Erster Stahlschnitt für EXPLORA II

Explora Journeys - Explora II

Zügiger Aufbau der Flotte für Explora Journey

Nur 6 Monate nach dem offiziellen Baubeginn für die EXPLORA I feierten MSC Cruises nun den ersten Stahlschnitt für die EXPLORA II. Der Stahlschnitt erfolgte auf der Werft in Castellamare di Stabia bei Neapel, das Schiff wird aber bei Fincantieri in Sestri Ponente gebaut.

EXPLORA I und EXPLORA II sind die ersten beiden von insgesamt vier Kreuzfahrtschiffen, die MSC für ihre neue Luxusmarke Explora Journey bauen lassen.

EXPLORA I soll 2023 und EXPLORA II soll 2024 fertig gestellt werden. Beide Schiffe werden mit jeweils 64.000 gross tons vermessen sein.

First steel cut for EXPLORA II

Only 6 months after the official construction start for the EXPLORA I, MSC Cruises celebrated the first steel cut for the EXPLORA II. The steel cut took place at the shipyard in Castellamare di Stabia near Naples, but the ship is being built at Fincantieri in Sestri Ponente. EXPLORA I and EXPLORA II are the first two of a total of four cruise ships that MSC has built for their new luxury brand Explora Journey. EXPLORA I is be completed in 2023 and EXPLORA II in 2024. Both ships will be measured with 64,000 gross tons each.

Photo Credit: MSC Cruises

MSC SEASHORE abgeliefert

Delivery of MSC SEASHORE

Erstes Schiff der Seaside Evo-Klasse wurde übergeben

MSC Cruises haben ihr neues Flaggschiff, die MSC SEASHORE, übernommen. Die Übergabe fand auf der Fincantieri-Werft in Monfalcone statt. Das für bis zu 4.560 Passagiere ist sowohl das größte der Flotte der MSC Cruises als auch das größte je in Italien gebaute Passagierschiff. Die MSC SEASHORE ist das erste der Seaside-Evo-Klasse und das 19. Kreuzfahrtschiff von MSC Cruises.

Mit der MSC SEASCAPE ist bereits ein weiteres Schiff dieser Klasse in Bau.

MSC SEASHORE delivered

The first Seaside Evo class cruise ship was handed over to MSC Cruises

MSC Cruises have taken over their new flagship, the MSC SEASHORE. The handover took place at the Fincantieri shipyard in Monfalcone. The up to 4,560 passenger ship is both the largest in the MSC Cruises fleet and the largest passenger ship ever built in Italy. The MSC SEASHORE is the first Seaside Evo class ship and the 19th cruise ship in the MSC Cruises fleet.

With the MSC SEASCAPE, another ship of this class is already under construction with delivery scheduled for November 2022.

Photo Credit: MSC Cruises

MSC VIRTUOSA: Taufe in Dubai

MSC VIRTUOSA

Sie ist das jüngste Schiff der Meraviglia-Plus-Klasse: die 2019 / 2020 auf den Chantiers de l’Atlantique im französischen Saint Nazaire gebaute MSC VIRTUOSA (IMO 9803625). Derzeit dreht sie schon ihre Kreuzfahrt-Runden rund um Großbritannien, ihre Taufe steht jedoch noch aus. Diese soll aber nachgeholt werden, nämlich am 27. November dieses Jahres in Dubai.

Die Zeremonie wird dann eines von vielen Events im Rahmen der Expo 2020, deren Beginn auf Oktober 2021 verschoben wurde, sowie des Golden Jubilee-Programms zum 50jährigen Bestehen der Vereinigten Arabischen Emirate.

MSC VIRTUOSA ist 331,43 Meter lang und mit einer Bruttoraumzahl von 181.541 vermessen. Sie verfügt über 2.440 Passagierkabinen und kann somit maximal 6.334 Passagiere aufnehmen.

MSC VIRTUOSA: Naming Ceremony in Dubai

She is the youngest ship in the Meraviglia-Plus class: the MSC VIRTUOSA (IMO 9803625) constructed in 2019/2020 on the Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire, France. She is currently doing her cruise laps around the UK, but her christening is still pending. This should be made up for, namely on November 27th this year in Dubai.

The naming ceremony will then be one of many events as part of Expo 2020, the start of which has been postponed to October 2021, and part of the Golden Jubilee program for the 50th anniversary of the United Arab Emirates.

MSC VIRTUOSA is 331.43 meters long and measured with a gross tonnage of 181,541. She has 2,440 passenger cabins and can therefore accommodate a maximum of 6,334 passengers.

Photo credit: By Phil Nash from Wikimedia Commons CC BY-SA 4.0 & GFDLViews, Attribution, via Wikimedia Commons

Baustart für MSC EURIBIA

MSC EURIBIA

LNG-betriebenes Kreuzfahrtschiff für MSC Cruises

Auf den Chantiers de l’Atlantique im französischen Saint Nazaire wurde dieser Tage mit dem Bau der MSC EURIBIA begonnen. Dabei handelt es sich um das dritte Schiff der Meraviglia-Plus-Klasse und um MSC Cruises‘ zweites LNG-betriebenes Kreuzfahrtschiff. Nach Angaben von MSC Cruises wird die MSC EURIBIA das bisher fortschrittlichste Kreuzfahrtschiff in Sachen Umwelt-Nachhaltigkeit.

Die MSC EURIBIA soll im November 2023 in Fahrt kommen.

MSC-Euribia-the-first-steel-cut-of-msc-euribia-1024x683 Baustart für MSC EURIBIA

Construction start for MSC EURIBIA

LNG-powered cruise ship for MSC Cruises

At the Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire, France, construction of the MSC EURIBIA has started these days. This is the third Meraviglia Plus class ship and MSC Cruises‘ second LNG-powered cruise ship. According to the announcement by MSC Cruises, the MSC EURIBIA will be the most advanced cruise ship to date in terms of environmental sustainability.

The MSC EURIBIA is scheduled to go into service in November 2023.

Münz-Zeremonie der MSC SEASCAPE

MSC Seascape

Das sind die Attraktionen auf dem zweiten Schiff der Seaside Evo-Klasse

Am 2. Juni 2021 fand auf der Fincantieri-Werft in Monfalcone die Münz-Zeremonie zum Baustart für die MSC SEASCAPE, dem zweiten Schiff der Seaside EVO-Klasse, statt.

Das Kreuzfahrtschiff mit Platz für bis zu 5.877 Passagieren soll im November 2022 abgeliefert werden.

Zu den Attraktionen an Bord werden gehören:

11 Restaurants, 19 Bars und Lounges, 6 Swimmingpools inklusive 1 Infinity-Pool am Heck, eine 540 Meter lange Waterfront Promenade sowie der größte MSC Yacht-Club der gesamten MSC-Flotte.

MSC SEASCAPE Coin Ceremony

These are the attractions on the second Seaside Evo class ship

On June 2, 2021, the coin ceremony for the construction start for MSC SEASCAPE, the second Seaside EVO class ship, took place at the Fincantieri shipyard in Monfalcone.

The cruise ship with space for up to 5,877 passengers is scheduled for delivery in November 2022.

The attractions on board will include:

11 restaurants, 19 bars and lounges, 6 swimming pools including 1 infinity pool at the stern, a 540 meter long waterfront promenade and the largest MSC Yacht Club in the entire MSC fleet.

Images: MSC Cruises

Baubeginn für EXPLORA I

Explora I

Erstes Kreuzfahrtschiff für MSC-Luxus-Marke Explora Journey

Am 10. Juni 2021 fand auf der Fincantieri-Werft im italienischen Monfalcone der erste Stahlschnitt für die EXPLORA I statt. Das war der offizielle Baubeginn für das erste von vier Luxus-Kreuzfahrtschiffen, die MSC für ihre Luxus-Marke Explora Journeys bauen lassen.

Die vier Schiffe werden jeweils 248 Meter lang sowie mit ca. 63.900 gross tons vermessen sein. Sie sollen 14 Decks und 9 Restaurants bekommen. An Bord des neuen Cruise Liners wird es 461 Suiten geben. Auf den Decks werden drei Außenpools  sowie ein vierter unter aufschiebbarem Glasdach zur Verfügung stehen. Whirlpools und Cabanas ergänzen das Angebot rund um die Pools. Weiterhin werden die Gäste u.a. einen großzügigen Wellness- und Spa-Bereich vorfinden.

Die EXPLORA I soll 2023 erstmals in See stechen, die weitern drei Schiffe folgen in den Jahren 2024 bis 2026.

Buchungsstart für die EXPLORA I wird im Herbst 2021 sein.

Start of construction for EXPLORA I

First cruise ship for MSC luxury brand Explora Journey

On June 10, 2021, the first steel cut for the EXPLORA I took place at Fincantieri shipyard in Monfalcone, Italy. That marked the official start of construction for the first of four luxury cruise ships that MSC is having built for its luxury brand Explora Journeys.

The four ships will each be 248 meters long and measure around 63,900 gross tons. They will get 14 decks and 9 restaurants. There will be 461 suites on board the new cruise liner. Guests will find three outdoor pools on the decks and a fourth one under a sliding glass roof. Whirlpools and cabanas complete the offer around the pools. Furthermore, the guests will find, among other things, a spacious wellness and spa area.

The EXPLORA I is scheduled to set sail for the first time in 2023, and the three other ships will follow in the years 2024 to 2026.

Bookings for EXPLORA I will start in autumn 2021.

Images: MSC Cruises

Heute wird MSC VIRTUOSA abgeliefert

MSC Virtuosa

Am heutigen 1. Februar wird die französische Werft Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire die MSC VIRTUOSA abliefern. Das 331 Meter lange Keuzfahrtschiff ist nach der MSC GRANDIOSA das zweite Schiff der Meraviglia-Plus-Klasse. Bei einer Bruttoraumzahl von 181.541 bietet der Cruise Liner Platz für 6334 Passagiere in 2.440 Kabinen. Die MSC Virtuosa (IMO 9803625) gehört damit zu den 10 größten Kreuzfahrtschiffen der Welt. Wann der Mega-Liner seinen Dienst aufnehmen kann, hängt natürlich in erster Linie von der Entwicklung der Pandemie ab.

MSC-VIRTUOSA-002-1024x232 Heute wird MSC VIRTUOSA abgeliefert

MSC VIRTUOSA is being delivered today

The French shipyard Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire will deliver the MSC VIRTUOSA today, on February 1st. The 331 meter long cruise ship is the second ship in the Meraviglia Plus class after the MSC GRANDIOSA. With a gross tonnage of 181,541, the Cruise Liner offers space for 6,334 passengers in 2,440 cabins. The MSC Virtuosa (IMO 9803625) is one of the 10 largest cruise ships in the world. When the Mega-Liner can start its service depends primarily on the development of the pandemic.

Photo Credit: MSC Cruises

Vor 40 Jahren: Stapellauf der ATLANTIC

Melody

Erinnerung an einen beliebten Cruise Liner

Am 9. Januar 1981 lief die ATLANTIC (IMO 7902295) bei CNIM (Constuctions Industrielles de la Mediterranée) im französischen La Seyne-sur-Mer vom Stapel. Das Schiff wurde für Home Lines gebaut und blieb bis 1988 in der Flotte der Gesellschaft. Anschließend fuhr es unter dem Namen STARSHIP ATLANTIC für die US-amerikanischen Premier Cruises.

Ab Mai 1997 fuhr der Cruise Liner unter dem Namen MELODY für MSC Cruises. Mit der Flotten-Modernisierung bei MSC wurde die MELODY im Januar 2013 in Neapel aufgelegt und Ende des selben Jahres nach Indien verkauft. Neuer Name war QING. Die QING sollte zum Casino-Schiff umgebaut werden. Diese Pläne wurden jedoch nie umgesetzt, und 2019 erfolgte schließlich die Verschrottung in Alang.

Der Cruise Liner war 204 Meter lang und mit einer Bruttoraumzahl von 35.143 vermessen.

40 Years Ago:  Cruise Liner ATLANTIC Launched

Remembering a popular cruise liner

On January 9, 1981 the ATLANTIC (IMO 7902295) was launched at CNIM (Constuctions Industrielles de la Mediterranée) at La Seyne-sur-Mer, France. The ship was built for Home Lines and remained in the company’s fleet until 1988. Then she sailed under the name STARSHIP ATLANTIC for the US American Premier Cruises.

From May 1997 the cruise liner operated under the name MELODY for MSC Cruises. With the fleet modernization at MSC, the MELODY was laid up in Naples, Italy, in January 2013 and sold to India at the end of the same year. Her new name was QING. The QING was to be converted into a casino ship. However, those plans were never realized and in 2019 she was finally scrapped in Alang.

The cruise liner was 204 meters long and measured with a gross tonnage of 35,143.

Photo Credits:

Cover photo: Bahnfrend – own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=17567712

Photo MELODY: Arno Esterhuizen – own work, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3891025

Photo STARSHIP ATLANTIC: by Svend Raether – http://www.shipspotting.com/gallery/photo.php?lid=2192432, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=39313421

Photo QING: Hendrik – http://www.shipspotting.com/gallery/photo.php?lid=2056369, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=39334345

Photo QING:  Joegoauk Goa – https://www.flickr.com/photos/joegoauk73/40114601450/, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=83313926

Kreuzfahrtschiffe – Geplante Ablieferungen 2021

HAVILA CAPELLA und HAVILA CASTOR

Auch 2021 werden mehrere Kreuzfahrtschiffe fertiggestellt. Mit den neuen Schiffen wird die verlorene Kapazität durch die Verschrottungen des vergangenen Jahres leicht wieder wettgemacht. Das sind die geplanten Ablieferungen für 2021 (siehe unten):

Planned cruise ship deliveries in 2021

Several cruise ships will be completed in 2021. With the new ships, the lost capacity due to the scrapping of the previous year will easily be recovered. These are the planned deliveries for 2021:

VIKING VENUS – IMO 9833175 – Viking Ocean Cruises – Fincantieri – January 2021

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

ODYSSEY OF THE SEAS – IMO 9795737 – Royal Caribbean – Meyer Papenburg – Frühjahr / spring 2021

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

MSC VIRTUOSA – IMO 9803625 – MSC Cruises – Chantiers de l’Atlantique – Frühjahr / spring 2021

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

HAVILA CAPELLA – IMO 9865570 + HAVILA CASTOR – IMO 9865582 – Tersan – Frühjahr / spring 2021

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

NATIONAL GEOGRAPHIC RESOLUTION – IMO 9880685 – Lindblad Expeditions – Ulstein – Frühjahr / spring 2021

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

VALIANT LADY – IMO 9805336 – Virgin Voyages – Fincantieri – May 2021

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

LE COMMANDANT CHARCOT – IMO 9846249 – Ponant – Vard – 2021

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

CRYSTAL ENDEAVOR – IMO 9821873 – Crystal Cruises – MV-Werften – May 2021

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

SYLVIA EARLE – IMO 9872327 – SunStone Ships / Aurora Expeditions – China Merchants Heavy Industries – October 2021

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

AIDAcosma – IMO 9781877 – AIDA Cruises – Meyer Papenburg  – Herbst / autumn 2021

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

ROTTERDAM – IMO 9837470 – Holland America Line – Fincantieri – Herbst / autumn 2021

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

MSC SEASHORE – IMO 9843792 – MSC Cruises – Fincantieri – August 2021

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

DISCOVERY PRINCESS – IMO 9837468 – Princess Cruises – Fincantieri – November 2021

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

SEABOURN VENTURE – IMO 9862023 – Seabourn Cruise Lines – T. Mariotti – December 2021

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

COSTA TOSCANA – IMO 9781891 – Costa Crociere – Meyer Turku

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

HANSEATIC spirit – IMO 9857640 – Hapag-Lloyd Cruises – VARD

viking-venus Kreuzfahrtschiffe - Geplante Ablieferungen 2021

Bild-Nachweise / Photo Credits

Cover Photo: Havila kystruten

HAVILA CAPELLA + HAVILA CASTOR: Havila kystruten

VIKING VENUS: Viking Ocean Cruises

MARDI GRAS: Meyer Turku

ODYSSEY OF THE SEAS: Royal Caribbean International

MSC VIRTUOSA: Von ND44 – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=94007080

NATIONAL GEOGRAPHIC RESOLUTION: Ulstein/Oclin and Ulstein/Daniel Osnes

VALIANT LADY: Virgin Voyages

LE COMMANDANT CHARCOT: Ponant, Sacha Lalane

CRYSTAL ENDEAVOR: Crystal Cruises

SYLVIA EARLE – Aurora Expeditions

AIDAcosma: AIDA Cruises

RYNDAM: kees torn – KONINGSDAM, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=48940192

MSC SEASHORE: Dickelbers – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=67523821

DISCOVERY PRINCESS: Princess Cruises

SEABOURN VENTURE: Seabourn Cruise Line

COSTA TOSCANA: Costa Cruises

Vor 20 Jahren: Stapellauf der EUROPEAN VISION / MSC ARMONIA

European Vision

Am 1. Dezember 2000, also vor genau 20 Jahren, lief die EUROPEAN VISION (IMO 9210141) bei den Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire vom Stapel. Sie wurde für Festival Cruises gebaut und nach dem Konkurs dieser Gesellschsft von MSC Cruises übernommen und in MSC ARMONIA umbenannt. Das Kreuzfahrtschiff war das erste der Lirica-Klasse. Auch das Schwesterschiff, die EUROPEAN STARS, wurde von MSC Cruises übernommen. Aus ihr wurde die MSC SINFONIA (IMO 9210141).

Mit der MSC LIRICA und MSC OPERA  ließen MSC Cruises selbst noch zwei weitere Schiffe dieser Klasse bei den Chantiers de´l’Atlantique bauen. Dies waren die ersten Neubauten für MSC Cruises.

Die MSC ARMONIA ist das derzeit älteste Schiff der Flotte der MSC Cruises. Sie wurde 2014 bei Fincantieri in Palermo von 251 auf 275 Meter verlängert. Bei einer Bruttoraumzahl von 65.542 (zuvor 56.625) bietet sie Platz für 2.579 Passagiere in 976 Kabinen.

20 years ago: The EUROPEAN VISION / MSC ARMONIA was launched

On December 1, 2000, exactly 20 years ago, the EUROPEAN VISION (IMO 9210141) was launched at the Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire, France. She was built for Festival Cruises and after the bankruptcy of this company was taken over by MSC Cruises and renamed MSC ARMONIA. The cruise ship was the first in the Lirica class. The sister ship, the EUROPEAN STARS, was also taken over by MSC Cruises. She became the MSC SINFONIA (IMO 9210141).

With the MSC LIRICA and MSC OPERA, MSC Cruises had two more ships of this class built by the Chantiers de’l’Atlantique. These were the first newbuildings for MSC Cruises.

The MSC ARMONIA is currently the oldest ship in the MSC Cruises fleet. She was stretched in 2014 at Fincantieri in Palermo from 251 to 275 meters. With a gross tonnage of 65,542 (previously 56,625), she offers space for 2,579 passengers in 976 cabins.

Cover photo Credit: Aah-Yeah, CC BY 2.0 <https://creativecommons.org/licenses/by/2.0>, via Wikimedia Commons

Kreuzfahrt: Tanz auf dem Vulkan

Tanz auf dem Vulkan

Kreuzfahrt in der Corona-Krise

Die Kreuzfahrtgesellschaften wollen nach monatelangem Lockdown endlich wieder durchstarten, und viele Urlauber wünschen sich ebenfalls, bald wieder auf Kreuzfahrt gehen zu können. Klar ist, dass Kreuzfahrten vorerst nicht mehr so sein werden wie bisher. Dennoch haben erste Reedereien bereits einen Neustart gewagt, und einige Staaten lassen wieder Kreuzfahrtschiffe in ihren Häfen starten oder ankommen. Weitere Reedereien und weitere Staaten wollen folgen.

In Deutschland sind bereits einige Kreuzfahrten gestartet, nämlich durch TUI Cruises, Hurtigruten und dem Newcomer Adler-Schiffe. AIDA musste den Neu-Start verschieben.

In Frankreich bietet Ponant bereits wieder Kreuzfahrten im Luxus-Segment an – ohnehin auf kleineren Schiffen.

Norwegen hatte zunächst Kreuzfahrten in norwegischen Gewässern ohne Landgang erlaubt, dann aber auch kurz darauf Landgänge zugelassen. Nun aber wurden zunächst für 14 Tage die Häfen für Kreuzfahrtschiffe wieder geschlossen. Hintergrund sind die jüngsten Corona-Fälle an Bord der ROALD AMUNDSEN von Hurtigruten. Inzwischen ist auch ein Fall auf der SeaDream I hinzugekommen.

Hurtigruten setzen damit ihre Kreuzfahrten vorerst aus.

Auch im Mittelmeer soll es wieder losgehen mit Kreuzfahrten. Hier wagen sich MSC Cruises aus der Deckung. Die Gesellschaft plant siebentägige Kreuzfahrten ins östliche Mittelmeer mit der MSC MAGNIFICA und ebenfalls siebentägige Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer mit der MSC GRANDIOSA. Im östlichen Mittelmeer sollen dabei auch Katakolon und Piräus angelaufen werden. Griechenland hatte bereits die Öffnung einiger Häfen für Kreuzfahrtschiffe angekündigt. Im westlichen Mittelmeer will MSC Civitavecchia, Neapel, Palermo und Valletta auf Malta anlaufen

Auch in Ost-Asien geht es allmählich wieder los. Dream Cruises haben mit der EXPLORER DREAM bereits mit Kreuzfahrten ab Taiwan speziell für taiwanische Gäste begonnen. Nun will sogar Indien folgen und hat angekündigt, ab November seine Häfen für Kreuzfahrtschiffe zu öffnen. Davon profitiert zunächst einmal die indische Kreuzfahrtgesellschaft Salesh Cruises.

Es ist jedoch absehbar, dass es auch in Zukunft zu COVID-19-Fällen an Bord kommen wird – trotz aller Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen. Geplante Kreuzfahrten werden wieder storniert werden müssen, Hafen-Öffnungen werden hier und dort sicherlich auch wieder zurückgenommen. Hundertprozentige Sicherheit wird es nicht geben, nicht an Bord und nicht bei der Reiseplanung.

Der Tanz auf dem Vulkan mit den Kreuzfahrten hat begonnen.

q?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkanq?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkan q?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkanq?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkan q?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkanq?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkan q?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkanq?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Kreuzfahrt: Tanz auf  dem Vulkan

Ocean Cruising: Dance on the Volcano

Cruising in times of  Corona crisis

The cruise lines want to start again after months of lockdown, and many holidaymakers also wish to be able to go on a cruise again soon. It is clear that cruises will no longer be the same for the time being. Nevertheless, the first shipping companies have already dared to make a fresh start, and some countries are again letting cruise ships start or arrive in their ports. Other shipping companies and other countries intend to follow.

Some cruises have already started in Germany, namely by TUI Cruises, Hurtigruten and the newcomer Adler ships. AIDA had to postpone the restart, though.

In France, Ponant offers cruises in the luxury segment – with smaller ships anyway.

Norway initially allowed cruises in Norwegian waters without shore leave, but then shortly afterwards allowed shore leave. But now the ports for cruise ships were closed again for at least 14 days. The background are the recent Corona cases on board the ROALD AMUNDSEN from Hurtigruten. In the meantime, also the SEADREAM I had a Corona case onboard.

Hurtigruten are suspending their cruises for the time being.

Cruises are also going start again in the Mediterranean. Here MSC Cruises are venturing out of cover. The company plans seven-day cruises in the Eastern Mediterranean with the MSC MAGNIFICA and also seven-day cruises in the Western Mediterranean with the MSC GRANDIOSA. In the Eastern Mediterranean, Katakolon and Piraeus will be called at. Greece had already announced the opening of some ports for cruise ships. In the Western Mediterranean, MSC plans to call Civitavecchia, Naples, Palermo and Valletta in Malta

Similar developments are seen in East Asia. With the EXPLORER DREAM, Dream Cruises has already started cruises from Taiwan especially for Taiwanese guests. Now even India wants to follow and has announced that it will open its ports for cruise ships from November. First of all, the Indian cruise company Salesh Cruises benefits from this.

However, it is foreseeable that COVID-19 cases will continue to occur on board in the future – despite all hygiene and precautionary measures. Planned cruises will have to be canceled again, port openings here and there will certainly be withdrawn. There will be no one hundred percent security, not on board and not when planning your trip

The dance on the volcano with the cruises has started.

Photo credit: volcano: Raden Saleh / Public domain

Cruise ship:  http://en.wikipedia.org/wiki/User:UpstateNYer     http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

Die großen Werften nehmen Arbeit wieder auf

Chantiers de l'Atlantique

Ganz allmählich wird die Produktion auf den Werften wieder aufgenommen und damit der Kreuzfahrtschiffbau fortgesetzt.

Eine Übersicht:

Chantiers de l’Atlantique, Saint Nazaire

Am 27. April wurde begonnen, die Produktion wieder aufzunehmen. Losgehen sollte es zunächst mit Arbeiten an Bord sowie mit dem Bau von Kabinen. Die Arbeit findet unter der Verwendung von Schutzausrüstung statt.

Fincantieri

Bereits am 20. April wurde auf allen italienischen Standorten von Fincantieri die Arbeit wieder begonnen, um dann schrittweise weiter hochgefahren zu werden. Von einem normalen Produktionsprozess wird jedoch nicht vor Ende Mai / Anfang Juni ausgegangen.

MV-Werften

Die MV-Werften planen eine schrittweise Wiederaufnahme der Produktion ab Anfang Mai. Dies betrifft die drei Werft-Standorte Wismar, Rostock und Stralsund.

Meyer-Werft

Die Meyer-Werft hatte auf ihren beiden Standorten in Papenburg und in Turku die Produktion zwar zurückgefahren, aber nicht unterbrochen. Es wird unter höheren Sicherheitsvorkehrungen weitergearbeitet.

Alle Werften zusammengerechnet halten derzeit im Kreuzfahrtschiffbau ein Auftragsvolumen von etwa 60 Milliarden US-Dollar. Das sind mehr als 100 Schiffe innerhalb der nächsten 8 Jahre. Ob dieses Auftragsvolumen noch gehalten werden kann, ist jedoch fraglich. Es wird befürchtet, dass Kreuzfahrtgesellschaften einige Bestellungen stornieren werden.

20 Kreuzfahrtschiffe sollten 2020 abgeliefert werden, einige Schiffe wurden bereits fertiggestellt. Auf Grund der Corona-Krise verzögert sich jedoch die Ablieferung der weiteren Schiffe. Dazu gehören die IONA für P&O, die ENCHANTED PRINCESS für Princess Cruises, die Crystal Endeavor für Crystal Cruises, die MARDI GRAS für Carnival Cruise Line, die COSTA FIRENZE, die MSC VIRTUOSA sowie für Royal Caribbean die ODYSSEY OF THE SEAS.

q?_encoding=UTF8&ASIN=8790924681&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die großen Werften nehmen Arbeit wieder aufq?_encoding=UTF8&ASIN=8790924681&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die großen Werften nehmen Arbeit wieder auf q?_encoding=UTF8&ASIN=8790924681&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die großen Werften nehmen Arbeit wieder aufq?_encoding=UTF8&ASIN=8790924681&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die großen Werften nehmen Arbeit wieder auf q?_encoding=UTF8&ASIN=8790924681&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die großen Werften nehmen Arbeit wieder aufq?_encoding=UTF8&ASIN=8790924681&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die großen Werften nehmen Arbeit wieder auf q?_encoding=UTF8&ASIN=8790924681&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die großen Werften nehmen Arbeit wieder aufq?_encoding=UTF8&ASIN=8790924681&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Die großen Werften nehmen Arbeit wieder auf

Major shipyards starting work again

Production on the shipyards is gradually being resumed and cruise ship construction is thus continued.

An overview:

Chantiers de l’Atlantique, Saint Nazaire

Production started again on April 27th. The first step was to start working on board and building cabins. The work takes place using protective equipment.

Fincantieri

Work was resumed on April 20 on all Fincantieri locations in Italy, before increasing work process step by step. However, a normal production process is not expected until late May / early June.

MV Yards

The MV shipyards in Germany are planning to gradually resume production from the beginning of May. This affects the three shipyard locations Wismar, Rostock and Stralsund.

Meyer shipyard

The Meyer shipyard had cut back production on its two locations in Papenburg and Turku, but had not interrupted it. Work continues under higher safety precautions.

All of the shipyards currently hold an order volume of approximately $ 60 billion in cruise ship construction. That is more than 100 ships within the next 8 years. However, it is questionable whether this order volume can still be maintained. It is feared that cruise lines will cancel several orders.

20 cruise ships should be delivered in 2020, some ships have already been completed. However, due to the Corona crisis, the delivery of the other ships is delayed. These include the IONA for P&O, the ENCHANTED PRINCESS for Princess Cruises, the Crystal Endeavor for Crystal Cruises, the MARDI GRAS for Carnival Cruise Line, the COSTA FIRENZE, the MSC VIRTUOSA and for Royal Caribbean the ODYSSEY OF THE SEAS.

Cover Photo Credit: Cédric Quillévéré / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)

Video: Schiffshörner von Kreuzfahrtschiffen (Typhone)

Schiffe von vorn

Für ein Stück Sehnsucht nach der großen weiten Welt und nach den Kreuzfahrtschiffen: unsere Schiffshorn-Zusammenstellung im Video. Mit dabei: Schiffe der MSC Cruises, von AIDA, von Costa, Royal Caribbean und anderen:

MSC Cruises haben ihre letzten Passagiere an Land gebracht

MSC Magnifica

Am 20. April 2020 hat das vorerst letzte noch mit Passagieren besetzte Kreuzfahrtschiff der MSC Cruises seinen finalen Hafen angelaufen. Die MSC MAGNIFICA traf im Hafen von Marseille ein, wo alle 1.769 Passagiere ausschiffen konnten, um ihre Heimreise anzutreten.

Weder unter den Passagieren noch unter den Crew-Mitgliedern waren Symptome auf das COVD-19-Virus aufgetreten.

Der letzte Landgang hatte übrigens vor mehr als 40 Tagen in Wellington, Neuseeland stattgefunden.

Die Passagiere der MSC MAGNIFICA dürften zu den bisher letzten verbliebenen Passagieren an Bord eines Kreuzfahrtschiffs gehört haben.

q?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE MSC Cruises haben ihre letzten Passagiere an Land gebrachtq?_encoding=UTF8&ASIN=3832793100&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE MSC Cruises haben ihre letzten Passagiere an Land gebracht

MSC Cruises have brought their last passengers ashore

On April 20, 2020, the last cruise ship of the MSC Cruises, which still had passengers on board, reached its final port. The MSC MAGNIFICA arrived in the port of Marseille, where all 1,769 passengers disembarked to start their journey home.

There were no symptoms of the COVD-19 virus among either the passengers or the crew members.

Incidentally, the last shore leave was in Wellington, New Zealand, more than 40 days ago.

It looks, like the passengers of MSC MAGNIFICA were the last remaining passengers on board a cruise ship.

MSC MAGNIFICA kehrt mit Passagieren von Weltreise zurück.

MSC Magnifica

Mit 1.771 Passagieren und 928 Besatzungsmitgliedern kehrt die MSC MAGNIFICA dieser Tage von ihrer Weltreise zurück. In den vergangenen Wochen hatte es keine Hafen-Stopps mehr für die Passagiere gegeben. An Bord des Kreuzfahrtschiffs gibt es glücklicherweise keine Verdachtsfälle hinsichtlich Infektion mit dem Corona-Virus.

Wenn MSC MAGNIFICA Marseille erreicht hat, sollen alle Passagiere und anschließend auch die meisten Besatzungsmitglieder nach Hause gebracht werden. Dies wird von MSC Cruises  in Zusammenarbeit mit den örtlichen Behörden arrangiert.

Die MSC MAGNFICA soll in Marseille bleiben, bis sie wieder für Kreuzfahrten eingesetzt werden kann.

MSC MAGNIFICA returning with passengers from world cruise

Having 1,771 passengers and 928 crew members on board, the MSC MAGNIFICA is returning from her world cruise these days. There had been no port stops for passengers in the past few weeks. Fortunately, there are no suspected cases of Corona virus infection on board the cruise ship.

When MSC MAGNIFICA has reached Marseille, all passengers and then most of the crew members are going to be brought home. This will be arranged by MSC Cruises in cooperation with the local authorities.

The MSC MAGNFICA should remain in Marseille until she set sail again for cruises.

1 2 3 4