Kreuzfahrt: Tanz auf dem Vulkan

Tanz auf dem Vulkan

Kreuzfahrt in der Corona-Krise

Die Kreuzfahrtgesellschaften wollen nach monatelangem Lockdown endlich wieder durchstarten, und viele Urlauber wünschen sich ebenfalls, bald wieder auf Kreuzfahrt gehen zu können. Klar ist, dass Kreuzfahrten vorerst nicht mehr so sein werden wie bisher. Dennoch haben erste Reedereien bereits einen Neustart gewagt, und einige Staaten lassen wieder Kreuzfahrtschiffe in ihren Häfen starten oder ankommen. Weitere Reedereien und weitere Staaten wollen folgen.

In Deutschland sind bereits einige Kreuzfahrten gestartet, nämlich durch TUI Cruises, Hurtigruten und dem Newcomer Adler-Schiffe. AIDA musste den Neu-Start verschieben.

In Frankreich bietet Ponant bereits wieder Kreuzfahrten im Luxus-Segment an – ohnehin auf kleineren Schiffen.

Norwegen hatte zunächst Kreuzfahrten in norwegischen Gewässern ohne Landgang erlaubt, dann aber auch kurz darauf Landgänge zugelassen. Nun aber wurden zunächst für 14 Tage die Häfen für Kreuzfahrtschiffe wieder geschlossen. Hintergrund sind die jüngsten Corona-Fälle an Bord der ROALD AMUNDSEN von Hurtigruten. Inzwischen ist auch ein Fall auf der SeaDream I hinzugekommen.

Hurtigruten setzen damit ihre Kreuzfahrten vorerst aus.

Auch im Mittelmeer soll es wieder losgehen mit Kreuzfahrten. Hier wagen sich MSC Cruises aus der Deckung. Die Gesellschaft plant siebentägige Kreuzfahrten ins östliche Mittelmeer mit der MSC MAGNIFICA und ebenfalls siebentägige Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer mit der MSC GRANDIOSA. Im östlichen Mittelmeer sollen dabei auch Katakolon und Piräus angelaufen werden. Griechenland hatte bereits die Öffnung einiger Häfen für Kreuzfahrtschiffe angekündigt. Im westlichen Mittelmeer will MSC Civitavecchia, Neapel, Palermo und Valletta auf Malta anlaufen

Auch in Ost-Asien geht es allmählich wieder los. Dream Cruises haben mit der EXPLORER DREAM bereits mit Kreuzfahrten ab Taiwan speziell für taiwanische Gäste begonnen. Nun will sogar Indien folgen und hat angekündigt, ab November seine Häfen für Kreuzfahrtschiffe zu öffnen. Davon profitiert zunächst einmal die indische Kreuzfahrtgesellschaft Salesh Cruises.

Es ist jedoch absehbar, dass es auch in Zukunft zu COVID-19-Fällen an Bord kommen wird – trotz aller Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen. Geplante Kreuzfahrten werden wieder storniert werden müssen, Hafen-Öffnungen werden hier und dort sicherlich auch wieder zurückgenommen. Hundertprozentige Sicherheit wird es nicht geben, nicht an Bord und nicht bei der Reiseplanung.

Der Tanz auf dem Vulkan mit den Kreuzfahrten hat begonnen.

q?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkanq?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkan q?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkanq?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkan q?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkanq?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkan q?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkanq?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkan

Ocean Cruising: Dance on the Volcano

Cruising in times of  Corona crisis

The cruise lines want to start again after months of lockdown, and many holidaymakers also wish to be able to go on a cruise again soon. It is clear that cruises will no longer be the same for the time being. Nevertheless, the first shipping companies have already dared to make a fresh start, and some countries are again letting cruise ships start or arrive in their ports. Other shipping companies and other countries intend to follow.

Some cruises have already started in Germany, namely by TUI Cruises, Hurtigruten and the newcomer Adler ships. AIDA had to postpone the restart, though.

In France, Ponant offers cruises in the luxury segment – with smaller ships anyway.

Norway initially allowed cruises in Norwegian waters without shore leave, but then shortly afterwards allowed shore leave. But now the ports for cruise ships were closed again for at least 14 days. The background are the recent Corona cases on board the ROALD AMUNDSEN from Hurtigruten. In the meantime, also the SEADREAM I had a Corona case onboard.

Hurtigruten are suspending their cruises for the time being.

Cruises are also going start again in the Mediterranean. Here MSC Cruises are venturing out of cover. The company plans seven-day cruises in the Eastern Mediterranean with the MSC MAGNIFICA and also seven-day cruises in the Western Mediterranean with the MSC GRANDIOSA. In the Eastern Mediterranean, Katakolon and Piraeus will be called at. Greece had already announced the opening of some ports for cruise ships. In the Western Mediterranean, MSC plans to call Civitavecchia, Naples, Palermo and Valletta in Malta

Similar developments are seen in East Asia. With the EXPLORER DREAM, Dream Cruises has already started cruises from Taiwan especially for Taiwanese guests. Now even India wants to follow and has announced that it will open its ports for cruise ships from November. First of all, the Indian cruise company Salesh Cruises benefits from this.

However, it is foreseeable that COVID-19 cases will continue to occur on board in the future – despite all hygiene and precautionary measures. Planned cruises will have to be canceled again, port openings here and there will certainly be withdrawn. There will be no one hundred percent security, not on board and not when planning your trip

The dance on the volcano with the cruises has started.

Photo credit: volcano: Raden Saleh / Public domain

Cruise ship:  http://en.wikipedia.org/wiki/User:UpstateNYer     http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

Hurtigruten setzen Expeditions-Kreuzfahrten aus

MS Roald Amundsen

Es war so vielversprechend: Hurtigruten hatte als eine der weltweit ersten Reedereien wieder einen Kreuzfahrt-Betrieb aufgenommen. Nachdem nun mehrere Crew-Mitglieder sowie auch einige Passagiere, die kürzlich mit der ROALD AMUNDSEN auf Reisen gewesen waren, positiv auf COVD-19 getestet wurden, hat Hurtigruten nun jedoch vorerst alle Expeditions-Kreuzfahrten ausgesetzt. Das betrifft die Reisen mit der ROALD AMUNDSEN, mit der FRIDTJOF NANSEN sowie mit der SPITSBERGEN. Die Reisen im regulären Küstendienst sind dagegen nicht betroffen. Damit werden nun auch die 14tägigen Reisen mit dem Neubau FRIDTJOF NANSEN vorerst ausgesetzt.

Derzeit sammeln norwegische Behörden Informationen zu den Ausbrüchen an Bord der ROALD AMUNDSEN, um dann zu entscheiden, ob eine offizielle Untersuchung eingeleitet wird. Die Rede ist von 36 Crew-Mitgliedern und 4 Passagieren, die sich an Bord angesteckt haben sollen .

Hurtigruten suspending expedition cruises

It was so promising: Hurtigruten was one of the first shipping companies in the world to start cruising again. After several crew members and some passengers who had recently been onboard the ROALD AMUNDSEN had tested positive for COVD-19, Hurtigruten has now suspended all expedition cruises for the time being. This applies to voyages with ROALD AMUNDSEN, with the FRIDTJOF NANSEN and with the SPITSBERGEN. Voyages in the regular Norwegian coastal service are not affected.

The Norwegian authorities are currently gathering information about the outbreaks aboard ROALD AMUNDSEN before deciding whether to launch an official investigation. It is said that about 36 crew members and 4 passengers have been infected on board.

Roald-Amundsen-022 Hurtigruten setzen Expeditions-Kreuzfahrten ausRoald-Amundsen-022 Hurtigruten setzen Expeditions-Kreuzfahrten aus Roald-Amundsen-022 Hurtigruten setzen Expeditions-Kreuzfahrten ausRoald-Amundsen-022 Hurtigruten setzen Expeditions-Kreuzfahrten aus Roald-Amundsen-022 Hurtigruten setzen Expeditions-Kreuzfahrten ausRoald-Amundsen-022 Hurtigruten setzen Expeditions-Kreuzfahrten aus Roald-Amundsen-022 Hurtigruten setzen Expeditions-Kreuzfahrten ausRoald-Amundsen-022 Hurtigruten setzen Expeditions-Kreuzfahrten aus

FRIDTJOF NANSEN – Erst-Anlauf in Hamburg

FRIDTJOF NANSEN

Erste Kreuzfahrt ab Hamburg seit dem Lockdown

Die FRIDTJOF NANSEN (IMO 9813084), Hurtigrutens neuestes Expeditionskreuzfahrtschiff, traf am Morgen des 26. Juni zu ihrem Erst-Anlauf in Hamburg ein. Das 140 Meter lange Schiff hat Platz für maximal 530 Passagiere in 264 Kabinen. Es ist – wie auch schon das 2019 in Dienst gestellte Schwesterschiff ROALD AMUNDSEN – mit Hybrid-Antrieb und Polar-Klasse PC 6 ausgestattet.

Die FRIDTJOF NANSEN wird fortan und bis in den Herbst hinein im 14-Tage-Rhythmus Kreuzfahrten von Hamburg aus fahren. Die Reisen führen entlang der norwegischen Küsten und in die Fjorde. Häfen dürfen derweil nicht angelaufen werden. Kajak- und Zodiac-Ausflüge ohne Landgang werden dagegen möglich sein. Dies hat inzwischen auch die norwegische Regierung offiziell bestätigt.

Um etwa 18:00 Uhr hat die FRIDTJOF NANSEN ihren Liegeplatz am neuen Cruise Terminal Baakenhöft verlassen und sich an einem sonnigen Sommer-Abend auf den Weg zur ersten Kreuzfahrt gemacht.

DSC00184 FRIDTJOF NANSEN – Erst-Anlauf in HamburgDSC00184 FRIDTJOF NANSEN – Erst-Anlauf in Hamburg DSC00184 FRIDTJOF NANSEN – Erst-Anlauf in HamburgDSC00184 FRIDTJOF NANSEN – Erst-Anlauf in Hamburg DSC00184 FRIDTJOF NANSEN – Erst-Anlauf in HamburgDSC00184 FRIDTJOF NANSEN – Erst-Anlauf in Hamburg

FRIDTJOF NANSEN – Maiden call in  Hamburg

First cruise from Hamburg since the lockdown

FRIDTJOF NANSEN (IMO 9813084), Hurtigruten’s newest expedition cruise ship, arrived in Hamburg on the morning of June 26 for her maiden call. The 140 meter long ship has a capacity of 530 passengers in 264 cabins. Like her sister ship ROALD AMUNDSEN, which went into service in 2019, she is equipped with hybrid propulsion and Polar class PC 6.

From now on until autumn , the FRIDTJOF NANSEN will continue cruising from Hamburg every 14 days. The trips lead along the Norwegian coasts and into the fjords. Meanwhile, ports may not be called. However, kayaking and zodiac excursions without going ashore will be possible. The Norwegian government has now even officially confirmed this.

At around 6:00 p.m., FRIDTJOF NANSEN left her berth at the new Cruise Terminal Baakenhöft at Hamburg and set sail on a sunny summer evening.

Kreuzfahrten ab Hamburg ab Juni 2020: Hurtigruten starten durch!

MS Fridtjof Nansen

Das ist eine Überraschung: Hurtigruten starten schon in Kürze mit Kreuzfahrten ab Hamburg. Vermutlich ist sie damit die erste Gesellschaft, die wieder mit Kreuzfahrten ab einem deutschen Hafen startet. Bereits am 26. Juni soll die erste 15-tägige Reise ab Hamburg beginnen.

Die Expeditionskreuzfahrten mit der ganz neuen FRIDTJOF NANSEN führen hinauf bis zum Nordkap und zurück – immer an der norwegischen Küste entlang und auch hinein in die Fjorde. Landausflüge wird es jedoch auf Grund der Einreisebeschränkungen in Norwegen vorerst nicht geben. Stattdessen sollen Kajak- und Zodiak-Exkursionen angeboten werden, was den Expeditions-Charakter der Reisen unterstreicht.

Die FRIDTJOF NANSEN wird auch nicht mit voller Passagier-Kapazitätsauslastung fahren.

Die weiteren Abfahrten sind am 10. Juli, 24. Juli, 7. August, 21. August und 4. September. Die Reisepreise starten bei EUR 4790,–.  Die Reisen sind ab sofort buchbar.

q?_encoding=UTF8&ASIN=B07DFXF3ST&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrten ab Hamburg ab Juni 2020: Hurtigruten starten durch!q?_encoding=UTF8&ASIN=B07DFXF3ST&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrten ab Hamburg ab Juni 2020: Hurtigruten starten durch! q?_encoding=UTF8&ASIN=B07DFXF3ST&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrten ab Hamburg ab Juni 2020: Hurtigruten starten durch!q?_encoding=UTF8&ASIN=B07DFXF3ST&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrten ab Hamburg ab Juni 2020: Hurtigruten starten durch! q?_encoding=UTF8&ASIN=B07DFXF3ST&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrten ab Hamburg ab Juni 2020: Hurtigruten starten durch!q?_encoding=UTF8&ASIN=B07DFXF3ST&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrten ab Hamburg ab Juni 2020: Hurtigruten starten durch!

Hurtigruten restarting cruises next week!

This is a surprise: Hurtigruten will soon start cruising from Hamburg. It is probably the first company to start cruising again from a German port. The first 15-day trip from Hamburg is scheduled to begin on June 26th.

The expedition cruises with the brand new FRIDTJOF NANSEN go up to the North Cape and back – always along the Norwegian coast and even into the fjords. However, there will not be any shore excursions due to the entry restrictions in Norway. Instead, kayak and zodiac excursions should be offered, which underlines the expedition character of the trips.

The FRIDTJOF NANSEN will not run at full passenger capacity.

Further departures are on July 10, July 24, August 7, August 21 and September 4. The Rates start at EUR 4790, -. The trips can now be booked.

Cover photo credit Cavernia / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)

FRIDTJOF NANSEN abgeliefert – Hurtigruten-Flotte wächst weiter

FRIDTJOF NANSEN

Am 20. Dezember 2019 wurde das Expeditionskreuzfahrtschiff FRIDTJOF NANSEN von der Kleven-Werft im norwegischen Ulsteinvik offiziell an Hurtigruten übergeben. Die FRIDTJOF NANSEN verfügt – ebenso wie das Vorgänger- und Schwesterschiff ROALD AMUNDSEN, das ebenfalls 2019 abgeliefert worden war – über einen Hybrid-Antrieb, der es ermöglicht, in Häfen und besonders sensiblen Gebieten rein elektrisch zu fahren.

Die FRIDTJOF NANSEN ist 140 Meter lang, mit 21.765 gross tons vermessen und hat Platz für 530 Passagiere in 264 Kabinen. Registriert ist der Cruise Liner unter IMO 9813084. Er fährt unter norwegischer Flagge mit Heimathafen Tromsø.

q?_encoding=UTF8&ASIN=B07DFXF3ST&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE FRIDTJOF NANSEN abgeliefert – Hurtigruten-Flotte wächst weiterq?_encoding=UTF8&ASIN=B07DFXF3ST&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE FRIDTJOF NANSEN abgeliefert – Hurtigruten-Flotte wächst weiter q?_encoding=UTF8&ASIN=B07DFXF3ST&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE FRIDTJOF NANSEN abgeliefert – Hurtigruten-Flotte wächst weiterq?_encoding=UTF8&ASIN=B07DFXF3ST&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE FRIDTJOF NANSEN abgeliefert – Hurtigruten-Flotte wächst weiter q?_encoding=UTF8&ASIN=B07DFXF3ST&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE FRIDTJOF NANSEN abgeliefert – Hurtigruten-Flotte wächst weiterq?_encoding=UTF8&ASIN=B07DFXF3ST&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE FRIDTJOF NANSEN abgeliefert – Hurtigruten-Flotte wächst weiter

FRIDTJOF NANSEN delivered – Hurtigruten fleet continues to grow

On December 20, 2019, the expedition cruise ship FRIDTJOF NANSEN was officially handed over to Hurtigruten by the Kleven shipyard in Ulsteinvik, Norway. Like the predecessor and sister ship ROALD AMUNDSEN, which was also delivered in 2019, the FRIDTJOF NANSEN has is hybrid powered which that makes it possible to drive purely electrically in ports and particularly sensitive areas.

The FRIDTJOF NANSEN is 140 meters long, measured with 21,765 gross tons and has space for 530 passengers in 264 cabins. The cruise liner is registered under IMO 9813084. It sails under the Norwegian flag with its home port of Tromsø.

Expeditions-Kreuzfahrtschiff FRIDTJOF NANSEN eher fertig

Expeditions-Kreuzfahrtschiff FRIDTJOF NANSEN

Auch das gibt es heutzutage noch: Die FRIDTJOF NANSEN, das zweite Hybrid-Schiff für Hurtigruten, wird vermutlich eher fertiggestellt als erwartet. Das Schwesterschiff der im Frühjahr 2019 abgelieferten ROALD AMUNDSEN wird wohl schon zum Ende des Jahres 2019 fertig. Die Auftakt-Reise war ursprünglich für den 1. April 2020 ab Hamburg vorgesehen. Die frühere Fertigstellung lässt damit auch Raum für einige zusätzliche Vorstellungsreisen.

Die FRIDTJOF NANSEN ist 140 Meter lang und mit einer Bruttoraumzahl von 21.765 vermessen. Sie bietet Platz für 530 Passagiere in 264 Kabinen. Das bei der norwegischen Kleven-Werft gebaute Schiff verfügt über Polarklasse 6.

Earlier delivery of expedition cruise ship FRIDTJOF NANSEN

A small surprise:  The FRIDTJOF NANSEN, the second hybrid ship for Hurtigruten, will probably be completed sooner than expected. The sister ship of the ROALD AMUNDSEN, which was delivered in spring of 2019, will probably be completed by the end of 2019. The inaugural voage was originally scheduled for April 1, 2020 from Hamburg. The earlier completion also leaves room for some additional voyages for presentation.
The FRIDTJOF NANSEN is 140 meters long and has a gross tonnage of 21,765. It can accommodate 530 passengers in 264 cabins. The ship built by the Norwegian Kleven shipyard has polar class 6.

Hurtigruten AS auf dem Weg zur größten Expeditions-Kreuzfahrtgesellschaft?

Fram

Weitere Schiffe der Hurtigruten AS für Expeditionen vorgesehen

Ab 2021 sollen mit der TROLLFJORD und FINNMARKEN weitere Schiffe der Hurtigruten AS rein für Expeditionskreuzfahrten eingesetzt werden. Auch die SPITSBERGEN und MITDNATSOL werden dann das ganze Jahr über Expeditionsreisen unternehmen. Darüber hinaus wird die Expeditionsflotte um drei Neubauten ergänzt, die 2019, 2020 und 2021 in Dienst gestellt werden sollen.

Damit könnte die Expeditionsflotte von Hurtigruten AS ab 2021 aus bis zu zehn Schiffen bestehen, vorausgesetzt auch die Oldtimer LOFOTEN und NORDSTJERNEN werden weiterhin eingesetzt. Die Flotte an Expeditions-Kreuzfahrtschiffen von Hurtigruten AS könnte dann so aussehen:

Damit würde man auf 3.670 Betten im Expeditionssektor kommen. Man bedenke, dass allein die Neubauten mit jeweils 530 Betten zu den größeren in diesem Segment zählen.

Die Flottenumschichtung vom norwegischen Küstendienst in den Expeditionsdienst im Jahr 2021 dürfte nicht von Ungefähr kommen. 2021 tritt bekanntlich mit Havila Kystruten ein Mitbewerber als zweiter Betreiber in den Küstendienstes an der norwegischen Küste ein.

Hurtigruten-Trollfjord-01 Hurtigruten AS auf dem Weg zur größten Expeditions-Kreuzfahrtgesellschaft?Hurtigruten-Trollfjord-01 Hurtigruten AS auf dem Weg zur größten Expeditions-Kreuzfahrtgesellschaft? Hurtigruten-Trollfjord-01 Hurtigruten AS auf dem Weg zur größten Expeditions-Kreuzfahrtgesellschaft?Hurtigruten-Trollfjord-01 Hurtigruten AS auf dem Weg zur größten Expeditions-Kreuzfahrtgesellschaft? Hurtigruten-Trollfjord-01 Hurtigruten AS auf dem Weg zur größten Expeditions-Kreuzfahrtgesellschaft?Hurtigruten-Trollfjord-01 Hurtigruten AS auf dem Weg zur größten Expeditions-Kreuzfahrtgesellschaft?

Neue Order – noch ein Expeditionsschiff für Hurtigruten AS

Hurtigruten - neue Order für Expeditionskreuzfahrtschiff

Kleven Verft verbucht neue Order von Hurtigruten AS

Hurtigruten AS haben eine neue Order bei der Kleven Verft im norwegischen Ulsteinvik platziert. Sie geben damit den Auftrag für ein drittes Hybrid-Expeditionsschiff neuester Generation. Design und Technologie sollen auf der ROALD AMUNDSEN und FRIDTJOF NANSEN basieren, die sich derzeit in Bau befinden. Der Bau des ersten Schiffs dieser Reihe, der ROALD AMUNDSEN, hat sich übrigens verzögert. Ursprünglich war die Ablieferung für 2018 vorgesehen, nun wird das Schiff erst 2019 in Dienst gehen.

Das dritte Schiff dieser Reihe soll im 2. Quartal 2021 ausgeliefert werden. Es wird für 530 q?_encoding=UTF8&ASIN=3782213068&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Neue Order - noch ein Expeditionsschiff für Hurtigruten ASq?_encoding=UTF8&ASIN=3782213068&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Neue Order - noch ein Expeditionsschiff für Hurtigruten ASPassagiere ausgelegt.

Die Kleven Verft gehört übrigens der Hurtigruten AS.

Titelbild: Copyright Hurtigruten AS