Große Crew-Rückführungs-Aktion bei Carnival

Caribbean Princess

Bei Carnival wird eine große Aktion vorbereitet, Crew-Mitglieder, die sich noch auf Kreuzfahrtschiffen befinden, per Schiff nach Hause zu bringen.

Die Anzeichen mehren sich, dass das Pausieren der Schiffe wegen der Corona-Pandemie noch länger andauern wird und sich noch über Monate hinziehen kann. Daher werden viele Besatzungsmitglieder nun per Schiff nach Hause gebracht, denn die meisten Flug-Verbindungen sind bekanntlich gekappt.

Dies sind die geplanten Überfahrten:

REGAL PRINCESS (liegt derzeit vor der Küste Floridas):

Nach Southampton und Rotterdam, um europäische Crew-Mitglieder nach Hause zu bringen.

CROWN PRINCESS (liegt derzeit vor der Küste Floridas):

Richtung Asien, um Crew-Mitglieder von den Philippinen, aus Indonesien, aber auch aus Südafrika zurückzubringen.

ISLAND PRINCESS (liegt derzeit auf Great Isaac Anchorage)

Richtung Asien, um Crew-Mitglieder von den Philippinen, aus Indonesien, aber auch aus Südafrika zurückzubringen.

VEENDAM, VOLENDAM, NIEUW AMSTERDAM (liegen derzeit in der Karibik bzw. vor der Ostküste Floridas)

Richtung Asien, um Crew-Mitglieder von den Philippinen, aus Indonesien, aber auch aus Südafrika zurückzubringen.

CARIBBEAN PRINCESS (liegt derzeit auf Great Isaac Anchorage)

Nach Südafrika

SEABOURN QUEST (liegt derzeit vor Barbados)

Nach Europa mit Crew-Mitgliedern von der SEABOURN ODYSSEY und SEABOURN QUEST

Royal-Princess-041 Große Crew-Rückführungs-Aktion bei Carnival

Crew repatriation action by Carnival

A major repatriation action is currently prepared at Carnival to bring crew members who are still on cruise ships home by ship.

There are increasing signs that the pausing of the ships will continue for longer due to the corona pandemic and can drag on for months. Therefore, many crew members are now going to be repatriated by ship, since most flight connections are known to be cut.

These are the planned crossings:

REGAL PRINCESS (currently off the Florida coast):

To Southampton and Rotterdam to repatriate European crew members.

CROWN PRINCESS (currently off the Florida coast):

Towards Asia to repatriate crew members to the Philippines, Indonesia, but also to South Africa.

• ISLAND PRINCESS (currently located on Great Isaac Anchorage)

Towards Asia to bring crew members back to the Philippines, Indonesia, but also to South Africa.

• VEENDAM, VOLENDAM, NIEUW AMSTERDAM (currently located in the Caribbean or off the east coast of Florida)

Towards Asia to repatriate crew members from the Philippines, Indonesia, but also from South Africa.

CARIBBEAN PRINCESS (currently located on Great Isaac Anchorage)

To South Africa

• SEABOURN QUEST (currently off Barbados)

To Europe with crew members from SEABOURN ODYSSEY and SEABOURN QUEST

20 Jahre Grand-Klasse

Grand Princess - erstes Schiff der Grand-Klasse

Vor 20 Jahren – Taufe des ersten Schiffs der Grand-Klasse

Am 29. September 1998 wurde das erste Schiff der Grand-Klasse, die GRAND PRINCESS, von der US-amerikanischen Schauspielerin Olivia de Havilland in New York City getauft. Das Schiff war zu der Zeit indes schon einige Monate in Dienst. Die Ablieferung war nämlich schon im Mai 1998 erfolgt.

Die GRAND PRINCESS ist 289,90 Meter lang, 36 Meter breit und mit einer Bruttoraumzahl von 108.806 vermessen. Sie bietet Platz für maximal 3.100 Passagiere. Dafür stehen mehr als 1.300 Passagier-Kabinen zur Verfügung. Die GRAND PRINCESS wurde wie die meisten ihrer Schwesterschiffe und Nachfolgerinnen bei Fincantieri in Italien gebaut. Bei Indienststellung war die GRAND PRINCESS sogar das größte Kreuzfahrtschiff der Welt – und gleichzeitig auch das teuerste.

Die Schiffe der Grand Class haben mit ihrer auffälligen Silhouette einen hohen Wiedererkennungswert. Äußerlich fallen die markante Bugform mit abgedecktem Backdeck sowie die Spoiler-artig aufgebaute Sky-Bar am Heck auf.

Von 1998 bis 2002 wurden drei Schiffe der Grand-Klasse gebaut. Die Klasse wurde danachq?_encoding=UTF8&ASIN=3782209311&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE 20 Jahre Grand-Klasseq?_encoding=UTF8&ASIN=3782209311&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE 20 Jahre Grand-Klasse fortgesetzt mit der Gem-Klasse, der Caribbean-Klasse, der Crown-Klasse sowie der Ventura-Klasse. Die Schiffe der Ventura-Klasse, 2008 und 2010 gebaut, gingen indes für P&O in Dienst.

Die Schiffe der Gem-Klasse basieren auf der Grand-Klasse, wurden aber bei Mitsubishi in Japan gebaut. Die Schiffe der Caribbean- sowie der Crown-Klasse sind jeweils ein Deck höher als die der Grand-Klasse. Bei der Crown-Klasse wurde die Sky-Bar hinter den Schornstein versetzt. Die Ventura-Klasse basiert wiederum auf der Crown-Klasse.

Übersicht über die Schiffe der Grand-Klasse und nachfolgenden Klassen:

  Baujahr Vermessung IMO-Nr.
Grand-Klasse      
GRAND PRINCESS 1998 108.806 9104005
GOLDEN PRINCESS 2001 108.865 9192351
STAR PRINCESS 2002 108.977 9192363
       
Gem-Klasse      
DIAMOND PRINCESS 2004 115.875 9228198
SAPPHIRE PRINCESS 2004 115.875 9228186
       
Caribbean-Klasse      
CARIBBEAN PRINCESS 2004 112.894 9215490
       
Crown-Klasse      
CROWN PRINCESS 2006 113.561 9293399
EMERALD PRINCESS 2007 113.561 9333151
RUBY PRINCESS 2008 113.561 9378462
       
Ventura-Klasse      
VENTURA 2008 116.017 9333175
AZURA 2010 115.055 9424883

Titelbild : Copyright / courtesy By SteKrueBe [CC BY-SA 3.0  (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) or GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html)], from Wikimedia Commons

 

Zen Cruises gehen an den Start

PACIFIC JEWEL ex AIDAblu geht an Zen Cruises

Neue indische Kreuzfahrtgesellschaft

Wie heute bekannt wurde, haben Zen Cruises die 1990 gebaute PACIFIC JEWEL (IMO 8521220) gekauft. Die neue Gesellschaft tritt an, um indische Interessenten als Kreuzfahrtgäste zu gewinnen. Das 1990 als CROWN PRINCESS gebaute Schiff wurde 1990 von Fincantieri gebaut. Weiterhin fuhr es auch unter den Namen A’ROSA BLU, AIDAblu und OCEAN VILLAGE, bevor es im Jahr 2009 für P&O Australia seinen Dienst antrat. Als AIDAblu dürfte es auch einigen deutschen Kreuzfahrt-Gästen noch bekannt sein, allerdings nicht zu verwechseln mit der heutigen AIDAblu (IMO 9398888) der Sphinx-Klasse. Im März 2019 wird die PACIFIC JEWEL die P&O-Flotte verlassen und an Zen Cruises übergeben.

Zen Cruises – nicht die ersten, die es versuchen

Mit einer Küstenlinie von 6.632 Kilometern sieht man in Indien Potenzial für ein heimisches q?_encoding=UTF8&ASIN=3782213157&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Zen Cruises gehen an den Startq?_encoding=UTF8&ASIN=3782213157&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Zen Cruises gehen an den StartKreuzfahrtgeschäft. Zen Cruises, gegründet von der Essel Group, wäre damit die erste indische Kreuzfahrtgesellschaft. Nun ist diese Company jedoch nicht die erste Gesellschaft in Indien, die sich im Kreuzfahrtgeschäft versucht. Etwa 40 ähnliche Versuche hat es wohl in Indien in den vergangenen 20 Jahren gegeben, allesamt kamen über die Planungsphase nicht hinaus, auch wenn einige Gesellschaften sich bereits gebrauchte Tonnage auf dem Markt besorgt hatten. Diesmal hat man sich Jurgen Bailom als CEO geholt, der Erfahrung im Geschäft hat, u.a. von Royal Caribbean.

Und dieses Projekt?

Bleibt noch die Frage, was aus dem Projekt Comic-Themen-Schiff aus Singapur wird. Die Oceanic Group in Zusammenarbeit mit dem Medienunternehmen Turner hatte Anfang 2018 einen Markteintritt mit einem Schiff namens CARTOON NETWORK WAVE angekündigt. Dazu hatte man offensichtlich ebenfalls die PACIFIC JEWEL ins Auge gefasst. Diese steht nun also nicht mehr zur Verfügung. Wir bleiben dran und werden berichten!

CARTOON NETWORK WAVE – weltweit erstes Cartoon-Themen-Schiff

Cartoon Network Wave

CARTOON NETWORK WAVE – buntes Kreuzfahrtschiff für Familien mit Kindern

Durch eine Zusammenarbeit der Oceanic Group, einem der führenden Kreuzfahrtunternehmen im Asia-Pazifik-Raum, und dem Medienunternehmen Turner wird das erste Cartoon-Themen-Schiff in Fahrt gebracht. Bei der CARTOON NETWORK WAVE handelt es sich um die ehemalige CROWN PRINCESS (IMO8521220) der Princess Cruises, die später für Seetours als A’ROSA BLU fuhr. In Deutschland dürfte sie einigen Kreuzfahrtfreunden als AIDAblu, als die sie von 2004 bis 2007 fuhr (nicht zu verwechseln mit der aktuellen AIDAblu), bekannt sein. Spätere Namen des Schiffs waren OCEAN VILLAGE TWO und PACIFC JEWEL. Das Schiff ist etwa 245 Meter lang und bietet Platz für bis zu 1900 Passagiere.

cartoon-network-wave-3jpg-Kopie-300x176 CARTOON NETWORK WAVE - weltweit erstes Cartoon-Themen-SchiffWenn die CARTOON NETWORK WAVE voraussichtlich im Herbst 2018 zu ihrer Jungfernfahrt von Singapur ausläuft, soll sie sich als Paradies für Comic-Liebhaber präsentieren. Auf dem Schiff werden Freunde des Cartoon Network in die Welt des Comics eintauchen können. Die gesamte Bord-Einrichtung ist inspiriert von den Comic-Figuren aus den Serien des Cartoon Network. Dies sind zum Beispiel Adventure Time, Ben 10, The Powerpuff Girls und We Bare Bears.cartoon-network-wave-3jpg-Kopie-300x176 CARTOON NETWORK WAVE - weltweit erstes Cartoon-Themen-Schiff

Von Singapur aus als Basishafen sollen zukünftig Häfen in Malaysia, Thailand, China, Taiwan, Südkorea und Japan angelaufen werden.

Das Medienunternehmen Turner Asia Pacific betreibt 63 Fernsehsender in 14 Sprachen und 42 Ländern. Darunter beispielsweise CNN International. Cartoon Network ist ein beliebter Kinder-Fernsehsender.

Die Rumpf-Bemalung  CARTOON NETWORK WAVE erinnert ein wenig an die Fähren der italienischen Moby Line.cartoon-network-wave-3jpg-Kopie-300x176 CARTOON NETWORK WAVE - weltweit erstes Cartoon-Themen-Schiff

Alle Bilder: Artist impressions of Cartoon Network Wave