut worden war das 204 Meter lange Kreuzfahrtschiff als ROYAL VIKING SUN für die damalige Royal Viking Line. Mit der ALBATROS ex ROYAL VIKING SEA verfügt Phoenix Reisen bereits über ein Schiff aus der damaligen Royal-Viking-Flotte.

Als PRINSENDAM war das Schiff bei Holland America Line sehr beliebt.

Mit dem Ausdocken am 11. August 2019 hat sich die AMERA erstmals im neuen Gewand gezeigt.

Unser Video vom Ausdocken der AMERA:

Frühere RAGNVALD JARL vor dem Aus

Gann ex RAGNVALD JARL

Hurtigruten-Oldtimer RAGNVALD JARL, heute SJØKURS, droht das Aus

Sie war und ist kein Kreuzfahrtschiff im eigentlichen Sinne: die SJØKURS ex RAGNVALD JARL. So mancher Passagier hat aber eine Hurtigruten-Passage auf ihr unternommen. Gebaut wurde sie in 1956 in Hamburg – auf der Traditionswerft Blohm und Voss. Auftraggeber war die Nordenfjeldske Dampskibsselskab (NFDS), eine der Reedereien im Hurtigruten-Dienst, der bekanntlich auch damals schon von mehreren Gesellschaften gemeinsam betrieben wurde. Bis 1995 blieb die RAGNVALD JARL für die Hurtigruten im Einsatz.

Zweite Karriere der RAGNVALD JARL

q?_encoding=UTF8&ASIN=3768833232&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Frühere RAGNVALD JARL vor dem Ausq?_encoding=UTF8&ASIN=3768833232&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Frühere RAGNVALD JARL vor dem Aus q?_encoding=UTF8&ASIN=3768833232&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Frühere RAGNVALD JARL vor dem Ausq?_encoding=UTF8&ASIN=3768833232&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Frühere RAGNVALD JARL vor dem Aus q?_encoding=UTF8&ASIN=3768833232&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Frühere RAGNVALD JARL vor dem Ausq?_encoding=UTF8&ASIN=3768833232&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Frühere RAGNVALD JARL vor dem Aus

Danach folgte eine zweite Karriere als Schul- und Ausbildungsschiff, und zwar zunächst für die Rogaland Sjøaspirantskole in Stavanger. Diese betrieb das Schiff unter dem Namen GANN und nahm zuweilen auch Passagiere an Bord. Mit Ankauf der ehemaligen NARVIK von den Hurtigruten wurde die GANN 2007 an Sørlandets Maritime Vidergående Skole verkauft, die den Oldtimer unter dem Namen SJØKURS als Schulschiff weiterbetrieb.

q?_encoding=UTF8&ASIN=3768833232&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Frühere RAGNVALD JARL vor dem Aus


Nun haben die Eigner, die Sørlandet Seilende Skoleskibs, beschlossen, das Schiff in Kürze zu verkaufen, da man ein Fit-Machen gemäß neuester Vorschriften als zu teuer erachtet. Damit droht der ehemaligen RAGNVALD JARL die Verschrottung.

Das Schiff ist 81,24 Meter lang, hat Platz für etwa 400 Passagiere und ist mit einer Bruttoraumzahl von 2.191 vermessen. Es ist registriert unter IMO 5289247.

q?_encoding=UTF8&ASIN=3768833232&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Frühere RAGNVALD JARL vor dem Aus