In 100 Tagen: Taufe der AIDAmira

AIDAmira

AIDAmira wird viertes Selection-Schiff

Die Selection-Schiffe bei AIDA Cruises sind von mittlerer Größe und werden auf noch interessanteren und spannenderen Routen eingesetzt als die großen Schiffe der Flotte. Mit der AIDAmira (IMO 9172777) wird die Selection-Flotte um ein viertes Schiff ergänzt. Dabei handelt es sich diesmal um ein gebrauchtes Schiff, das zuvor für Costa Crociere unter dem Namen Costa neoRiviera gefahren ist und nun für AIDA umgebaut wird. 
AIDAmira soll in den Wintermonaten an den Küsten des südlichen Afrikas eingesetzt werden, wogegen in den Sommermonaten Routen im östlichen Mittelmeer angeboten werden. Zuvor wird AIDAmira am 30. November 2019 in Palma de Mallorca getauft. Wir von Cruisedeck werden vor Ort und an Bord sein und berichten.

aidamira_welcome_cruise_KW30_Presse_420x298_DIN_A6_quer_Grafik-copyright-AIDA-Cruises In 100 Tagen: Taufe der AIDAmira

Gleich im Anschluss an die Taufe startet AIDAmira zu einer viertägigen Willkommensfahrt durchs westliche Mittelmeer, bei der das südfranzösische Sete sowie Barcelona angelaufen werden.
AIDAmira verfügt über etwa 700 Kabinen, darunter 14 Suiten und 80 Junior-Suiten. Kulinarisch bietet AIDAmira neben dem bei AIDA-Gästen so beliebten Markt-Restaurant noch das Selection Restaurant, das Buffalo Steak House sowie das Explorer Restaurant. Abgesehen vom Markt-Restaurant genießen die Passagiere in allen anderen Restaurants Service am Platz.


Das Kreuzfahrtschiff wurde 1999 bei den Chantiers de l’Atlantique als MISTRAL für die griechischen Festival Cruises gebaut. Die MISTRAL war der erste Neubau für Festival Cruises.
Nach der Insolvenz der Festival Cruises im Jahr 2004 übernahmen Ibero Cruceros das Kreuzfahrtschiff und betrieben es unter dem Namen GRAND MISTRAL. 2013 wurde das Schiff innerhalb der Carnival-Gruppe an Costa Crociere übertragen, für die es bis zur Übergabe an AIDA als COSTA neoRIVIERA fuhr. 
Wer meint, das Schiff auch in anderen Kreuzfahrtschiffen wiederzuerkennen, liegt nicht ganz falsch: Die Nachfolge-Bauten waren die Schiffe der Lirica-Klasse, die heute für MSC fahren. Erstes Schiff dieser Nachfolge-Klasse war die MSC ARMONIA (IMO 9210141).

COSTA SMERALDA – 100 Tage bis zur Jungfernfahrt

costa smeralda - copyright costa cruises

Erstes LNG-Kreuzfahrtschiff für Costa Crociere.

Bei Costa blickt man der Fertigstellung der COSTA SMERALDA entgegen, die derzeit bei Meyer Turku gebaut wird und das innovativste und sauberste Schiff der Costa-Flotte wird. Genau 100 Tage sind es noch bis zum Start der Jungfernfahrt am 4. November 2019 in Savona. Am Tag zuvor soll das Schiff in Savona getauft werden..

Zweites Schiff der Helios-Klasse: COSTA SMERALDA

Die COSTA SMERALDA (IMO 9781889) ist nach der AIDAnova (IMO 9781865) das zweite Schiff der Helios-Klasse. Insgesamt neun Schiffe dieser Klasse hat die Carnival Corporation für vier Marken ihres Konzerns bestellt. Die Kreuzfahrtschiffe der Helios-Klasse werden allesamt mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben und gehören damit weltweit zu den innovativsten und saubersten Kreuzfahrtschiffen. Damit leisten Carnival und die Meyer-Werft Pionier-Arbeit für die Kreuzfahrtindustrie. Noch nie zuvor wurden so große Kreuzfahrtschiffe und eine so lange Baureihe mit innovativer LNG-Antriebstechnik gebaut. Die Schiffe sind jeweils mit einer Bruttoraumzahl von 183.900 vermessen und 337 Meter lang. Sie werden auf den Werft-Standorten Papenburg und Turku gebaut, die COSTA SMERALDA ist das erste Helios-Klasse-Schiff aus Turku.

Die weiteren Schiffe der Helios-Klasse

Die nächsten Schiffe dieser Klasse nach der COSTA SMERALDA sind die IONA (IMO 9826548) zur Ablieferung 2020 sowie die MARDI GRAS (IMO 9837444) für Carnival Cruise Lines zur Ablieferung im selben Jahr. Danach erhält jede der Gesellschaften (AIDA, Costa, P&O, Carnival) jeweils ein zweites Schiff und zum Schluss AIDA Cruises ein drittes.

Costa-Smeralda_Side-Perspective COSTA SMERALDA – 100 Tage bis zur Jungfernfahrt

Bilder Copyright Costa Crociere

Bordrundgänge über die AIDAperla

AIDAperla

Videos von Bord

Die AIDAperla ist das derzeit zweitjüngste Kreuzfahrtschiff der AIDA Cruises. Das bei Mitsubishi Heavy Industries in Nagasaki, Japan, gebaute Schiff ist das zweite der Hyperion-Klasse und wurde im Mai 2017 in Dienst gestellt. Es ist 299,95 Meter lang und mit einer Bruttoraumzahl von 125.572 vermessen. Bis zu 4.350 Passagiere haben auf dem Cruise Liner Platz.
Was das Schiff an Bord zu bieten hat, zeigen wir in mehreren Videos von unseren Bordrundgängen. Los geht’s mit dem ersten Teil: Bars und Lounges der AIDAperla. Die weiteren Episoden folgen in Kürze.


Hamburger Hafengeburtstag geht zu Ende

AIDAperla auf dem Hamburger Hafengeburtstag

AIDAperla im Mittelpunkt eines atemberaubenden Feuerwerks

Etwa 1 Million Gäste feierten an diesem Wochenende den 830. Hafengeburtstag in Hamburg. Einer der Höhepunkte des Fests war das atemberaubende Feuerwerk am Samstag-Abend.

Der Hamburger Hafengeburtstag gilt als weltweit größtes Hafenfest. Gefeiert wird die Gewährung der Zollfreiheit auf der Elbe für die Schiffe der Hamburger. Diese wurde am 7. Mai 1189 gewährt.

Unser Video zeigt das Feuerwerk mit der AIDAperla im Mittelpunkt des Geschehens auf der Elbe.

HANSEATIC nature – Verzögerte Fertigstellung

HANSEATIC nature - Verzögerte Fertigstellung

Erst die AIDAnova – jetzt die HANSEATIC nature: Zeitplan wird nicht gehalten

Was AIDA Ende 2018 widerfahren ist, erleben nun auch Hapag-Lloyd Cruises: Ihr Schiff wird nicht im vorgesehenen Zeitplan fertig. Die HANSEATIC nature wird mit Verzögerung abgeliefert. Mindestens eine Vorstellungsfahrt ist bereits abgesagt. Nun haben Hapag-Lloyd Cruises auch noch die Tauf-Feier am 12. April in Hamburg gestrichen. Die Jungfernfahrt soll am 13. April 2019 beginnen. Hapag-Lloyd Cruises betonen, dass mit Hochdruck daran gearbeitet werde, um wenigstens diesen Termin halten zu können. Dennoch ist selbst das eine Herausforderung. Deshalb gewährt man Passagieren, die die Jungfernfahrt gebucht haben, schon jetzt die Möglichkeit, von der Reise zurückzutreten.

HANSEATIC nature (IMO 9817133) wird ein Expeditionskreuzfahrtschiff der Luxus-Klasse im 5-Sterne-Segment. Ihr Schwesterschiff, die HANSEATIC inspiration soll im Oktober dieses Jahres folgen. Danach soll  mit der HANSEATIC spirit noch ein drittes Schwesterschiff folgen.

q?_encoding=UTF8&ASIN=3782212657&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE HANSEATIC nature – Verzögerte Fertigstellungq?_encoding=UTF8&ASIN=3782212657&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE HANSEATIC nature – Verzögerte Fertigstellung q?_encoding=UTF8&ASIN=3782212657&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE HANSEATIC nature – Verzögerte Fertigstellungq?_encoding=UTF8&ASIN=3782212657&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE HANSEATIC nature – Verzögerte Fertigstellung

Neubau-Rekord-Jahr 2019 im Kreuzfahrtschiffbau

Costa Venezia

2019 wird das Rekord-Jahr für neue Indienststellungen

Der Kreuzfahrt-Boom wird in diesem Jahr noch sichtbarer als zuvor. Gleich 24 neue Kreuzfahrtschiffe werden 2019 auf den Markt kommen. Anders ausgedrückt: 42.488 neue Betten auf den Meeren kommen hinzu, und dabei sind nur die Passagierbetten gezählt. Damit wird das bisherige Rekord-Jahr 2018 noch einmal übertroffen. 2018 waren insgesamt 34.000 neue Betten auf den Ozeanen hinzugekommen.

Das größte neue Schiff, auf das wir uns in diesem Jahr freuen dürfen, wird die COSTA SMERALDA mit Platz für 5.224 Passagiere. Damit bietet sie mehr Passagieren Platz als die MSC GRANDIOSA, ein Schiff der Meraviglia-Plus-Klasse, das im November 2019 auf den Markt kommt und Platz für knapp unter 5.000 Passagiere haben wird. Die COSTA SMERALDA ist übrigens nach der AIDAnova der zweite LNG-betriebene Cruise Liner.

Neue Trends

Aber auch andere Trends sind in diesem Jahr klar erkennbar: 12 der 24 neuen Schiffe sind Expeditionskreuzfahrtschiffe. Dabei sind 14 Schiffe für weniger als 1.000 Gäste ausgelegt. Während es also einerseits ungebrochen einen Trend zu immer größeren Schiffen gibt, werden inzwischen auch wieder vermehrt kleinere Schiffe gebaut. Damit wird das Luxus-Segment weiter ausgebaut.

Rekord-Jahr auch für die Werften

Unter den Werften hat Fincantieri die Nase vorn. Die Italiener werden vier Kreuzfahrtschiffe abliefern, so viele wie nie zuvor. Darüber hinaus kommen fünf weitere von der Fincantieri-Tochter VARD. Aber auch die Meyer-Werft braucht sich nicht zu verstecken. Gleich drei neue Schiffe aus Papenburg sowie zwei aus Turku gilt es, dieses Jahr auf die Meere zu schicken. Ein Rekord-Jahr also auch für die Werften.

Übersicht über die neuen Schiffe 2019

q?_encoding=UTF8&ASIN=3981673883&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Neubau-Rekord-Jahr 2019 im Kreuzfahrtschiffbauq?_encoding=UTF8&ASIN=3981673883&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Neubau-Rekord-Jahr 2019 im Kreuzfahrtschiffbau q?_encoding=UTF8&ASIN=3981673883&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Neubau-Rekord-Jahr 2019 im Kreuzfahrtschiffbauq?_encoding=UTF8&ASIN=3981673883&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Neubau-Rekord-Jahr 2019 im Kreuzfahrtschiffbau
SchiffBruttoraumzahlPassagiereBemerkungen
MEIN SCHIFF 2110.0002.900derzeit in der
Endausrüstung in Kiel
VIKING JUPITER47.000930
MSC BELLISSIMA167.6004.500
COSTA VENEZIA135.5004.232
WORLD EXPLORER9.300200
CORAL ADVENTURER5.500120
HANSEATICnature16.100230
SCENIC ECLIPSE16.500228
SPECTRUM OF THE SEAS167.0004.200
ROALD AMUNDSEN20.000530
HONDIUS6.300196
CELEBRITY FLORA5.739100
SPIRIT OF DISCOVERY55.0001.000
LE BOUGAINVILLE10.000180
LE DUMONT D’URVILLE10.000180
GREG MORTIMER8.000160
HANSEATICinspiration16.100230
COSTA SMERALDA183.9005.224zweiter LNG Cruise Liner
SKY PRINCESS141.0003.600
NORWEGIAN ENCORE164.4004.200
MSC GRANDIOSA177.1004.888
CARNIVAL PANORAMA135.5004.000
MAGELLAN EXPLORER4.900100
FLYING CLIPPER8.770300Segelschiff

Titelbild Copyright: Costa Crociere

Stahlschnitt für Carnival XL-Schiff

Carnival XL

Projekt Carnival XL – Baubeginn bei Meyer Turku

Während sich die Indienststellung des ersten LNG-betriebenen Kreuzfahrtschiffs, der AIDAnova, noch ein wenig verzögert, wurde kürzlich mit dem Bau des nächsten LNG-betriebenen Kreuzfahrtschiffs begonnen. Bei Meyer in Turku wurde am 15. November der erste Stahlschnitt für ein Schiff für Carnival Cruise Lines gefeiert. Das Schiff soll mit 180.000 gross tons vermessen und für 5.286 Passagiere ausgelegt werden. Ablieferung ist für 2020 geplant. Der Name des Schiffs wurde indes noch nicht festgelegt, das Projekt läuft unter dem Namen Carnival XL.

Das neue Schiff für Carnival Cruise Lines wird auch eine neue Rumpf-Bemalung bekommen, nämlich eine blaue Schürze um den Bug. Das scheint in Trend zu kommen,q?_encoding=UTF8&ASIN=3782210417&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Stahlschnitt für Carnival XL-Schiffq?_encoding=UTF8&ASIN=3782210417&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Stahlschnitt für Carnival XL-Schiff denn Hapag-Lloyd Cruises wollen einige ihrer Schiffe ganz ähnlich bemalen.

Ein zweites Schiff der Carnival XL-Klasse soll ab 2020 bei Meyer gebaut werden und voraussichtlich 2022 in See stechen. Insgesamt will der Carnival-Konzern neun LNG-betriebene Kreuzfahrtschiffe von Meyer übernehmen. Erstes Schiff wird die AIDAnova (IMO 9781865), gefolgt von der COSTA SMERALDA (IMO 9781889) im Herbst 2019. Das nächste LNG-Schiff aus Papenburg wird dann die IONA (IMO 9826548) für P&O.

Titelbild: Copyright Carnival Cruise Line

Zweimal MEIN SCHIFF 2 – und zwei Meyer-Schiffe auf Probefahrten

Ausgelaufen zu ersten Probefahrten - Mein Schiff 2

MEIN SCHIFF 2 und AIDAnova auf Probefahrten

Die neue MEIN SCHIFF 2 (IMO 9783576) ist zu ersten Probefahrten ausgelaufen. Damit sind derzeit zwei Kreuzfahrtschiffe mit dem selben Namen unterwegs, denn die alte MEIN SCHIFF 2 (IMO 9106302) ist noch im Mittelmeer im Einsatz.

Ebenfalls ein Novum: Meyer hat derzeit gleich zwei Kreuzfahrtschiffe auf Probefahrten: Nicht nur die MEIN SCHIFF 2 führt gerade ihre Sea Trials durch, sondern auch die

Mein-Schiff-2-027-300x200 Zweimal MEIN SCHIFF 2 – und zwei Meyer-Schiffe auf Probefahrten

Mein Schiff 2 (alt)

AIDAnova. Während letztere zu diesem Zweck auf der Nordsee unterwegs ist, fährt MEIN SCHIFF 2 gerade durch die Ostsee.

Die in Papenburg gebaute AIDAnova (IMO 9781865) wird bekanntlich mit Verzögerung an AIDA Cruises abgeliefert, und zwar Anfang Dezember. Auf die am Standort Turku gebaute MEIN SCHIFF 2 müssen wir dagegen noch ein wenig länger warten. Sie soll aber schon Anfang 2019 an TUI Cruises abgeliefert werden. Die Endausrüstung wird diesmal in Kiel geschehen, denn das Schiff soll die finnischen Gewässer der Ostsee verlassen, bevor sie zufrieren.

Zwei neue Flaggschiffe für den deutschen Kreuzfahrtmarkt stehen also kurz vor der Ablieferung.

Mein-Schiff-2-027-300x200 Zweimal MEIN SCHIFF 2 – und zwei Meyer-Schiffe auf Probefahrten

 

Jungfernfahrt der AIDAnova abgesagt

AIDAnova - Jungfernfahrt verzögert sich

Jungfernfahrt fällt ins Wasser – Fertigstellung weiter verzögert

AIDA Cruises müssen nun auch die Jungfernfahrt ihrer AIDAnova absagen. Die Fertigstellung des neuen Flaggschiffs verzögert sich weiter. Nachdem schon vor einigen Tagen die Vorpremiere-Fahrten abgesagt worden waren, muss nun auch die Jungfernfahrt ausfallen. Dem Vernehmen nach wird man es nicht ganz schaffen, alle öffentlichen Bereiche publikumsgerecht fertigzustellen. Nun soll die erste offizielle Kreuzfahrt die Weihnachtsreise ab 19. Dezember ab Teneriffa werden. Da es keine buchbare Reise ab dem europäischen Kontinent zu den Kanaren gibt, werden wohl die Restarbeiten während der Überführungsfahrt nach Santa Cruz de Teneriffe erledigt.

Domino-Effekt

Derweil wirken sich die Verzögerungen inzwischen auch auf die weiteren bei Meyer in Papenburg in Bau befindlichen Schiffe aus. Man munkelt, dass auch die SPECTRUM OF THE SEAS, dem neuesten Schiff für Royal Caribbean Cruises, bereits hinter dem Zeitplan liegt. Aber auch für die SPIRIT OF DISCOVERY, dem ersten Schiffsneubau für Saga Cruises, werden große Anstrengungen notwendig sein, um den Liefertermin noch halten zu können.

Meyer Papenburg hat derzeit so viele Ordern für Kreuzfahrtschiffe in den Auftragsbüchern wie nie zuvor. Mit der AIDAnova wird jetzt das größte bisher in Deutschland gebaute Passagierschiff fertiggestellt, das zudem als erstes LNG-betriebenes auch ein Prototyp ist. Mit dieser besonderen Situation versucht man nun, die Rückstandssituation zu erklären.

 

AIDAnova – Auslieferung verzögert

AIDAnova - Auslieferung verzögert

Auslieferung verzögert sich: vier Reisen abgesagt

Nach einem Feuer an Bord der AIDAnova in der Nacht vom 23. auf 24. Oktober hat sich nun die Auslieferung verzögert. Ob das Feuer der alleinige Grund für die Verspätung ist, ist unklar. Fakt ist, dass die Arbeiten an Bord ohnehin hinter dem Zeitplan lagen. Fakt ist aber auch, dass der Brand die Fertigstellung weiter verzögert hat.

Brandstiftung?

Indes ermittelt die niederländische Polizei, die auf Grund des derzeitigen Liegeplatzes in Eemshaven zuständig ist, wegen Brandstiftung. Das Feuer war in zwei Kabinen auf Deck 14 kurz hintereinander ausgebrochen, wobei dem Vernehmen nach zwei nichtq?_encoding=UTF8&ASIN=3782210417&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE AIDAnova - Auslieferung verzögertq?_encoding=UTF8&ASIN=3782210417&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE AIDAnova - Auslieferung verzögert nebeneinander liegende Kabinen betroffen waren. Brandermittler sind mit Spürhunden an Bord und befragen die Arbeiter an Bord des Schiffs. Auch die Aufnahmen der Überwachungskameras sollen ausgewertet werden. Dies alles verzögert die Arbeiten weiter, zumal deswegen nicht alle Arbeiter an Bord sind.

AIDAnova – ein Novum für die Meyer-Werft

Das Auslaufen zur Probefahrt, das ursprünglich bereits für Ende der Kalenderwoche 41 geplant gewesen war und nun Ende dieser Woche hätte stattfinden sollen, ist verschoben worden. Weil die AIDAnova ein Prototyp des weltweit ersten zu 100% mit Flüssigerdgas (LNG) betriebenen Kreuzfahrtschiffs ist, dauern die Tests und Erprobungen auch entsprechend länger.

q?_encoding=UTF8&ASIN=3782210417&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE AIDAnova - Auslieferung verzögertq?_encoding=UTF8&ASIN=3782210417&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE AIDAnova - Auslieferung verzögertEs ist das erste Mal in der Geschichte der Meyer-Werft, dass sich beim Bau eines Kreuzfahrtschiffs die Auslieferung verzögert. Meist war man bisher sogar einige Tage vor dem Termin fertig geworden.

Kulante Regelungen für betroffene Passagiere

Die für den 15. November geplante Ablieferung der AIDAnova (IMO 9781865) muss nun verschoben werden. AIDA Cruises haben vier sogenannte Vorpremierenfahrten abgesagt. Die gebuchten Passagiere erhalten die bereits gezahlten Beträge zurück. Darüber hinaus zeigt sich AIDA im Hinblick auf Erstattung individuell gebuchter und zu stornierender Anreisekosten kulant. Ferner erhalten betroffene Passagiere 50% Nachlass auf den reinen Kreuzfahrtannteil bei Neubuchungen bis 30. November 2018 und einer Reisedauer bis maximal 14 Tage.

TV-Tipp: ZDF – Die Schiffsbauer – Vom Stahlklotz zum Luxusliner

Vom Stahlklotz zum Luxusliner - AIDAnova

Vom Stahlklotz zum Luxusliner – Entstehung der AIDAnova

Das ZDF zeigt eine Reportage über den Bau der AIDAnova auf der Meyer-Werft in Papenburg – vom Stahlklotz zum Luxusliner. Anlass dieser Dokumentation ist die Tatsache, dass es sich um das weltweit erste Kreuzfahrtschiff handelt, das zu 100% mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben werden kann. Damit ist die AIDAnova eben nicht nur das neue Flaggschiff der AIDA-Flotte, sondern ein Meilenstein im Passagierschiffbau.

Die AIDAnova ist das erste Schiff der sogenannten Helios-Klasse. Weitere Schiffe dieser Klasse werden folgen, nämlich die COSTA SMERALDA, die indes bei Meyer Turku gebautq?_encoding=UTF8&ASIN=3782210417&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE TV-Tipp: ZDF – Die Schiffsbauer – Vom Stahlklotz zum Luxuslinerq?_encoding=UTF8&ASIN=3782210417&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE TV-Tipp: ZDF – Die Schiffsbauer – Vom Stahlklotz zum Luxuslinerwird. Das nächste Schiff aus dieser Reihe, das in Papenburg entsteht, wird die IONA für die britische Kreuzfahrtgesellschaft P&O sein. AIDA Cruises, Costa sowie P&O gehören zum Carnival-Konzern.

Das ZDF hat den Bau der AIDAnova begleitet und zeigt beispielsweise, welche Herausforderungen während der Bauphase bewältigt werden mussten.

Die AIDAnova ist nach der Emsüberführung inzwischen im niederländischen Eemshaven erstmals mit LNG betankt worden und wird nun startklar gemacht für die Probefahrten in der Nordsee. Diese sollen voraussichtlich am 24. / 25. Oktober beginnen.

Freuen wir uns auf eine spannende Fernseh-Reportage:

ZDF

 21.10.2018

18:00 – 18:30

Die Schiffsbauer

Vom Stahlklotz zum Luxusliner

LE BOUGAINVILLE bereit zur Überführung

Bereit für die Überführung - LE BOUCANVILLE

Bereit zur Überführung nach Norwegen: drittes Schiff der Explorer-Klasse

Das nunmehr dritte Schiff der Explorer-Klasse für Ponant ist bereit zur Überführung von Rumänien nach Norwegen. Während das zweite Schiff dieser Klasse, LE CHAMPLAIN (IMO 9814038), bereits seit einigen Tagen in den norwegischen Fjorden umherschippert, ist LE BOUGAINVILLE (IMO 9814040) auf der Vard-Werft in Tulcea soweit fertig, dass die Überführungsreise nach Norwegen angetreten werden kann.

Fluss-Passage

LE BOUGAINVILLE wird – wie schon ihre Vorgänger-Schiffe aus dieser Baureihe – auf der

Le-Bougainville-300x212 LE BOUGAINVILLE bereit zur Überführung

Vard-Werft in Søvik in Norwegen endausgerüstet.

Tulcea liegt übrigens an einem Nebenarm der Donau. LE BOUGAINVILLE muss also zunächst über den Fluss etwa 50 Kilometer zum Schwarzen Meer geschleppt werden, bevor sie im Schlepptau ihre erste Seereise beginnen kann. Dabei ist die Passage über den Fluss weit weniger spektakulär als die in Deutschland bekannten Ems-Passagen. Sogar der Donau-Nebenarm hat dort eine ansehnliche Breite und ist tief genug.

Drittes von sechs Schiffen der Explorer-Baureihe

Le-Bougainville-300x212 LE BOUGAINVILLE bereit zur ÜberführungLe-Bougainville-300x212 LE BOUGAINVILLE bereit zur ÜberführungLE BOUGAINVILLE wird 2019 ihren Dienst antreten. Im selben Jahr soll dann auch noch LE DUMONT D’URVILLE (IMO 9814052), das vierte Schiff der Explorer-Klasse folgen. Insgesamt sechs Schiffe hat die französische Luxus-Reederei Ponant bestellt, von der das erste, LE LAPEROUSE (9814026), im Sommer dieses Jahres ihren Dienst aufgenommen hat.

 

Bilder: Copyright Ponant / Vard

Emspassage der AIDAnova

AIDAnova - vor Ditzum

AIDAnova hat die Emspassage erfolgreich gemeistert.

Die AIDAnova hat am Abend des 8. Oktober 2018 die Meyer-Werft in Papenburg verlassen und sich – Heck voran – auf den Weg Richtung Nordsee begeben. Um die Emspassage zu ermöglichen, war der Fluss zuvor aufgestaut worden.

Begleitet wurde das neue Flaggschiff der AIDA-Flotte von vielen Fans und Schaulustigen, die an den Ufern der Ems standen. AIDA Cruises bedankten sich bei den Zuschauern mit Brezeln, Croissants und Kaffee. Das war übrigens ein Novum bei einer Emspassage und eine sehr gute Idee, wie wir fanden.

Die Nadelöhre während der EmspassageAIDAnova-kreuzt-den-Emstunnel-300x225 Emspassage der AIDAnova

Mitten in der Nacht hat die AIDAnova die Friesenbrücke bei Weener passiert. Deutlich vor dem festgelegten Zeitplan traf sie anschließend am nächsten Morgen früh um 6 Uhr an der Jann-Berghaus-Brücke in Leer ein und erreichte damit das zweite Nadelöhr während ihrer Emspassage. Um 6:30 Uhr erfolgte die Durchfahrt. Für die Brücken-Besatzung auf der AIDAnova nicht von Bedeutung, allerdings für die Schaulustigen ein schönes Foto-Motiv war die Passage der Ems dort, wo der Fluss die Autobahn 31 durch den Emstunnel kreuzt. Das war schon in den Morgenstunden um etwa 7:30.

AIDAnova-kreuzt-den-Emstunnel-300x225 Emspassage der AIDAnovaNach Sonnenaufgang wurden die Zuschauer mit fantastischen Blicken in der tief stehenden Morgensonne belohnt. Nachdem die Ems-Kurve zwischen Jemgum und Moormerland passiert war, konnte AIDAnova gegen 11:30 bei Oldersum auf den Endspurt zum Emssperrwerk einbiegen. Gegen 12:00 traf sie am Sperrwerk bei Gandersum ein. Die Passage des Emssperrwerks erfolgte etwa eine Stunde später. Auf dem Weg Richtung Emden wurde der am Bug montierte Ponton gelöst, bevor um 14:45 Uhr vor Emden das Drehmanöver begann. Ab 15:00 Uhr konnte AIDAnova nach ihrer erfolgreichen Emspassage an diesem sonnigen TagAIDAnova-kreuzt-den-Emstunnel-300x225 Emspassage der AIDAnova ihre Reise durch die Emsmündung Richtung Eemshaven fortsetzen, wo sie um etwa 21:00 Uhr eintraf.

Als nächstes stehen Probefahrten in der Nordsee an, bevor AIDAnova im November zu ihrer ersten Kreuzfahrt aufbricht.

Die Helios-Klasse

Die AIDAnova (IMO 9781865) ist das erste Schiff der Helios-Klasse. Dabei ist sie aber ebenAIDAnova-kreuzt-den-Emstunnel-300x225 Emspassage der AIDAnovaAIDAnova-kreuzt-den-Emstunnel-300x225 Emspassage der AIDAnovanicht nur ein neues Schiff in der AIDA-Flotte, sondern ein Meilenstein in der Geschichte der Kreuzfahrtschiffe. Sie ist nämlich der erste Cruise Liner, der komplett mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben werden kann. Das neue Schiff ist 337 Meter lang, 42 Meter breit und mit einer Bruttoraumzahl von 183.900 vermessen. Bis zu maximal 6.600 Passagiere in etwa 2.500 Passagier-Kabinen sollen bei voller Auslastung an Bord Platz finden können.

Das nächste Schiff der Helios-Klasse wird die COSTA SMERALDA (IMO 9781889), die allerdings von Meyer Turku gebaut wird. Ablieferung soll 2019 erfolgen. In Papenburg wiederum wird als nächstes Schiff der Helios-Klasse die IONA (IMO 9826548) für P&O Cruises gebaut.

Noch mehr Bilder von der Emspassage der AIDAnova

 

 

 

Erst-Anläufe in Hamburg – die Saison geht weiter!

Erst-Anläufe in Hamburg - ROYAL PRINCESS nächster Gast

Die Liste der Erst-Anläufe wird fortgesetzt – ROYAL PRINCESS als nächste erwartet

Während sich in so manchem deutschen Hafen die Kreuzfahrt-Saison 2018 allmählich ihrem Ende neigt, wird in Hamburg noch einmal aufgedreht. Noch vier Erst-Anläufe stehen dort für dieses Jahr auf dem Programm!

Die ROYAL PRINCESS wird am morgigen 13. September 2018 erwartet. Mit einer Bruttoraumzahl von 142.714 ist es sogar das bisher drittgrößte Kreuzfahrtschiff in der Hansestadt an der Elbe in diesem Jahr – hinter der QUEEN MARY 2 und MSC MERAVIGLIA. Letztere liegt übrigens zeitgleich am 13. September in Hamburg – nur einen Steinwurf entfernt von der ROYAL PRINCESS. Ship Spotter dürfen sich also freuen. Was die Schiffsgröße angeht, werden allerdings alle drei genannten Schiffe noch in diesem Jahr getoppt.

PACIFIC PRINCESS

Mit einem weiteren Schiff der Princess Cruises setzt sich die Liste der Erst-Anläufe in q?_encoding=UTF8&ASIN=B01FGPJFVI&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Erst-Anläufe in Hamburg – die Saison geht weiter!q?_encoding=UTF8&ASIN=B01FGPJFVI&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Erst-Anläufe in Hamburg – die Saison geht weiter!Hamburg fort. Am 4. Oktober wird nämlich die PACIFIC PRINCESS (IMO 9187887) erwartet, ein Schiff der R-Klasse. Mit diesem Schiff mit einer Bruttoraumzahl von 30.277 wird dann auch Klasse statt Masse gezeigt.

VIKING SKY

Bereits einen Tag zuvor, am 3. Oktober, soll die VIKING SKY das erste Mal in Hamburg begrüßt werden. Bei dem 2017 in Dienst gestellten Schiff handelt es sich um ein Schwesterschiff der VIKING SUN, die der Stadt an der Elbe am 4. Juli ihren Erst-Besuch abstattete. Beide Schiffe gehören zu den neuesten der Viking Ocean-Flotte.

AIDAnova

Schließlich wird im November 2018 auch noch die AIDAnova in Hamburg erwartet. Mit dem neuesten Schiff der AIDA-Flotte sind noch mehrere Abfahrten aus der Hansestadt geplant.

q?_encoding=UTF8&ASIN=B01FGPJFVI&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Erst-Anläufe in Hamburg – die Saison geht weiter!

Geplanter Erst-Anlauf in Hamburg für AIDAnova. Foto: AIDA Cruises

Mit einer Bruttoraumzahl von 183.900 und einer Passagierkapazität von 6.600 setzt die AIDAnova (IMO 9781865) den krönenden Abschluss der Erst-Anläufe in Hamburg. Sie wird das größte Kreuzfahrtschiff sein, das die Hamburger in diesem Jahr begrüßen dürfen.

Die Hanseaten dürfen sich also noch auf spannende Erst-Anläufe in ihrer Stadt freuen. Freuen wir uns mit ihnen und auf einen sonnigen Tag, um zunächst die ROYAL PRINCESS zu empfangen.

 

 

 

 

 

Costa im Walk Of Cruise Ships in Kiel aufgenommen

Costa im Walk Of Cruise Ships aufgenommen

Italienische Reederei Costa im Walk Of Cruise Ships verewigt.

Die Amerikaner haben ihren Walk Of Fame, die Kieler ihren Walk Of Cruise Ships. Dieser Tage wurde die italienische Reederei Costa im Walk Of Cruise Ships aufgenommen. Am 2. September 2018 verabschiedete sich die COSTA PACIFICA für die diesjährige Saison von der Stadt an der Förde. An jenem Tag wurde feierlich die Bronze-Plakette im Walk Of Cruise Ships am Ostseekai enthüllt. Mit von der Partie waren Stadtpräsident Hans-Werner Tovar, Hafenchef Dr. Dirk Claus, Kapitän Paolo Viscafè und Dr. Jörg Rudolph, General Manager von Costa in Deutschland. Mit der Plakette wird die mehr als 40jährige Zusammenarbeit von Costa Crociere mit dem Kieler Hafen gewürdigt. Im Juni 1976 besuchte erstmals ein Costa-Schiff die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein. Dabei handelte es sich um dieWalk-of-Cruise-Ships-Kiel-Foto-PORT-OF-KIEL-300x200 Costa im Walk Of Cruise Ships in Kiel aufgenommen FEDERICO C. (IMO 5113230), einen schnittigen Liner, der 1958 für den Lloyd Tirrenico gebaut worden war. Das Schiff machte seinerzeit am Bollhörnkai fest – der ist etwas südlich des Schwedenkais gelegen.

Weitere Costa-Schiffe, die bislang in Kiel festgemacht hatten, waren: COLUMBUS C (ex EUROPA ex KUNGSHOLM, IMO 5197664), COSTA MARINA (IMO 6910544), COSTA VICTORIA (IMO 9109031), COSTA CLASSICA (IMO 8716502), COSTA MAGICA (IMO 9239795), COSTA PACIFICA (IMO 9378498) sowie die COSTA FAVOLOSA (IMO 9479852). Für bisher etwa 700.000 Gäste begann oder endete eine Kreuzfahrt mit Costa in Kiel. Seit 2011 ist Kiel der Basishafen der COSTA PACIFICA während der Sommersaison. Am 7. Juni 2019 wird das Schiff zur nächsten Sommersaison zurück in Kiel erwartet.Walk-of-Cruise-Ships-Kiel-Foto-PORT-OF-KIEL-300x200 Costa im Walk Of Cruise Ships in Kiel aufgenommen

Welche Plaketten gibt es noch?

Bisher wurde nicht nur Costa im Walk Of Cruise Ships aufgenommen. 2017 war bereits die AIDAcara für Walk-of-Cruise-Ships-Kiel-Foto-PORT-OF-KIEL-300x200 Costa im Walk Of Cruise Ships in Kiel aufgenommenWalk-of-Cruise-Ships-Kiel-Foto-PORT-OF-KIEL-300x200 Costa im Walk Of Cruise Ships in Kiel aufgenommenihren 150. Anlauf in Kiel mit der allerersten Plakette geehrt worden. Darauf war MSC mit einer Plakette für den 350. Anlauf eines MSC-Schiffs in Kiel gefolgt.

Übrigens: Unsere umfassenden Foto-Galerien von Bord der COSTA PACIFICA sind ebenfalls in Kiel entstanden.

 Fotos: Copyright Port of Kiel

1 2 3