Disney Cruise Lines übernehmen GLOBAL DREAM

Rendering of Global Dream converted into Disney Cruise Liner

Fertigstellung durch Meyer-Werft

Disney Cruise Lines haben bestätigt, dass sie die bislang nicht fertig gestellte GLOBAL DREAM (IMO 9808986) übernehmen. Das ursprünglich für Genting Hongkong gebaute Kreuzfahrtschiff wurde seit der Insolvenz der MV-Werften, hervorgerufen durch die Muttergesellschaft Genting, nicht weitergebaut. Es ist zu etwa 75% fertiggestellt.

Im Mai dieses Jahres war ein Deal mit Stena Line zur Übernahme der GLOBAL DREAM geplatzt – wir berichteten über die Hintergründe.

Disney Cruise Lines wollen den Cruise Liner nun durch die Meyer-Werft zu Ende bauen lassen, und zwar am Standort Wismar. Laut Insolvenzverwalter wird zu diesem Zweck das Werftgelände vom inzwischen neuen Besitzer, der Thyssenkrupp Marine System, bis Ende 2023 angemietet. Im Folgejahr könnte das Schiff, falls notwendig, noch am Ausrüstungskai der Werft liegen.

Überraschend teilten Disney Cruise Lines auch mit, dass ihr neues Schiff mit grünem Methanol, einem Treibstoff mit sehr geringem Schadstoff-Ausstoß, betrieben werden soll. Die Meyer-Werft macht dazu abweichende Angaben und spricht von einem LNG-Antrieb.

Zu den weiteren Umbaumaßnahmen gehört die Entfernung des Casinos. Disney Cruise Lines wollen den Liner zu einem familiengerechten Schiff umbauen lassen. Dazu soll die maximale Passagierkapazität nicht mehr wie ursprünglich geplant bei 9.000 liegen, sondern bei „nur“ 6.000.

Global_de-1024x404 Disney Cruise Lines übernehmen GLOBAL DREAM

Disney Cruise Lines acquire GLOBAL DREAM

Completion by Meyer shipyard

Disney Cruise Lines have confirmed that they will take over the as yet uncompleted GLOBAL DREAM (IMO 9808986). The cruise ship, originally built for Genting Hong Kong, has not been kept building since the MV shipyards went bankrupt, caused by the parent company Genting. The cruise ship is about 75% complete.

In May of this year, a deal with Stena Line to take over GLOBAL DREAM had bounced – we reported on the background.

Disney Cruise Lines now want the cruise liner to be completed by the Meyer shipyard at the Wismar site. According to the insolvency administrator, the shipyard site will be rented fromthe new owner, Thyssenkrupp Marine System, until the end of 2023 for this purpose. In the following year, the ship could, if necessary, still lie at the shipyard’s outfitting quay.

Disney Cruise Lines also surprisingly announced that their new ship will run on green methanol, a very low-emission fuel. The Meyer shipyard makes different statements and speaks of an LNG drive.

Other conversions include the removal of the casino. Disney Cruise Lines want to have the liner converted into a family-friendly ship. In addition, the maximum passenger capacity should no longer be 9,000 as originally planned, but “only” 6,000.

Rendering: Credit Disney Cruise Line

Lindblad lassen Cruise Liner vor Galapagos-Insel taufen

National Geographic Islander II Christening Ceremony

In Lübeck gebauter Cruise Liner frisch getauft

1988/89 auf den Flender-Werken in Lübeck als LADY DIANA (IMO 8705266) gebaut, war der 85,20 Meter lange und mit einer Bruttoraumzahl von 3.370 vermessene Cruise Liner viele Jahre für die Genting-Gruppe im Einsatz. Von 1994 bis 2008 fuhr er als MEGASTAR TAURUS für Star Cruises und von 2015 bis 2021 als CRYSTAL ESPRIT für Crystal Cruises.

Im September 2021, also noch vor ihrer Insolvenz, verkauften Crystal Cruises ihren Liner an Lindblad Expeditions. Umbenannt in NATIONAL GEOGRAPHIC ISLANDER II wird das Schiff mit Platz für nur 48 Passagiere für Galapagos-Kreuzfahrten eingesetzt.

Am 27. Oktober wurde das Schiff in Black Turtle Cove, einer Bucht der Insel Santa Cruz auf seinen neuen Namen getauft. Santa Cruz gehört zu den Galapagos-Inseln. Taufpatin war Angela Flaim, Ehefrau des verstorbenen, langjährigen Lindblad-Führers Juan Flaim, der ein leidenschaftlicher Verfechter des Naturschutzes im Galapagos-Archipel gewesen war. Angela Flaim wollte mit der Taufe seine visionäre Arbeit ehren.

Zusammen mit Sven-Olof Lindblad, Gründer von Lindblad Expeditions, ließ sie zurTaufe eine umweltfreundliche Champagner-Flasche am Bug der NATIONAL GEOGRAPHIC ISLANDER II zerschellen.

Christening of Lindblad Cruise Liners off Galapagos Island

Built in 1988/89 by Flender shipyard in Lübeck, Germany, as LADY DIANA (IMO 8705266), the 85.20 meter long cruise liner with a gross tonnage of 3,370 was in service for the Genting Group for many years. From 1994 to 2008 she sailed as MEGASTAR TAURUS for Star Cruises and from 2015 to 2021 as CRYSTAL ESPRIT for Crystal Cruises.

In September 2021, before going bankrupt, Crystal Cruises sold their liner to Lindblad Expeditions. Renamed NATIONAL GEOGRAPHIC ISLANDER II, the ship with space for only 48 passengers will be used for Galapagos cruises.

On October 27, the ship was christened on her new name in Black Turtle Cove, a bay on Santa Cruz Island. Santa Cruz is one of the Galapagos Islands. Godmother was Angela Flaim, wife of the late longtime Lindblad leader Juan Flaim, who had been a passionate advocate for conservation in the Galapagos Archipelago. With the christening Angela Flaim wanted to honor his visionary work. Together with Sven-Olof Lindblad, founders of Lindblad Expeditions, she smashed an environmentally friendly champagne bottle on the bow of the NATIONAL GEOGRAPHIC ISLANDER II for the christening.

Photo Credit:

Naming Ceremony: Alex Daley-Clar

The ship: Marco Ricca, Bennett Goldberg

STAR PISCES kurz vor der Verschrottung

STAR PISCES

Bereits zweite Eigner-Insolvenz für dieses Schiff!

Die STAR PISCES (IMO 8710857) ist eines der Kreuzfahrtschiffe, die mit der Insolvenz der Genting-Gruppe zur Disposition standen. Sie war in den Jahren vor der Pandemie für Kurz-Kreuzfahrten eingesetzt worden, zuletzt allerdings nur noch für Casino-Kreuzfahrten ab Hong Kong. Am 3. Juli ist sie vor Alang in Indien eingetroffen. Damit steht der Beginn der Verschrottung kurz bevor.

Das Schiff wurde 1989 / 90 auf den Masa Yards im finnischen Turku (heute Meyer Turku) als Auto- und Passagierfähre KALYPSO für die Rederi AB Slite. Diese ging 1993 in die Insolvenz, woraufhin Star Cruises das Schiff zusammen mit dem Schwesterschiff ATHENA (IMO 8701674) erwarb und zum Kreuzfahrtschiff für Kreuzfahrt in Ostasien umbauen ließ. Das Schwesterschiff kam 2001 zurück nach Europa und fährt seitdem für DFDS auf der Linie Kopenhagen – Oslo, jetzt unter dem Namen PEARL SEAWAYS.

STAR PISCES soon to be scrapped.

Already second owner insolvency for this ship!

The STAR PISCES (IMO 8710857) is one of the cruise ships up for sale with the insolvency of the Genting group. She had been used for short cruises in the years before the pandemic, but most recently only for casino cruises from Hong Kong. On July 3rd she arrived off the coast of Alang, India. The start of scrapping is imminent.

The ship was built in 1989/90 by Masa Yards in Turku, Finland (today Meyer Turku) as the car and passenger ferry KALYPSO for Rederi AB Slite. This company went bankrupt in 1993, after which Star Cruises acquired the ship together with the sister ship ATHENA (IMO 8701674) and had it converted into a cruise ship for cruising in East Asia. The sister ship returned to Europe in 2001 and has been sailing for DFDS on the Copenhagen – Oslo route ever since, now under the name PEARL SEAWAYS.

Silversea Cruises übernehmen CRYSTAL ENDEAVOR

Crystal Endeavor

Neuer Name SILVER ENDEAVOR

Silversea Cruises planen die Übernahme des Expeditions-Kreuzfahrtschiffs CRYSTAL ENDEAVOR.

Die CRYSTAL ENDEAVOR (IMO 9821873) wurde von 2018 bis 2021 bei den MV-Werften in Stralsund gebaut. Im Rahmen der Insolvenz von Crystal Cruises, ausgelöst durch die Insolvenz der Mutter-Gesellschaft Genting Hong Kong, steht das yacht-artige Kreuzfahrtschiff aktuell zum Verkauf. Es ist 164,50 Meter lang, mit einer Bruttoraumzahl von 20.449 vermessen und hat Platz für 200 Passagiere.

Silversea Cruises wollen das Schiff nach erfolgter Übernahme in SILVER ENDEAVOR umbenennen.

Silversea Cruises going to acquire CRYSTAL ENDEAVOR

Silversea Cruises plan to acquire the expedition cruise ship CRYSTAL ENDEAVOR. The CRYSTAL ENDEAVOR (IMO 9821873) was built from 2018 to 2021 by MV shipyards in Stralsund, Germany. Due the insolvency of Crystal Cruises, triggered by the insolvency of the parent company Genting Hong Kong, the yacht-like cruise ship is currently for sale. It is 164.50 meters long, has a gross tonnage of 20,449 and can accommodate 200 passengers.

Crystal Cruises are going to re-name the cruise ship SILVER ENDEAVOR, once taken over.

Gleich 3 weitere Kreuzfahrtschiffe en bloc an die Abwracker

STAR PISCES

Das Aus für SUPERSTAR GEMINI, SUPERSTAR AQUARIUS und STAR PISCES

Aus der Insolvenzmasse der Genting-Gruppe wurden nun die drei älteren Schiffe SUPERSTAR GEMINI, SUPERSTAR AQUARIUS und STAR PISCES von Abwrackern erworben.

Die STAR PISCES (IMO 8710857) wurde 1989 / 90 als Auto- und Passagierfähre KALYPSO auf den Masa Yards im finnischen Turku für die schwedische Rederi AB Slite gebaut und in den ersten Jahren im Dienst der Viking Line auf der Ostsee eingesetzt. Die KALYPSO wurde nach der Insolvenz der Rederi AB Slite im Jahre 1993 durch Star Cruises erworben und unter dem Namen STAR PISCES in Fernost eingesetzt, zuletzt für Casino-Kreuzfahrten ab Hongkong.

Das Schiff ist 176,75 Meter lang und mit 40.053 gross tons vermessen.

Ihr Schwesterschiff, die PEARL SEAWAYS, gebaut als ATHENA, verkehrt noch heutzutage regelmäßig zwischen Kopenhagen und Oslo.

Die SUPERSTAR AQUARIUS (IMO 9008421) wurde von 1991 bis 1993 auf den Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire als WINDWARD für Kloster Cruises / Norwegian Cruise Line gebaut. 1998 auf der Lloyd-Werft in Bremerhaven verlängert, fuhr sie anschließend unter dem Namen NORWEGIAN WIND. 2007 wurde das Kreuzfahrtschiff von Star Cruises, der damaligen Muttergesellschaft von Norwegian Cruise Lines, übernommen und als SUPERSTAR AQUARIUS in fernöstlichen Gewässern eingesetzt.

Das Schiff ist 229,85 Meter lang und mit 39.127 gross tons vermessen.

Die SUPERSTAR GEMINI (IMO 9008419) wurde ebenfalls auf den Chantiers de l’Atlantique in Frankreich für Kloster Cruises gebaut. Fertiggestellt 1992 fuhr sie zunächst unter dem Namen DREAMWARD für Kloster Cruises. Sie wurde ebenfalls 1998 auf der Lloyd-Werft in Bremerhaven verlängert, um fortan als NORWEGIAN DREAM für Norwegian Cruise Line zu fahren. Mit Übernahme durch Star Cruises im Jahr 2012 erfolgte die Umbenennung in SUPERSTAR GEMINI und der Einsatz in fernöstlichen Gewässern.

SUPERSTAR GEMINI ist 229,84 Meter lang und mit 50.764 gross tons vermessen.

3 more cruise ships en bloc to the shipwreckers

The three older ships SUPERSTAR GEMINI, SUPERSTAR AQUARIUS and STAR PISCES have now been acquired by breakers from the insolvency estate of the Genting Group.

The STAR PISCES (IMO 8710857) was built in 1989/90 as the car and passenger ferry KALYPSO by Masa Yards in Turku, Finland for the Swedish Rederi AB Slite and was used by Viking Line on the Baltic Sea for the first few years. The KALYPSO was acquired by Star Cruises after the insolvency of Rederi AB Slite in 1993 and used in the Far East under the name STAR PISCES, most recently for casino cruises from Hong Kong. The ship is 176.75 meters long and measured at 40,053 gross tons. Her sister ship, the PEARL SEAWAYS, built as ATHENA, still operates regularly between Copenhagen and Oslo.

The SUPERSTAR AQUARIUS (IMO 9008421) was built from 1991 to 1993 on the Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire as  WINDWARD for Kloster Cruises / Norwegian Cruise Line. Stretched on the Lloyd shipyard in Bremerhaven in 1998, she then sailed under the name NORWEGIAN WIND. In 2007, the cruise ship was taken over by Star Cruises, the parent company of Norwegian Cruise Lines at the time, and used in Far Eastern waters as the SUPERSTAR AQUARIUS. The ship is 229.85 meters long and measured at 39,127 gross tons.

SUPERSTAR GEMINI (IMO 9008419) was also built by Chantiers de l’Atlantique in France for Kloster Cruises. Completed in 1992, she initially sailed under the name DREAMWARD for Kloster Cruises. She was also stretched  in 1998 by Lloyd shipyard in Bremerhaven, in order to sail from then on as the NORWEGIAN DREAM for Norwegian Cruise Line. When she was taken over by Star Cruises in 2012, the name was changed to SUPERSTAR GEMINI and she was used in Far Eastern waters. SUPERSTAR GEMINI is 229.84 meters long and measured at 50,764 gross tons.

Photo Credit:

SUPERSTAR AQUARIUS: 玄史生 – own work, CC0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=32869018

WINDWARD

Gillfoto – own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=108076593

Mehrere Kreuzfahrtschiffe kommen unter den Hammer

WORLD DREAM

Was wird aus den Schiffen der Genting-Gruppe? Ein Überblick

Nach der Insolvenz von Genting Hong Kong steht nach wie vor im Raume, was aus den Kreuzfahrtschiffen der Gruppe wird. Ein Überblick:

Crystal Cruises

Es scheint eine Reihe von Interessenten für die Schiffe von Crystal Cruises, aber auch für die Kreuzfahrtgesellschaft als Ganzes zu geben. Angeblich ist Crédit Agricole unter der Federführung der eingesetzten Liquidatoren mit der Suche nach Käufern betraut.

Aus der Flotte von Crystal Cruises gilt die CRYSTAL ENDEAVOR als das interessanteste Schiff. Ob der Baupreis von 350 Millionen Euro erzielt werden kann, wird von Branchen-Kennern jedoch in Frage gestellt. Bei einer Passagier-Kapazität von 200 läge der Preis bei 1,9 Millionen US-Dollar je Passagier-Platz, vermutlich der höchste in der gesamten Branche. Ob sich dafür ein Käufer finden wird, ist daher zweifelhaft, zumal die namenhaften Expeditionskreuzfahrtgesellschaften sich in den vergangen Jahren gerade erst mit neuer Tonnage eingedeckt hatten.

Neben der CRYSTAL SYMPHONY (Baujahr 1995) and CRYSTAL SERENITY (Baujahr 2003) stehen darüber hinaus fünf Fluss-Kreuzfahrtschiffe zur Disposition. 

Star Cruises

Zur Disposition stehen:  STAR PISCES (Baujahr 1990), SUPERSTAR GEMINI (Baujahr 1992) und SUPERSTAR AQUARIUS (Baujahr 1993)

Angesichts des Alters der Schiffe muss damit gerechnet werden, dass diese bei den Verkäufen nur noch Schrottpreise erzielen werden, was sich bereits an diversen Schiffen ähnlichen Alters in den vergangenen Monaten gezeigt hat, zumal die Preise, die die Verschrottungswerften zahlen vergleichsweise hoch sind.

Die STAR PISCES, die in den vergangenen Jahren für Casino-Kreuzfahrten ab Hong Kong eingesetzt wurde, dürfte sich ohnehin kaum noch auf dem Niveau eines Kreuzfahrtschiffs befinden. Star Cruises hatte dieses Schiff übrigens seinerseits selbst aus einer Insolvenzmasse bei einer Versteigerung erworben, nämlich nach der Insolvenz der schwedischen Rederi AB Slite, damals Partner der Viking Line.

Dream Cruises

Genting HK hatte sich insbesondere für die Neuordnung und Fortführung ihrer Marke Dream Cruises, bestehend aus WORLD DREAM (Baujahr 2017), GENTING DREAM (Baujahr 2016) und EXPLORER DREAM (Baujahr 1999), alle drei aus dem Hause Meyer, Papenburg,  eingesetzt.

Die EXPLORER DREAM, das älteste der Dream-Schiffe, wird wohl zur Versteigerung kommen und könnte von einem Käufer wieder in Dienst gestellt werden.

Bei der GENTING DREAM ist die Situation eine andere: Das Kreuzfahrtschiff war bereits Anfang 2020 an ein Konsortium aus mehreren chinesischen Banken verkauft worden und wurde durch Genting geleast. Somit sind hier die Banken am Zug, entweder einen neuen Leasing-Nehmer oder einen Käufer für das Schiff zu finden.

Die WORLD DREAM ist das jüngste Schiff der Dream Cruises-Flotte. Hier wird es ebenfalls spannend, welcher Preis bei einer Auktion erzielt werden kann, vermutlich wird sich der Preis deutlich unter den ursprünglichen Baukosten bewegen. Auch hier ist das Problem, dass sich die potenziellen Kreuzfahrtgesellschaften in den vergangenen Jahren mit Neubau-Aufträgen genügend Schiffe gesichert haben. Bei den Großen in der Branche zeigt sich zudem mittlerweile ein größeres Interesse an Schiffen mit innovativen Antriebstechniken.

Die WORLD DREAM liegt derzeit in Singapur, GENTING DREAM in Hongkong sowie die EXPLORER DREAM in Port Klang, Malaysia.

Und dann ist da noch die nicht fertig gestellte GLOBAL DREAM, die sich in Wismar auf der Bauwerft befindet. Auch für diese wird weiterhin nach einem Käufer gesucht.

Several cruise ships up for auction

What will happen to the ships of the Genting group? An overview

After the bankruptcy of Genting Hong Kong, it is still unclear what will happen to the the group’s cruise ships. An overview:

Crystal Cruises

There appear to be a number of interested parties for Crystal Cruises‘ ships, but also for the cruise line as a whole. and some manifested at the company as a whole. Allegedly, Crédit Agricole is entrusted with the search for buyers under the auspices of the liquidators employed..

The CRYSTAL ENDEAVOR is the most interesting ship in the Crystal Cruises fleet. However, industry experts question whether the construction price of 350 million euros can be achieved. With a passenger capacity of 200, the price would be $1.9 million per passenger berth, probably the highest in the entire industry. It is therefore doubtful whether a buyer will be found for that rate, especially since the well-known expedition cruise companies had only just stocked up on new tonnage in recent years.

Besides the CRYSTAL SYMPHONY (built in 1995) and CRYSTAL SERENITY (built in 2003), five river cruise ships are also available.

Star Cruises

Available are: STAR PISCES (built in 1990), SUPERSTAR GEMINI (built in 1992) and SUPERSTAR AQUARIUS (built in 1993). In view of the age of the ships, it must be expected that they will only achieve scrap prices when sold, which has already been shown by various ships of a similar age in recent months, especially since the prices paid by the scrapping yards are comparatively high. The STAR PISCES, which has been used for casino cruises from Hong Kong in recent years, is unlikely to be on the level of a cruise ship anyway. Incidentally, Star Cruises had itself acquired this ship from an insolvency estate at an auction, namely after the insolvency of the Swedish Rederi AB Slite, then a partner of Viking Line.

Dream Cruises

Genting HK was particularly committed to the reorganization and continuation of its Dream Cruises brand, consisting of WORLD DREAM (built in 2017), GENTING DREAM (built in 2016) and EXPLORER DREAM (built in 1999), all three constructed on Meyer shipyard, Papenburg. The EXPLORER DREAM, the oldest of the Dream ships, is likely to come up for auction and could be put back into service by a buyer.

The situation is different with the GENTING DREAM: The cruise ship had already been sold to a consortium of several Chinese banks at the beginning of 2020 and was leased by Genting. It is therefore up to the banks to find either a new lessee or a buyer for the ship.

The WORLD DREAM is the youngest ship in the Dream Cruises fleet. Here it will also be exciting to see what price can be achieved at an auction, the price will probably be well below the original construction costs. Here, too, the problem is that the potential cruise lines have secured enough ships with newbuilding orders in recent years. The big players in the industry are now also showing greater interest in ships with innovative propulsion technologies.

WORLD DREAM is currently in Singapore, GENTING DREAM in Hong Kong and EXPLORER DREAM in Port Klang, Malaysia.

And then there is the unfinished GLOBAL DREAM, which is on the shipyard in Wismar, Germany. A buyer is still being sought for her as well.

SUPERSTAR LIBRA soll verschrottet werden

Superstar Libra

Ehemaliges NCL-Schiff hat ausgedient.

Die 1987 / 88 als SEAWARD (IMO 8612134) bei Wärtsilä in Turku gebaute SUPERSTAR LIBRA soll wohl in Kürze zur Abwrackwerft gebracht werden.

Das 216 Meter lange und mit ca. 42.000 gros tons vermessene Schiff wurde seinerzeit für Kloster Cruises gebaut und wurde 1997 mit Übergang in die Flotte der Norwegian Cruise Line in NORWEGIAN SEA umbenannt. 2005 wurde der Cruise Liner durch die zum Genting-Konzern gehörende Muttergesellschaft Star Cruises übernommen und in SUPERSTAR LIBRA umbenannt.

2018 verbrachten Genting den Liner nach Wismar, wo er zunächst umgebaut wurde und fortan als Unterkunftsschiff für Werftarbeiter diente.

Nun wird die SUPERSTAR LIBRA für eine weitere Reise vorbereitet. Dem Vernehmen nach wird diese zu einer türkischen Abwrackwerft führen.

SUPERSTAR LIBRA is about to be scrapped

The SUPERSTAR LIBRA, built in 1987/88 as SEAWARD (IMO 8612134) near Wärtsilä in Turku, will probably be brought to the scrapping yard shortly.

The ship, 216 meters long and measured at approx. 42,000 gross tons, was built for Kloster Cruises at the time and was renamed NORWEGIAN SEA in 1997 when she was transferred to the Norwegian Cruise Line fleet. In 2005 the cruise liner was taken over by the Star Cruises, part oft he Genting group, and renamed SUPERSTAR LIBRA.

In 2018, Genting took the liner to Wismar, where it was first converted and from then on served as an accommodation ship for shipyard workers.

Now the SUPERSTAR LIBRA is being prepared for another voyage. According to reports, this will lead to a Turkish scrapping yard.

2 Kreuzfahrtschiffe als Unterkunft für COVID-19-Genesene

Superstar Gemini

In Singapur werden derzeit zwei Kreuzfahrtschiffe für COVID-19-Genesene genutzt. Gastarbeiter in Singapur, die mit dem Corona-Virus infiziert waren, inzwischen aber wieder genesen sind, wurden vorübergehend auf der SUPERSTAR GEMINI untergebracht. Die SUPERSTAR AQUARIUS liegt bereit, um weitere Menschen zu beherbergen.

Die SUPERSTAR GEMINI wurde 1991 / 92 bei den Chantiers de l’Atlantique als DREAMWARD für Kloster Cruises gebaut und fuhr später (nach Umbau) als NORWEGIAN DREAM für Norwegian Cruise Line. Die SUPERSTAR AQUARIUS wurde ebenfalls in Frankreich bei den Chantiers de l’Atlantique für Kloster Cruises erbaut, nämlich als WINDWARD. Ihr späterer Name bei NCL war NORWEGIAN WIND.

2 cruise ships as accommodation for recovered COVID-19 patients

In Singapore, two cruise ships are currently used for migrant workers who have recovered from COVID 19. Foreign workers in Singapore who were infected with the Corona virus but have since recovered were temporarily accommodated on the SUPERSTAR GEMINI. The SUPERSTAR AQUARIUS is ready to accommodate more people.

The SUPERSTAR GEMINI was built in 1991/92 at the Chantiers de l’Atlantique as a DREAMWARD for Kloster Cruises and later (after conversion) sailed as a NORWEGIAN DREAM for Norwegian Cruise Line. The SUPERSTAR AQUARIUS was also built in France by the Chantiers de l’Atlantique for Kloster Cruises, namely as a WINDWARD. Her later name at NCL was NORWEGIAN WIND.

SUPERSTAR AQUARIUS Photo Credit : Anna Frodesiak – Own work, CC0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=19540941

Photos SUPERSTAR GEMINI- Copyright cruisedeck.de

Stapellauf in Stralsund: CRYSTAL ENDEAVOR

Crystal Endeavor

Am 21. Dezember 2019 hat die CRYSTAL ENDEAVOR in Stralsund die Bauhalle der MV-Werften verlassen und wurde zu Wasser gelassen. Das Expeditionskreuzfahrtschiff der Luxus-Klasse wird mit 19.800 gross tons vermessen sein und Platz für bis zu 200 Passagiere bieten. Auf der Werft sieht man nunmehr der Fertigstellung der CRYSTAL ENDEAVOR entgegen. Sowohl die MV-Werften als auch die Kreuzfahrtgesellschaft Crystal Cruises gehören zum Genting-Konzern. Die CRYSTAL ENDEAVOR (IMO 9821873) ist das erste seegehende Kreuzfahrtschiff, das die MV-Werften unter Genting-Regie fertigstellen. Der Cruise Liner soll 2020 abgeliefert werden.

Wie es an Bord aussehen soll, zeigt unser Video (siehe unten).

CRYSTAL ENDEAVOR launched

On December 21, 2019, the CRYSTAL ENDEAVOR has left the construction hall of the MV shipyards at Stralsund, Germany, and was launched. The luxury expedition cruise ship will measure 19,800 gross tons and offer space for up to 200 passengers. The shipyard is now looking ahead to completion of the CRYSTAL ENDEAVOR. Both the MV shipyards and the cruise company Crystal Cruises belong to the Genting Group. The CRYSTAL ENDEAVOR (IMO 9821873) is the first sea-going cruise ship to be completed by the MV shipyards under Genting control. The cruise liner is scheduled for delivery in 2020.

Our video shows how the ship will look on board.

Image courtesy Crystal Cruises

Genting lässt weitere Kreuzfahrtschiffe in Deutschland bauen

Universal class - Genting

Am 9. Dezember 2019 wurde bei den MV-Werften die Kiel-Legung des zweiten Schiffs der Global Class für Dream Cruises gefeiert. Die Muttergesellschaft Genting hat diesen Event zum Anlass genommen, den Bau weiterer Schiffe bei den MV-Werften bekanntzugeben. Nach der Global Class folgt damit die Universal Class. Die Größe der Universal Class-Schiffe soll mit je etwa 88.000 gross tons deutlich unter denen der Global Class liegen. Die angepeilte Passagier-Kapazität liegt bei etwa 2.000.

Genting beabsichtigt, diese neuen Schiffe für Hotel-Ketten zu betreiben, die eigentlich gern ins Kreuzfahrtgeschäft einsteigen würden, den Schritt aber allein nicht wagen wollten und dabei ohnehin keine freien Kapazitäten bei den einschlägigen Werften fänden. Mit dem Label „Made in Germany“ und der Erfahrung beim Bau zweier Mega-Schiffe könne man interessierten Hotel-Ketten ein attraktives Produkt bieten.

Wenn die Universal Class gebaut wird, sind die Auftragsbücher bei den MV-Werften bis 2024 gefüllt. Das erste Schiff dieser Reihe soll schon 2022 ausgeliefert werden.

Genting has more cruise ships built in Germany

Genting surprising with more new buildings and a new idea

On December 9, 2019, the keel-laying of the second ship of the Global Class for Dream Cruises was celebrated at MV yards. The parent company Genting has used this event as an opportunity to announce the construction of additional ships at the MV shipyards. The Global Class will be followed by the Universal Class. The size of the Universal Class ships, each with approximately 88,000 tons, should be well below those of the Global Class. The targeted passenger capacity is around 2,000.

Genting intends to operate these new ships for hotel chains, which would actually like to get into the cruise business, but did not want to venture the step alone and would find no free capacity at the relevant shipyards anyway. With the label „Made in Germany“ and the experience of building two mega-ships, interested hotel chains can be offered an attractive product.

When the Universal Class is built, the order books at the MV shipyards are filled until 2024. The first ship of this series should already be delivered in 2022.

Global Dream – Hull Artwork

Global Dream – Hull Artwork

Ein Traum durch Raum und Zeit

Genting Cruises haben kürzlich während der ITB Asia in Singapur das geplante Hull Artwork für ihre bei den MV-Werften in Bau befindliche GLOBAL DREAM vorgestellt. Das Kunstwerk auf dem Schiffsrumpf trägt den Titel „Ein Traum durch Raum und Zeit“ und ist die Fortsetzung der Bildgeschichten auf den bereits in Fahrt befindlichen Kreuzfahrtschiffen der Dream Cruises. Entworfen wurde das Kunstwerk von dem in Shanghai geborenen und in London lebenden Illustrator Shan Jiang.

Die Geschichte geht weiter

„Ein Traum durch Zeit und Raum“ setzt die epische Reise der Meerjungfrau und des Astronauten fort. Diese wollen ihre grenzenlose Neugier befriedigen und ein unendliches Universum erkunden – getrieben von der Sehnsucht nach dem Außergewöhnlichen. Die beiden Welten der Meerjungfrau und des Astronauten verschmelzen miteinander, was zu einer neuen Art und Weise führt, die sieben Weltmeere zu erkunden: eine Kombination aus alter Seefahrtstradition und moderner Raumfahrttechnologie.

Schiffe made in Germany

Die 208.000 gross tons große GLOBAL DREAM soll 2021 abgeliefert werden, gefolgt von einem Schwesterschiff bereits ein Jahr später. Dream Cruises werden dann auch weiterhin die weltweit einzige überregionale Kreuzfahrtgesellschaft sein, die ausschließlich in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiffe betreibt.

A Dream Through Space and Time

Genting Cruises recently unveiled the planned Hull artwork for its GLOBAL DREAM, which is under construction at MV Yards, during ITB Asia in Singapore. The artwork on the ship’s hull bears the title „A Dream Through Space and Time“ and is the continuation of the picture stories on the cruise ships of Dream Cruises, which are already in operation. The artwork was designed by Shanghai-born illustrator Shan Jiang, who lives in London.

The story goes on

„A Dream Through Time and Space“ continues the epic journey of the mermaid and the astronaut. They want to satisfy their boundless curiosity and explore an infinite universe – driven by the yearning for the extraordinary. The two worlds of the mermaid and the astronaut merge together, leading to a new way of exploring the seven seas: a combination of ancient maritime tradition and modern space technology.

Ships made in Germany

The 208,000 tons big GLOBAL DREAM will be delivered in 2021, followed by a sister ship one year later. Dream Cruises will continue to be the only supraregional cruise company in the world to operate exclusively cruise liners built in Germany.

Global-Dream-Hull-Art-Rendition-a Global Dream – Hull Artwork

Bilder / pictures: Courtesy and Copyright Dream Cruises

30. Geburtstag der PEARL SEAWAYS ex ATHENA

Pearl Seaways

Vor 30 Jahren: Ablieferung der ATHENA

ATHENA war der Name eines von zwei Schwesterschiffen, die Ende der 1980er-Jahre in Turku für die schwedische Rederi AB Slite gebaut wurden. Die beiden Schiffe wurden eingesetzt im Fährverkehr der Viking Line zwischen Schweden und Finnland.

Am 21. April 1989, also vor genau 30 Jahren, wurde die ATHENA (IMO 8701674) abgeliefert. Die Auto- und Passagierfähre war 176,60 Meter lang, seit einem Umbau ist sie knapp 2 Meter länger.

1993 wurde die ATHENA an den Gernting-Konzern verkauft, in Singapur zum Kreuzfahrt- und Casino-Schiff umgebaut und in STAR AQUARIUS umbenannt. Nochmals umgetauft in LANGKAPURI STAR AQUARIUS fuhr sie für Star Cruises. 1994 folgte ihr das Schwesterschiff KALYPSO (IMO 8710857), nach Ostasien. Auch dieses wurde für Star Cruises zum Kreuzfahrtschiff umgebaut. Während diese jüngere Schwester noch immer unter dem Namen STAR PISCES für Star Cruises als Kreuzfahrtschiff unterwegs ist, wurde die ehemalige ATHENA längst wieder nach Skandinavien zurückgeholt. 2001 kaufte die dänische Fährgesellschaft DFDS das Schiff und ließen es wieder zur Auto- und Passagierfähre umbauen. Seitdem fährt es unter dem Namen PEARL OF SCANDINAVIA auf der Route Kopenhagen – Helsingborg – Oslo. Seit 2006 wird zwar Helsingborg nicht mehr angelaufen, ansonsten ist die Route die gleiche geblieben. 2011 erfolgte eine Umbenennung in PEARL SEAWAYS entsprechend der aktuellen Namensgebung bei DFDS.

Die beiden Schwesterschiffe verkehren damit nun in zwei ganz anderen Winkeln der Erde.

Star-Pisces-019 30. Geburtstag der PEARL SEAWAYS ex ATHENAStar-Pisces-019 30. Geburtstag der PEARL SEAWAYS ex ATHENA

EXPLORER DREAM getauft

Explorer Dream Hull Artwork

Drittes Schiff der Dream Cruises Flotte

Die Taufe der EXPLORER DREAM fand dieser Tage am Shanghai Wunsonghu International Cruise Terminal statt. Taufpatin war Grace Chen, eine in China weithin bekannte Mode-Designerin. Die EXPLORER DREAM unternimmt 3- bis 6-Nächte-Kreuzfahrten ab China nach Japan und wird im Oktober dieses Jahres nach Sydney sowie nach Auckland als Basishäfen wechseln.

Die Flotte der Dream Cruises ist um ein drittes Schiff ergänzt worden, diesmal allerdings mit gebrauchter Tonnage. Dazu war die SUPERSTAR VIRGO, ein Schiff aus dem Genting-Konzern, zur EXPLORER DREAM umgebaut worden, und zwar auf der Sembawang Shipyard in Singapur.

Mit den Neubauten GENTING DREAM (IMO 9733105) und WORLD DREAM (IMO 9733117) hatten Dream Cruises den Aufbau ihrer Flotte begonnen. Beide Schiffe wurden bei Meyer in Papenburg gebaut. Auch die EXPLORER DREAM (IMO 9141077) stammt aus Papenburg.

Das nächste Flaggschiff der Dream Cruises wird auch wieder in Deutschland gebaut, nämlich ein 200.000 tons großes Schiff der Global Class. Dieses entsteht derzeit bei den MV-Werften in Wismar.

Titelbild: Copyright Dream Cruises / Genting Hong Kong

Hull Artwork der EXPLORER DREAM

Explorer Dream Hull Artwork

Genting stellt Rumpfbemalung der EXPLORER DREAM vor.

Wie bereits die beiden großen Neubauten von Dream Cruises, GENTING DREAM und WORLD DREAM, erhält auch die EXPLORER DREAM, der diesjährige Flottenzugang, ein auffälliges Hull Artwork. Thematisch schließt sich der Künstler Kuri Huang dabei an das Meerjungfrauen-Thema an. Die Rumpfbemalung der EXPLORER DREAM wird allerdings weicher gezeichnet und erinnert an impressionistische Kunstwerke.

Bei der EXPLORER DREAM handelt es sich um die ehemalige SUPERSTAR VIRGO der Star Cruises, die derzeit umfangreich umgebaut wird. Das Schiff hat Platz für 1.870 Passagiere und ist mit 75.338 gross tons vermessen. Es wurde 1999 bei Meyer Papenburg gebaut.

Die Routen der EXPLORER DREAM

Die EXPLORER DREAM wird am 12. April zu ihrer ersten Kreuzfahrt ab Shanghai starten. Es folgen weitere Drei-, Vier- und Sechs-Nächte-Kreuzfahrten ab Shanghai, bevor im Juli der Abfahrtshafen auf Tianjin geändert wird. Reiseziele sind jeweils japanische Häfen.

Ab Oktober 2019 wird die EXPLORER DREAM zunächst in Sydney, dann ab Dezember in Auckland stationiert.

Explorer-Dream-Hull-Art-Concept Hull Artwork der EXPLORER DREAM

Image coutesy Genting Hong Kong

Neue Schiffe für Star Cruises

Star Cruises

Star Cruises feiern 25jähriges Jubiläum

Zu den Jubiläumsfeierlichkeiten der Kreuzfahrtgesellschaft Star Cruises hat die Konzernmutter Genting angekündigt, auch für diese Marke wieder neue Schiffe bauen zu lassen. Die Flotte der Star Cruises verkleinert sich derzeit Schritt für Schritt. In diesem Jahr hatte die SUPERSTAR LIBRA die Flotte verlassen, um als Wohnschiff in Wismar zu diesen, und 2019 soll die SUPERSTAR VIRGO als EXPLORER DREAM die Flotte der DreamStar-Cruises-Superstar-Gemini-003-300x200 Neue Schiffe für Star Cruises Cruises ergänzen. Damit verbleiben noch die SUPERSTAR AQUARIUS, die SUPERSTAR GEMINI sowie die STAR PISCES in der Flotte.

Neue Schiffe aus Deutschland

Beginnend mit Lieferung ab 2023 sollen Star Cruises mehrere neue Kreuzfahrtschiffe bekommen, und zwar made in Germany. Die Schiffe sollen nämlich bei den MV-Werften in Mecklenburg-Vorpommern gebaut werden. Diese bauen ja bekanntlich auch die Global Class-Schiffe für Genting. Somit füllen sich auch die Auftragsbücher bei den MV-Werften weiter.

1 2