ASTOR auf Strand gesetzt – Rettungsversuche gescheitert

Astor in Aliaga

Ein kleiner Trost bleibt dennoch

Bereits am Montag, den 23. November, wurde die ASTOR (IMO 8506373), gebaut 1986 bei HDW in Kiel, im türkischen Aliaga auf Strand gesetzt. Damit wurden die Abbruch-Arbeiten eingeläutet.

Rettungsversuch in letzter Minute

Zuvor hatte es noch den Versuch einiger Enthusiasten gegeben, Investoren zu finden und das Geld aufzutreiben, das Schiff dem türkischen Abbruchunternehmen abzukaufen. 2 bis 3 Millionen Euro hätten für eine Rettung aufgebracht werden müssen. Die türkischen Abbrecher hatten die ASTOR zuvor für 1,7 Millionen Euro erworben. Am Montag-Nachmittag war jedoch die Frist verstrichen, die das Abbruch-Unternehmen zum Erwerb der ASTOR gewährt hatte.

Ein kleiner Trost bleibt:

Die erste ASTOR (IMO 8000214), zuletzt unterwegs als SAGA PEARL II und eigentlich das in Deutschland bekanntere Schiff und ehemalige Fernseh-Traumschiff, existiert noch, wenn auch seit mehr als einem Jahr in Griechenland aufgelegt.

ASTOR beached –  Last minute rescue attempts failed

On Monday, November 23rd, the ASTOR (IMO 8506373), built in 1986 at HDW in Kiel, was beached in Aliaga, Turkey. This started the demolition work.

Before that, some enthusiasts tried to find investors and to raise the money to buy the ship from the Turkish demolition company. 2 to 3 million euros should have been raised for a rescue. The Turkish breakers had previously acquired the ASTOR for 1.7 million Euros. On Monday afternoon, however, the deadline that the demolition company had granted to acquire the ASTOR had passed.

A morsel of comfort remains: The first ASTOR (IMO 8000214), last sailing as SAGA PEARL II, is still existing, even though laid up in Greece for already more than  a year

Was wird aus der schönen alten ASTOR?

ASTOR

Das nächste Kreuzfahrtschiff, das von der Meyer-Werft abzuliefern ist, ist die SPIRIT OF DSICOVERY (IMO 9802683) für die britischen Saga Cruises. Ausdocken und Ems-Überführung sind noch für Mai 2019 geplant. Saga Cruises unternehmen mit der SPIRIT OF DISCOVERY und der 2020 folgenden SPIRIT OF ADVENTURE (IMO 9818084) eine Flottenverjüngung. Die SAGA PEARL II hat die Flotte der Saga Cruises bereits verlassen.

Bei der SAGA PEARL II handelt es sich um die ehemalige ASTOR (IMO 8000214). Sie wurde in Deutschland bekannt als das Traumschiff in den 1980er-Jahren. Die ASTOR war auch das erste und zugleich letzte Kreuzfahrtschiff der HADAG, die mit diesem Schiff finanziellen Schiffbruch erlitten hat. Zuvor hatte HADAG nur die Hafenfähren in Hamburg sowie Seebäderdienste nach Helgoland betrieben.

Die ASTOR wurde 1980/81 bei den Howaldtswerken-Deutsche Werft in Hamburg gebaut. Sie ist 164,35 Meter lang, 22,60 Meter breit und mit einer Bruttoraumzahl von 18.627 vermessen. 1983 wurde sie an South African Marine Corp. (Safmarine) verkauft, 1985 kaufte die Deutsche Seereederei Rostock das Schiff in einem Dreiecksgeschäft, und es war fortan unter dem Namen ARKONA als Urlauberschiff der DDR unterwegs.

In den vergangenen Jahren ist das Schiff als SAGA PEARL II für die britischen Saga Cruises gefahren.

Salamis-Filoxenia-002 Was wird aus der schönen alten ASTOR?

Und was wird nun aus dem Liner, nachdem er Saga Cruises verlassen hat? Inzwischen wurde der Name auf PEARL II verkürzt, was in Fachkreisen als Hinweis auf drohende Verschrottung gewertet wurde. Von Gibraltar aus hat die PEARL II aber nicht etwas Kurs auf Indien oder die Türkei genommen, sondern ist nach Griechenland gefahren. Dort liegt sie jetzt in Perama nahe Piräus.

Salamis-Filoxenia-002 Was wird aus der schönen alten ASTOR?

Verwendung für das Schiff könnte es im ägäischen Raum durchaus geben. Denkbar wäre ein Kauf durch Salamis Cruise Lines, die Ersatz für ihre 1975 gebaute SALAMIS FILOXENIA (IMO 7359400) gebrauchen könnten. Oder könnte Majestic International Interesse an der alten ASTOR zeigen, um damit den Oldtimer OCEAN MAJESTY (IMO 6602898) zu ersetzen? Denkbar wäre auch eine Charter für Voyages to Antiquity. Deren einziges Schiff, die 1973 gebaute AEGEAN ODYSSEY (IMO 7225910) fällt nämlich für die gesamte Sommersaison 2019 wegen Maschinenschadens aus. Doch als vorübergehender Ersatz käme die PEARL II wohl zu spät.

Foto AEGEAN ODYSSEY.: Copyright Voyages to Antiquity

Salamis-Filoxenia-002 Was wird aus der schönen alten ASTOR?

Neuer Eigner soll inzwischen die griechische Gesellschaft Kampourides sein. Angeblich soll es Pläne geben, aus der PEARL II eine Mega-Yacht mit nur 60 Kabinen zu machen, was allerdings etwa über-ambitioniert klingt.

Die nächsten Wochen und Monate werden möglicherweise zeigen, was aus der alten Dame ASTOR wird.

Salamis-Filoxenia-002 Was wird aus der schönen alten ASTOR?Salamis-Filoxenia-002 Was wird aus der schönen alten ASTOR? Salamis-Filoxenia-002 Was wird aus der schönen alten ASTOR?Salamis-Filoxenia-002 Was wird aus der schönen alten ASTOR? Salamis-Filoxenia-002 Was wird aus der schönen alten ASTOR?Salamis-Filoxenia-002 Was wird aus der schönen alten ASTOR?

Erster Neubau für Saga Cruises – Brennstart in Papenburg

Spirit of Discovery - Neubau für Saga Cruises

Neubau für Saga Cruises auf der Meyer-Werft.

Es wird der erste Neubau für Saga Cruises überhaupt. Auf der Meyer-Werft in Papenburg hat mit dem Brennstart am 28. Februar der Bau des Kreuzfahrtschiffs begonnen. Die britischen Saga Cruises möchten die SPIRIT OF DISCOVERY 2019 in Dienst stellen. Ein zweiter Neubau ist ebenfalls bei Meyer in Auftrag gegeben. Jedes Schiff soll eine Länge von 236 Metern bei einer Breite von 31,20 Metern haben. Die Bruttoraumzahl wird dabei jeweils etwa 58.250 betragen. Die Briten legen die Schiffe für jeweils bis zu 999 Passagiere aus. Damit werden diese beiden Neubauten deutlich kleiner als die Schiffe, die Meyer in den vergangenen Jahren abgeliefert hat.

Spirit-of-Discovery-Atrium-SHP_Spirit_Of_Discovery_INT_9916-300x250 Erster Neubau für Saga Cruises – Brennstart in Papenburg

Spirit of Discovery – Atrium – Copyright Saga Cruises

Dennoch freut man sich auch in Papenburg über dieses Projekt. Denn erstens nimmt man damit das jahrelang stillgelegte Baudock I wieder in Betrieb, zweitens werden die Papenburger in den Jahren 2019 und 2020 jeweils erstmals drei Schiffe pro Jahr fertigstellen. Normalerweise liefert Meyer Papenburg maximal zwei Kreuzfahrtschiffe pro Jahr ab.

Spirit-of-Discovery-Atrium-SHP_Spirit_Of_Discovery_INT_9916-300x250 Erster Neubau für Saga Cruises – Brennstart in Papenburg

SPIRIT OF DISCOVERY – Coast to Coast Seafood Restaurant – Copyright Saga Cruises

Saga Cruises sind eine britische Kreuzfahrtgesellschaft mit Sitz in Folkestone. Sie betreiben mit der SAGA SAPPHIRE und SAGA PEARL II derzeit zwei Schiffe. Beide Schiffe stammen ursprünglich aus Deutschland und waren hier am Markt gut bekannt. Bei der SAGA SAPPHIRE handelt es sich nämlich um die ehemalige EUROPA von Hapag-Lloyd. Und die SAGA PEARL II lief in Deutschland unter dem Namen ASTOR und war eines von mehreren Fernseh-Traumschiffen. Sie hat bereits eine wechselvolle Geschichte hinter sich.

Spirit-of-Discovery-Atrium-SHP_Spirit_Of_Discovery_INT_9916-300x250 Erster Neubau für Saga Cruises – Brennstart in Papenburg

Spirit of Discovery – Standard Balkon-Kabine – Copyright Saga Cruises

Ehemaliges Traumschiff – 2019 letzte Fahrt für Saga Cruises – SAGA PEARL II

Kreuzfahrtschiff Astor

SAGA PEARL II, die frühere ASTOR, bis 2019 in Fahrt.

Die SAGA PEARL II (IMO 8000214), ehemaliges Traumschiff ASTOR der Hamburger Reederei HADAG und später ab 1985 DDR-Traumschiff ARKONA der Deutschen Seereederei Rostock (DSR), wird noch bis 2019 in Diensten der Saga Cruises bleiben. Danach wird SAGA PEARL II durch den ersten Neubau von Saga Cruises, die von der Meyer-Werft Papenburg zu bauende SPIRIT OF DISCOVERY, abgelöst.

Die ASTOR wurde 1981 bei den Howaldtswerken Deutsche Werft in Hamburg, gebaut, sie ist 160,34 Meter lang und mit einer Bruttoraumzahl von 18.627 vermessen. Das Schiff hat Platz für 654 Passagiere bei einer Besatzungsstärke von 285. Unsere Bilder zeigen das Schiff unter dem Namen ASTOR, als es für die südafrikanische Safmarine fuhr.