NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE hat Probefahrten absolviert

National Geographic Endurance

Die ersten Probefahrten der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE,(IMO 9842554) einem Luxus-Expeditionskreuzfahrtschiff für Lindblad Expeditions, sind erfolgreich beendet worden. Die Tests fanden im norwegischen Storfjord statt, der die Einfahrt zum berühmten Geirangerfjord darstellt. Das Schiff für 126 Passagiere ist ausgerüstet mit Eisklasse PC5 und verfügt über den markanten und höchst effektiven X-Bow, also die ungewöhnliche Bugform, die sowohl Schlingerbewegungen absorbiert als auch für Treibstoff-Einsparungen sorgt. Der X-Bow ist ein Patent der Ulstein-Werft, auf welcher die NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE auch gebaut wird. Derzeit befindet sich das Schiff in der Endausrüstung. Die Ablieferung ist für März 2020 vorgesehen, die Jungfernfahrt soll im April stattfinden und nach Spitzbergen führen.

Titelbild: Copyright und mit freundlicher Genehmigung von Lindblad Expeditions

NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE has completed first sea trials

The first sea trials of the NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE (IMO9842554), a luxury expedition cruise ship for Lindblad Expeditions, have been successfully completed. The tests took place in the Norwegian Storfjord, which is the entrance to the famous Geirangerfjord. The ship for 126 passengers is equipped with ice class PC5 and has the striking and highly effective X-Bow, i.e. the unusual shape of the bow, which both absorbs rolling movements and saves fuel. The X-Bow is a patent of the Ulstein shipyard, on which the NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE is also built. The ship is currently under final outfitting. Delivery is scheduled for March 2020, the maiden voyage is to take place in April, on which the NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE will sail to Spitsbergen.

Cover photo: copyright and courtesy by Lindblad expeditions

NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE in ihrem Element

National Geographic Endurance

Bereits am 7. Dezember 2019 wurde das Expeditionskreuzfahrtschiff NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE (IMO 9842554) auf der Ulstein-Werft in Norwegen zu Wasser gelassen. Das kleine Kreuzfahrtschiff verfügt nicht nur über Eisklasse PC5 Kategorie A, sondern auch über den von der Werft entwickelten X-Bow. Dieser verleiht dem Schiff zwar eine ungewöhnliche, durchaus gewöhnungsbedürftige Form, bringt aber vor allem immense Vorteile mit sich. So werden die Schlingerbewegungen des Schiffs deutlich reduziert, was für höheren Komfort der Passagiere sorgt. Darüber hinaus hat der X-Bow deutlich reduzierten Treibstoff-Verbrauch zur Folge.

Das für Lindblad Expeditions gebaute Schiff hat Platz für 126 Passagiere und soll im Januar 2020 in Dienst gestellt werden. Die NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE wird bestens für Expeditions-Kreuzfahrten ausgerüstet. So werden u.a. Zodiacs, Kajaks, aber auch Cross Country Skier mit an Bord genommen. Bei alledem darf an Bord der Luxus natürlich auch nicht fehlen: Spa-Bereich, Sauna mit Meerblick, Außen-Whirlpools, Bibliothek, Fotowerkstatt und nicht zuletzt zwei Restaurants mit hochwertiger, nachhaltiger Küche.

Der Name NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE ist übrigens angelehnt an die ENDURANCE, dem Schiff des Polarforschers und Entdeckers Ernest Henry Shackleton.

Ein Schwesterschiff der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE soll 2021 in Dienst gestellt werden.

Fotos: Copyright und mit freundlicher Genehmigung von Lindblad Expeditions

NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE floated out

Already on December 7, 2019, the expedition cruise ship NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE (IMO 9842554) floated out on the Ulstein Shipyard in Norway. The small cruise ship not only has Ice Class PC5 Category A, but also the X-Bow developed by the shipyard. Although this gives the ship an unusual, well-getting used to form, but above all brings immense benefits. Thus, the rolling movements of the ship are significantly reduced, which ensures greater comfort of the passengers. In addition, the X-Bow significantly reduces fuel consumption.
Built for Lindblad Expeditions, the ship has space for 126 passengers and is expected to enter service in January 2020. The NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE is perfectly equipped for expedition cruises. There will be Zodiacs, kayaks, but also cross country skis on board. With all that, luxury on board may not be missing: spa, sauna with ocean views, outdoor hot tubs, library, photo workshop and not least two restaurants with high-quality, sustainable food.
The name of NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE is an homage to the ENDURANCE, polar explorer and discoverer Ernest Henry Shackleton’s ship.
A sister ship of the NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE is scheduled to enter service in 2021.

Photos: copyright and courtesy by Lindblad expeditions

NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE in Norwegen eingetroffen

National Geographic Endurance

Die NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE ist der erste von zwei Neubauten, die Lindblad Expeditions bei der norwegischen Ulstein-Werft bestellt haben. Die Rümpfe beider Schiffe werden auf der Crist-Werft im polnischen Gdynia gebaut, der Innenausbau geschieht jeweils auf der Ulstein-Werft in Ulsteinvik. Dort ist nun der Rumpf der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE (IMO 9842554) eingetroffen. Sechs Tage hat die Schlepp-Reise von Polen nach Norwegen gedauert.

Das Kreuzfahrtschiff für Expeditionsreisen hat einen markanten X-Bow, der für geringere Schlingerbewegungen und geringeren Treibstoff-Verbrauch sorgt. Ablieferung der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE ist für das erste Quartal 2020 vorgesehen. Im 3. Quartal 2021 soll dann das Schwesterschiff folgen.

Was das Schiff zu bieten hat, seht ihr hier.

Alle Bilder vom Schiff: Copyright Bennett Goldberg, Lindblad Expeditions

national-geographic-endurance-03 NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE in Norwegen eingetroffennational-geographic-endurance-03 NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE in Norwegen eingetroffen national-geographic-endurance-03 NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE in Norwegen eingetroffennational-geographic-endurance-03 NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE in Norwegen eingetroffen

Neuer Meilenstein im Kreuzfahrtschiffbau – Stapellauf des ersten X-Bow-Schiffs

Meilenstein - GREG MORTIMER

Erstes X-Bow-Schiff setzt neuen Meilenstein in der Passagierschifffahrt

In der Offshore-Industrie gibt es sie schon seit einigen Jahren – nun kommen die ersten Kreuzfahrtschiffe: Schiffe mit X-Bow. Bei dem X-Bow handelt es sich um eine spezielle Bugform, die von der norwegischen Ulstein-Werft entwickelt wurde. Ulstein hält auch das Patent für diese Bugform, die Roll- und Schlinger-Bewegungen des Schiffs deutlich verringern soll. Darüber hinaus sorgt der X-Bow für geringeren Treibstoff-Verbrauch.

Die in Miami ansässigen SunStone Ships haben vier solcher Schiffe bei Ulstein bestellt. Gebaut werden sie bei China Merchants Heavy Industry (CMHI) in Haimen.

Meilenstein: die GREG MORTIMER

Das erste Schiff dieser Reihe, der Infinity-Klasse, wurde nun vom Stapel gelassen: die GREG MORTIMER (IMO 9834648). Damit ist ein weiterer Meilenstein im Kreuzfahrtschiffbau gesetzt. Die GREG MORTIMER soll im dritten Quartal dieses Jahres abgeliefert werden. Das Expeditionsschiff für 160 Passagiere wird an Aurora Expeditions verchartert. Der Auftraggeber SunStone Ships betreibt selbst keine Kreuzfahrten. Sämtliche Schiffe werden verchartert. Über die vier bestehenden Bestellungen hinaus halten Sunstone Ships Optionen für bis zu 6 weitere Schiffe dieser Reihe.

Meilenstein-GREG-MORTIMER Neuer Meilenstein im Kreuzfahrtschiffbau – Stapellauf des ersten X-Bow-Schiffs

Weitere X-Bow-Expeditionsschiffe

Neben Sunstone Ships haben auch Lindblad Expeditions, die mit National Geographic zusammenarbeiten, zwei Schiffe mit X-Bow bei Ulstein bestellt. Das erste Schiff, die NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE (IMO 9842554), soll Anfang 2020 fertig werden.

Lindblad bestellt weiteres Expeditionskreuzfahrtschiff

Zweiter Neubau mit X-Bow für Lindblad Expeditions

Ulstein-Werft freut sich über weiteren Auftrag

Lindblad Expeditions wollen ein weiteres Expeditionskreuzfahrtschiff bei Ulstein bauen lassen. Es soll ein Schwesterschiff der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE werden und somit ebenfalls den markanten X-Bow sowie die höchste Eisklasse PC5 erhalten.

Während die NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE (IMO 9842554) im 1. Quartal 2020 abgeliefert werden soll, peilt man für das zweite Schiff das 3. Quartal 2021 an. Auch das zweite Schiff wir Platz für 126 Passagiere in 69 Kabinen haben. Weiterhin zeichnen sich die Schiffe durch großzügige Kabinen, die meisten mit Balkon, durch viele Observation Decks und -Flächen sowie ein Zodiac-Boarding-System aus, welches leichten Ein- und Ausstieg in die Expeditionsboote ermöglicht.

q?_encoding=UTF8&ASIN=3866904762&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Lindblad bestellt weiteres Expeditionskreuzfahrtschiffq?_encoding=UTF8&ASIN=3866904762&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Lindblad bestellt weiteres Expeditionskreuzfahrtschiff q?_encoding=UTF8&ASIN=3866904762&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Lindblad bestellt weiteres Expeditionskreuzfahrtschiffq?_encoding=UTF8&ASIN=3866904762&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Lindblad bestellt weiteres Expeditionskreuzfahrtschiff

Image Courtesy: Ulstein Group

Erste Eindrücke von der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE

National Geographic Endurance

Noch ein Luxus-Expeditionsschiff: die NATIONAL GEOPGRAPHIC ENDURANCE

Expeditionskreuzfahrten auf höchstem Niveau liegen immer mehr im Trend. Mittlerweile befinden sich eine ganze Reihe von Expeditionskreuzfahrtschiffen im Luxus-Segment in Bau. Dazu gehört auch die NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE.

Sven Lindblad, CEO und Präsident von Lindblad Expeditions hat vor wenigen Tagen Einzelheiten und Bilder zum neuen Schiff der Gesellschaft enthüllt. Es handelt sich übrigens um den ersten Neubau der Gesellschaft. Schon von außen wird es sich auf Grund seiner außergewöhnlichen Bugform um ein auffälliges Schiff handeln. Das Schiff bekommtq?_encoding=UTF8&ASIN=3866904762&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Erste Eindrücke von der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCEq?_encoding=UTF8&ASIN=3866904762&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Erste Eindrücke von der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE einen X-Bow, eine einzigartige Bugform, auf die die Bauwerft Ulstein das Patent hält. Diese Bugform soll selbst in rauer See für ein ruhiges Fahrverhalten mit verringerten Schlingerbewegungen sorgen. Darüber hinaus soll der X-Bow Treibstoff sparen und damit auch zu geringerem Schadstoffausstoß führen.

Darüber hinaus wird das Schiff mit Eisklasse PC 5 (Polar Class 5) gebaut, um Expeditionsfahrten in arktische Regionen unternehmen zu können.

Wohlfühlen an Bord

Luxus pur in skandinavischem Design soll der Gast an Bord erleben. Auf 6 Decks sollen dieq?_encoding=UTF8&ASIN=3866904762&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Erste Eindrücke von der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE Passagiere höchsten Komfort erwarten dürfen. Mit etwa 1.000 Quadratmeter verglasten Flächen soll den Reisenden stets der Blick nach draußen garantiert werden. Schließlich sollen die Naturerlebnisse in den Fokus der Reisen gestellt werden.

Feuer und Eis werden die Zwillingsthemen auf dem gesamten Schiff: in den Farben und der Atmosphäre der Räume, so zum Beispiel in der coolen Ice Lounge oder im Treffpunkt für Recap, Gespräche und Präsentationen, aber auch q?_encoding=UTF8&ASIN=3866904762&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Erste Eindrücke von der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCEin der warmen Atmosphäre um den Kamin von The Den auf dem Observation Deck. Recaps sind übrigens bei Expeditionskreuzfahrten üblich. In den Zusammenkünften werden die Erlebnisse des Tages besprochen und vertieft.

Darüber hinaus können sich die Gäste im Sanctuary Spa verwöhnen lassen, in den Twin-Infinity-Whirlpools verweilen oder den atemberaubenden Blick von der Sauna aus genießen. Auch ein Yogastudio mit Glaswänden wird es an Bord geben.

Die Kabinen

13 extra große Balkonsuiten – jede benannt nach einem berühmten Polarforscher – sollen den Gästen ein Gefühl der Gelassenheit geben. Warme Farbtöne, weiche Texturen und q?_encoding=UTF8&ASIN=3866904762&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Erste Eindrücke von der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCEKunst, die zum Verweilen einlädt, Lindblads spezielle Federbettdecken, ein begehbarer Kleiderschrank und geräumige, mit Stein verkleidete Bäder machen jede Suite zu einer Oase. Fensterfronten in voller Höhe und möblierte Balkone sollen die Landschaft quasi in die Kabine holen. Und in den 56 Standardkabinen verbinden sich azurblaue Akzente mit den Fenster-Aussichten auf die polaren Landschaften, die für ein Gefühl von weitem, aber gemütlichem Raum sorgen. Von den 56 Standardkabinen verfügen 40 über einen Balkon (inklusive der 12 Solokabinen).q?_encoding=UTF8&ASIN=3866904762&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Erste Eindrücke von der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCEq?_encoding=UTF8&ASIN=3866904762&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Erste Eindrücke von der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE Alle 69 Kabinen verfügen über ein Sofa oder einen Lesesessel sowie das neue „Command Center“ mit einem National Geographic Atlas, Barometer, Analoguhr, Tablet und einer großen Auswahl an USB- und universellen elektrischen Anschlüssen für Kameras und Geräte. Sogar ein versenkbarer, beleuchteter Kosmetikspiegel gehören zur Ausstattung.

Kulinarisches an Bord der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE

Auch das Speisen an Bord soll zu einem Erlebnis werden. Das Restaurant Two Seven Zeroº wird ein Restaurant mit herrlicher Aussicht. C. Green’s, benannt nach dem Koch des Polarforschers Ernest Shackelton, bietet ein Frühaufsteher-Frühstück, frische Salate und

q?_encoding=UTF8&ASIN=3866904762&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Erste Eindrücke von der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE

National Geographic Endurance – Main Restaurant

leichtere Gerichte sowie eine Auswahl an gegrillten Speisen zum Mittag- und Abendessen. Jedes Abendessen während einer Reise soll zu einem besonderen Erlebnis werden, ein „Polar-Theater“, wie Lindblad es nennt – regional inspirierte, nachhaltige und innovative Speisen. Darüber hinaus runden täglicher Nachmittagstee, Hors d’oeuvres bei Recap und Grillabende im beheizten Wintergarten im Freien das neue kulinarische Angebot auf höchstem Level ab.

Weitere Features der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE

Das Schiff wird mit einer Reihe von Lindblads einzigartigen Ausrüstungen zur Erkundung ausgestattet sein: eine Flotte von Zodiacs, Kajaks, Schneeschuhen, Langlaufskiern, einem

q?_encoding=UTF8&ASIN=3866904762&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE Erste Eindrücke von der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE

National Geographic Endurance – Seitenriss

ROV (Remotely Operated Vehicle), Hydrophonen, einem Videomikroskop, Unterwasservideotechnologie, innovativem und effizienten Boarding auf die Zodiacs. Damit sollen die zahlenden Entdecker noch schneller und sicherer in die Zodiac-Boote kommen.

Nach der Indienststellung der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE Anfang 2020 werden die ersten Reisen in die Arktis führen.

Die NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE wird für nur 126 Passagiere ausgelegt. Der Bau des Schiffes wurde auf der polnischen CRIST begonnen und soll auf der Ulstein-Werft in Norwegen vollendet werden. Sie wird registriert unter IMO 9842554.

 

Bilder: Copyright Bennett Goldberg / Lindblad Expeditions

 

 

X-Bow Ship – Lindblad Expeditions ordern erneut

Lindblad Expeditions X-bow ship

Ende 2017 haben Lindblad Expeditions ihr erstes Expeditions-Kreuzfahrtschiff mit X-Bow bei der norwegischen Ulstein-Werft in Auftrag gegeben. Die Werft hält auch das Patent für den X-Bow (sprich „Cross-Bow“). Indienststellung des ersten Schiffs in dieser Form ist für 2020 vorgesehen. Der Name wird NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE sein. Registriert wird es unter IMO 9842554. Von der Option für weitere Ordern bei der Ulstein-Werft machen Lindblad Expeditions nun mit einer weiteren Bestellung Gebrauch. Das Schiff könnte dann im Jaht 2020 ausgeliefert werden.

Erweiterung der Polar-Flotte

Gegenwärtig fahren bereits zwei Schiffe für Lindblad Expeditions, die für arktische Regionen geeignet sind: die NATIONAL GEOGRAPHIC EXPLORER (IMO 8019356) sowie die NATIONAL GEOGRAPHIC ORION (IMO 9273076). Mit den beiden X-Bow Schiffen werden es dann vier Lindblad-Schiffe für die Polar-Regionen.

Höherer Komfort durch X-Bow

q?_encoding=UTF8&ASIN=3897942925&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE X-Bow Ship – Lindblad Expeditions ordern erneutq?_encoding=UTF8&ASIN=3897942925&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE X-Bow Ship – Lindblad Expeditions ordern erneut
X-Bow bezeichnet die besondere Bugform, die zu geringerem Strömungswiderstand und damit zu geringerem Treibstoffverbrauch führt. Darüber hinaus gewährleistet diese zukunftsweisende Bugform weichere Seegangsbewegungen, was für mehr Komfort für die Passagiere sorgen soll.

Der Bau von Expeditionskreuzfahrtschiffen erfährt derzeit gerade einen Boom. Während immer mehr und größere Kreuzfahrtschiffe die große Nachfrage der breiteren Masse bedienen, geht man davon aus, dass auch die Nachfrage nach außergewöhnlichen Fahrten auf außergewöhnlichen Routen immer mehr steigen wird.

Expeditionskreuzfahrtschiffe im Trend

Weitere Anbieter von Expeditionskreuzfahrten, die ebenfalls neue Schiffe in diesem Segment bestellt haben, sind beispielsweise:q?_encoding=UTF8&ASIN=3897942925&Format=_SL250_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=cruisedeck-21&language=de_DE X-Bow Ship – Lindblad Expeditions ordern erneut

Informationen zu den Expedition Cruise Ships dieser Gesellschaften unter den Links in der obigen Liste.

 

Titelbild: Copyright Lindblad Expeditions

Kiellegung für NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE

NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE

NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE – Neubau für Lindblad Expeditions

Auf der Werft CRIST im polnischen Gdynia wurde am 17. März 2018 die Kiellegung der NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE gefeiert. Der Name des Neubaus wurde während der Zeremonie ebenfalls bekannt gegeben.

Naturnahe Expeditionskreuzfahrten

Das Expeditionskreuzfahrtschiff erhält Eisklasse. Damit möchte man in der Lage sein, mit dem Schiff tief in polare Regionen vorzudringen. Durch das Design des Schiffs sollen die Passagiere während der Reise der Natur möglichst nah kommen. Dazu werden beispielsweise 75% der Kabinen mit Balkonen ausgestattet. Darüber hinaus soll es mehrere Observation Decks und Observation Lounges geben. Die NATIONAL GEOGRAPHIC ENDURANCE wird für 126 Passagiere ausgelegt. Das Besonderes an ihr ist ihr spezieller X-Bow (Cross-Bow). Die Ulstein-Werft hat diese Bugform entworfen und hat das Patent darauf. Der X-Bow sorgt für geringeren Strömungswiederstand und damit für geringere Treibstoffkosten. Hinzu kommt komfortableres Reisen auf Grund geringer Seegangsbewegungen. Der Neubau wird damit übrigens das erste Kreuzfahrtschiff mit X-Bow.

Zwei Werften – ein Schiff

Der Bau des Schiffs wird zunächst auf der CRIST-Werft in Gdynia begonnen und bei der Ulstein-Werft fertiggestellt. Die Ablieferung ist für das erste Quartal 2020 vorgesehen.

Bei der Kiellegung, zu der auch das Platzieren von Glück bringenden Münzen unter dem Kiel gehört, waren Vertreter von Lindblad Expeditions, von der Ulstein-Werft sowie von der CRIST-Werft zugegen.

Weitere Hintergrund-Informationen zum Schiff sowie zu Lindblad Expeditions haben wir in einem früheren Beitrag auf cruisedeck.de zusammengetragen.

Bild: Copyright Lindblad Expeditions